Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 12.05.2017

robertlischka / Pixabay

Neckar-Odenwald-Kreis

Hüffenhardt: Roter Traktor gesucht

Ein geparkter VW Golf Plus wurde am Donnerstagvormittag gegen 11:15 Uhr im Dienernweg in Hüffenhardt beschädigt. Als Schadensverursacher kommt vermutlich einer roter Traktor in Frage, der dabei von einem Zeugen beobachtet werden konnte. Da der Traktorfahrer nach dem Unfall weiterfuhr, sucht das Polizeirevier Mosbach (Telefon 06261 809333) Zeugen, welche Angaben zum Traktor und zum Unfallhergang machen können.

Buchen: Rätselhafter Anruf bei Seniorin – Trickbetrüger am Apparat?

Völlig richtig reagiert hat eine Seniorin bei rätselhaften Anrufen auf ihrem Telefonapparat zuhause in Buchen. Bereits zum wiederholten Mal erhielt die betagte Frau einen Anruf von einem Unbekannten, der sich ihr gegenüber als ihr Neffe “Michael” ausgab. Nachdem die Frau entgegnete, dass sie keinen Neffen hat der so heißt und die Polizei informieren wird, beendete der Anrufer abrupt das Gespräch. Offenbar hatte der Unbekannte aber nicht zum ersten Mal bei der Frau angerufen. Bereits eine Woche zuvor hatte sie einen solchen Anruf, vermutlich vom selben Unbekannten, erhalten. Zu Geldforderungen oder ähnlichem kam es bislang nicht. Dennoch möchte die Polizei gerade ältere Menschen sensibilisieren, falls diese solche Anrufe bekommen. Die Unbekannten führen in den seltensten Fällen gutes im Schilde und haben es meist auf Bargeld oder andere Wertgegenstände abgesehen, die sie sich durch das Vortäuschen einer Notlage oder dem Vortäuschen eines anderen Umstands ergaunern wollen. Bereits am 8. Mai war es im Landkreis Heilbronn zu zahlreichen Anrufen falscher Polizeibeamten gekommen, bei denen Unbekannte versuchten, an das Vermögen der Senioren zu gelangen.

Walldürn: Straßenreinigung nach Ölspur erforderlich

Durch einen Verkehrsteilnehmer wurde dem Polizeirevier Buchen am gestrigen Donnerstagnachmittag eine Gefahrenstelle in Form einer langen Ölspur auf der B 47 zwischen Rippberg und Walldürn gemeldet. Der Hinweisgeber konnte zudem mitteilen, dass sich auf dem Parkplatz des Freibads in Walldürn ein Traktor mit geöffneter Motorhaube befand, der eventuell im Zusammenhang mit der Verkehrsbehinderung stand. Beamte des Polizeireviers Buchen und die Straßenmeisterei des Neckar-Odenwald-Kreises mussten den Streckenabschnitt absichern, konnten einen Verursacher aber nicht mehr antreffen. Die Fahrbahn war so stark verschmutzt, dass eine Spezialfirma aus Heilbronn anfahren und diese reinigen musste. Das Polizeirevier Buchen, Tel. 06281 9040, sucht nun Personen, die Hinweise auf den Verursacher der Ölspur geben können.

Hohenlohekreis

Niedernhall: Einbruch in Bauhof

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen noch Unbekannte in den Niedernhaller Bauhof ein. Zuvor wurde ein Fenster des im Warrwiesenweg gelegenen Bauhofgebäudes aufgehebelt. Die Höhe des Sachschadens in derzeit noch nicht bekannt. Zeugen, die in der Nacht zum Freitag im dortigen Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich bei der Polizei Künzelsau, Telefon 07940 9400, zu melden.

Kupferzell: Diebstähle aus Fahrzeugen und Garagen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatten noch Unbekannte ein Auge auf nicht verschlossene Fahrzeuge und Garagen in Kupferzell, Feßbach und Goggenbach geworfen. Bei derzeit zwölf angezeigten Fällen wurden überwiegend kleinere Münzgeldbeträge aus nicht verschlossenen Autos oder Garagen entwendet. In einem Fall fanden die Täter in einer unverschlossenen Garage in Kupferzell einen Roller, Marke Jinan, vor. Dieses Zweirad nahmen sie ebenfalls mit. Die Polizei Künzelsau, Telefon 07940 9400, sucht Zeugen. Es ist nicht auszuschließen, dass die Täter in weiteren unverschlossenen Garagen nach Stehlbarem gesucht oder weitere nicht verschlossene Fahrzeuge durchsucht haben. Mögliche Geschädigte werden deshalb gebeten, sich ebenfalls bei der Polizei zu melden.

