Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 14.02.2017

Main-Tauber-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Boxberg-Unterschüpf: Wohnwagen beschädigt

Vermutlich wegen zu geringem Seitenabstands prallte ein 71-Jähriger mit seinem Peugeot gegen einen abgestellten Wohnwagen in der Unterschüpfer Straße in Unterschüpf. Passiert ist der Unfall am Montagabend, gegen 19.00 Uhr. 5.000 Euro Schaden am Pkw und circa 3.000 Euro am Wohnwagen waren die Folge. Verletzt wurde niemand.

Tauberbischofsheim: Unfallflucht vor dem Getränkemarkt

Bereits am 2. Februar ereignete sich vor dem Getränkemarkt eines Lebensmitteldiscounters in der Pestalozziallee in Tauberbischofsheim ein Verkehrsunfall. Vermutlich beim Ausparken durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug, wurde ein geparkter Toyota beschädigt. Als Unfallzeit wird 13 -13.30 Uhr angenommen. Der Schaden am Corolla beträgt circa 1.000 Euro. Wer Hinweise zum Verursacherfahrzeug machen kann, wird darum gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81 0, in Verbindung zu setzen.

Wertheim: Großkontrollen der Polizei

Um die 300 Fahrzeuge hatte die Wertheimer Polizei am Montag, in der Zeit von 15.00 Uhr bis 21.00 Uhr im Visier. 95 davon wurden an zwei, eigens dafür eingerichteten Kontrollstellen, am Bestenheider Höhenweg und in der Bismarckstraße kontrolliert. Ein Fahrzeuglenker wurde wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss, zwei wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Zudem wurden mehrere kleinere Verwarnungen und Mängelberichte ausgestellt. Erfreulich war für die Ordnungshüter, dass kein einziger Pkw Lenker betrunken gefahren ist. Gegen 20.20 Uhr kam es an der Kontrollstelle Bismarckstraße zu einem Auffahrunfall. Eine Verkehrsteilnehmerin übersah das vor ihr haltende Fahrzeug und fuhr hinten auf. Es entstand Sachschaden, verletzt wurde hierbei niemand.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Autofahrer bei Unfall verletzt

Zwei leichtverletzte Personen sowie Sachschaden in Höhe von etwa 18.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Montag in Buchen. Ein 21-Jähriger befuhr mit einem VW Passat gegen 20.30 Uhr den Bingler-Kreisverkehr an der Landesstraße 519 auf Höhe eines Schnellrestaurants und übersah hierbei offenbar den bevorrechtigten Skoda einer 30-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei sich beide Autofahrer leichte Verletzungen zuzogen.

Waldbrunn: Hellblauer Kleinlaster nach Unfall gesucht

Den Fahrer eines hellblauen Kleinlasters sowie Zeugen sucht die Buchener Polizei nach einem Unfall am Montag. Gegen 11.15 Uhr befuhr ein 52-Jähriger mit einem MAN LKW die L524 zwischen Waldbunn-Kurhaus und Strümpfelbrunn. Dort kam ihm ein hellblauer Kleinlaster entgegen. Beim Vorbeifahren streiften sich die Außenspiegel der Brummis. Während der 52-Jährige sein Fahrzeug anhielt, fuhr der andere in Richtung Wagenschwend weiter. Bei dem gesuchten Laster handelt es sich um einen 7,5-Tonner mit hellblauem Führerhaus und grünlicher Plane. Auf dieser sowie dem Windabweiser oberhalb des Führerhauses soll offenbar die Aufschrift Wagenschwend zu sehen sein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 904-0, melden.

Buchen: Bulls-Mountainbike gestohlen

Auf ein Mountainbike hatte es ein bislang unbekannter Dieb zwischen Sonntag und Montag in Buchen abgesehen. Das eisblau-weiß lackierte Rad Typ „Pulsar“ war an einem Stahlgeländer an einem Wohnhaus in der Alten Buchener Straße angeschlossen. Der Besitzer bemerkte gegen 18 Uhr am Montag das Fehlen des etwa 650 Euro teuren Fahrrads. Hinweise zum Täter hat die Polizei bislang nicht, hofft aber unter Telefon 06281 904-0 auf Zeugenhinweise.

