Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 13.06.2017

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Radmuttern gelockert

Gefährliche Folgen hätte die Tat eines Unbekannten haben können, der an einem in der Buchener Kleiststraße geparkten Opel vierzehn der insgesamt zwanzig Radmuttern gelöst hatte. Der Besitzer hatte seinen Wagen dort in der Zeit von Samstagabend bis Sonntagnachmittag abgestellt und hatte die sinnlose sowie gefährliche Manipulation glücklicherweise gleich nach seiner Weiterfahrt festgestellt. Da das Lösen der Radmuttern keineswegs ein Streich sondern eine Straftat ist, sucht die Polizei Buchen, Telefon 06281/9040, Zeugen welche Hinweise geben können.

Walldürn: 2000 Euro Schaden nach Unfallflucht

Ohne sich um den von ihm verursachten Sachschaden zu kümmern, entfernte sich der Fahrer eines Pkws von einer Unfallstelle hinter dem Feuerwehrgerätehaus in Walldürn. Der Besitzer eines silbernen Fords hatte seinen Wagen in der Dr.-Heinrich-Köhler-Straße den gesamten Sonntag über abgestellt. Bei seiner Rückkehr musste er feststellen, dass sein Auto am vorderen Kotflügel stark beschädigt war. Da der Verursacher weder die Polizei noch den Geschädigten verständigt hatte sucht der Polizeiposten Walldürn, Telefon 06282/926660, Zeugen des Unfalls.

Mosbach: Ohne Führerschein unterwegs

Im Rahmen einer Kontrolle konnte eine Streife des Polizeireviers Mosbach in der Nacht zum Dienstag einen Autofahrer anhalten, der nicht im Besitz eines Führerscheins war. Der Mann war gegen drei Uhr im Neckarelzer Hohlweg unterwegs. Vermutlich um einer Strafe zu entgehen, gab der Opel-Fahrer den Beamten gegenüber zunächst den Namen seines Bruders an. Da aber Zweifel an der Identität bestanden, musste der 30-Jährige die Polizisten auf die Dienststelle begleiten, wo dann zweifelsfrei die korrekten Personalien und somit auch das Nichtvorhandensein der erforderlichen Fahrerlaubnis ermittelt werden konnten. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen. Post von der Polizei wird aber auch seine Frau bekommen. Sie ist die Halterin des Opel Corsas und hatte ihrem Mann verbotswidrig ermöglicht das Fahrzeug zu benutzen.

Neckargerach: Diebstahl an Bootsanlegestelle

Ein Hinweisschild und eine Rundumleuchte wurden von der neuen Bootsanlegestelle am Neckarlauer in Neckargerach entwendet. Die Plattform, welche speziell für kleinere Wasserfahrzeuge angebracht ist, befindet sich zwischen dem Campingplatz und dem Sportgelände am Neckarufer. Durch den Diebstahl, welcher sich zwischen Donnerstag und Montag ereignet haben muss entstand Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro. Der Polizeiposten Limbach, Telefon 06274/928050, sucht Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können.

Hohenlohekreis

Schöntal: Fahrraddiebstahl

Ein Herrenfahrrad der Marke Winora Tonga entwendete ein unbekannter Dieb zwischen Montag, 22. Mai, und Freitag, 9. Juni, in Schöntal. Das schwarz -grüne Fahrrad stand in der Einfahrt eines Wohnhauses im Nußweg. Zeugen, die Hinweise auf den Täter oder den Verbleib des Zweirads geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Krautheim unter der Telefonnummer zu melden.

Künzelsau: Fahrerflucht

Einfach weitergefahren ist ein unbekannter Autofahrer zwischen Donnerstag, 17.30 Uhr, und Freitag, 14.15 Uhr, in Künzelsau nachdem er einen Unfall verursacht hatte. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken aus dem Parkhaus eines Einkaufsmarktes in der Bergstraße fuhr er gegen einen dort geparkten Seat Ibiza. Anstatt den Unfall aber der Polizei zu melden suchte der Unbekannte sein Heil in der Flucht. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 in Verbindung zu setzen.

Öhringen/Cappel: Fahrrad aus Garage gestohlen

Auf ein anthrazitfarbenes Trekkingfahrrad hatte es ein Dieb offenbar zwischen Samstag, 19 Uhr, und Montag, 8.30 Uhr, in Cappel abgesehen. Das Fahrrad war in einer Garage in der Hohe Straße abgestellt. Das Rad der Marke Stevens, Typ Courier SL line, hat noch einen Wert von zirka 500 Euro. Hinweise auf den Verbleib des Fahrrads gehen an das Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300

