Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 02.12.2016

robertlischka / Pixabay

Neckar-Odenwald-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

 

Schollbrunn: Großfahndung nach Verfolgungsfahrt mit vermutlicher Einbrecherbande

Zu mehreren verdächtigen Wahrnehmungen mit einem Pkw mit französischer Zulassung kam es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag im Bereich Neckargerach und Schollbrunn. Polizeibeamte aus Mosbach konnten das besagte Fahrzeug aufspüren und feststellen, dass dies mit drei maskierten Personen besetzt war. Die Insassen leisteten sich eine wilde Verfolgungsfahrt mit der Polizei, nachdem die Beamten diese kontrollieren wollten. Im Verlauf dieser Maßnahme kam es zu einem Unfall zwischen dem Fluchtwagen und dem Dienstfahrzeug, woraufhin zwei maskierte Personen aus dem Pkw sprangen und zu Fuß flüchteten. Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenprall beschädigt, das Fluchtfahrzeug konnte jedoch seine Fahrt fortsetzen. Im Rahmen einer großangelegten Fahndung durch Einsatzkräfte mehrerer Dienststellen konnte der Fluchtwagen in einer Weihnachtsbaumplantage aufgefunden werden. Von den Flüchtigen fehlt bislang jede Spur. Die Fahndungsmaßnahmen laufen derzeit weiter und werden durch Polizeihubschrauber unterstützt.

Die Polizei bittet alle Autofahrer, im Bereich Waldbrunn, Eberbach, Neckargerach und Umgebung, keine Anhalter mitzunehmen und verdächtige Personen umgehend über Notruf 110 zu melden.

Breitenbronn: Einbruch in Sportheim

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht von Mittwoch auf Freitag mit brachialer Gewalt Zutritt zum verschlossenen Sportheim in Breitenbronn. Die Unbekannten traten hierzu die Eingangstüre vollständig ein und stellten die gesamte Einrichtung sprichwörtlich auf den Kopf. Obgleich die Täter kein Bargeld entwenden konnten, hinterließen sie ein großes Chaos und einen beträchtlichen Sachschaden an Gebäude und Inventar. Hinweise in dieser Sache nimmt der Polizeiposten Aglasterhausen unter 06262-9177080 entgegen.

Höpfingen: (Voll-)treffer bei Routinekontrolle

Beeindruckt von der kriminellen Vielfalt zeigten sich die Beamten aus Buchen im Rahmen einer Verkehrskontrolle mit einer 22-jährigen Fahrerin. Im Rahmen der Kontrolle bemerkten die Beamten, dass die junge Frau nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ferner konnte festgestellt werden, dass die angebrachten Kennzeichen nicht auf den benutzten Pkw zugelassen waren. Bei genauer Betrachtung zeigte sich zudem, dass auch die Zulassungsstempel gefälscht wurden. Darüber hinaus erkannten die Ordnungshüter, dass die Dame unter Beeinflussung von Drogen stand. Nachdem eine Überprüfung vor Ort positiv verlief, musste sie eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und hat zudem mit einem entsprechenden Strafverfahren zu rechnen.

Hohenlohekreis

Öhringen: Zierblenden abmontiert

Am Donnerstagabend hat ein Unbekannter in Öhringen Zierblenden von einem VW Golf abmontiert. In der Zeit zwischen 18.15 und 19.45 Uhr war das Fahrzeug auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums in der Austraße vor dem dortigen Fitness-Studio abgestellt. Die Original-Radzierblenden hatten einen Wert von etwa 60 Euro. Wer den Dieb beobachtet hat, sollte sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, meden.

Öhringen: Junger Mann bei Schlägerei schwer verletzt

In Streit geraten sind zwei junge Männer am Donnerstag, kurz vor 14 Uhr, in Öhringen. Ein 16-Jähriger hatte auf dem Parkplatz vor der Sporthalle Am Ochsensee eine Auseinandersetzung mit einem bislang Unbekannten. In deren Verlauf wurden die zwei Kontrahenten offenbar handgreiflich. Der bislang noch nicht ermittelte Gegner verletzte den 16-Jährigen dabei so schwer, dass er das Bewusstsein verlor und ins Krankenhaus gebracht werden musste. Danach rannte er davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Hergang der Schlägerei und der Identität des geflüchteten Rivalen des verletzten Jugendlichen geben können. Diese sollten sich unter der Telefonnummer 07941 9300 bei der Polizei melden.

