Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 08.02.2017

robertlischka / Pixabay

Neckar-Odenwald-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Mosbach/Diedesheim: Körperverletzung – Zeugen gesucht

Wie am Montag bereits berichtet kam es am Freitagabend zu einem versuchten Raub und einer Körperverletzung in Diedesheim. Eine 17-Jährige war gegen 19.45 Uhr zu Fuß von der Sohlstraße in Richtung Bahnhof Neckarelz unterwegs, als sie in der Nelkenstraße von einem zirka 30-jährigen, 1,90 Meter großen Mann angesprochen wurde. Dieser fragte mit ausländischem Akzent, ob sie Geld bei sich hätte. Nachdem die Jugendliche dies verneinte, schlug der südeuropäisch aussehende Unbekannte unvermittelt mit der Faust zu. Die junge Frau wurde bei dem Schlag verletzt und flüchtete zum Bahnhof Neckarelz, wobei sie derzeitigen Erkenntnissen zufolge wahrscheinlich nicht vom Täter, der kurze dunkle Haare und einen dunklen Vollbart hatte, verfolgt wurde. Als die Verletzte an den Bushaltestellen im Bereich des Bahnhofs angekommen war, wurde ihr dort von einer jungen Frau geholfen die blutende Wunde zu versorgen. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Personen gesehen oder den Vorfall beobachtet haben. Außerdem wird die junge Frau, die der 17-Jährigen geholfen hat, darum gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 zu melden.

Mosbach: Fußgänger angefahren und weggefahren

Einen 26-jährigen Mann fuhr ein unbekannter Autofahrer am Dienstagmorgen in Mosbach an und fuhr danach einfach weg. Der Fußgänger war gegen 7 Uhr im verkehrsberuhigten Bereich des Kirchplatzes unterwegs und wurde dann von hinten leicht von einem PKW erfasst. Durch die Berührung stürzte er und verletzte sich dabei leicht. Ohne sich um den verletzten Mann zu kümmern setzte der bislang unbekannte Fahrzeuglenker seine Fahrt fort. Der 26-Jährige musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf das flüchtige Fahrzeug haben, werden gebeten, sich mit dem

Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 in Verbindung zu setzen.

Aglasterhausen/Breitenbronn: Kennzeichen gestohlen

Das vordere amtliche Kennzeichen MOS-JW 295 eines Opel Vectra stahlen Unbekannte zwischen Montag, 22.15 Uhr, und Dienstag, 8.30 Uhr, in Breitenbronn. Das Auto war während des Tatzeitraums in der Dr.-Hillengaß-Straße geparkt. Die Polizei schließt nicht aus, dass das Nummernschild für weitere Straftaten verwendet wird. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten diese dem Polizeiposten Aglasterhausen unter der Telefonnummer 06262 9177080 melden.

Ravenstein: Wer ist gegen die Leitplanke gefahren?

Zeugen eines Unfalls mit anschließender Unfallflucht zwischen Freitag, 27. Januar, und Dienstag, 31. Januar, bei Ravenstein sucht die Polizei. Ein Unbekannter war in diesem Zeitraum mit seinem PKW von der B292 kommend in Richtung Oberkessach unterwegs. Auf der Brücke über die Autobahn 81 kam sein Auto aus nicht bekannter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Leitplanke. Ohne sich um den angerichteten Schaden von mehreren Hundert Euro zu kümmern entfernte sich der Unbekannte von der Unfallstelle. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf das Unfallfahrzeug haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 zu melden.

Höpfingen: Im Unterfahrschutz verkeilt

Vermutlich weil eine Frau am Dienstag im Überholverbot überholt hat, kam es zu einem Unfall bei Höpfingen. Die 57-Jährige war mit ihrem VW auf der B27von Höpfingen kommend in Richtung Buchen unterwegs. Trotz des auf dieser Strecke geltenden Überholverbots setzte die Frau zum Überholen eines LKW an. Als sie jedoch sah, dass ein PKW entgegenkam, lenkte sie ihren PKW nach rechts, sodass dieser gegen den Unterfahrschutz des LKW prallte und sich verkeilte. Mit einem Schock kam die mutmaßliche Unfallverursacherin davon. Sie wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf zirka 11.000 Euro geschätzt.