Bretzfeld/Unterheimbach: 200 Liter Diesel gestohlen

Aus einem Bagger, der an einer Baustelle in der Unterheimbacher Heimbergstraße abgestellt war, schläuchelte ein Unbekannter zirka 200 Liter Diesel. Zwischen Freitag, 12.30 Uhr, und Montag, 8 Uhr, muss der Dieb sich an dem Tankdeckel zu schaffen gemacht haben. Der Wert der liquiden Diebesbeute beläuft sich auf zirka 220 Euro. Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bretzfeld unter der Telefonnummer 07946 940010

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Bad Rappenau-Fürfeld: Zwei Verletzte bei Unfall

Ein Schwer- und ein Leichtverletzter sowie ein Totalschaden an einem PKW waren die Folgen eines Unfalls am Montagabend in Bad Rappenau-Fürfeld. Gegen 22 Uhr befuhr ein 49-Jähriger mit seinem VW Passat die Sinsheimer Straße. Aus nicht bekannten Gründen geriet das Auto zunächst nach links von der Fahrbahn ab, stieß dort zwei Mal gegen eine Mauer und wurde dann quer über die Straße gegen eine Hauswand geschleudert. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Fahrer des Wagens schwere Verletzungen. Der 14 Jahre alte Beifahrer wurde leicht verletzt.

Autobahn 81: Nach Unfall geflüchtet

Knapp 15.000 Euro Sachschaden entstanden am Montagvormittag bei einem Unfall auf der A 81, rund 300 Meter vor der Anschlussstelle Möckmühl. Ein 60-Jähriger fuhr mit seinem Sattelzug vom Weinsberger Kreuz kommend in Richtung Würzburg, als er an der Steigung vor der Ausfahrt Möckmühl von einem anderen Sattelzug überholt wurde. Dessen Fahrer scherte wieder nach rechts ein, bevor er an dem überholten Truck vorbei war, so dass der 60-Jährige sein Fahrzeug nach rechts lenken musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Sein Sattelzug prallte aufgrund der plötzlichen Rechtsbewegung gegen die dortige Schutzplanken. Der Überholer fuhr weiter, ohne anzuhalten. Die Autobahnpolizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den Geflüchteten geben können, sich unter der Telefonnummer 07134 5130 bei der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg zu melden.

A 81/Abstatt: Müder Jaguar

Einen Jaguar, der auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Untergruppenbach und Ilsfeld in Richtung Stuttgart fuhr, beobachteten Zivilbeamte der Weinsberger Verkehrspolizeidirektion am Montagnachmittag, gegen 13 Uhr. Der Fahrer des Wagens wechselte mehrfach ohne Grund den Fahrstreifen, so dass der PKW beinahe gegen ein auf der rechten Spur fahrendes Auto stieß. Dann wechselte er unvermittelt nach links. Der Fahrer des Dienstfahrzeugs musste deshalb eine Vollbremsung einleiten, um einen Unfall zu verhindern. Der Jaguar-Lenker wurde anschließend von der Zivilstreife angehalten. Als Grund seines Fahrstils gab der 63-Jährige Übermüdung an. Die Polizei sucht Zeugen und Geschädigte, die auf der Strecke vom Weinsberger Kreuz bis zur Anschlussstelle Untergruppenbach ebenfalls von dem Jaguar gefährdet wurden. Diese sollten sich unter der Telefonnummer 07134 5130 bei der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg melden.

Heilbronn: Überholen trotz Gegenverkehrs

Mit leichten Verletzungen musste am Montagmorgen nach einem Unfall auf der B 39 bei Kirchhausen ein 49-Jähriger vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Der Mann fuhr gegen 6.30 Uhr mit seinem Audi von Kirchhausen in Richtung Frankenbach, als eine entgegen kommende 48-Jährige mit ihrem Ford Fiesta ein anderes Fahrzeug überholte. Der Audi-Fahrer lenkte nach rechts von der Straße, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, wobei sein PKW in die Böschung prallte und der 49-Jährige verletzt wurde.

Ittlingen: Blinde Zerstörungswut

Einen großen, allerdings noch nicht genau bezifferbaren Schaden richteten Unbekannte am Wochenende in Ittlingen an. Die Täter schlugen an der Rückseite der Sporthalle zwei Scheiben ein und zerkratzten zwei weitere Fenstaer. Auf das Glas der Nebeneingangstür wurde rund 20 Mal eingeschlagen. Außerdem rissen die Unbekannten den Blitzableiter ab. Verdächtige Beobachtungen in der Zeit zwischen Freitagabend und Montagmorgen sollten dem Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, gemeldet werden.