Künzelsau: Lkw riss Werbetafel um

Mit einem Sachschaden in Höhe von über 10.000 Euro endete ein missglücktes Rangiermanöver in der Nacht zum Donnerstag in Künzelsau. Gegen 0.15 Uhr war ein 43-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem MAN-Truck auf ein Tankstellengelände in der Mergentheimer Straße eingefahren. Sein Laster blieb dabei an einer Werbetafel hängen und riss diese herunter. Glücklicherweise hielten sich auf dem darunterliegenden Stellplatz keine Personen auf und auch kein Auto war dort geparkt.

Kupferzell: Teurer Auffahrunfall

Offensichtlich nicht schnell genug reagiert hat eine Autofahrerin am Donnerstag, gegen 12.20 Uhr, in Kupferzell. Als eine vor ihr befindliche Opel-Fahrerin in der Künzelsauer Straße verkehrsbedingt anhalten musste, konnte die 39-Jährige nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit ihrem VW auf den Opel Adam der 23-Jährigen auf. Verletzt wurde niemand. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jedoch ein Gesamtschaden in Höhe von 10.000 Euro.

Ingelfingen: Seniorin beschädigt Omnibus

Am Donnerstag, kurz vor 13 Uhr, hat eine VW-Fahrerin in Ingelfingen einen Omnibus beschädigt und ist danach zunächst weitergefahren. Die 83-Jährige war mit ihrem VW Passat auf der Landesstraße unterwegs und bog von dort nach links in die Goethestraße ein. Danach fuhr sie in so großem Bogen nach rechts in die Eichendorffstraße, dass sie mit ihrem Auto einen Linienbus streifte. Die Seniorin steuerte ihren Pkw danach über den Gehweg weiter und fuhr davon. Am Omnibus war ein Schaden in Höhe von 1.000 Euro entstanden. Während der Unfallaufnahme fuhr sie allerdings erneut an der Unfallstelle vorbei und wurde von den Polizeibeamten angehalten. Auf sie kommen nun entsprechende rechtliche Konsequenzen zu.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Pfedelbach: Brand in Flüchtlingsunterkunft – Staatsanwaltschaft und Gemeinde setzen 10.000 Euro Belohnung aus

Jeweils 5.000 Euro setzen die Staatsanwaltschaft Heilbronn und die Gemeinde Pfedelbach für Hinweise aus, die zur Ermittlung und Ergreifung des oder der Täter führen, die für die Brandstiftung in einer Flüchtlingsunterkunft in Pfedelbach am frühen Morgen des 17. November 2016 verantwortlich sind. Wie wir bereits berichteten, wurde dabei der komplette Dachstuhl des Hauses in der Kirchgasse, das zur künftigen Unterbringung von Flüchtlingen vorgesehen war, zerstört. Bereits bei den ersten Ermittlungen ergab sich der Verdacht auf Brandstiftung. Dieser bestätigte sich zwischenzeitlich. Brandexperten konnten an verschiedenen Stellen im Gebäude Brandbeschleuniger nachweisen. Die Kriminalpolizei hat sofort eine 16-köpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet, die von Anfang an mit Hochdruck ermittelt. Am vergangenen Wochenende wurden in sämtliche Briefkästen im Kernort Pfedelbach Fahndungsaufrufe der Polizei eingeworfen. Eine heiße Spur gibt es derzeit jedoch noch nicht. Die Ermittler hoffen deshalb weiterhin auf Zeugenhinweise. Personen, die in der Nacht von 16. auf 17. November im Bereich der Pfedelbacher Kirchgasse / Wilhelm-Haaf-Straße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 07131 104-4444 zu melden. Auch sollten Hinweise über Personen, die im näheren oder weiteren Bereich des Brandobjekts aufgefallen sind und eventuell mit der Tat in Verbindung stehen könnten, an die Kriminalpolizei weitergegeben werden.

