Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 25.11.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Mosbach: Drei Personen bei Unfall verletzt

Bei einem Zusammenstoß zweier PKW am Nachmittag in Mosbach wurden drei Personen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ein 56-Jähriger befuhr gegen 15 Uhr mit einem Suzuki die Landesstraße 527 von Diedesheim in Richtung Reichenbuch. Auf gerade Strecke kam er aus unbekannten Gründen nach rechts auf den Grünstreifen. Bei dem Versuch nach links zu lenken, übersteuerte er wahrscheinlich seinen PKW und geriet dabei auf die Gegenfahrbahn, wo er mit einem entgegenkommenden Audi zusammenstieß. Anschließend kippte der Suzuki nach links um. Bei der Kollision erlitten der mutmaßliche Unfallverursacher, der 84-jährige Audi-Fahrer sowie dessen 81-jährige Mitfahrerin leichte Verletzungen. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der Bergungsarbeiten teilweise gesperrt werden. Die Feuerwehr war mit elf Mann im Einsatz.

Aglasterhausen: Wohnungseinbruch

Ein unbekannter Täter verschaffte sich am Donnerstag im Zeitraum zwischen Nachmittag und Mitternacht Zugang zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Grubenstraße in Aglasterhausen. Der Täter stellte die gesamte Wohnung auf den Kopf, erbeutete Bargeld und ließ im Anschluss Unordnung und Beschädigungen zurück. Der Polizeiposten Aglasterhausen übernahm die Ermittlungen und bittet um Hinweise über etwaige verdächtige Personen und Fahrzeuge, die zur Tatzeit in Aglasterhausen und Umgebung gesichtet wurden. Tel. 06262-9177080

Mosbach: Verkehrsunfall im Vollrausch

Gleich mehrere Verkehrsunfälle verursachte ein 23-Jähriger am Donnerstagabend gegen 22 Uhr im Bereich Henschelberg in Mosbach. Der junge Fahrer beschädigte nach derzeitigem Ermittlungsstand mehrere geparkte Pkw nahe der Jahnhalle und setzte seine Fahrt in Richtung Eisenbahnstraße fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu bemühen. In der Eisenbahnstraße prallte er im Baustellenbereich mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden Opel Corsa einer 26-Jährigen frontal zusammen. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass der Unfallverursacher offensichtlich Alkohol getrunken hatte. Ein Alko-Test vor Ort ergab einen Wert von über 3 Promille, was eine Blutprobe zur Folge hatte. Der Fahrzeugführer muss nun seinen Führerschein abgeben und hat neben den zahlreichen verursachten Schäden auch mit einer Geldstrafe zu rechnen.

Sattelbach: Unfallflucht nach Spiegelstreifer

Unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte sich der Fahrer eines weißen Transporters, welcher am Donnerstag gegen 14 Uhr den Gemeindeverbindungsweg zwischen Muckental und Sattelbach befuhr und einen entgegenkommenden Pkw streifte. Umherfliegende Teile der Seitenspiegel beschädigten zudem den Pkw einer weiteren Verkehrsteilnehmerin, welche unmittelbar hinter dem unbekannten Verursacher fuhr. Die Polizei Mosbach ermittelt nun in Sachen Unfallflucht und nimmt hierzu Hinweise unter Tel. 06261-8090 entgegen.

 

Hohenlohekreis

Niedernhall: In Leitplanke gedonnert

Weil ein Autofahrer offensichtlich zu tief ins Glas geschaut hat, ehe er sich ans Steuer seines Fahrzeugs gesetzt hat, kam es am frühen Freitag in Niedernhall zu einem Unfall. Der 26-Jährige befuhr gegen 2.30 Uhr mit seinem Ford die Landesstraße 1045 von Ingelfingen in Richtung Niedernhall. Auf Höhe eines Sägewerks verlor er wahrscheinlich aufgrund seiner Alkoholisierung die Kontrolle über seinen PKW, geriet nach links und prallte dort gegen eine Leitplanke neben der Fahrbahn. Bei der Unfallaufnahme stieg den Beamten Alkoholgeruch in die Nase. Ein Alko-Test bestätigte den Verdacht. Das Messgerät zeigte einen Wert von knapp 1,2 Promille an. Am Ford entstand Totalschaden. Der Schaden an der Leitplanke wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Schöntal / Dörzbach / Krautheim: Fahrzeuge aufgebrochen – Werkzeugdiebe unterwegs

Auf Werkzeuge hatten es offenbar Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag bei verschiedenen Fahrzeugaufbrüchen im Hohenlohekreis abgesehen.

