Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 09.02.2017

Main-Tauber-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Weikersheim: Zeugenaufruf nach Sachbeschädigung an Gemeinschaftsschule Humboldtstraße

Ein Sachschaden von 550 Euro war das Resultat von Vandalismus an der Gemeinschaftsschule in Weikersheim. Unbekannte hielten sich irgendwann in der Zeit zwischen 16.45 Uhr und der Entdeckung um 6.45 Uhr auf dem Schulgelände auf. Sie konsumierten Alkohol und warfen leere Flaschen gegen ein Fenster beim Hausmeisterbüro sowie gegen ein Seitenfenster im Eingangsbereich. Des Weiteren beschädigten die Unbekannten zwei Hinweistafeln im Bereich der Parkplätze der Schulleitung der Laudenbacher Straße. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Weikersheim, 07934 9947-0, zu melden.

Tauberbischofsheim: Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Einen Unfall verursachte der Fahrer eines schwarzen VW Tiguan. Er beschädigte beim Ein- oder Ausparken einen vermutlich beige farbenen BMW. Anschließend suchte der Tiguan-Fahrer nach dem Besitzer des BMW. Bis der Unfallverursacher zurückkam, waren der BMW und der Fahrer nicht mehr da. Der BMW müsste eine Beschädigung an der vorderen Stoßstange aufweisen. Der Vorfall ereignete sich zwischen 10 und 12 Uhr des Mittwochs in der Blumenstraße bei den dortigen VoBa-Parkplätzen. Zeugen können sich bei der Polizei in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, melden.

Tauberbischofsheim: Unfallflucht in der Weickstraße

1.500 Euro Sachschaden entstand am Ford Focus eines 51-Jährigen. Ein Unbekannter blieb vermutlich beim Vorbeifahren mit seinem Fahrzeug an dem Focus hängen und beschädigte hierbei den linken vorderen Kotflügel im Bereich der Fahrertüre. Anschließend setzte der Unbekannte seine Fahrt, ohne seine Personalien zu hinterlassen, fort. Der Vorfall ereignete sich in der Weickstraße in Tauberbischofsheim. Zum Unfallverursacher sind bislang keine Hinweise bekannt, deshalb ist die Polizei auf der Suche nach Zeugen. Diese möchten sich bei der Polizei in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81-0, melden.

Tauberbischofsheim: Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Im Zusammenhang mit einer Unfallflucht sucht die Polizei Zeugen. Eine 37-Jährige parkte morgens gegen 07.50 Uhr ihren Toyota Yaris Höhe der Bonifatiuskirche in der Albert-Schweitzer-Straße in Richtung der Kapellenstraße in Tauberbischofsheim am rechten Fahrbahnrand. Bei ihrer Rückkehr gegen 16.45 Uhr stellte sie fest, dass ihr Toyota hinten links im Bereich des Kotflügels und der Stoßstange einen Schaden aufwies. Die Beschädigung befindet sich in einer Höhe von 56 – 67 cm und wurde zunächst auf 500 Euro geschätzt. Zeugen können sich bei der Polizei in Tauberbischofsheim, 09341 81-0, melden.

Neckar-Odenwald-Kreis

Höpfingen: Versuchte Telefonabzocke blieb erfolglos

Durch betrügerische Telefonanrufe versuchten am Mittwoch Unbekannte einmal mehr an die Ersparnisse der Angerufenen zu gelangen. In verschiedenen Haushalten läuteten über Tag die Telefone und ein vermeintlicher Neffe oder anderer Verwandter fragten ihre Telefonpartner nach Geld. Hierbei wurden Geldsummen bis zu 15.000 Euro erbeten. Eine Abholung sollte noch am Nachmittag erfolgen. Zum Glück reagierten die Angerufenen aber allesamt richtig, beendeten das jeweilige Gespräch und verständigen die Polizei. Zu einer Geldübergabe kam es nach bisherigen Erkenntnissen nicht. In den Tagen zuvor wurde bereits der Main-Tauber-Kreis von einer Anruf-Welle nahezu überschwemmt. Da der erfinderische Geist der dreisten Betrüger an Ideeenreichtum kaum zu überbieten ist, rät die Polizei, generell vorsichtig zu sein, wenn ein Anrufer um Geld bittet oder gar aufgrund einer absoluten Notlage fordert. In jedem Fall sollte dies der zuständigen Polizeidienststelle gemeldet werden.