Talheim: Fußgänger bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Ein 75-jähriger Fußgänger wurde am Donnerstag Nachmittag in Talheim beim Überqueren der Sontheimer Straße von einem Pkw erfasst und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die 42-jährige Fahrerin eines Jeep Renegade hatte den Mann vermutlich übersehen, als sie vom Parkplatz des dortigen Lebensmittelgeschäftes in die Sontheimer Straße einfuhr. Der verletzte Fußgänger stürzte nach der Kollision mit dem Pkw zu Boden. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Laut des behandelnden Notarztes besteht Lebensgefahr.

Heilbronn: Einbruch in Wohnhaus

Unbekannte hebelten in Heilbronn die Terrassentüre eines Wohnhauses auf und gelangten so in das Erdgeschoss des Hauses in der Eichhäuser Straße. Hier wurde in mehreren Zimmern Schränke und Schubladen durchwühlt. Über das Diebesgut gibt es noch keine Angaben. Hinweise auf die Einbrecher sind nicht vorhanden.

Bad Rappenau-Fürfeld: Einbruch in 2-Familienhaus

Am Donnerstag Nachmittag hebelten Unbekannte die Eingangstüre zu einem 2-Familienhaus in Bad Rappenau-Fürfeld auf. Über eine Bürotüre gelangen sie in das Erdgeschoss des Wohnhauses im Grombacher Weg. Es wurden in den Wohnungen in zahlreiche Räumen Schränke und Behältnisse durchsucht. Die Einbrecher entwendeten eine Schmuckschatulle. Die Höhe des Diebesgutes ist noch unbekannt. Im Zusammenhang mit dem Einbruch fiel Nachbarn ein weißer Mercedes Sprinter mit Künzelsauer Kennzeichen auf, der mit zwei Personen besetzt war. Sollte jemandem zur Zeit des Einbruches im Wohngebiet in Fürfeld dieses Fahrzeug oder ein anderes aufgefallen sein, setzten sie sich bitte mit dem Polizeirevier Eppingen in Verbindung, Tel. 07262/ 6095-0.

Eppingen: Lichterketten an Weihnachtsbäumen durchtrennt Unbekannte haben in Eppingen am vergangenen Wochenende an insgesamt sechs Weihnachtsbäumen im Innenstadtbereich die Lichterketten durchtrennt. Hinweise auf die unbekannten Personen sind nicht vorhanden. Sollte jemand die Unbekannten beobachtet haben und Hinweise hierzu geben können, dann melden sie sich beim Polizeirevier Eppingen, Tel. 07262/ 6095-0.

Heilbronn: Unfallverursacher fuhr einfach weg

Zu einem Unfall kam es am Donnerstag Nachmittag in Heilbronn auf der Zubringer in Fahrtrichtung Untergruppenbach, als der Lenker eines Pkws plötzlich den Fahrstreifen wechselte. Eine nachfolgende 24-Jährige konnte eine Kollision nur dadurch verhindern, indem sie mit ihrem Citroen C 1 nach rechts auswich. Hierbei geriet ihr Wagen an die Leitplanke. Es entstand ein Sachschaden von über 6.000 Euro. Der unbekannte Autofahrer fuhr nach dem Unfall einfach weiter. Es ist nur bekannt, dass es sich um einen größeren Pkw gehandelt hat und der Wagen dunkelgrau bis schwarz war. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn zu melden, Tel. 07131/104-2500.

Neckarsulm: Nach Parkunfall einfach weggefahren

Zu einem Unfall beim Rangieren kam es am Donnerstag Morgen in Neckarsulm in der Centgasse. Ein nach Zeugenangaben älterer Mann soll mit seinem silbergrauen Pkw einen geparkten VW Golf beschädigt haben. Nach dem Unfall fuhr der unbekannte Mann davon ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Tel. 07132/ 9371-0, in Verbindung zu setzten.

Ilsfeld: Einbruch in Doppelhaushälfte

Unbekannte gelangten am Donnerstag Abend in Ilsfeld gewaltsam in eine Doppelhaushälfte im Rosenweg, indem sie das Fenster auf der Gebäuderückseite einschlugen. Im Haus durchsuchten sie sämtliche Räume im Haus. Über das Diebesgut liegen momentan noch keine Erkenntnisse vor. Das Wohnhaus verließen die Unbekannten durch die Terrassentüre.