Zwischen 19 und 7 Uhr machten sich unbekannte Täter an einem Mercedes Sprinter in Krautheim-Klepsau zu schaffen. An dem in der Laibacher Straße geparkten Transporter brachen die Diebe eine Tür zum Laderaum auf und nahmen hochwertige Werkzeuge im Wert von etwa 5.000 Euro mit. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro.

Ohne Beute musste ein unbekannter Täter nach einem Fahrzeugaufbruch in Schöntal-Oberkessach von dannen ziehen. Der Langfinger brach in derselben Nacht eine Seitentür eines VW-Crafters auf, der in der Römerstraße, Höhe Gebäude Nr. 26, geparkt war und durchstöberte das Innere nach möglicher Beute. Fündig wurde er dabei aber nicht. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

Auch in Dörzbach brachen Unbekannte einen LKW auf und suchten im Inneren nach Diebesbeute. Der Renault Master Pritschenwagen war zwischen 22 und 7 Uhr in der Glaswiesenstraße abgestellt. Gewaltsam öffneten sie ein Schiebefenster und entwendeten aus dem Inneren einen Borhammer der Marke Makita sowie einen Trennschleifer des Hersteller Huqvarna. Die Werkzeuge haben einen Wert von knapp 2.000 Euro.

Zeugen, die im jeweiligen Fall verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Krautheim, Telefon 06294 234, melden.

Künzelsau: Scheiben eingeworfen – Ermittlungen gegen 26-Jährigen

Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro richtete ein Mann am Mittwochabend in Künzelsau an. Eine Zeugin verständigte die Polizei, da sie beobachtet hatte, wie ein 26-jähriger Asylbewerber einen Stein gegen die Heckscheibe eines VW Caddys warf und diese zerbrach. Zudem schleuderte er offensichtlich weitere Steine gegen drei Fensterscheiben sowie den Glaseinsatz einer Tür des Landratsamts, sodass diese beschädigt wurden. Beim Eintreffen der Streife war der Tatverdächtige bereits geflüchtet. Er konnte jedoch in der Innenstadt dingfest gemacht werden und musste die Nacht in einer Zelle verbringen. Über das Motiv des 26-Jährigen ist derzeit nichts bekannt. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Künzelsau: 30-Jähriger bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein Arbeiter nach einem Unfall am Donnerstagmorgen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Zusammen mit einem 19-jährigen Kollegen war der 30-Jährige damit beschäftigt auf einer Baustelle in Künzelsau-Gaisbach Kabel in Leerrohre zu ziehen. Hierzu mussten die Kabelschächte, die mit Eisenbetondeckel verschlossen waren, mit einem Werkzeug geöffnet werden. Dabei rutschte dieses heraus, worauf der schwere Deckel hinab stürzte und eine Hand des 30-Jährigen einklemmte.

Weißbach: Motorradfahrer übersehen – 16-Jähriger leicht verletzt

Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto wurde ein Motorradfahrer am Donnerstagmorgen leicht verletzt. Mit seinem Leichtkraftrad befuhr der 16-Jährige die Landesstraße 1045 von Forchtenberg in Richtung Niedernhall. An der Einmündung zur Forchtenberger Straße fuhr plötzlich ein 34-Jähriger mit einem BMW auf die Landesstraße ein. Dabei hatte er wahrscheinlich das Krad des Jugendlichen übersehen, worauf es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Der 16-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu, die er ambulant behandeln lassen musste. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Öhringen: Einbrecher in die Flucht geschlagen

Einen ungebetenen Besucher entdeckte der Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Öhringen. Im Wohnzimmer hielt sich der 34-jährige Bewohner auf, als er aus der Küche Geräusche wahrnahm. Beim Nachschauen erkannte er einen Mann, der sofort die Flucht ergriff. Er war offensichtlich über ein zum Lüften geöffnetes Fenster in die Erdgeschosswohnung gelangt und hatte dort nach möglicher Diebesbeute Ausschau gehalten. Es gelang ihm jedoch nicht, etwas zu stehlen. Eine Fahndung nach dem Täter blieb ohne Erfolg. Der Mann soll auffallend klein, etwa 1,55 Meter und dünn sein. Er hat dunkle Haare und war dunkel gekleidet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Öhringen, Telefon 07941 930-0, melden.