Buchen: Fußgängerin bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen zog sich eine Fußgängerin bei einem Unfall am Dienstag in Buchen zu. Wie nachträglich bei der Polizei angezeigt wurde, fuhr eine 77-Jährige gegen 16.45 Uhr mit ihrem PKW auf der Amtsstraße. Da ihr Fahrzeuge entgegenkamen, versuchte die Seniorin äußerst rechts zu fahren, erfasste aber hierbei mit ihrem PKW eine 53-Jährige, die gerade aus ihrem Auto ausgestiegen war und diesen verschließen wollte. Sie erlitt hierbei Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Billigheim: Nach Unfall auf und davon – BMW-Fahrer und Zeugen gesucht

Sachschaden in noch unbekannter Höhe richtete ein derzeit noch unbekannter Autofahrer am Dienstagabend in Billigheim an. Mit einem wahrscheinlich grauen BMW der 3er-Baureihe befuhr der Unbekannte gegen 20.30 Uhr die Landesstraße 527 in Sulzbach, Richtung Billigheim. Am Ortsende bog er offensichtlich nach links in die Edelweißstraße ab. Dabei war er wohl deutlich zu schnell, verlor die Kontrolle über den PKW und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er schlitterte über einen hohen Bordstein und blieb nach etwa 20 Metern Fahrt über ein Wiesengrundstück in der Hecke eines Anwesens hängen. Ein Zeuge konnte noch beobachten, wie der Fahrer seinen Wagen aus der misslichen Lage manövrierte und in Richtung Ortsmitte flüchtete. Bei der späteren Unfallaufnahme fanden die Polizeibeamten zahlreiche Fahrzeugteile auf. Demnach dürfte es sich um einen 3er BMW, Typ E46, Baujahr 1998 bis 2004. Personen, denen ein unfallbeschädigter BMW aufgefallen ist oder weitere sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich unter Telefon 06261 809-0 melden.

Mosbach: Fassade des Polizeireviers beschmiert

Vermutlich mit einem wasserfesten Filzmarker versah ein unbekannter Schmierfink die Gebäudefassade des Polizeireviers Mosbach mit mehreren Schriftzügen und verursachte dabei Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Vermutlich zwischen Dienstag, 16 Uhr, und Mittwoch, 13 Uhr, bekritzelte der Unbekannte das helle Sandsteingebäude im Bereich des Seiteneingangs sowie neben einem dort angebrachten Schaltkasten einer Ampelanlage in der Hauptstraße mit Schriftzügen wie „Police“. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Hohenlohekreis

Fochtenberg: Mit Alkohol am Steuer

Vermutlich Alkohol war ausschlaggebend für einen Unfall am Mittwochnachmittag bei Forchtenberg. Ein 74-Jähriger war mit seinem VW auf der Landesstraße aus Wohlmuthausen kommend in Richtung des Kreisels unterwegs, als der PKW nach rechts von der Fahrbahn abkam, ins Bankett sowie in eine Unterdohlung fuhr und dabei das rechte Vorderrad abgerissen wurde. Anschließend schrammte das Auto an einem Baum entlang und prallte frontal auf einen anderen. Als die Polizei zur Unfallaufnahme eintraf, war der Mann im Rettungswagen. Schon vor Ort stellten die Rettungskräfte Alkoholgeruch bei dem Unfallverursacher fest. Ein Atemalkoholtest konnte jedoch erst später durchgeführt werden, da der Mann zuerst ins Krankenhaus gebracht wurde, dieses aber kurz darauf unverletzt verlassen konnte. Die Gesetzeshüter machten sich also daraufhin zur Wohnanschrift des 74-Jährigen auf. Die Vermutung des Alkoholkonsums bestätigte sich dort anhand eines Atemalkoholtest. Ein nochmaliger Gang ins Krankenhaus zur Blutentnahme war daraufhin obligatorisch.

Künzelsau: Dank Zeugen Unfallflüchtigen ermittelt

Weil aufmerksame Passanten einen Unfall am Mittwochvormittag in Künzelsau mit anschließender Unfallflucht beobachtet hatten, konnte der zunächst unbekannte PKW-Fahrer schnell ermittelt werden. Der 66-jährige Mann wendete sein Auto im Mühlgrabenweg. Beim rückwärts Rangieren stieß der PKW gegen das Schaufenster einer dortigen Buchhandlung. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern fuhr der Verkehrsteilnehmer zunächst unerkannt davon. Anhand Zeugenaussagen konnte die Polizei bei der Unfallaufnahme das amtliche Kennzeichen und schließlich auch den mutmaßlichen Unfallverursacher ermitteln.

