Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 05.10.2016

JuergenGER / Pixabay Archivbild Polizeihubschrauber im Einsatz

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen-Götzingen: Wohnhausbrand Komplett ausgebrannt ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch , kurz nach Mitternacht, ein Wohnhaus in der Straße „Am Kirschgarten“. Die in dem Haus allein wohnende 49-jährige Be-wohnerin konnte ihr Haus rechtzeitig verlassen. Das Feuer fraß sich durch die einzelnen Ge-schossdecken aus Holz. Der Schaden wird auf etwa 150.000,– bis 200.000,– Euro geschätzt. Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Brandbekämpfung waren die Freiwillige Feuerwehr Buchen und die Abteilungen aus Göt-zingen , Rinschheim und Hettingen mit insgesamt 67 Mann und 15 Fahrzeugen samt Drehleiter im Einsatz. Ebenso waren vier Sanitäter vom Ortsverband Buchen, ein Notarztwagen und ein Rettungswagen vor Ort. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen und dauern an.

Nachtrag zur Pressemitteilung des PP HN vom 05.10.2016-Wohnhausbrand in Götzingen

Noch am Brandort konnte die 49-jährige Bewohnerin des Hauses angetroffen werden. Sie befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand und wurde in eine Klinik eingewiesen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die Frau den Brand offensichtlich selbst gelegt hatte, um Suizid zu begehen. Sie gab an, dass sie dann aber der Mut verlassen habe. Die Ermittlungen dauern an.

Buchen: Überholvorgang im Nebel, Unfallbeteiligte und Zeugen gesucht

Am Dienstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, ereignete sich auf der Landesstraße 582 zwischen Eberstadt und Bofsheim ein Verkehrsunfall, der deutlich aufzeigte, welche Gefahren auf die Autofahrer im Herbst lauern. Vor einer langgezogenen, unübersichtlichen Rechtskurve wurde ein Wohnmobil durch zwei Fahrzeuge überholt. Eine 21-jährige Frau fuhr an dritter Stelle hinter dem Gefährt und wollte mit ihrem BMW ebenfalls vorbeikommen. Während dieses Vorgangs erkannte sie Gegenverkehr und wollte den Überholvorgang abbrechen. Hierbei touchierte sie mit ihrem PKW den neben ihr fahrenden Campingbus, der darauf ins Schleudern und auf den Grünstreifen geriet. Schlussendlich gelang es dem Fahrer anzuhalten. Während dieses Überholmanövers, muss es zu einer Berührung der Außenspiegel zwischen dem überholenden Fahrzeug und dem Gegenverkehr gekommen sein. Laut ersten Schilderungen am Unfallort dürfte es sich hierbei um einen Kastenwagen, ähnlich einem VW-Caddy, mit blauer oder grüner Aufschrift gehandelt haben. Der Lenker setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Zum Unfallzeitpunkt war die Sicht im Bereich der Rechtskurve durch Nebel beeinträchtigt. Die Polizei Buchen sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere der Fahrer des Kastenwagens, dessen Außenspiegel vermutlich zu Bruch ging, wird darum gebeten sich unter 06281 9040 zu melden.

Aglasterhausen: Kilometerweit in Schlangenlinien

Ein 41-jähriger Autofahrer befuhr am Dienstagmorgen, gegen 05:53 Uhr, die Bundesstraße 292 von Mosbach in Richtung Aglasterhausen. Während dieser Fahrt fuhr er kilometerlang in Schlangenlinien. Hierbei kam mehrfach auf die Gegenfahrbahn. Kurz vor Obrigheim touchierte er mit seinem Fahrzeug die Leitplanke, setzte aber seine Fahrt im Anschluss fort. Zwischen den Abfahrten Mosbacher Straße und Helmstadter Straße kam er mit seinem PKW von der Straße ab und prallte gegen eine Mauer. Beim Eintreffen der Polizei torkelte der Fahrer. Alkohol war nicht im Spiel. Grund für die Fahrweise des Mannes dürften gesundheitliche Probleme gewesen sein, er wurde in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Fiat Ducato entstand Totalschaden. Da es nicht auszuschließen ist, dass durch das Fahrverhalten andere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden, bittet die Polizei Mosbach, dass sich möglicherweise gefährdete PKW-Lenker unter 06261 8090 zu melden.

