Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 20.08.2016

robertlischka / Pixabay

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach-Neckarelz: Mutwillig Pkw zerkratzt

Ein Zeuge beobachtete am Samstag, dem 20.08.2016, gegen 00.20 Uhr, wie zwei Männer, einer davon stark betrunken, zunächst lautstark die Herrenwie-senstraße in Richtung Stadt liefen. Kurze Zeit später lief der Alkoholisierte wie-der auf dem Gehweg der Herrenwiesenstraße zurück in Richtung Neckarelz. In Höhe der Haus-Nr. 80 fiel ihm ein Schlüssel herunter. Nachdem er ihn aufgehoben hatte, zerkratzte er damit auf die gesamte Beifahrerseite eines parkenden PKW VW-Golf. Dies machte er auch bei den beiden nachfolgenden Fahrzeugen. Anschließend torkelte er nach Angaben des Zeugen weiter in Richtung Neckarelz. Der Gesamtschaden dürfte sich auf über 2.000 Euro belaufen. Der Täter war etwa 25 Jahre alt, 185 cm groß, schlank, trug eine kurze hellgraue Shorts, ein helles T-Shirt und schwarze Schuhe. Da das Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261/8090, nicht ausschließend kann, dass weitere Fahrzeuge beschädigt wurden, werden Fahrzeugbesitzer, insbesondere im Bereich der Herrenwiesenstraße gebeten, ihre Fahrzeuge zu kontrollieren und sich, bei festgestellten Beschädigungen, beim Polizeirevier zu melden.

Buchen: Platter Reifen führte zum Verkehrsunfall

Am Freitag, dem 19.08.2016, gegen 11.00 Uhr, befuhr eine Motorradgruppe, bestehend aus sechs Teilnehmern, die L514 von Eubigheim in Richtung Gerichtsstetten. Ein 58Jähriger, welcher mit seiner BMW das letzte Fahrzeug der Gruppe war, hatte bemerkt, dass das Vorderrad unruhig wurde und der Lenker komplett nach links einschlug. Das Motorrad kam auf die Gegenfahrbahn und schlitterte in den Straßengraben. Hierbei kam auch der 58Jährige zu Fall, wobei er sich leichtere Verletzungen zuzog. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

Main-Tauber-Kreis

Lauda-Königshofen – Abfallpresse in Brand geraten

Gegen 22.15 Uhr kam es am Freitagabend in einem Gummi verarbeitenden Betrieb in der Umpferstraße zu einem Brand, nachdem sich eine Abfallpresse für Kunststoffe vermutlich infolge einer technischen Ursache entzündet hatte. Ein Mitarbeiter des Betriebs wollte die Flammen an der Maschine noch löschen, was ihm aber nicht vollständig gelang. Diese griffen letztlich auf die Decke über. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehren aus den Abteilungen Lauda, Königshofen, Tauberbischofsheim und Unterbalbach, die mit insgesamt 63 Einsatzkräften vor Ort waren, konnte größerer Sachschaden verhindert werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt. Im Zuge der Löscharbeiten erlitten der Firmenmitarbeiter und ein Feuerwehrmann eine Rauchgasvergiftung. Die Verletzten wurden in das Caritaskrankenhaus Bad Mergentheim zur Beobachtung eingeliefert.

Bad Mergentheim: Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin

Am Freitag, dem 19.08.2016, gegen 11.10 Uhr, befuhr eine 62jährige Radfahrerin den Unteren Graben in Richtung HEM-Kreisel, als sie von einem überholenden 78jährigen Pkw-Lenker, vermutlich mit dem rechten Außenspiegel, berührt wird und dadurch zum Sturz kam. Hierbei wurde die Radfahrerin schwer verletzt. Am Fahrrad und am Pkw entstand minimaler Sachschaden. Das Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim, Telefon 09341/60040, sucht hierzu Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben.