Öhringen: Kripo Künzelsau fahndet nach falschen Polizeibeamten

Derzeit noch unklar ist der Hergang eines mutmaßlichen Raubes auf eine 75-jährige Frau am Mittwoch in der Öhringer Herrenwiesenstraße. Die Straftat wurde gegen 23.30 Uhr angezeigt. Um welche Uhrzeit die Straftat sich genau ereignete, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei geht davon aus, dass ein Unbekannter, der sich zuvor vermutlich als Polizeibeamter ausgab, die Frau aus der Wohnung gelockt hat und mit ihr in Richtung Schleifbachweg ging. Dort soll der Täter der Frau einen Briefumschlag gewaltsam entrissen und sie dabei in eine Hecke geschubst haben. Im Bereich der Verrenberger Straße soll ein weiterer Täter mit einem Auto gewartet haben. Offenbar leidet die Dame unter einer demenziellen Erkrankung, sie konnte die Beamten jedoch zielsicher zur besagten Hecke führen. Dort konnten auch Beweismittel aufgefunden werden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass die Frau am Nachmittag gegen 15.45 Uhr in einer Bank in Öhringen einen höheren Geldbetrag abgehoben hat. Ihren Besuch bei der Bank hatte sie 30 Minuten vorher telefonisch angekündigt. Es wird daher vermutet, dass der Täter die Frau vor 15.15 Uhr telefonisch kontaktierte. Die Kriminalpolizei Künzelsau sucht Zeugen des Vorfalls. Zudem ist es für die Ermittlungen von Bedeutung, ob weitere Menschen in Öhringen von sogenannten falschen Polizeibeamten kontaktiert wurden. Bereits zu Wochenbeginn waren im Bereich des Polizeipräsidiums Heilbronn mehrere solcher Fälle, überwiegend im Raum Bad Rappenau, bekannt geworden. Hinweise bitte direkt an die Kriminalpolizei Künzelsau, Telefon 07940 940.

Zweiflingen: Verkehrskontrollen

Am Donnerstag führten Beamte der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg auf der Landesstraße 1050, bei Friedrichsruhe, Geschwindigkeitskontrollen durch. In der Zeit zwischen 9.00 und 14.20 Uhr wurden in der 70-er Zone insgesamt 669 Fahrzeuge gemessen. 21 Fahrzeugführer waren mit bis zu 20 km/h und vier mit bis zu 40 km/h zu schnell unterwegs. Der Spitzenreiter raste mit einer Geschwindigkeit von 113 km/h durch die Messstelle. Ihn erwartet neben einer Geldbuße auch ein einmonatiges Fahrverbot.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Weinsberg: Betonmischer umgekippt

Ein mit acht Kubikmeter Frischbeton beladener Lkw kippte am Freitagnachmittag in der Bahnhofstraße Weinsberg um. Der 51-jährige Fahrer kam vermutlich aus Unachtsamkeit mit seinem Lkw gegen den rechten Bordstein. Anschließend kippte das Betonmischfahrzeug beim Gegenlenken nach rechts um. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Straße ist derzeit (17 Uhr) noch gesperrt. Der Beton soll in ein Ersatzfahrzeug umgepumpt werden. Danach soll der Lkw wieder aufgestellt werden. Wie lange die Straßensperrung noch andauert, ist nicht bekannt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet.