Ilsfeld: Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen im Schulzentrum

Zu einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen kam es am Donnerstag Mittag im Schulzentrum in der Bollwerkstraße in Ilsfeld. Ein 14-Jähriger wurde im Verlauf des Streits von einer vierköpfigen Gruppe 14 bis 15-Jähriger festgehalten und angesprungen. Der Jugendliche ging hierauf zu Boden und verlor kurz das Bewusstsein. Die Hintergründe zu dem Vorfall sind noch unklar.

Untergruppenbach: Spülmaschinenbrand

Eine ältere Geschirrspülmaschine geriet am Donnerstag Mittag in Untergruppenbach in der Talstraße vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand. Es gab eine starke Rauchentwicklung. Trotz großer Hitzeentwicklung konnte der Brand von der Feuerwehr Untergruppenbach schnell unter Kontrolle gebracht werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Heilbronn-Nordstadt: 22 Pkws massiv zerkratzt

Wie wir bereits berichteten wurden 22 Pkws im Zeitraum vom 01.-30. November in Heilbronn- Nordstadt von Unbekannten mit einem Gegenstand massiv zerkratzt. Die Beschädigungen an den Fahrzeugen waren erheblich. Die gesamten Fahrzeugseiten wiesen tiefe Kratzer im Lack auf. Die Autos waren im Bereich Stielerstraße, Käferflugstraße, Rauchstraße, Münzingstraße, Feyerabendstraße, Friedrich-Ebert-Straße und Wartbergstraße abgestellt. Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich um die oder den selben Täter handelt. Hinweise auf den Verursacher liegen bislang nicht vor.. Sollte jemand in diesem Zusammenhang etwas beobachtet haben, wenden sie sich bitte an das Polizeirevier Heilbronn, Tel. 07131/ 104-2500.

Talheim: Serie von Pkw-Aufbrüchen

Mehrere Pkws wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Talheim von Unbekannten aufgebrochen. Überwiegend handelte es sich um BMWs, bei denen die Seitenscheibe eingeschlagen wurden. Die Pkws parkten in der Bachstraße, Ganerberstraße, Gutshofstraße, Frankenstraße, Sturmfederstraße, Deutschordensstraße und Mühläckerring. Die Zielrichtung der Aufbrüche waren Radio-/ Navigationssystem, sowie Lenkräder. Insgesamt entstand ein Schaden von an die 30.000 Euro

Abstatt-Happenbach: Aufbruch von Garage

Unbekannte wuchteten in Abstatt-Happenbach das Garagentor eines Mehrfamilienhauses in der Alten Untergruppenbacher Straße auf. Entwendet wurden aus den Garagen der Hausbewohner mehrere Elektrogeräte. Der Schaden ist noch unbekannt. Hinweise auf den oder die Unbekannten sind nicht verhanden.

Weinsberg A 6: Unbekannte verursachen Unfall und flüchtete

Ein Unbekannter geriet im Verlauf des Donnerstags mit seinem Fahrzeug auf der A 6 zwischen dem Autobahnkreuz Weinsberg und der Anschlussstelle Bretzfeld nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte sein Auto gegen die Mittelschutzplanke. Anschließend fuhr er einfach weiter. Es entstand ein Schaden von etwa 1300 Euro. Erkenntnisse zu dem Verursacher liegen nicht vor. Auf der gleichen Strecke kam es zu einem weiteren Unfall, der ähnlich verlief. Auch hier flüchtete der unbekannte Fahrzeuglenker ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der Fremdschaden beläuft sich hier auf 2200 Euro.

Öhringen A 6: Nach Unfall abgehauen

Im Verlauf des Donnerstags geriet ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug auf der A 6 bei Öhringen zwischen der Anschlussstelle Bretzfeld und Öhringen nach rechts von der Fahrbahn ab. Er prallte gegen die dortige Schutzplanke. Der Fahrzeuglenker fuhr nach der Kollision weiter ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Dieser beläuft sich auf 830 Euro. Zu dem Verursacher liegen keine Erkenntnisse vor.

PP Heilbronn