Allfeld: Einbruch in Kindergarten

In der Zeit von Freitag, 30.September bis Dienstag, 04.Oktober, hebelte ein unbekannter Täter, dilettantisch ein Bürofenster eines Kindergartens in Allfeld auf. Nachdem der Unbekannte ins Büroinnere kam, brach er dort einen Schrank und einen Rollcontainer auf. Mit einem noch unbekannten Bargeldbetrag aus einer kleinen Geldkassette flüchtete er schließlich.

 

Hohenlohekreis

Künzelsau/Öhringen: Gurtkontrollen

Beamte der Reviere Künzelsau und Öhringen kontrollierten am Dienstag, in der Zeit von 09.30 Uhr bis 11.15 Uhr, den Fahrzeugverkehr hinsichtlich der Gurtpflicht. In der Künzelsauer Würzburger Straße mussten sieben Fahrzeugführer, in der Öhringer Pfedelbacher Straße fünf Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Sie alle fuhren ohne die vorgeschriebene Sicherung. Zudem erwischte die Öhringer Polizei einen Radfahrer, der während der Fahrt mit seinem Handy telefonierte. Auch er muss mit einem Verwarnungsgeld rechnen.

Öhringen: Peugeot aufgebrochen

Am Dienstagmorgen, in der Zeit von 05.30 Uhr bis 13.30 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Öhringer Krankenhauses in der Kastellstraße ein grauer Peugeot 206 aufgebrochen. Bislang unbekannte Täter drangen vermutlich über ein Seitenfenster in das Fahrzeug ein und brachen das verschlossene Handschuhfach auf. Entwendet wurde nichts, der Schaden am Fahrzeug liegt bei rund 100 Euro. Wer auf dem Parkplatz zur Tatzeit etwas Verdächtiges gesehen hat wird darum gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter 07941 930 0 in Verbindung zu setzen.

Öhringen: LKW Scheibe eingeschlagen

In der Zeit von Freitag, 30.September bis Dienstag, 4. Oktober, schlugen unbekannte Täter die Seitenscheibe eines LKW in Verrenberg ein. Das Fahrzeug war „Im Flürle“ abgestellt. Zwei Navigationsgeräte im Wert von rund 200 Euro wurden dabei entwendet.

Schöntal/A81: Parkbänke auf Rastplatz Limes beschädigt

Auf dem Rastplatz Limes, A81 Stuttgart-Würzburg, zwischen den Anschlussstellen Möckmühl und Osterburken, Gemarkung Schöntal, wurden zwei Parkbänke total beschädigt. Sämtliche Betonsockel sind hierbei gebrochen, teilweise wurde die Asphaltdecke herausgerissen. Aufgrund der dortigen Parksituation besteht der Verdacht, dass ein Lkw mit Anhänger oder Sattelauflieger beim Rangieren gegen die Parkbänke gestoßen ist. Derzeit liegen keine Hinweise zu einem möglichen Verursacher vor. Die Autobahnmeisterei beziffert den Sachschaden auf circa 1.500 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei in Tauberbischofsheim unter 09341 60040 in Verbindung zu setzen.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Löwenstein: Mähroboter entwendet

Einen 640 Kilogramm schweren Hangmäher der Marke RoboFlail One entwendeten unbekannte Täter zwischen Dienstag, 17.00 Uhr und Mittwochmorgen, 07.15 Uhr, in Löwenstein. Ein Arbeiter einer Gartenbaufirma arbeitete am Dienstag ganztägig mit dem Gefährt und stellte es im Anschluss unterhalb der Stiftung Lichtenstern ab. Aufgrund des hohen Gewichtes geht die Polizei davon aus, dass für den Abtransport mindestens ein Lieferwagen oder ein Anhänger verwendet wurde. Der Zeitwert des Gerätes wird auf 8000 Euro geschätzt. Ob der oder die Täter einen Nutzen aus dem Diebstahl ziehen können ist ungewiss, der Mäher ist ferngesteuert und funktioniert nur mit entsprechender Fernbedienung. Wer zur Tatzeit im genannten Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat wird darum gebeten sich beim Polizeiposten Obersulm unter 07130 7077 zu melden.

