Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 02.11.2016

aaw / Pixabay

Neckar-Odenwald-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Seckach: Pkw gegen Baum

Glück im Unglück hatte eine 21-Jährige bei einem Verkehrsunfall am Dienstag auf der K 3900 zwischen Eberstadt und Seckach. Mit ihrem Ford Ka kam sie gegen 9.50 Uhr auns unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw rutsche anschließend eine Böschung hinunter und prallte gegen einen Baum. Die Fahrerin blieb unverletzt. Ihr nicht mehr fahrbereiter Pkw musste abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt.

Mosbach: Auto zerkratzt – Zeugen gesucht

Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand an einem Pkw Mercedes in der Nacht von Montag auf Dienstag in Mosbach. Das Auto war vor einem Haus in der Nelkenstraße abgestellt. Nahezu alle Karosserieteile wurden mit einem unbekannten Gegenstand teils mehrfach und tief zerkratzt. Die Polizei Mosbach sucht Zeugen. Wer verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich unter Telefon 06261 8090 zu melden.

Mosbach: Vorfall beim Elzstadion – Polizei sucht Zeugen

Noch unklar ist, wo und wie ein 24-Jähriger am Sonntagabend in Neckarelz leicht verletzt wurde. Er war gegen 18 Uhr zu Fuß vom Bahnhof Neckarelz in Richtung Herrenwiesenweg unterwegs. Auf dem Parkplatz gegenüber des Elzstadions stand seinen Angaben zufolge ein schwarzer Pkw, vermutlich VW Golf oder Polo, mit MOS-Kennzeichen. Am Fahrzeug standen drei als Clown maskierte Männer. Am Steuer saß ein unmaskierter, zirka 20 bis 25 Jahre alter Mann. Einer der Maskierten soll den Geschädigten dann mit einem Baseballschläger bedroht haben, woraufhin der 24-Jährige ihn von sich weg schob. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Gerangel der vier Personen. Der Geschädigte fiel zu Boden und konnte anschließend durch die Bahnunterführung in Richtung Erlenweg flüchten. Bis zum Beginn der Unterführung wurde er von den Maskierten verfolgt. Der 24-Jährige bemerkte nach dem Vorfall eine leichte Verletzung, die anschließend ärztlich versorgt wurde. Wie es zu dieser Verletzung kam, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die Beamten des Polizeipostens Diedesheim, Telefon 06261 67570, suchen Zeugen. – Wer hat zur Tatzeit einen schwarzen Pkw mit MOS-Kennzeichen auf dem Parkplatz gegenüber des Elzstadions gesehen? – Wer kann Angaben zur Auseinandersetzung der Personen machen? – Wer hat sonst verdächtige Beobachtungen im Bereich Bahnhof / Parkplatz gegenüber des Elzstadions gemacht?

 

Hohenlohekreis

Künzelsau: Autos beschädigt

Mehrere Sachbeschädigungen wurden der Polizei Künzelsau am Montag im Zollstockweg in Künzelsau gemeldet. Ein 25-Jähriger wird beschuldigt die Außenspiegel an mehreren geparkten Fahrzeugen beschädigt zu haben. Ein Anwohner konnte den Mann auf frischer Tat beobachten und rief die Polizei. Die Polizeibeamten konnten den 25-Jährigen noch am Tatort antreffen und nahmen ihn zur Personalienfeststellung mit auf die Dienststelle. Der Grund seiner Zerstörungswut dürfte sein hoher Alkoholkonsum sein. Nachdem seine Personalien feststanden, wurde der 25-Jährige von seiner Mutter abgeholt.

Künzelsau: Mann legt Feuer auf Gehweg

Ein Zeuge konnte beobachten, wie ein Mann in der Schillerstraße in Künzelsau mitten auf dem Gehweg Laub verbrannte und verständigte daraufhin die Polizei. Als die Polizeibeamten in der Schillerstraße eintrafen, war der 26-Jährige immer noch dabei das Laub zu verbrennen. Die Polizisten konnten den Brand mit einem Feuerlöscher schnell löschen. Der 26-jährige Somalier war über das Aufgebot sehr verwundert, denn in Somalia würde jeder Feuer machen, wo er gerade wolle. Wie sich später herausstellte, stand der Mann unter Drogeneinfluss. Es wird geprüft, ob der Mann mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen muss.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Eppingen: Einbruchs-Marathon in den Banken von Eppingen

Zwei Bank-Filialen wählten sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zwischen 2 Uhr und 3.30 Uhr bislang unbekannte Täter als Ziel aus. Zunächst wurde in eine Filiale in Eppingen-Adelshofen eingebrochen. Die Einbrecher drangen über die verschlossene Tür in die angrenzenden Kassen- und Büroräume und entwendeten dort eine kleine Summe Bargeld sowie mehrere Überweisungsträger. Nachdem bei der Polizei der Einbruchsalarm eingegangen war, löste diese eine Fahndung aus und stellte in deren Rahmen einen weiteren Einbruch in einer Filiale in Eppingen-Richen fest. An diesem Gebäude stemmten die Unbekannten ein Toilettenfenster auf und durchsuchten die Filialräume. Anschließend versuchten sie den Geldautomaten aufzubrechen. Aus bislang unbekanntem Grund beendeten die Täter ihr Vorhaben und flüchteten ohne Beute. Der bei dem Einbruch entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 40.000 Euro.