Mosbach: Mit Holzstuhl verletzt

Bei einer Auseinandersetzung zweier Männer am vergangenen Freitag, erlitt ein 40-Jähriger leichte Verletzungen. In einer Gaststätte in der Heidelberger Straße in Mosbach-Diedesheim war der 40-Jährige zunächst Gast und wurde gegen 23.15 Uhr vom 25-jährigen Freund der Wirtin des Lokals verwiesen. Der Wirtshausbesucher wollte diesem Verweis im ersten Moment nicht nachkommen, leistete aber einer erneuten Aufforderung Folge und ging durch den Hinterausgang nach draußen. Hier soll es nach Schilderungen des 40-Jährigen zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit dem 25-Jährigen gekommen sein, bei der er Schläge mit der Faust und auch mit einem Holzstuhl erhalten haben soll. Er wurde dabei leicht verletzt. Mit einer herumstehenden Mülltonne konnte er wohl weitere Übergriffe abwenden, bis der Angreifer von ihm abließ. Die Polizei Mosbach-Diedesheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Hohenlohekreis

Kupferzell: Fahrzeug kommt in Gegenverkehr

Aus bislang nicht bekannter Ursache geriet eine 62-Jährige am Montagnachmittag, gegen 16.55 Uhr, mit ihrem Citroen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW Crafter. Die Dame war auf der B19 zwischen Gaisbach und Kupferzell unterwegs, als es zum Unfall kam. Der Fahrer des Transporters konnte zwar noch nach rechts in den Grünstreifen ausweichen, die linke Front seines Wagens wurde aber trotzdem erfasst. Aufgrund erster Schilderungen von nachfolgenden und entgegenkommenden Fahrzeuginsassen soll der Pkw der Dame ganz langsam auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Der entstandene Sachschaden wird auf 13.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

Künzelsau: Großangelegte Verkehrskontrolle

Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei führten Beamte des Künzelsauer Polizeireviers am Montag, in der Zeit von 9 Uhr bis 16 Uhr, Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen im Bereich der Würzburger Straße durch. Insgesamt stellten die Beamten sieben Fahrer ohne Sicherheitsgurt und einen, der mit seinem Handy telefonierte fest. Neben mehreren geringfügigen Geschwindigkeitsverstößen lag der gemessene Spitzenwert bei 70 Km/h innerorts. Eine Verkehrsteilnehmerin muss mit einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis rechnen.

Öhringen: Terrassenbrand mit hohem Schaden

Einen geschätzten Schaden in Höhe von circa 20.000 Euro verursachte der Brand einer überdachten Terrasse am frühen Dienstagmorgen, gegen 1.05 Uhr, in der Öhringer Sudetenstraße. Aus bislang unbekannter Ursache geriet die circa 20 Quadratmeter große Fläche in Brand. Beim Eintreffen der Feuerwehr Öhringen und der Polizei stand der gesamte Bereich bereits in Flammen. Dort gelagertes Brennholz, das fünf Meter entfernte Wohngebäude und die angrenzende Garage wurden ebenfalls beschädigt. Die Feuerwehr Öhringen war mit drei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz.

Öhringen: 1,5 Promille am Steuer

Ein Anrufer teilte der Öhringer Polizei am Montagabend, gegen 22.45 Uhr, mit, dass von Cappel in Richtung Öhringen ein Fahrzeug in Schlangenlinien fahren soll. Das Fahrzeug konnte im Bereich der Hunnenstraße gestoppt und die Fahrerin einem Alkoholtest unterzogen werden. 1, 5 Promille zeigte das Testgerät an. Die Frau musste eine Blutprobe abgeben, ihr Führerschein wurde einbehalten.

Öhringen: Einbruchsversuch scheitert

Ein beschädigtes Schließblech und diverse Schäden am Holzrahmen einer Wohnungseingangstüre, sind das Ergebnis eines Einbruchsversuches in der Öhringer Hans-Sachs-Straße. Als vermutliche Tatzeit wird der letzte Freitag, zwischen 18.00 Uhr und 21.00 Uhr angenommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro. Wer im Bereich der genannten Tatörtlichkeit am Freitagabend etwas Verdächtiges gesehen hat, soll sich beim Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300, melden.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Feuer im Telefunkenpark

Eine installierte Sprinkleranlage löschte ein ausgebrochenes Feuer in der Galvanikabteilung einer Firma im Telefunkenpark in der Theresienstraße noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass der Brand, kurz vor 10 Uhr am Dienstagmorgen, von einem Elektromotor ausging. Das betreffende Gebäude wurde umgehend geräumt. Sich im betreffenden Gebäudeabschnitt befindliche Behälter mit Gefahrstoffen wurden nicht beschädigt. Der Gesamtschaden kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Die Feuerwehr Heilbronn war mit 21 Mann und mehreren Fahrzeugen vor Ort. Derzeit wird von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen.