Ilsfeld: Langfinger auf Baustellengelände

Ein Baucontainer auf einer Ilsfelder Großbaustelle in der Robert-Mayer-Straße war Ziel von Unbekannten. Vermutlich in der Zeit von 1. auf 2. Oktober wurde der Bauzaun zur Seite geschoben und das Schloss des Containers gewaltsam geöffnet. Aus dem Behältnis wurden Werkzeuge im Wert von circa 7000 Euro entwendet. Für den Abtransport muss hier vermutlich mindestens ein PKW zur Verfügung gestanden haben. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeiposten Ilsfeld unter 07062 915550 zu melden.

Brackenheim: Apotheke war Einbruchsziel

In der Zeit von Sonntag bis Dienstag brachen Unbekannte in eine Apotheke in der Georg-Kohl-Straße in Brackenheim ein. Den Ermittlungen zur Folge war der Medikamententresor im Erdgeschoß das Objekt der Begierde. Nachdem dieser trotz massiver Anstrengung nicht geöffnet werden konnte, verließen der oder die Täter die Apotheke mit einem geringen Betrag aus einer Spendenkasse im Verkaufsraum. Die Polizei geht davon aus, dass der Vorgang nicht geräuschlos von statten ging. Wer sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen machen kann wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Brackenheim unter 07135 60960 in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm: Vorfahrt mißachtet

Leichte Verletzungen trug eine 70-jährige VW-Fahrerin am Dienstag in der Neckarsulmer Binswanger Straße davon. Die Dame wollte die vorfahrtsberechtigte Straße befahren, als ein 81-jähriger Mitsubishifahrer aus der Gartenstraße in die Bleichstraße einfahren wollte. Es kam zur Kollision der Fahrzeuge im dortigen Kreuzungsbereich. Der Wagen des Mannes kam an einer Hauswand zum stehen. Es entstand an beiden PKW ein Sachschaden in Höhe von circa 3500 Euro.

Leingarten: Unfall auf Zebrastreifen

Weil ihm die Sicht durch sich zurückstauende Fahrzeuge versperrt war, kollidierte am Dienstag, gegen 07.45 Uhr, ein 64-jähriger Golffahrer mit einem Kinderroller. Der Unfall ereignete sich auf einem Fußgängerüberweg in der Eppinger Straße in Leingarten. Der junge Rollerfahrer kam aus Richtung Kiesbergstraße angefahren und wollte die Eppinger Straße überqueren. Dort schlängelte er sich durch wartende Fahrzeuge. Die Schlange hatte sich aufgrund eines Rückstaus gebildet. Im Moment, als der Golf sich bereits in der Mitte des Zebrastreifens befand stießen sie zusammen. Der Bub verletzte sich hierbei leicht an Knie und Sprunggelenk und konnte das Krankenhaus nach erfolgter Untersuchung wieder verlassen. Am Golf des Mannes entstand circa 500 Euro Sachschaden.

Neckarsulm: Soße geht in Flammen auf

Zirka 25.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Küchenbrand am Mittwochmittag in Neckarsulm. Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Harzstraße stellte einen Topf mit Soße auf den Herd und stellte diesen an. Die Frau vergaß jedoch, dass sie die Soße erhitzen wollte und verließ das Haus. Eine aufmerksame Zeugin informierte die Polizei, als Rauch aus dem Gebäude stieg. Durch die Überhitzung entflammte der Topfinhalt. Die Flammen griffen außerdem auf die Hängeschränke der Küche über. Mit 20 Mann und vier Fahrzeugen rückte die freiwillige Feuerwehr Neckarsulm an und löschte das Feuer, durch das glücklicherweise keine Personen zu Schaden kamen.