Pfedelbach: Promille am Steuer

Eine Blutprobe und seinen Führerschein musste ein Autofahrer am Donnerstagabend abgeben, nachdem er sich offenbar betrunken ans Steuer seines Wagens gesetzt hatte. Einer Streife des Polizeireviers Öhringen fiel gegen 22 Uhr die Fahrweise des 51-Jährigen auf. Dieser hatte die Windischenbacher Straße in Schlangenlinien befahren und wurde deshalb gestoppt und kontrolliert. Nachdem der Fahrer ins Messgerät gepustet hatte, zeigte dieses rund 1,5 Promille an. Daraufhin war Fahrtende und der 51-Jährige musste die Beamten begleiten. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige. Auf seinen Führerschein muss er wahrscheinlich einige Zeit verzichten.

Öhringen: Dieb schlug Seitenscheiben ein

Zwei PKWs waren in der Nacht zum Donnerstag in Öhringen das Ziel eines unbekannten Diebes. An einem in der Berliner Straße, Ecke Breslauer Straße abgestellten BMW X3 schlug er mit einem Gegenstand die Glasscheibe der Beifahrertür ein und gelangte daraufhin ins Innere des SUVs. Aus dem Handschuhfach entwendete er diverse Fahrzeugpapiere sowie etwas Bargeld. Vermutlich derselbe Täter machte sich ebenso an einem Auto zu schaffen, das auf dem Parkplatz in der Herrenwiesenstraße, in der Nähe eines Autohauses, abgestellt war. Auch hier schlug er mit einem Gegenstand eine Seitenscheibe ein und verschaffte sich so Zutritt ins Fahrzeuginnere. Er stöberte dort nach möglicher Beute und fand ein Mobiltelefon sowie eine Sonnenbrille, die er mitnahm. Der angerichtete Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. Hinweise auf den Täter hat die Öhringer Polizei bislang nicht und hofft daher unter Telefon 07941 940-0 auf Hinweise.

Stadt-und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Lebensmittelmarkt überfallen

Zwei Unbekannte überfielen am Freitagabend, kurz vor 18 Uhr, einen Lebensmittelmarkt am Jörg-Rathgeb-Platz in Heilbronn-Sontheim. Die beiden Männer waren mit Schals und Kapuzen maskiert und bedrohten die Kassiererin mit einem Messer. Nachdem sie etwas Geld ausgehändigt bekommen hatten, verstauten sie ihre Beute in einem durchsichtigen Beutel und flüchteten zu Fuß. Die Höhe der Beute ist bislang unklar. Der eine Täter wurde beschrieben als etwa 1,75 Meter großer, junger Mann mit heller Haut und dicken Augenbrauen. Er trug komplett schwarze Kleidung. Der andere war etwas kleiner und mit einer beigen Jacke sowie einer dunkelbraunen Jeans bekleidet. Sein Halstuch hatte ein Muster. Bei beiden handelt es sich vermutlich um Südosteuropäer. Trotz einer eingeleiteten Sofortfahndung der Polizei mit Streifen verschiedener Dienststellen wurde das Duo nicht mehr angetroffen. Verdächtige Beobachtungen und Hinweise auf die Täter gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

 

Talheim: Nach Brand Zeugen gesucht

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 25.11.2016
Wer kennt diesen Mann? Er wird nach einer Brandstiftung in Talheim gesucht!

Wie bereits berichtet (siehe PM des PP Heilbronn vom 13.11.2016) brannte es am Samstag, 12. November, in einem Mehrfamilienhaus in der Talheimer Gartenstraße. Bei dem Brand erlitten zwei Bewohner im Alter von 35 und 65 Jahren leichte Rauchvergiftungen. Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, traf ein Hausbewohner gegen 22.20 Uhr im Treppenhaus einen Unbekannten, der ihn beim Vorbeigehen sogar noch leicht zur Seite stieß und dann das Haus in Richtung Marktplatz verließ. Unmittelbar danach holte er seinen Vater zur Hilfe. Beide entdeckten den Brand in einem Kellerraum. Die Flammen griffen auch auf eine Kellertüre über. Sie warnten die anderen Bewohner des 14-Parteien-Hauses und alarmierten die Feuerwehr. Zu zweit versuchten sie, das Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Dies gelang, bis die Freiwilligen Feuerwehren Talheim und Lauffen eintrafen und den Brand löschten. Vater und Sohn erlitten leichte Verletzungen und wurden ins Krankenhaus gefahren. Sie konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Durch das rasche Entdecken des Feuers und das schnelle Eingreifen der beiden Männer konnte der Schaden auf rund 5.000 Euro begrenzt und Schlimmeres verhindert werden. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Heilbronn haben die Ermittlungen aufgenommen. Der dringende Tatverdacht richtet sich gegen den Mann, der von dem Bewohner im Treppenhaus gesehen wurde. Der schlanke Unbekannte ist vermutlich Deutscher und spricht hiesigen Dialekt. Sein Alter wird geschätzt auf 30 bis 35 Jahre, seine Größe auf 1,70 bis 1,75 Meter. Zur Tatzeit waren seine schwarzen, glatten Haare nackenlang. Er hatte keinen Bart und trug keine Brille. Bekleidet war er mit einem grauen Kapuzenpulli mit der rosa Aufschrift BOSS, von der die ganze Brust verdeckt wurde. Außerdem trug er eine schwarze Sportjogginghose und weiße Turnschuhe. Inzwischen konnte von dem Tatverdächtigen auch ein Phantombild gefertigt werden. Hinweise auf den Mann oder Hinweise allgemeiner Art gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Gundelsheim-Bachenau: Kleine Beute, großer Schaden