Öhringen: Busfahrer verursacht Unfall

Zu einem Unfall zwischen einem Bus und einem PKW kam es am Dienstagabend in Öhringen. Ein 35-Jähriger war gegen 18.40 Uhr mit einem Omnibus auf der Neuenstadter Straße in Richtung Autobahnanschlussstelle Öhringen unterwegs, als ein 32-Jähriger mit seinem Ford von der rechten auf die linke Spur wechselte und dabei vermutlich den dicht hinter ihm fahrenden Bus übersah. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf zirka 8.000 Euro.

Öhringen: Einbruch in Einfamilienhaus

Ein Dieb machte sich am Mittwoch, zwischen 14 Uhr und 20.15 Uhr, an einem Einfamilienhaus in der Öhringer Karl-Huber-Straße zu schaffen. Der Täter hebelte zunächst ein Fenster auf und gelangte so ins Innere des Gebäudes. Dort durchwühlte er das Erd- und Obergeschoss. Er erbeutete Diebesgut von noch unbekanntem Wert und machte sich unerkannt aus dem Staub. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 in Verbindung zu setzen.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Aglasterhausen: Mutmaßliches Diebespärchen in Haft

Im Verdacht gewerbsmäßig Diebstähle begangen zu haben und als Mitglieder einer Bande an zahlreichen Diebstählen zumindest beteiligt gewesen zu sein, stehen zwei Tatverdächtige, die am Dienstag nach einem Vorfall in Aglasterhausen festgenommen wurden und sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft befinden. Der 36-jährige Beschäftigte eines Discounters beobachtete gegen 13 Uhr einen Mann, der einen vollgefüllten Einkaufswagen über den Eingang nach draußen schaffte, hierzu hatte ein weiterer Mann von außen den Eingangsbereich betreten, sodass sich die Türen öffneten. Der Beschäftigte des Discounters nahm sofort die Verfolgung auf und sah, dass der beladene Einkaufswagen vor einen roten Kastenwagen stand. Der Unbekannte hatte sich blitzschnell ins Fahrzeug gesetzt und fuhr mit Vollgas davon. Der Angestellte verständigte die Polizei, die sofort eine Funkfahndung einleitete und mit mehreren Streifen fahndete. Gegen 15.30 Uhr kam einer Streifenwagenbesatzung auf der B37 bei Zwingenberg ein solches Fahrzeug entgegen. Die Polizisten wendeten den Streifenwagen und stoppten den Kastenwagen wenig später. Da auch die Personenbeschreibung eines Insassen mit der Beschreibung des mutmaßlichen Täters übereinstimmte, nahmen die Beamten den 36-jährigen Fahrer sowie seine 30-jährige Beifahrerin genauer unter die Lupe. Es stellte sich heraus, dass das Fahrzeug der beiden bereits polizeibekannten Tatverdächtigen mit mutmaßlichem Diebesgut in Form von Kaffee, Schokolade sowie weiteren Waren im Wert von mehreren Hundert Euro beladen war. Zudem konnten die ermittelnden Beamten des Polizeipostens Aglasterhausen in Erfahrung bringen, dass das diebische Pärchen den Discounter an diesem Tag mehrfach betreten und dabei vermutlich mithilfe eines weiteren, derzeit noch unbekannten Komplizen, Waren im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen hatte. Die zuletzt in Rheinland-Pfalz gemeldeten Tatverdächtigen rumänischer Herkunft wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mosbach am Mittwoch einem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, worauf der 36-Jährige sowie seine 30-jährige Begleiterin in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert wurden. Weitere Ermittlungen dauern an.

Heilbronn: Fußgängerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Mittwochabend eine Fußgängerin nach einem Unfall in Heilbronn vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die 39-Jährige überquerte kurz nach 18 Uhr die Wilhelm-Leuschner-Straße. Dabei wurde sie vom Audi eines gerade vorbeifahrenden 24-Jährigen errfasst und über die Motorhaube des PKW hinweg auf die Fahrbahn geschleudert. Sie erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass eine Notoperation notwendig war.

Cleebronn: Versuchte Enkeltricks

Zwei Fälle von versuchten Betrügereien wurden am Mittwoch in Cleebron angezeigt. In beiden Fällen rief eine Hochdeutsch sprechende Frau an. Bei einer 80-Jährigen meldete sich die „Dame“ und erklärte, sie sei gehöre zur Verwandtschaft und halte sich gerade in der Gegend auf. Dann versuchte sie der Seniorin zu erklären, dass diese an ihrem Konto die falsch Nummer eingegeben habe. Nach diesem Unsinn legte die Cleebronnerin richtigerweise auf und verständigte die Polizei. Einer anderen Seniorin log die Frau am Telefon vor, sie sei ihre Nichte. Da die Angerufene dies nicht glaubte, fragte sie genauer nach. Daraufhin legte die Unbekannte auf.