Main-Tauber-Kreis

Weikersheim: Unruhestifter beschädigten Anhänger

Sachschaden in noch unbekannter Höhe richteten bislang unbekannte Unruhestifter in der Nacht zum Dienstag in Weikersheim an. Nachdem man die Spur der Unordnung durch die Hauptstraße und über den Marktplatz verfolgen konnte, machten sich die Unbekannten an einem in der Straße An der Stadtmauer abgestellten Autoanhänger zu schaffen. Aus der Plane des Hängers schnitten sie beidseitig die Werbeaufschrift heraus und nahmen die Abschnitte mit. Hinweise auf die Täter hat die Polizei bislang nicht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Weikersheim, Telefon 07934 9947-0, melden.

Wertheim: Vandalismus in Schule und Sporthalle

Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro richteten bislang unbekannte Störenfriede in zwischen Montag und Dienstag in einer Schule sowie einer Sporthalle in Wertheim-Bestenheid an. Vermutlich während des Elternsprechtages gelangten die Unbekannten in das Schulgebäude in der Reichenberger Straße. Dort blockierten sie eine Tür, um sich später unbemerkt Zutritt in die Räumlichkeiten verschaffen zu können. Im Inneren des Gebäudes beschädigten sie zu einem späteren Zeitpunkt eine Uhr. Zudem verschafften sich die Täter Zugang zur Sporthalle. Dort verteilten sie zum einen mehrere Spielgeräte in der Halle und versprühten darüber hinaus den Inhalt eines Pulver-Feuerlöschers. Auf dem Hallenboden sowie einigen Sportgeräten setzte sich das Pulver fest. Trotz dessen konnten die Polizeibeamten diverse Spuren sichern. Deren Auswertung steht noch aus. Bis zur Reinigung der Halle sowie der Sportgeräte ist die Nutzung der Sportstätte nicht möglich. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich mit der Polizei Wertheim, Telefon 09342 9189-0, melden.

Hohenlohekreis

---Fehlanzeige---

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Wettbüro überfallen

Mit einer schwarzen Pistole bewaffnet betrat am Dienstagabend, gegen 20.15 Uhr, ein Unbekannter ein Wettbüro in der Klingenberger Straße in Heilbronn-Böckingen. Der mit einem dunklen Tuch maskierte Mann bedrohte die Angestellte mit der Waffe und forderte sie in akzentfreiem Deutsch auf, das in der Kasse befindliche Bargeld herauszugeben. Nachdem die Frau das Geld in niedriger vierstelliger Höhe in einen vom Täter mitgebrachten dunklen Beutel gesteckt hatte, flüchtete der Unbekannte in Richtung Schuchmannstraße. Die Angestellte erlitt einen Schock. Der 20 bis 30 Jahre alte Täter ist etwa 1,70 Meter groß, hat eine normale Figur, eine helle Haut und dunkle Augen. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Wollmütze und einen dunklen Pullover sowie eine graue Jogginghose. Außerdem hatte er dunkle Handschuhe und Turnschuhe an. Hinweise gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Bad Rappenau-Bonfeld: Einbrecher in Wohnhaus

Ein Fenster brachen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag an einem Wohnhaus im Bonfelder Hagweg auf. Dann kletterten sie ins Innere und durchwühlten dort Schränke und Kommoden. Nachdem sie einige Schmuckstücke und etwas Bargeld gestohlen hatten, verließen sie das Gebäude durch die Haustüre. Ob die Einbrecher wussten, dass während ihrer Tat im Obergeschoss die Bewohnerin und ihr Hund schliefen und sie deshalb nicht in die Räume im 1. Stock gingen, ist unklar. Hund und Frauchen bemerkten die Diebe nicht. Verdächtige Beobachtungen im Bereich des Hagwegs, der Talwiesenstraße oder der Treschklingener Straße im Zeitraum zwischen Montag, 22. und Dienstag, 5.30 Uhr sollten dem Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900, mitgeteilt werden.