Heilbronn: Ernte gestohlen

Nichts zu lachen hat derzeit ein Winzer, dem zwischen Samstag und Dienstag auf dem Heilbronner Gewann Ried an der Zufahrt zum Wolfszipfel circa 300 kg Trauben der Sorte „Cabernet Cubin“ gestohlen wurden. Der Schaden beläuft sich auf circa 900 Euro. Verdächtige Wahrnehmungen, die von Zeugen gemacht, aber eventuell zunächst nicht mit einer strafbaren Handlung in Verbindung gebracht wurden, sollten dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-0, gemeldet werden.

Heilbronn: Diebe in Gaststätte

In den frühen Morgenstunden des Dienstags, zwischen 3 Uhr und 9.30 Uhr, drangen Unbekannte auf bislang nicht bekannte Weise in eine Gaststätte in der Frankfurter Straße. Die Wirtin hatte die Eingangstür am frühen Morgen verschlossen. Als sie am Morgen das Bistro wieder eröffnen wollte, stieß sie auf eine unverschlossene Tür. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeit und erbeuteteten den Inhalt zweier Geldbeutel.

Heilbronn: Ausgebremst

Auf ein hohes Bußgeld und mehrere Monate Fahrverbot muss sich die Fahrerin eines Pkw einstellen, die am Dienstag Morgen von einer Streife des Heilbronner Polizeireviers kontrolliert wurde. Zuvor fiel die 26-Jährige aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in der Hafenstraße in Heilbronn auf. Als die Beamten des Polizeireviers Heilbronn das Auto anhielten, konnte aus dem Fahrzeuginneren ein starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Zunächst stritt die Fahrerin alles ab, gab jedoch kurze Zeit später zu, am Abend zuvor ein „bisschen“ Alkohol zu sich genommen zu haben. Der anschließend durchgeführte Alkoholtest ergab einen „bisschen“ höheren Wert von 1,74 Promille. Bei einer Durchsuchung des Autos konnte im Handschuhfach des Peugeots Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen die Frau läuft nun ein Strafverfahren.

Heilbronn: Zeugen gesucht

Ein Sachschaden von rund 1.500 Euro entstand bei einem Unfall am Montag Mittag zwischen 15.30 und 16.30 Uhr an der Turmstraße in Heilbronn auf der linken Parkplatzreihe. Die Besitzerin des Seat Leon parkte dort circa eine Stunde und konnte anschließend beim Eintreffen einen Unfallschaden am linken Heck feststellen. Mögliche Zeugen sollten sich beim Polizeirevier in Heilbronn, Telefonnummer 07131 104-0, melden.

Weinsberg: Nochmal mit dem Schrecken davon gekommen

Zu einem eher untypischen Vorfall kam es am vergangenen Dienstag gegen 15.30 Uhr auf der Haller Straße in Weinsberg. Ein Autofahrer erschien auf dem Polizeirevier in Weinsberg nachdem er beim Halt an einer Ampel von einem Unbekannten mit den Worten „Das ist ein Überfall komm raus“ bedroht wurde. Geistesgegenwärtig gab der Überfallene Gas und entkam so den Forderungen des Mannes. Anschließend wurde eine zivile Streife entsand, die am Tatort ebenfalls verkehrsbedingt an einer Ampel halten musste. Sie sahen den Tatverdächtigen und stiegen aus. Gleichzeitig ging der Unbekannte ging auf ein an der Ampel haltendes Auto zu, riss dessen Tür auf und schrie den Fahrer mit den Worten „Polizei, komm raus“ an. Daraufhin erfolgte der Zugriff, wodurch der Täter überwältigt werden konnte. Der zuvor bedrohte Autofahrer verließ, augenscheinlich erschrocken, den Tatort. Dieser wird deshalb dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung zu setzen.

Weinsberg: Reise endet auf der A81

Ein auf der A81, von Würzburg in Richtung Stuttgart, fahrender Ford Transit mit zehn Personen wurde am Montag Morgen gegen 05 Uhr von einer Streife der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg kontrolliert. Dabei fiel den Beamten auf, dass der Versicherungsschutz des Transits bereits mehrere Wochen zuvor erloschen war und der Fahrer keine erforderliche Fahrerlaubnis hatte. Die Insassen mussten sich eine alternative Fortbewegungsmöglichkeit suchen, die Weiterfahrt mit dem Auto untersagte die Polizei. Gegen den 28 Jahre alten Fahrer und den Besitzer des Transporters werden enstprechende Anzeigen vorgelegt.

Heilbronn: Schlechter Halloweenscherz

Am Abend des vergangenen Montags, gegen 23 Uhr, wurde der Heilbronner Polizei eine Personengruppe gemeldet, die auf dem Gelände der Ludwig-Pfau-Schule in Heilbronn randalierte und von einem Zeugen beobachtet wurde. Als er die Täter ansprach, ergriffen diese die Flucht. An dem Vorfall sollen fünf bis sechs dunkel gekleidete Personen in der Größe zwischen 1,60 bis 1,70 Meter beteiligt gewesen sein. Zwei der Unbekannten trugen Faschingsmasken. Aus der Gruppe heraus wurden Gegenstände auf die Fensterfront der Schule geworfen, wodurch eine Scheibe des ersten Obergeschosses riss. Des Weiteren wurde eine kaputte Scheibe im Untergeschoss entdeckt. Der Schaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro. Zeugen, die Hinweise auf die Personengruppe geben können, sollten sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-0, in Verbindung setzen.

 

PP Heilbronn