Neckarsulm: Zwei Leichtverletzte bei Unfall

Leichte Verletzungen erlitten zwei Fahrzeuginsassen bei einem Unfall in Neckarsulm am Mittwochnachmittag. Hintereinander mussten ein 32-Jähriger und eine 56 Jahre alte Frau mit ihren Autos auf der Gottlieb-Daimler-Straße verkehrsbedingt anhalten. Eine 50-Jährige kam mit ihrem VW Golf von hinten herangefahren und übersah offensichtlich, dass die Fahrzeuge vor ihr standen. Der Golf stieß mit großer Wucht gegen das Heck eines BMW, dieser wurde dadurch auf einen davor stehenden Seat geschoben. Der Fahrer des BMW und seine Beifahrerin erlitten dabei Verletzungen.

Neckarsulm: Einbruch in Jugendtreff

In der Nacht zum Mittwoch brachen Unbekannte mittels brachialer Gewalt in den Jugendtreff in der Amorbacher Straße in Neckarsulm ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so ins Innere. Im Jugendtreff brachen sie die verschlossenen Lager- und Bürotüren auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Der verursachte Schaden wurde auf etwa 1.400 Euro beziffert. Über das Diebesgut ist bislang nichts bekannt. Zeugen können sich bei der Polizei in Neckarsulm, 07132 93710, melden.

Bad Friedrichshall: 1.000 Euro Schaden durch EC-Kartendiebstahl

Opfer eines EC-Kartendiebstahls wurde eine 76-Jährige in Bad Friedrichshall. Nach ihrem Einkauf in der Industriestraße lief die ältere Dame mit ihrem Rollator nach Hause in die Friedlandstraße. An der Haustüre wurde sie von einer unbekannten Frau angesprochen. Beide gingen dann zusammen ins Haus der 76-Jährigen. Dort versuchte die unbekannte Frau mit einem Trick die Geldbörse aus der Handtasche der 76-Jährigen zu entwenden. Die Seniorin konnte dies vereiteln, stellte allerdings später fest, dass ihre EC-Karte fehlte. Bislang ist unklar, ob die EC-Karte nach dem Bezahlvorgang in einem Einkaufsmarkt in der Industriestraße oder bei der Seniorin zuhause entwendet wurde. Die 76-Jährige sperrte ihre EC-Karte erst ein paar Stunden nach dem Vorfall. Zu diesem Zeitpunkt war von Unbekannten bereits 1.000 Euro vom Konto der Seniorin abgehoben worden. Zu der unbekannten Frau ist bislang nur bekannt, dass sie ein süd-osteuropäisches Aussehen hat. Zeugen können sich in dieser Sache beim Polizeiposten in Bad Friedrichshall, 07136 98030, melden.

Untergruppenbach: Leichtverletzt nach Unfall

Eine 31-Jährige zog sich bei einem Unfall am Mittwochmittag leichte Verletzungen zu. Zwischen Unterheinriet und Löwenstein kam ein 55-Jähriger mit seinem Mercedes Sprinter am Ende einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. In diesem Moment kam eine 31-Jährige Mazda-Fahrerin entgegen. Einen frontalen Zusammenstoß konnten beide Beteiligte noch verhindern, jedoch nicht eine seitliche Kollision. Der Sprinter-Fahrer blieb unverletzt, während die Mazda-Fahrerin leichte Verletzungen erlitt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Es entstand insgesamt ein Schaden von 9.000 Euro.

Heilbronn/Neckarsulm: Unfall auf der Autobahn aufgrund Müdigkeit?

Ein 21-Jähriger verursachte vermutlich aufgrund seiner Müdigkeit mit seinem Citroen Jumper einen Unfall mit einem Sachschaden von etwa 25.000 Euro. Der junge Mann fuhr auf der A 6 von Heilbronn in Richtung Untereisesheim, als ihn offensichtlich die Müdigkeit überfiel. Währenddessen befand sich ein 52-Jähriger mit seinem LKW unmittelbar vor dem Jumper. Der LKW-Fahrer sah im Rückspiegel, dass sich der Citroen hinter ihm schnell näherte, ohne den Fahrstreifen zu wechseln. Durch Ausweichen auf den Standstreifen versuchte der LKW-Fahrer den drohenden Unfall noch zu verhindern. Der Jumper kollidierte jedoch mit der rechten Hälfte des LKW. Durch die Aufprallwucht wurde der Jumper gegen die Mittelbetonleitwand geschleudert und kam dort nach 20 Meter zum Liegen. Verletzt wurde hierbei keiner der beiden Beteiligten.

PP Heilbronn