Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 28.03.2017

JuergenGER / Pixabay Archivbild Polizeihubschrauber im Einsatz

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Dank aufmerksamer Zeugin Unfallflucht aufgeklärt

Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern fuhr ein LKW-Fahrer am Montagvormittag nach einem Unfall in Buchen einfach weiter. Der 61-Jährige war mit seinem LKW in der Schüttstraße / Amtsstraße unterwegs und wendete dort. Dabei kollidierte das Fahrzeug mit einem Baum. Sowohl die Pflanze, deren metallische Einfassung als auch eine Straßenlaterne wurden dabei beschädigt. Dies beobachtete eine Zeugin, welche, nachdem der LKW-Fahrer einfach weiterfuhr, den Vorfall bei der Polizei meldete. Diese konnte den Unfallverursacher dank der aufmerksamen Zeugin daraufhin ermitteln.

Walldürn: Mutwillige Sachbeschädigung

Mehrere Hundert Euro Sachschaden verursachten Unbekannte in Walldürn zwischen Sonntag, 18.30 Uhr, und Montag, 13.30 Uhr, auf einer Pferdekoppel an der B27. Die Täter schlitzten die Seitenplane eines dortigen Unterstandes auf und trieben die darin befindlichen Tiere daraufhin auf die Koppel. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Walldürn unter der Telefonnummer 06282 926660 in Verbindung zu setzen.

Mosbach/Neckarelz: Auto verkratzt

Erheblichen Sachschaden richtete ein Unbekannter am Montag, zwischen 8.30 Uhr und 12.00 Uhr, an. Der Täter zerkratzte einen in einem Parkhaus abgestellten graumetallic farbenen BMW. Hinweise auf den Täter hat der Polizeiposten Diedesheim bislang nicht und hofft deshalb unter der Telefonnummer 06261 67570 auf Zeugenhinweise.

 

Hohenlohekreis

Forchtenberg-Ernsbach: Einbrecher stehlen hochwertige Uhr

Am Montag, gegen 21.30 Uhr, sind Unbekannte gewaltsam in ein Wohnhaus in der Ernsbacher Max-Eyth-Staße eingedrungen. Etwa zu dieser Zeit hörten Anwohner ein verdächtiges Geräusch und informierten den abwesenden Hausbesitzer. Als dieser wenig später vor Ort eintraf musste er feststellen, dass die Täter zunächst die Terrassentür seines Wohnhauses eingeschlagen und dann in den Innenräumen nach Beute gesucht hatten. Sie fanden schließlich eine hochwertige Herrenuhr und nahmen sie mit. Zeugen, die in der genannten Zeit verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatorts gemacht haben, sollten sich bei der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, in Verbindung melden.

Mulfingen-Hollenbach: Unvorsichtig überholt – Auto gegen Bordstein geprallt

Einen Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrzeug musste eine Autofahrerin am Montagnachmittag auf der Landesstraße zwischen Mulfingen-Hollenbach und Ailringen verhindern. Die Frau war dort gegen 16.30 Uhr unterwegs, als ihr nach einer Linkskurve eine Fahrzeugkolonne, angeführt durch einen langsam fahrenden Lastwagen, entgegenkam. Aus der Kolonne heraus scherte plötzlich ein Autofahrer aus und wollte den Lkw überholen. Die 43-jährige VW-Fahrerin bremste stark ab, um nicht mit dem unbekannten Pkw zusammenzustoßen. Dabei geriet das Vorderrad ihres VW Golf gegen den Bordstein und wurde dabei beschädigt. Unterdessen reihte sich der Unbekannte wieder hinter dem Laster ein. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte er anschließend seine Fahrt fort. Der Flüchtige fuhr einen älteren Daimler Benz in der Farbe dunkelblau oder -grün. Eventuell hatte der Pkw ein TBB-Kennzeichen. Sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Künzelsauer Polizei, Telefon 07940 9400, entgegen.

Ingelfingen-Eberstal: Autoscheibe eingeschlagen

Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro richteten Unbekannte am Montagmorgen in Ingelfingen-Eberstal an. In der Zeit zwischen 6.45 und 10 Uhr schlugen sie an einem in der Sindelbachstraße geparkten 3er BMW die Heckscheibe ein und beschädigten dabei auch den Rahmen der Heckklappe. Die Polizei in Niedernhall nimmt sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung unter Telefonnummer 07940 8294 entgegen.