Heilbronn-Sontheim/Neuenstadt: Raffinierte Diebinnen

Raffiniert ging eine Unbekannte am Dienstagvormittag vor, als sie sich von einem 70-Jährigen Bargeld ergaunerte. Die etwa 17 Jahre alte Frau sprach ihr Opfer in der Staufenbergstraße in Heilbronn-Sontheim an und bat darum, ihr Geld zu wechseln, damit sie telefonieren könne. Nach dem Geld wechseln ging sie weiter. Das Opfer merkte erst zuhause, dass seine EC-Karte fehlte. Bevor er die Karte sperren konnte, hatte die junge Frau schon 195 Euro abgehoben. Es wird vermutet, dass sie die PIN bei einem Einkauf des Bestohlenen in einem Lebensmittelmarkt ausgespäht hatte. Die Täterin ist etwa 1,65 Meter groß, schlank und hat hellbraune, schulterlange Haare. Ihre Haut hat einen dunkleren Teint, sie sprach Deutsch ohne Akzent. Hinweise auf die Unbekannte gehen an den Polizeiposten Heilbronn-Sontheim, Telefon 07131 253093. In Neuenstadt passierte einem 76-Jährigen am Dienstagnachmittag Ähnliches. Er wurde gegen 13.15 Uhr von einer etwa 25 Jahre alten Frau angesprochen, die von sich behauptete, aus Sri Lanka zu stammen. Die Unbekannte bettelte beim Aufzug des Parkhauses zwischen dem Bahnweg und der Lindenstraße um Kleingeld zum Telefonieren. Der gutmütige Senior holte zwei 50-Cent-Münzen heraus und gab diese der Frau. Als er kurz darauf in einem Café bezahlen wollte, merkte er, dass sämtliche Geldscheine, die vor dem Treffen mit der Frau noch in seinem Geldbeutel waren, fehlten. Die Diebin ist mit 1,50 Meter auffällig klein, schlank und hat lange, glatte, schwarze Haare. Ihr Äußeres lässt laut dem Opfer darauf schließen, dass sie tatsächlich aus Sri Lanka stammen könnte. Zur Tatzeit war sie bekleidet mit einem langen Mantel. Sie sprach perfekt Deutsch. Hinweise auf sie gehen an den Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100.

Heilbronn: Ärgerliche Besuche

Richtig ärgerlich für die Mitglieder des MSC Hansa Heilbronn sind die seit einigen Wochen stattfindenden „Besuche“ von Unbekannten auf dem Vereinsgelände. Das Areal des Motorsportclubs liegt abseits der Theresienstraße und unterhalb der Karlsruher Straße, direkt am Neckar. Immer wieder wurde festgestellt, dass an den Wochenenden dort Saufgelage abgehalten werden. Am vergangenen Wochenende versuchten die Unbekannten einen Container, in dem Gartengeräte gelagert werden, aufzubrechen. Außerdem wurden zwei Elemente eines Bauzauns gestohlen. Verdächtige Beobachtungen rund um das Vereinsgelände sollten dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, mitgeteilt werden.

Neuenstadt: Zwei Autos zerkratzt

Schon zum zweiten Mal zerkratzte ein Unbekannter in der Magdeburger Straße in Neuenstadt einen PKW. Beim ersten Mal in der Nacht zum Freitag, 27. Januar, hatte er sich einen vor dem Gebäude Nummer 31 geparkten Audi A 1 ausgesucht, im zweiten Fall in der Nacht zum Sonntag, 5. Februar, einen ebenfalls dort abgestellten Audi A 3. Jedes Mal wurde die rechte Wagenseite in Mitleidenschaft gezogen, der Gesamtsachschaden liegt bei weit über 1.000 Euro. Da beide Fahrzeuge demselben Anwohner gehören, schließen die Ermittler nicht aus, dass die Taten gezielt gegen diesen gerichtet sind. Die Polizei bittet darum, verdächtige Beobachtungen in den Tatnächten beim Posten Neuenstadt, Telefon 07139 47100, zu melden.

Obersulm: Motorradfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Montagmorgen nach einem Unfall bei Obersulm ein Motorradfahrer vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Der 43-Jährige fuhr mit seiner Kawasaki von Willsbach in Richtung Ellhofen. An der Einmündung der Straße in Richtung Sülzbach bog direkt vor ihm eine entgegenkommende 56-Jährige mit ihrem Audi nach links ab. Durch den Aufprall des Krads auf den PKW wurde der Biker auf die Straße geschleudert. Unmittelbar danach fuhr ein 68-Jähriger mit seinem Peugeot in die Unfallstelle. Der Wagen verhakte sich im Motorrad und schleifte dies noch eine Strecke mit. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten aufgeladen werden.

 

PP Heilbronn