Stadtgebiet Heilbronn

B39, Frankenbach – Kirchhausen: Motorradfahrer verletzt

Glimpflich ging für einen 45jährigen Motorradfahrer am Freitag, dem 19.08.2016, gegen 17.15 Uhr, eine Kollision mit einem Traktoranhänger aus. Der 50jährige Fahrer eines Traktors mit Einachsanhänger fuhr aus der südlichen Straße am Konradsberg auf die B29 in Richtung Kirchhausen ein und missachtete die Vorfahrt des aus Richtung Frankenbach kommenden Motorradfahrers, welcher kurz nach der Einmündung auf den Anhänger auffuhr. Der Motorradfahrer konnte nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus wieder nach Hause entlassen werden. Der Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro.

Landkreis Heilbronn

Bad Wimpfen: Alkoholisiert Unfall verursacht und weggefahren

Die Beobachtungen einer aufmerksamen Zeugin führten am Freitag, dem 19.08.2016, zur Aufklärung einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 13.00 Uhr stieß ein 52jähriger BMW-Fahrer beim Ausparken in der Alte Steige gegen das Schutzgeländer eines dortigen Baumes. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern setzte der BMW-Fahrer seine Fahrt fort. Allerdings wurde der Sachverhalt von einer Zeugin beobachtet, welche das Kennzeichen notierte und die Polizei verständigte. Bei der anschließenden Überprüfung der Wohnadresse des Beschuldigten konnte dieser angetroffen werden, wobei die Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen konnten. Der 52Jährige wurde einer Blutentnahme zugeführt und musste seinen Führerschein abgeben. In diesem Zusammenhang sucht das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132/93710, den Fahrradfahrer als Zeugen, welcher unmittelbar nach der Kollision mit dem BMW-Fahrer gesprochen hatte.

Donnbronn: Mit Alkohol geradeaus gefahren

Am Samstag, dem 20.08.2016, gegen 05.00 Uhr, befuhr ein 21Jähriger mit seinem Pkw Mercedes C220, die L1111 von Heilbronn in Richtung Donnbronn. Zu Beginn einer Rechtskurve folgte er nicht dem Kurvenverlauf, sondern fuhr geradeaus, kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr etwa 120 Meter mit der kompletten Fahrzeugbreite im Grünstreifen entlang der Fahrbahn. Kurz vor dem Endstand drehte sich der Pkw noch um die eigene Achse und blieb entgegen der Fahrtrichtung im Straßengraben stehen. Bei der Fahrt auf dem Grünstreifen beschädigte der Pkw zwei Kurventafeln, zwei Leitpfosten und ein Verkehrszeichen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem leicht verletzten Fahrer, welcher alleine im Fahrzeug saß, Alkoholgeruch fest. Ein Alcotest erbrachte einen Wert von rund 2,0 Promille. Bei dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Hohenlohekreis

Bretzfeld: Waschbär bei Verkehrsunfall getötet Am Freitag, dem 19.08.2016, gegen 02.00 Uhr, befuhr ein 18jähriger VW-Fahrer die L1090 von Unterheimbach in Richtung Adolzfurt, als ihm plötzlich ein Waschbär vor sein Fahrzeug lief. Bei der nicht mehr vermeidbaren Kollision kam der Waschbär zu Tode.

Öhringen – Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Zur Löschung eines Wohnungsbrands in einem Mehrfamilien-Gebäudeblock in der Lindenallee im Ortsteil Möhrig musste in der Nacht zum Samstag die Feuerwehr Öhringen mit insgesamt 22 Kräften und 4 Fahrzeugen ausrücken. Gegen 03.10 Uhr erkannte ein heimkehrender Anwohner von außen Flammen im 3. OG des Wohnblocks. Den daraufhin alarmierten Feuerwehrkräften gelang es neben den sofort eingeleiteten Löschmaßnahmen, die Anwohner rasch zu evakuieren. Streifenbeamte des Polizeireviers Öhringen stellten bei ihrer Suche die Wohnungsinhaberin am Fenster der Brandwohnung fest. Diese hatte sich durch Hilferufe bemerkbar gemacht und konnte im Anschluss durch die Feuerwehrkräfte gerettet werden. Die 31jährige erlitt eine nicht lebensbedrohliche Rauchgasvergiftung. Deren Kinder und Ehemann befanden sich, wie sich nach deren Bergung herausstellte, auf Urlaubsfahrt, sodass glücklicherweise keine weiteren Personen durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen wurden. Das Polizeirevier Öhringen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 150.000 Euro beziffert.

 

PP Heilbronn