Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 09.12.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von rund 9.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend in Walldürn. Kurz vor 21 Uhr befuhr ein 22-Jähriger mit seinem VW Golf die Dr. Heinrich Köhler Straße und übersah an der Kreuzung Magister-Hoffius-Straße/Schönbornstraße einen von rechts kommenden VW Golf eines 18-Jährigen. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Mudau: Vorfahrtsverletzung

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag in Mudau entstand an den beteiligten Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Gegen 13.10 Uhr fuhr ein 83-jähriger Toyota-Fahrer von der Steinbacher Straße nach links in die Rumpfener Straße ein. Dabei übersah er vermutlich den Pkw Mercedes eines 36-Jährigen, der in Richtung Ortsmitte fuhr. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, verletzt wurde niemand.

Mosbach: Auffahrunfall

Zu einem Auffahrunfall kam es am Donnerstagmorgen auf der B 292 zwischen Mosbach und Aglasterhausen. Gegen 7.50 Uhr bremste ein 54-Jähriger seinen VW Golf an der Auffahrt der B 27 zur B 292 stark ab. Ein nachfolgender 44-Jähriger erkannte dies vermutlich zu spät und fuhr mit seinem Pkw Seat auf den VW Golf auf. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von zirka 4.000 Euro, verletzt wurde niemand.

Neckarzimmern: Von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Am Donnerstagmorgen kam ein 19-Jähriger auf der K 3946 zwischen dem Stockbrunner Hof und Neckarzimmern mit seinem VW Lupo in einer scharfen Linkskurve aufgrund vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Der Pkw stürzte in eine etwa vier Meter tiefe Senke, wobei er sich überschlug. Der Fahrer wurde verletzt in eine Klinik eingeliefert. Der Sachschaden an seinem Fahrzeug wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Unvorsichtige Fußgängerin in Unfall verwickelt

Als unvorsichtig könnte man das Verhalten einer Frau beschreiben, das am Donnerstagabend in Künzelsau einen Verkehrsunfall auslöste. Gegen 18 Uhr überquerte die 50-Jährige die Stuttgarter Straße, obwohl die Fußgängerampel bereits “rot” zeigte. Als für die Autofahrer das Ampellicht auf “grün” schaltete, bemerkte ein Mercedes-Fahrer die Frau und hielt an, um ihr das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Ein hinter ihm fahrender 26-Jähriger erkannte die Situation jedoch offensichtlich zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er fuhr mit seinem Seat auf den Mercedes des 53-Jährigen auf. Der entstandene Sachschaden beträgt mindestens 2.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme überprüften die Beamten die 50-jährige Passantin. Dabei stellten sie starken Alkoholgeruch bei der Frau fest. Das Ergebnis des bei ihr durchgeführten Alcotests sprach dann auch Bände. Das Testgerät bescheinigte der unaufmerksamen Fußgängerin einen Blutalkoholgehalt von 3,4 Promille.

Künzelsau: Pflanzendiebe stahlen Citrus-Bäume

Pflanzen im Wert von mindestens 1.500 Euro entwendeten Unbekannte in den vergangenen sieben Tagen in Künzelsau. Sie gelangten wahrscheinlich tagsüber unbemerkt in das Gewächshaus des Bauhofes im Hallstattweg und stahlen drei, zirka zwei Meter hohe Citrus-Bäume. Die beiden Zitronen- und das Orangenbäumchen trugen Früchte und wogen jeweils zwischen 75 und 100 Kilogramm. Der Abtransport dürfte vermutlich mit einem Sackkarren und anschließend mit einem größeren Fahrzeug oder Anhänger bewerkstelligt worden sein. Wer Hinweise auf den Verbleib der Bäume geben kann, sollte sich bei der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, melden.

Öhringen / Neuenstein: Glatteis sorgt für drei Unfälle

Die Polizei in Öhringen nahm am Donnerstag drei Unfälle auf, die sich auf eisglatten Straßen ereignet hatten. In Öhringen hat es am Morgen in der Golbergstraße gekracht. Ein 19-Jähriger war dort kurz vor 8 Uhr mit seinem Motorroller unterwegs. Aufgrund der vereisten Fahrbahn rutschte sein Zweirad weg und der junge Mann stürzte. Ein 57-jähriger Mercedesfahrer hielt hinter ihm an um ihm zu helfen. Währenddessen kam aus der gleichen Richtung eine 67-jährige Frau mit ihrem Audi A 3 angefahren. Sie erkannte die Situation offensichtlich zu spät. Als sie bremste, kam ihr Fahrzeug auf dem Glatteis ins Rutschen und prallte gegen den Mercedes des Mannes. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der gestürzte Rollerfahrer wurde durch ein Familienmitglied vorsorglich zur medizinischen Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Ebenfalls leichte Verletzungen erlitt eine 20-Jährige bei einem Verkehrsunfall bei Neuenstein. Sie befuhr gegen 11 Uhr die Talstraße aus Richtung Kesselfeld, als ihr Peugeot auf Höhe Untereppach auf der glatten Straße ins Rutschen geriet. Das Auto kam im Anschluss nach rechts von der Fahrbahn ab. Es entstand Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro.