Sinsheim: Autobahn nach Unfall wieder freigegeben

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 6, kurz vor der Anschlussstelle Sinsheim in Fahrtrichtung Mannheim, konnte die Strecke gegen 13.20 Uhr wieder freigegeben werden. In den frühen Morgenstunden war dort ein Fahrzeug samt Segelflugzeuganhänger ins Schleudern geraten, der mitten auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Ein 39-Jähriger kam mit seinem LKW hinzu und sicherte die Unfallstelle zunächst ab. Der 60-jährige Fahrer eines Mercedes-LKW wollte links an der Unfallstelle vorbeifahren und wurde dabei von einem weiteren Laster, der den Unfall offensichtlich nicht oder zu spät erkannte, erfasst. Durch die heftige Kollision wurde der Anhänger des Mercedes-LKW über die Betongleitwand geschleudert und kam seitlich hinter der Mittelleitplanke, in einem breiten Grünstreifen, zum Liegen. Die Zugfahrzeuge verkeilten sich bei der Kollision. Der mutmaßliche Unfallverursacher wurde in seinem LKW eingeklemmt, musste von der Feuerwehr Bad Rappenau befreit und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Er erlitt leichte Verletzungen, wurde aber vorsorglich stationär aufgenommen. Auch der 39-jährige LKW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Aufgrund der aufwendigen Bergungsarbeiten, bei denen auch ein Kran angefordert werden musste, zogen sich diese bis in die frühen Nachmittagsstunden. Zudem musste die Fahrbahn gereinigt werden. Der Verkehr wurde nach der Aufhebung der Vollsperrung auf dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Verkehr staute sich auf eine Länge von bis zu 12 Kilometern. Entgegen erster Meldungen, dass bei dem Unfall ein Millionenschaden entstanden sei, wird dieser auf bis zu 500.000 Euro korrigiert.

Schwerer Verkehrsunfall BAB A6

Am Freitag, dem 12.05.2017, gegen 03.00 Uhr, kam es auf der BAB A6, zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt, Fahrtrichtung Mannheim, zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen fuhr der Fahrer eines Lkw-Gespannzuges am Stauende auf einen verkehrsbedingt haltenden Lkw-Zug auf und schob diesen wiederum auf einen davor haltenden Lkw-Zug. Hierbei stürzte ein Lkw-Anhänger um und kam an der Betonbegrenzung zur Gegenfahrbahn zum Liegen. Alle drei Fahrstreifen in Richtung Mannheim sind blockiert. Der Fahrer des auffahrenden Lkw wurde in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und mittelschwer verletzt. Die BAB A6 ist in Fahrtrichtung Mannheim voll gesperrt, es erfolgt eine Ausleitung an der AS Bad Rappenau. Nähere Informationen/Daten liegen derzeit noch nicht vor. Es sind zahlreiche Feuerwehr-, Rettungs- und Polizeikräfte im Einsatz.

Obersulm-Sülzbach: Unbekannte suchen Gartenlauben auf

Zwei Gartenlauben sowie ein Backhäuschen in den Mühlwiesen in Sülzbach waren das Ziel von unbekannten Einbrechern. Vermutlich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drangen die Langfinger mit roher Gewalt in die genannten Gebäude ein. Im Innern wurden Schränke und Schubladen durchwühlt aber nach bisherigem Ermittlungsstand nichts entwendet. Wer Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, wird darum gebeten, sich mit dem Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077, in Verbindung zu setzen.

Möckmühl: Dreister Diebstahl aus Bäckereifiliale

Während der regulären Öffnungszeiten einer Bäckereifiliale in der Möckmühler “Steige”, schlich sich ein Unbekannter am Donnerstag, in der Zeit von 5 Uhr bis 11:30 Uhr, über eine Hintertüre in einen gesonderten Teil des Verkaufsraums. Dort entwendete er aus einem abgestellten Korb einer Beschäftigten deren Geldbeutel samt Inhalt. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich beim Polizeiposten Möckmühl, Telefon 06298 92000, zu melden.

Brettach: Einbruch in Wohnhaus Ein circa 30-jähriger, dunkelhaariger und schlecht rasierter Mann, bekleidet mit einer hellen Jacke und Jeans, drang über die Hintertüre eines Wohnhauses in der Brettacher Schillerstraße in Wohnung eines älteren Ehepaares ein. Unter Vorhalt eines Zettels bat der die verdutzten Bewohner um ein Glas Wasser und Geld für seine kranke Mutter. Vermutlich als die Frau Geld aus einem Kuvert nahm um es dem Mann zu geben, lenkte dieser sie ab und entnahm einen größeren Geldbetrag aus dem Umschlag. Zeugen denen der Mann im Bereich Brettach aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100, in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm: Schwerer Arbeitsunfall Weil eine Firma in der Neckarsulmer Rötelstraße eine neue Maschine bekam, war ein Monteur im Laufe dieser Woche damit beschäftigt diese aufzubauen. Am Donnerstagmittag, sollten die Mitarbeiter der Firma durch den Monteur an der Maschine eingewiesen werden. Der noch mit letzten Einstellungsarbeiten beschäftigte Mann rutschte hierbei mit seiner Hand ab und geriet mit dieser in die Maschine. Obwohl der Monteur Arbeitshandschuhe trug, verletzte er sich so schwer, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden musste.