Autobahn A 6/Wimmental: Schwerer Verkehrsunfall

Mit schwersten Verletzungen musste ein Mann am Dienstagmittag von einem Rettungshubschrauber nach einem Unfall auf der A 6 in eine Klinik geflogen werden. Der Verletzte fuhr mit seinem 7,5-Tonner in Richtung Mannheim und bemerkte offensichtlich in Höhe Wimmental das Ende eines Staus zu spät. Sein Laster prallte mit so großer Wucht gegen das Heck eines stehenden Sattelzuges, dass der Fahrer eingeklemmt wurde. Er musste von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Öhringen aus dem Wrack befreit werden. Der Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt. Die A 6 musste während der Bergung des Verletzten und der Unfallaufnahme in Richtung Mannheim voll gesperrt werden. Stand 13.40 Uhr: Derzeit ist ein Fahrstreifen frei, zeitweise muss zur Bergung wieder voll gesperrt werden.

Eppingen-Rohrbach: Nichts ist ihnen heilig

Nichts scheint Unbekannten heilig zu sein, wie eine Sachbeschädigung am Sonntagnachmittag zeigte. Die Täter betraten in der Zeit zwischen 12 und 18 Uhr die Katholische Kirche in der Rohrbacher St.-Valentin-Straße über den offenen Seiteneingang. Im Bereich des Altars zündeten sie sämtliche Kerzen an und verunreinigten mit Wachs ein Bild, ein Gotteslob, eine Sitzbank und den Handlauf der Empore. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch nicht fest. Hinweise auf die Täter nimmt das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, entgegen.

Heilbronn: Einbrecher in Gaststätte

Erheblichen Sachschaden richteten Unbekannte in der Nacht zum Montag bei einem Einbruch in eine Heilbronner Gaststätte an. Die Täter wuchteten auf der Rückseite des in der Allee stehenden Gebäudes ein Fenster auf und gelangten durch dieses ins Gebäude. Auch die Tür zum Büro wurde aufgehebelt. Dort versuchten sie, zwei Tresore gewaltsam zu öffnen. An diesen scheiterte die Kunst der Einbrecher jedoch. Im Büro fanden sie beim Durchwühlen der Möbel etwas Bargeld, das sie entwendeten, dann trollten sie sich wieder durch das Fenster. Verdächtige Beobachtungen in der Zeit zwischen 1 und 7 Uhr im Bereich der Karlstraße zwischen Allee und dem Fanziskanerhof sowie im Franziskanerhof selbst sollten dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, gemeldet werden.

Heilbronn: Schläger verletzt Mann

Schwer verletzt wurde ein 23-Jähriger bei der Auseinandersetzung mit einem Unbekannten in Heilbronn. Der junge Mann stand mit einem Bekannten zum Rauchen vor einer Bar in der Unteren Neckarstraße. Zwei andere junge Männer kamen hinzu und begannen ohne ersichtlichen Grund die beiden Raucher zu beschimpfen. Nachdem der 23-Jährige die beiden zur Ruhe aufforderte, holte einer des Duos aus und schlug ihm heftig mit der Faust ins Gesicht. Als sich der zweite Raucher dazwischen stellte, ließ der Unbekannte von seinem Opfer ab und ging mit seinem Kumpel weg. Warum der Mann ausrastete ist unbekannt. Der Geschlagene erlitt so schwere Verletzungen im Gesicht, dass er operiert werden muss. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, zu melden.

Ilsfeld: Einbrecher im falschen Gebäude

Mindestens zwei Unbekannte stiegen am Montagmorgen, gegen 4.30 Uhr durch ein von ihnen eingedrücktes Fenster in das Übergangswohnheim in der Ilsfelder Brückenstraße ein. Im Inneren des Gebäudes drückten sie die Klinken aller Türen herunter, um zu prüfen, ob ein Zimmer nicht verschlossen ist. Als sie bei einem Bewohner, der schon das gewaltsame Öffnen des Fensters gehört hatte, die Klinke hinunter drückten, fragte der 29-Jährige, wer da sei. Als er mit der Polizei drohte, flüchteten die Eindringlinge. Da es sich bei dem Gebäude um das ehemalige Sportheim des SC Ilsfeld handelt, geht die Polizei davon aus, dass die Täter der Meinung waren, dort sei immer noch eine Gaststätte. Entwendet wurde nichts, der Sachschaden durch den Einbruch liegt bei mehreren Hundert Euro.

Ellhofen: Einbrecher in Einfamilienhaus

Über 1.000 Euro Sachschaden hinterließen Einbrecher am vergangenen Wochenende in Ellhofen. Die Unbekannten wuchteten in der Zeit zwischen Samstagvormittag und Montagmorgen an einem Einfamilienhaus im Ellbachweg ein Fenster auf. Im Gebäude durchsuchten sie alle Schränke und Kommoden. Ob sie etwas Stehlenswertes fanden, ist noch unklar. Wer im tatrelevanten Zeitraum im Bereich des Ellbachwegs verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizei in Weinsberg, Telefon 07134 9920, in Verbindung zu setzen.

PP Heilbronn