Hardthausen: Im Wald verunglückt

Einen nicht alltäglichen Unfallort mussten am Dienstag die Beamten der Verkehrspolizei in Hardthausen aufsuchen. Ein 22-Jähriger hatte mit seinem Pkw der Marke Polaris den Waldweg „Judenschlagweg“ befahren und wollte im Zusammenhang mit Arbeiten im Jagdrevier seine Fahrt über eine rutschige Wiese fortsetzen. Vermutlich infolge nichtangepasster Geschwindigkeit und starker Kurvenlage kippte das Fahrzeug um. Der 22-Jährige wurde durch die Windschutzscheibe geschleudert und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Sein sieben Jahre alter Mitfahrer blieb glücklicherweise unverletzt.

Heilbronn-Böckingen: Einbruch

Mit der Bearbeitung eines Einbruchsdeliktes sind derzeit die Beamten des Polizeireviers Heilbronn-Böckingen befasst. In der Zeit von Freitag, 14.00 Uhr, bis Dienstag, kurz nach 06.00 Uhr, schlug ein bislang Unbekannter die Scheibe eines Gebäudes der DB in der Großgartacher Straße ein. Nachdem der Täter so in das Innere des Hauses gelangen konnte, durchsuchte er dort mehrere Behältnisse. Bisher ist nur bekannt, dass der Einbrecher einen Laptop mitgehen ließ. Ob noch mehr gestohlen wurde, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Im Zuge seines Beutezuges verunzierte der Eindringling mit einer Spraydose einige Räume des Gebäudes sowie dessen Außenfassade. Der angerichtete Sachschaden dürfte bei mehreren hundert Euro liegen. Sachdienliche Hinweise zum Einbruch nimmt die Polizei Heilbronn-Böckingen unter der Tel.Nr.: 07131 20406-0 entgegen.

Cleebronn: Auf dem Autodach zum Liegen gekommen

Vermutlich infolge nicht angepaßter Geschwindigkeit kam am Dienstag, gegen 21.00 Uhr, ein 40-Jähriger auf der Kreisstraße 2069, Gemarkung Cleebronn, nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und überschlug sich mit seinem Dacia. Das Auto kam im Graben auf dem Dach zum Liegen. Der Pkw-Fahrer erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Der Sachschaden am Fahrzeug dürfte sich auf etwa 4.000 Euro belaufen.

Heilbronn: Verdächtige Wahrnehmung

Wegen eines Hinweises, der jedoch noch nicht näher verifiziert werden konnte, wurde am Dienstag kurz vor 16.00 Uhr die Polizei auf den Plan gerufen. Demnach hatte ein jüngerer Mann im Bereich der Gerhard-Hauptmann-Schule, auf dem Fußweg zwischen dem Polizeipräsidium und dem Finanzamt, eine 9-Jährige angesprochen. Dies irritierte das Mädchen so, dass dieses verängstigt zu ihrer in der Nähe wartenden Mutter rannte. Obwohl ein strafbares Tun aus dem Verhalten des Unbekannten nicht erkennbar war, schauten die Heilbronner Ordnungshüter unmittelbar nach Kenntnis des Vorfalls in der näheren Umgebung nach dem Mann. Feststellbar war jedoch nichts. Dass derartige Hinweise von der Polizei stets ernst genommen und Ermittlungen eingeleitet werden, versteht sich von selbst. Bei entsprechenden Wahrnehmungen und Beobachtungen sollte in jedem Fall zeitnah die Polizei verständigt werden.

Heilbronn: Falscher Polizeibeamter am Telefon

Drei Vorfälle, bei denen sich am Montag ein angeblicher Polizeibeamter am Telefon meldete, wurden zwischenzeitlich der Heilbronner Polizei bekannt. Die im Stadtkreis wohnhaften Angerufenen wurden unter anderem gefragt, ob denn die Fenster und Türen ihrer Wohnungen richtig geschlossen seien. Zu weiteren Fragen kam es offenbar nicht, denn es wurde in allen Fällen richtig reagiert und gegenüber dem Unbekannten keine Auskünfte erteilt. Die bisherige Berichterstattung und die damit verbundene Sensibilisierung in den örtlichen Medien hatte somit wahrscheinlich den gewünschten Erfolg.

PP Heilbronn