Neckarsulm: Ungebremst in die Kreuzung, hoher Schaden durch Unfall Ungebremst in die Kreuzung Binswanger Straße / Friedrichstraße in Neckarsulm, fuhr ein 39-jähriger Audi Fahrer am Donnerstagabend, gegen 20:30 Uhr. Der von der Binswanger Straße herkommende Wagen kollidiert im Kreuzungsbereich mit dem Golf einer 21-Jährigen. Verletzt wurde hierbei niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf 12.000 Euro geschätzt.

Neckarsulm: Zaun umgedrückt und geflüchtet Vermutlich beim Rangieren oder Rückwärtsfahren beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer in der Nacht von Montag auf Dienstag wahrscheinlich mit einem Sprinter oder Klein-Lkw, den Zaun eines Eck-Grundstücks in der Neckarsulmer Falltorstraße. Die Metallverstrebung des Zaunes wurde hierbei umgedrückt, der Zaun selbst wurde verzogen. Laut Anwohner waren mehrere Sperrmüllsammler in diesem Bereich unterwegs. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 9371 0, in Verbindung zu setzen. Schwaigern-Stetten. Lkw streift Bus, Fahrgäste bleiben unverletzt Am Ortsausgang von Stetten am Heuchelberg streifte ein abbiegender Lkw am Donnerstagnachmittag, gegen 12 Uhr, einen vorbeifahrenden Bus. Der Lkw stand zunächst auf dem Linksabbiegestreifen. Beim Einbiegen in Richtung Gemmingen scherte dessen Auflieger soweit aus, dass er den Bus touchierte. Die Fahrgäste blieben unverletzt. Der Brummi-Fahrer setzte seine Fahrt unvermittelt fort. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Lauffen, Telefon 07131 2090, in Verbindung zu setzen. Heilbronn: Hoher Sachschaden bei Auffahrunfall Sachschaden in Höhe von circa 22.000 Euro, vier beteiligte Fahrzeuge und drei leicht verletzte Personen, darunter zwei Kinder, sind das Ergebnis eines Auffahrunfalls in der Heilbronner Austraße. Am Mittwochabend, gegen 18:30 Uhr, übersah ein 48-Jähriger die Bremslichter eines vorausfahrenden Daihatsu, dessen Fahrer an der Einmündung zur Brüggemannstraße verkehrsbedingt anhalten musste und fuhr mit seinem Hyundai auf diesen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser Wagen auf zwei weitere Pkw aufgeschoben. Die Fahrerin und ihre zwei Kinder im Daihatsu verletzten sich hierbei leicht. Heilbronn: Zeugen nach Fahrerflucht gesucht Vermutlich beim Ausparken stieß ein derzeit noch unbekanntes Fahrzeug gegen den hinteren Radlauf eines in der Max-Planck-Straße in Heilbronn auf dem Hochschulgelände abgestellten Audi A3. Der Unfall ereignete sich in der Zeit von Mittwoch auf Donnerstag und hier zwischen 23:30 Uhr und 7:45 Uhr. Wer Hinweise zu einem möglichen Verursacher geben kann, wird darum gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104 2500, in Verbindung zu setzen. Kirchardt: Mann fährt auf Personengruppe zu

Das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, ermittelt gegen einen Mann, der am Mittwochmittag in Kirchardt, im Gewann Treschklinger Schlag, mit seinem Pkw auf einem Feldweg auf eine Personengruppe zugefahren sein soll. Der Vorfall soll sich zwischen 16:40 Uhr und 17 Uhr ereignet haben. Nach bisherigem Ermittlungsstand, konnte sich eine Frau aus der Personengruppe nur durch einen Sprung auf die Seite vor dem Pkw retten. Zeugen des Vorfalls werden darum gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Verbindung zu setzen.

PP Heilbronn