Schöntal-Marlach: Gelegenheit genutzt

Auch in beschaulichen Orten des Hohenlohekreises treiben mitunter kriminelle Zeitgenossen ihr Unwesen. Dies musste ein Hausbesitzer in Schöntal-Marlach am Montag erfahren. Um die Mittagszeit, gegen 12.45 Uhr, war der 68-Jährige zusammen mit einer Familienangehörigen im Vorgarten seines Hauses in der Straße Neue Wiesen mit Gartenarbeiten beschäftigt. Den Haustürschlüssel ließ er in dieser Zeit außen im Türschloss stecken. Offenbar wurde dieser Umstand von einem Dieb ausgenutzt um unbemerkt ins Gebäude einzudringen. Eine Anwohnerin beobachtete nämlich einen fremden Mann, der aus der Garage herauskam, danach über das rückwärtige Gelände in einen benachbarten Garten rannte und verschwand. Sie teilte ihrem Nachbar die Beobachtung mit, so dass dieser sofort die Verfolgung des Unbekannten aufnahm. Er konnte den Flüchtigen jedoch nicht mehr auffinden. Zuhause bemerkte er schließlich, dass dieser offenbar den Büroraum in seinem Wohnhaus durchsucht und Bargeld erbeutet hatte. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich einen etwa 30 bis 40 Jahre alten, 175 bis 180 cm großen, schlanken Mann. Er hat kurze, blonde Haare und trug hellblaue Jeans und ein hellblaues Langarmhemd. Unter Umständen ist Anwohnern oder Passanten diese Person aufgefallen. Sachdienliche Hinweise sollten der Polizei in Krautheim, Telefon 06294 234, gemeldet werden.

Niedernhall: Zerstörungswut – Polizei sucht Zeugen!

Hohen Sachschaden haben Unbekannte in der Nacht zum Samstag in Niedernhall angerichtet. In der Haalstraße besprühten sie eine Haustür sowie eine Gebäudefassade mit gelber Farbe und zerkratzten einen geparkten BMW X3 im Bereich der Beifahrerseite auf gesamter Länge. Zudem rissen die Übeltäter das hintere Kfz-Kennzeichen aus der Halterung heraus und nahmen es mit. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zu den Sachbeschädigungen geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Niedernhall, Telefon 07940 8294, zu melden.

Kupferzell-Westernach: Nach Kneipentour herumrandaliert

Am Freitagabend waren drei junge Männer auf Kneipentour unterwegs. Sie fuhren von Künzelsau aus zunächst nach Öhringen, von dort aus nach Heilbronn und schließlich nach Schwäbisch Hall, wo sie in einer Discothek einen Bekannten trafen. Bis die Disco kurz vor 5 Uhr schloss, hatten die 20 bis 22 Jahre alten Kameraden, bis auf den 23-jährigen Fahrer, ordentlich Alkohol gebechert. Sie machten sich anschließend auf die Fahrt Richtung Künzelsau. Weil der von ihnen genossene Alkohol seinen Tribut forderte, hielten sie beim Park&Ride-Parkplatz an um eine entsprechende Pause einzulegen. Die Luft tat den drei angetrunkenen Männern aber offenbar nicht so gut. Sie kamen nämlich auf die Idee, an den dort geparkten Autos die Außenspiegel abzuschlagen und Fensterscheiben einzutreten. Nachdem sie fünf Fahrzeuge beschädigt und dabei Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro angerichtet hatten, fuhren sie davon. Aufgrund von Zeugenhinweisen kamen die alarmierten Polizeibeamten den Randalierern aber schnell auf die Schliche. Sie erhalten nun Anzeigen wegen Sachbeschädigung.

Öhringen: Einbrecher erbeuten Schmuck

In Öhringen haben Unbekannte vermutlich am vergangenen Wochenende bei einem Einbruch hochwertigen Schmuck erbeutet. In der Zeit zwischen Samstag, 10.30 Uhr, und Montag, 16.30 Uhr, drangen sie gewaltsam über die Terrassentür an der Südseite eines Wohnhauses in der Theodor-Körner-Straße ins Gebäudeinnere ein. Im Schlafzimmer durchsuchten die Täter die Schränke und fanden Schmuckstücke, wie eine Perlenkette sowie einen Goldring mit Edelsteinen, und nahmen sie mit. Wer im Tatzeitraum im betreffenden Wohngebiet verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, zu melden.

Öhringen-Unterohrn: Dieb klaut Daunenjacke – Zeugen gesucht!

In einer Gaststätte in Öhringen-Unterohrn hat sich am vorletzten Sonntag, 19. März, offenbar ein Dieb ein modisches Outfit organisiert. Er hatte es auf eine schwarze Herren-Daunensteppjacke der Marke Tommy Hilfiger abgesehen, die ein Gast während seines Aufenthalts in der Zeit zwischen 12.30 und 14.30 Uhr unbeaufsichtigt im Lokal abgelegt hatte. Wer den Diebstahl beobachtet hat, bzw. Hinweise zu der Tat geben kann sollte sich mit der Öhringer Polizei, Telefon 07940 9300 in Verbindung setzen.