 

Stadt.- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn-Neckargartach: Einbrecher im Lokal

Ein Fenster schlugen Unbekannte in der Zeit zwischen Mittwoch, 9.30 und Donnerstag, 9 Uhr am Gebäude einer Gaststätte im Neckargartacher Widmannstal ein. Im Lokal wuchteten sie zwei Spielautomaten auf und leerten diese. Der Aufbruch eines dritten Automaten scheiterte. Wie hoch die Beute der Einbrecher ist, konnte noch nicht geklärt werden. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Heilbronn: Geparktes Auto angefahren

Auf 3.000 Euro Schaden bleibt ein 29-Jähriger sitzen, wenn es der Polizei nicht gelingt, den Verursacher eines Unfalls am Mittwoch in Heilbronn zu ermitteln. Der junge Mann stellte seinen Mercedes Sprinter um 14 Uhr bei einem Logistikzentrum in der Pfaffenstraße im Gewerbegebiet Böllinger Höfe ab. Als er zwei Stunden später zu dem Wagen zurückkam, war dieser erheblich beschädigt. Da keine Hinweise auf den Unfallverursacher vorliegen, hofft die Polizei auf Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 07131 204060 melden möchten.

Neckarsulm/Hardthausen: Wohnungseinbrecher unterwegs

Gleich in zwei Wohnhäuser im Neckarsulmer Wohngebiet Neuberg brachen Unbekannte am frühen Abend des Donnerstags, in der Zeit zwischen 18 und 19 Uhr ein. In der Thüringer Straße gelangten die Einbrecher über eine aufgewuchtete Terrassentür ins Gebäude, wo sie alles durchwühlten und Schmuck sowie technische Geräte einpackten und mitnahmen. An einem Haus in der Neubergstraße hatten sie bereits eine Terrassentür aufgebrochen, als sie vermutlich durch die heimkehrenden Bewohner gestört wurden. In Hardthausen-Kochersteinsfeld brachen die Täter im Birkenweg ebenfalls eine Terrassentür auf und gelangten so ins Gebäude. Dort stahlen sie einen über 50 Kilogramm schweren, weißen Tresor. Deshalb geht die Polizei davon aus, dass es mindestens zwei Täter mit einem Fahrzeug waren. Hinweise gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, den Polizeiposten Neuenstadt oder die Kripo Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-4444.

Weinsberg: Zwei Verletzte bei Unfall

Leicht verletzt wurden die Insassen eines VW EOS bei einem Unfall am Donnerstagabend bei Weinsberg. Ein 58-Jähriger fuhr mit dem EOS auf der B 39 von Weinsberg in Richtung Heilbronn. An der Einmündung der Straße aus Richtung Eberstadt wollte er nach links abbiegen. Gleichzeitig bog ein aus Richtung Eberstadt kommender 36-Jähriger mit seinem Audi nach links auf die B 39 ein. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurden der 59-Jährige und seine 55 Jahre alte Beifahrerin leicht verletzt. Die Frau musste vom Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus gefahren werden.

Heilbronn: Vorläufige Festnahmen nach Raubüberfall – Haftbefehl wegen schweren Raubes gegen einen 19-jährigen Tatverdächtigen beantragt

Schon kurz nach einem Raubüberfall am Donnerstagnachmittag in Heilbronn konnte die Polizei im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung zwei Tatverdächtige festnehmen. Kurz vor 15 Uhr betrat ein zunächst Unbekannter einen Getränkemarkt in der Panoramastraße, bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und forderte die Herausgabe des Geldes aus der Ladenkasse. Als diese das Geforderte verweigerte, versuchte der Täter, die Kasse mit seinem Messer aufzubrechen. Nachdem seine Bemühungen keinen Erfolg brachten, riss er die Kasse aus der Verankerung und rannte mit dieser in Richtung Böllinger Bach. Der in der Kasse befindliche Bargeldbetrag ist noch unklar. Es handelte sich jedoch um mindestens ca. 70 Euro. Zusammen mit einem zweiten Unbekannten, der im Verdacht steht, außerhalb des Getränkemarktes “Schmiere” gestanden zu haben, flüchtete der Täter weiter in Richtung Finkenbergstraße. Da die Männer bei der Flucht von Zeugen beobachtet und den Fahndungsstreifen der Polizei beschrieben wurden, konnten beide kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden. Auch die geraubte Ladenkasse wurde gefunden. Bei dem Mittäter, der allenfalls “Schmiere” stand, handelt es sich um einen 15-Jährigen, der inzwischen umfassende Angaben gemacht hat. Der mutmaßliche Haupttäter, ein 19 Jahre alter Polizeibekannter, streitet eine Beteiligung ab. Während der 15-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, wird der Ältere auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn im Laufe des Freitags dem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt.

Bad Rappenau: DNA-Treffer führt zu Festnahme

Sieben Monate nachdem ein Unbekannter in einer Bank in der Bad Rappenauer Kirchenstraße versucht hatte, einen Geldausgabeautomaten zu sprengen, konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Anfang Mai wollte der Täter mithilfe von Propangas und Feuerwerkskörpern eine Explosion herbeiführen, was ihm aber misslang. Er flüchtete und ließ die Propangasflasche zurück. Da er diese nicht zudrehte, strömte weiterhin Gas aus. Wegen der Explosionsgefahr lüftete die Freiwillige Feuerwehr Bad Rappenau den Vorraum der Bankfiliale. Die umfangreichen Ermittlungen der Kriminalpolizei und eine am Tatort gesicherte DNA-Spur führten nun zu einem 27-jährigen Deutschen, gegen den auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen wurde. Der Mann ist polizeibekannt und wird der Drogenszene zugerechnet. Er hat inzwischen ein Geständnis abgelegt und wurde dem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte.

PP Heilbronn