Nur etwa einen Viertel Raummeter Brennholz konnte ein Unbekannter am vergangenen Wochenende im Bachenauer Gewann Mittelgewand stehlen. Die Polizei vermutet, dass er dann gestört wurde und flüchtete. Der Dieb war offensichtlich mit einem Traktorgespann an dem Holzlagerplatz, um seine Beute aufzuladen. Bei der An- oder Abfahrt fuhr er mit dem Traktor gegen die Trapezblechwand der dort stehenden Maschinenhalle. Dadurch entstand an dieser Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro. Die Polizei hofft, dass jemand in der Zeit zwischen Samstag, 19. und Montag, 21. November, im Bereich des Bruckäckerwegs oder am Ortsrand von Bachenau in Richtung Tiefenbach verdächtige Beobachtungen machte, diese aber zunächst nicht mit einer Straftat in Verbindung brachte. Hinweise gehen an den Polizeiposten Gundelsheim, Telefon 06269 41041.

Kirchardt: PKW mit Frontschaden gesucht

Einen deutlich sichtbaren Schaden im Frontbereich müsste das Fahrzeug eines Unbekannten haben, der am Donnerstag nach einem Unfall in Kirchardt flüchtete. Der Unallverursacher fuhr mit seinem Wagen in der Zeit zwischen 8 und 8.15 Uhr auf der Grombacher Straße in Richtung Ortsmitte. An der Einmündung der Ringstraße kam sein Fahrzeug von der Straße ab und prallte gegen eine Gartenmauer, die so stark beschädigt wurde, dass die Reparatur mindestens 2.000 Euro kosten wird. Hinweise auf den Unbekannten oder sein Fahrzeug gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

A 6/Weinsberg: Unfallverursacher geflüchtet – dunkler PKW gesucht

Obwohl bei einem Unfall auf der A 6 am Donnerstagmorgen ein Mann verletzt wurde und über 20.000 Euro Sachschaden entstand, flüchtete der Verursacher. Gegen 6.30 Uhr war ein Mann mit seinem PKW von Nürnberg in Richtung Mannheim unterwegs. Am Autobahnkreuz Weinsberg wollte er auf die A 81 in Richtung Stuttgart abbiegen und fuhr deshalb auf der linken von zwei Abbiegespuren. Von hinten kam ein Unbekannter mit seinem PKW, überholte rechts und scherte so knapp nach links vor das überholte Auto ein, dass dessen Fahrer ausweichen musste, um einen Unfall zu verhindern. Dessen PKW schaukelte sich dabei so auf, dass er in die Betonleitplanke prallte, zur Seite kippte und 70 Meter auf der Beifahrerseite liegend auf der Autobahn entlang rutschte. Der Unbekannte fuhr weiter. Von seinem Fahrzeug ist nur bekannt, dass es sich um einen dunklen PKW handelte. Hinweise gehen an die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Telefon 07135 5130.