Öhringen-Cappel: Parkrempler beim Park&Ride-Parkplatz

Nach einem missglückten Fahrmanöver auf dem Park&Ride-Parkplatz in Öhringen-Cappel ist am Montag ein unbekannter Autofahrer geflüchtet. In der Zeit zwischen 7.45 und 17.50 Uhr hatte eine junge Frau ihren weißen Audi A1 auf dem Abstellplatz geparkt. Während dieser Zeit streifte ein Unbekannter vermutlich beim Rangieren den Pkw auf der hinteren linken Seite und richtete Sachschaden in Höhe von 500 Euro an. Zeugen zu dem Vorfall bzw. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeugführer sucht die Polizei in Öhringen unter Telefon 07941 9300.

Öhringen: Nach Parkrempler weitergefahren

In der Öhringer Poststraße hatte am Montagvormittag ein Autofahrer vermutlich Probleme mit dem Ein- oder Ausparken. In der Zeit zwischen 10 und 12.30 Uhr fuhr er gegen einen auf dem Parkplatz Hafenmarkt, links neben dem dortigen Parkscheinautomaten, in der zweiten Parkbucht abgestellten 4er BMW und beschädigte diesen am hinteren, rechten Stoßfänger. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Dies kümmerte den Verursacher jedoch offensichtlich nicht. Er fuhr davon, ohne den Vorfall zu melden. Sachdienliche Hinweise, die zu seiner Identifizierung führen, sollten der Polizei Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 gemeldet werden.

Öhringen-Michelbach: Tiefstehende Sonne blendete – Gegen Anhänger geprallt

Noch Glück im Unglück hatte eine Autofahrerin am Montag, gegen 8.15 Uhr, in Öhringen-Michelbach. Sie war mit ihrem Mazda auf dem Winzerweg unterwegs und erkannte, vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne, einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Traktoranhänger zu spät. Die 31-Jährige prallte mit ihrem Auto nahezu ungebremst gegen den Anhänger. Glücklicherweise erlitten bei der heftigen Kollision weder sie noch ihr im Kindersitz auf der Rückbank gesicherter, kleiner Sohn Blessuren. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 6.400 Euro.

Dörzbach: Temposünder beanstandet

Zwölf Anzeigen, darunter ein Fahrverbot, erhielten am Montag Verkehrsteilnehmer, die sich nicht so genau an die Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Bundesstraße bei Dörzbach gehalten hatten. Die Verkehrspolizei führte zwischen 14.20 und 18 Uhr eine entsprechende Kontrolle durch. Den Negativrekord hielt an diesem Tag der Fahrer eines VW Touran. Er hatte die erlaubten 100 km/h um fast 50 Stundenkilometer überschritten und muss wohl in nächster Zeit ohne seinen Führerschein auskommen.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Leingarten: Schwarzer BMW-Cabrio gesucht

Nach einem Unfall am Montagmittag sucht die Polizei ein schwarzes BMW-Cabriolet. Ein 39-Jähriger fuhr kurz vor 12.30 Uhr mit seinem Mercedes von Nordheim in Richtung Leingarten, als ihm in einer Linkskurve der BMW auf seiner Fahrbahnhälfte entgegen kam. Die Fahrzeuge streiften sich am Außenspiegel. Der Unbekannte gab Gas und flüchtete. Hinweise auf dessen Auto werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

Bad Rappenau-Heinsheim: Einbruch in Büro

In ein Geschäftsgebäude in den Heinsheimer Höfen brachen Unbekannte am Montagmorgen ein. Die Täter wuchteten in der Zeit zwischen 4.30 Uhr und 7 Uhr ein Bürofenster auf und gelangten durch dieses ins Innere. Dort brachen sie eine Schublade auf, aus der sie etwas Bargeld stahlen. Offensichtlich hatten sie es ausschließlich auf dieses abgesehen. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei bislang keine.

Heilbronn: Was ist geschehen?

Blutverschmiert waren die Hände und das Gesicht eines Mannes, der am Montagabend, gegen 21.30 Uhr in ein Lokal am Heilbronner Hauptbahnhof kam. Der 51-Jährige berichtete, dass er vor dem Rathaus geschlagen worden sei. Da er nichts weiter zum Grund und dem Verlauf der Schlägerei sagen konnte und ein Atemalkoholtest drei Promille ergab, blieb unklar, was wirklich geschehen ist. Die Polizei bittet Zeugen, die in der Zeit zwischen 20.30 und 21.30 vor dem Heilbronner Rathaus, in der Kaiserstraße und in der Bahnhofstraße entsprechende Beobachtungen gemacht haben, sich beim Revier in Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, zu melden.