Lauffen: Zwei Motorradfahrer schwer verletzt

Zwei Motorradfahrer wurden bei einem Unfall am Montagabend schwer verletzt. Kurz nach 22 Uhr fuhr ein 18-Jähriger mit seinem Motorrad von Neckarwestheim in Richtung Landturm. An der Keuzung mit der von Ilsfeld nach Lauffen führenden Straße stürzte der junge Mann aus ungeklärter Ursache im Kreuzungsbereich. Genau zu diesem Zeitpunkt kam ein 22-Jähriger mit seiner BMW aus Richtung Ilsfeld angefahren und prallte mit seiner Maschine gegen das Krad des Gestürzten. Der BMW-Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen, ist inzwischen jedoch außer Lebensgefahr. Der 18-Jährige wurde ebenfalls schwer verletzt. Die Straße zwischen Ilsfeld und Lauffen musste von 22.20 Uhr bis 1.45 Uhr teilweise voll gesperrt werden.

Brackenheim: Oldtimer ausgebrannt

Am Montagnachmittag war ein 52-Jähriger mit seinem Triumph Spitfire in Brackenheim unterwegs. Plötzlich begann es im Motorrraum des Oldtimers zu brennen an. Der Fahrer versuchte noch, mit einem Feuerlöscher die Flammen zu bekämpfen, was ihm allerdings nicht gelang. Innerhalb kürzester Zeit brannte das Auto lichterloh. Auch die alarmierte Feuerwehr konnte die Zerstörung des historischen Fahrzeugs nicht mehr verhindern.

Brackenheim-Meimsheim: Einbrecher gestört?

Eine Hallentür beim Brackenheimer Anwesen Untere Schellenmühle brachen Unbekannte in der Nacht zum vergangenen Sonntag auf. Sie legten Werkzeug zum Mitnehmen bereit und fuhren auch ein älteres Motorrad hinaus. Dann ließen sie allerdings alles zurück, was die Polizei vermuten lässt, dass sie gestört wurden. Seltsam ist, dass offensichtlich die selben Einbrecher vor wenigen Wochen die andere Halle des Hofs aufbrachen, Beute bereit legten und auch damals alles liegen ließen. Die Polizei hofft, dass jemand an dem zwischen Meimsheim und Lauffen liegenden Anwesen in der Nacht von Samstag auf Sonntag verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtete. Hinweise gehen an den Posten in Brackenheim, Telefon 07135 6096.

Neckarsulm: Einbrecher im Aquatoll

Ohne Beute flüchtete ein Einbrecher in der Nacht zum Sonntag aus dem Neckarsulmer Aquatoll. Der Unbekannte versuchte am Verwaltungsgebäude ein Fenster aufzubrechen, was ihm allerdings nicht gelang. Dann versuchte er es an einem anderen Fenster, durch das er dann ins Innere einsteigen konnte. In den Büros öffnete der Täter gewaltsam mehrere Schreibtische und Aktenschränke und ging dann, als er nichts Stehlenswertes fand, in einen alarmgesicherten Bereich. Dort löste um 4 Uhr der Alarm aus, was den Täter zur Flucht veranlasste. Hinweise auf den Langfinger hat die Polizei keine.

Untergruppenbach: Vier Verletzte bei Unfall

Vier Verletzte und zwei demolierte PKW waren die Folgen eines Unfalls am Montagnachmittag bei Untergruppenbach. Ein 64-Jähriger fuhr mit seinem VW Golf auf die Kreuzung des Autobahnzubringers vor dem Ortseingang Untergruppenbachs zu und sah zu spät, dass ein 32-Jähriger mit seinem VW Sharan vor der auf Rot stehenden Ampel angehalten hatte. Der Golf prallte mit einer solchen Wucht gegen das Heck des vorderen Wagens, dass beide Autofahrer und zwei Insassen im Sharan Verletzungen davontrugen. Letztere mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden.

Untergruppenbach-Happenbach: Brand am Spielplatz

Ein Feuer am Spielplatz Kaudenwald bei Happenbach wurde der Feuerwehr und der Polizei am späten Montagabend, gegen 23.30 Uhr, gemeldet. Die Freiwillige Feuerwehr Abstatt musste dann lediglich den brennenden Inhalt eines Müllcontainers löschen. Vermutlich hatte jemand eine Kippe oder Aschereste achtlos in den Container geworfen.

Weinsberg: Unfallflucht

Rund 1.000 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter bei einem Unfall am Montagvormittag in Weinsberg an. Der Besitzer eines VW Golfs beobachtete kurz nach 10 Uhr, wie der Fahrer eines anderen Wagens beim Ausparken auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Haller Straße an seinem PKW hängen blieb und nach dem Unfall einfach weg fuhr, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise auf den Verursacher gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Schwaigern: Fußgänger schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde ein 39-Jähriger am Dienstagmittag nach einem Unfall in Schwaigern mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Der Mann überquerte zu Fuß den Weilerweg ohne den Knopf der offensichtlich auf Rot geschalteten Fußgängerbedarfsampel zu betätigen. Er wurde vom Opel eines 58-Jährigen erfasst und zu Boden geschleudert. Dabei erlitt er schwere Verletzungen. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von über 4.000 Euro.

PP Heilbronn