Ilsfeld: Unfallverursacher gesucht

Einen grünen Kleinwagen sucht die Polizei nach einem Unfall in Ilsfeld am vergangenen Mittwoch. Ein 64-Jähriger fuhr gegen 12 Uhr mit seinem Opel Astra auf der Wunnensteinstraße, als ihm ein Unbekannter entgegenkam, der mit seinem Fahrzeug aus unbekannten Gründen zu weit nach links geriet und den Astra streifte. Der Unbekannte gab Gas und flüchtete. Bekannt ist nur, dass er mit einem grünen Kleinwagen, vermutlich der Marke Mitsubishi, unterwegs war. Hinweise gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Unterland: Weiterhin Wohnungseinbrüche

Im westlichen, südlichen und südwestlichen Bereich des Landkreises Heilbronn waren am Donnerstag Wohnungseinbrecher unterwegs. In Bad Rappenau-Treschklingen wuchteten die Täter in der Dorfstraße in der Zeit zwischen 17.30 und 18.40 Uhr die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Sie erbeuteten etwas Bargeld und zwei Schmuckstücke. In der Südhangstraße versuchten sie gerade die Terrassentüre und ein Fenster aufzuwuchten, als sie vermutlich von den gegen 17.45 Uhr nach Hause kommenden Bewohnern gestört wurden. In Grombach wurde zwischen 17 und 18 Uhr Kellerfenster aufgebrochen. Auch hier wurden die Diebe vermutlich von den heimkehrenden Bewohnern gestört und flüchteten. In Brackenheim hebelten Einbrecher an einem Haus in der Strombergstraße ein Fenster auf und durchsuchten im Inneren Schränke und Kommoden. Was dort entwendet wurde, ist noch unklar. In Dürrenzimmern stahlen sie aus einem Haus in der Rötschstraße etwas Bargeld, nachdem sie durch die aufgebrochene Terrassentür ins Gebäude gelangt waren. In Ilsfeld sahen Anwohner der Bruckwasenstraße, wie sich am Donnerstag, kurz nach 17 Uhr ein Mann und ein etwa zehn Jahre alter Junge an einem Kellerfenster eines Motels zu schaffen machten. Als die Täter bemerkten, dass sie beobachtet werden, flüchteten sie über die Terrasse und sprangen von dem Grundstück auf einen Wiesenweg, über den sie in Richtung der Felder rannten. Trotz einer eingeleiteten Sofortfahndung mit zwölf Streifen verschiedener Dienststellen sowie einem Polizeihubschrauber konnten die beiden Flüchtigen nicht mehr gesehen werden. Zu den Tätern konnte nur gesagt werden, dass der Erwachsene dunkel gekleidet war und eine Wollmütze trug. Hinweise gehen an den Polizeiposten Ilsfeld, Telefon 07062 915550.

Ilsfeld: Zwei Schwerverletzte bei Unfall

Zwei Schwerverletzte musste der Rettungsdienst am Freitagmorgen nach einem Unfall bei Ilsfeld-Auenstein ins Krankenhaus bringen. Kurz vor 9.30 Uhr fuhr ein 76-Jähriger mit seinem VW Polo von Beilstein in Richtung Ilsfeld, als direkt vor ihm aus der Auensteiner Eisenbahnstraße ein 72-Jähriger mit seinem Mercedes einbog. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrer schwer verletzt. Der 76-Jährige musste von der alarmierten Feuerwehr aus dem Wrack seines Wagens geborgen werden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Während der Landung des Hubschraubers musste die Landesstraße auf Höhe Auenstein voll gesperrt werden.

Hardthausen: Aufmerksame Zeugin beobachtet Diebe

So wünscht es sich die Polizei! In der Nacht zum Freitag sah eine Anwohnerin kurz vor 4 Uhr im Kochersteinsfelder Wohngebiet Rosenberg in der Straße Im Leimental zwei mit Kapuzenpullis bekleidete Männer, die in einen dunklen BMW-Kombi einen HILTI-Koffer einluden. Da das Auto ein auswärtiges Kennzeichen hatte und ihr das Ganze verdächtig vorkam, alarmierte sie die Polizei. Die Beamten stellte dann fest, dass an einem in der Nähe stehenden Baufahrzeug ein Behälter aufgebrochen wurde. Trotz einer sofortigen Fahndung konnte das Auto nicht mehr angetroffen werden. Zwar hatte die Zeugin das Kennzeichen des Wagens, das sicher mit den Buchstaben RD begann und eventuell mit 995 endete, abgelesen, wahrscheinlich haben die Täter aber ein falsches Kennzeichen benutzt. Deshalb hofft die Polizei, dass der dunkle BMW-Kombi noch woanders aufgetaucht ist. Hinweise gehen an den Polizeiposten Neuenstadt, Teelfon 07139 47100. Sollte der Wagen irgendwo auftauchen, kann die Polizei durchaus auch sofort über den Notruf 110 verständigt werden.

 

PP Heilbronn