Heilbronn: Doppeltes Pech

Keinen guten Abend erwischte ein 27-Jähriger, der am Montag mit seinem Opel Vectra die Sontheimer Straße in Heilbronn in Richtung Liebigstraße überquerte. Dabei übersah er offensichtlich den Mercedes eines auf der Vorfahrtsstraße herankommenden 29-Jährigen. Nach dem Zusammenstoß der Fahrzeuge, bei dem niemand verletzt wurde, sah der Mercedesfahrer, wie der offensichtliche Unfallverursacher etwas in eine Hecke warf. Die alarmierte Polizei fand dann an der Stelle eine kleine Menge Marihuana. Ein Drogenvortest verlief positiv auf Kokain und THC. Der Mann musste mit zu einer Blutentnahme.

Neckarsulm: Nach Unfall falsche Handynummer hinterlassen

Rund 6.000 Euro Schaden entstand am Audi A 3 einer 21-Jährigen bei einem Unfall am Montag in Neckarsulm. Die Frau parkte ihren Wagen kurz vor 6 Uhr Im Klauenfuß vor dem Gebäude 34. Als sie gegen 14 Uhr zurückkam, sah sie den Schaden am Auto. Hinter dem Scheibenwischer fand sie eine unvollständige oder falsche Handynummer, mit der bislang nichts erreicht werden konnte. Falls der Unfallverursacher aus Versehen die unvollständige Nummer aufgeschrieben hat, wird er gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm zu melden. Dasselbe gilt für Zeugen, die bei der Dienststelle unter der Telefonnummer 07132 93710 anrufen sollten.

Ilsfeld: Frau leicht verletzt

Mit leichten Verletzungen kam eine 40-Jährige bei einem Unfall am Montag davon. Die Frau geriet aus unbekannten Gründen mit ihrem Ford KA zwischen Ilsfeld und Talheim nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einige Zeit an der Schutzplanke entlang, wurde nach links quer über die Straße geschleudert und blieb dort im Straßengraben liegen. Der Ford wurde so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war.

Heilbronn/Neckarsulm: 47 Anzeigen nach Beleidigungswelle via Facebook

Beim Rosenmontagsball in der Neckarsulmer Ballei am 27. Februar wurde ein 21-Jähriger durch Security Kräfte aus der Halle verwiesen. Im weiteren Verlauf wurde der junge Mann gewalttätig gegen die hinzugerufenen Polizeibeamten (siehe Pressebericht vom 28. Februar). Am Folgetag stellte der Mann den Vorfall auf seiner Facebookseite in ein anderes Licht. Unter seinem Beitrag entwickelte sich in kürzester Zeit eine Welle der Empörung. Neben kritischen Kommentaren wurden Polizeibeamte auch auf das Übelste beschimpft und beleidigt. Nach umfangreicher Auswertung und Prüfung der Beiträge, hat die Polizei nun Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung gegen 47 Nutzer eingeleitet. Insgesamt zierten den Beitrag 500 Kommentare. Die Ermittlungen gegen den 21-Jährigen dauern derzeit ebenfalls noch an.

Güglingen-Frauenzimmern: Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

Am Dienstagabend, gegen 18.19 Uhr, ereignete sich auf der L1103, zwischen Brackenheim und Frauenzimmern, ein folgenschwerer Unfall. Der 68-jährige Lenker eines Pkw Saab wollte von einem Flurweg gegenüber der Einfahrt zum Industriegebiet “Langwiesen” bei Frauenzimmern auf die genannte Landesstraße einbiegen. Dabei übersah er ein Krad Yamaha, das in Fahrtrichtung Brackenheim unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen erlitten der 23-jährige Lenker sowie der 24-jährige Sozius des Motorrades schwere Verletzungen. Sie mussten mit dem Rettungshubschrauber in verschiedene Kliniken geflogen werden. Zur Versorgung der Verletzten waren neben den beiden Hubschraubern insgesamt 3 Notärzte sowie 2 Rettungswagen im Einsatz. Der Fahrer des Saab blieb bei dem Unfall unverletzt. Die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge fingen bei dem Unfall sofort Feuer und brannten trotz dem raschen Eingreifen der Feuerwehr Güglingen aus. An dem Saab entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 10 000 Euro, der Schaden an dem ebenfalls total beschädigten Motorrad beträgt ca. 5 000 Euro. Zur Klärung des Unfallherganges wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

PP Heilbronn