Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 20.12.2016

Main-Tauber-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Bad Mergentheim: Ladendieb flüchtet und lässt Rucksack zurück

Am Dienstagnachmittag entwendete ein unbekannter, junger Mann zwei Parfums aus einem Bad Mergentheimer Drogeriemarkt. Er konnte von einem Ladendetektiv dabei beobachtet und außerhalb des Ladens angehalten werden. Der Mitarbeiter hielt den Langfinger an dessen Rucksack fest und führte ihn zurück zum Geschäft. Kurz vor der Eingangstüre streifte dieser seinen Rucksack ab und flüchtete. Er wird als circa 1.80 Meter groß und sportlich beschrieben, trug eine schwarze Jacke, eine dunkle Hose und eine schwarze Stoffmütze. Durch seine kurzen schwarzen Haare und seinen dunklen Vollbart wird er als südländisch beschrieben. Die Polizei Bad Mergentheim sucht Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten sich unter 07931 54990 zu melden. Vielleicht erkennt auch jemand die abgebildeten, zurückgelassenen Gegenstände.

POL-HN: Pressemitteilung Polizeipräsidium Heilbronn mit einem Bericht zu einem Ladendiebstahl in Bad Mergentheim
Zurückgelassener Rucksack nebst Inhalt

 

Wertheim: Unfallzeugen gesucht!

In der Wertheimer Leonhard-Karl-Straße Ecke Heinrich-Geißler-Straße wurde am Montagmorgen, in Zeit von 06.00 Uhr – 14.00 Uhr ein Metallgartenzaun eines dortigen Grundstücks eingedrückt. Möglicherweise stammen die Beschädigungen von einem rangierenden LKW. Am Unfallort konnten keine Fremdspuren gesichert werden. Am Gartenzaun entstand Sachschaden. Wer Hinweise zu einem möglichen Verursacherfahrzeug machen kann, wird darum gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wertheim unter 09342 91890 in Verbindung zu setzen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Zeugen gesucht

Am Dienstagmorgen fuhr ein 53-Jähriger auf der B 27 in Walldürn mit seinem Mercedes über ein Aluminiumteil, das einen Sachschaden von 500 Euro am Auto verursachte. Das Aluminiumteil ist vermutlich durch eine mangelnde Sicherung von der Ladefläche eines Anhängers oder eines Lastwagens heruntergefallen oder wurde durch ein Fahrzeug hoch geschleudert. Hinweise gehen an das Polizeirevier Mosbach, Telefon 06281 9040.

Buchen: 500 Euro Sachschaden

Ein noch Unbekannter beschädigte in der Zeit von Sonntag bis Montag in der Berliner Straße in Buchen einen parkenden blauen Renault Twingo, indem er mit einem spitzen Gegenstand die Beifahrertüre auf eine Länge von 30 Zentimeter zerkratzte. Dadurch entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro. Wer Hinweise auf den Täter geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06281 9040, in Verbindung zu setzen.

Mosbach: Spiegelstreifer – Zeugen gesucht

Gekracht hat es am Montagmittag, gegen 12.45 Uhr, in Mosbach. In der Alten Bergsteige war zu diesem Zeitpunkt eine 37-Jährige mit ihrem Opel in Richtung Kaufland unterwegs. Als sie an einem geparkten weißen Kasten-LKW vorbeifuhr, streiften sich die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge und gingen zu Bruch. Die Frau fuhr zuerst weiter und wendete anschließend. Als sie zurückkam stand nach eigenen Aussagen der dortige weiße LKW nicht mehr vor Ort. Zur näheren Klärung der Sache sucht die Polizei nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können. Sie und der Fahrer des weißen Lastwagens werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261 8090 bei der Polizei Mosbach zu melden.

Billigheim: Über 10.000 Euro Schaden durch Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

10.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Montagmorgen in Billigheim. Gegen 9.40 Uhr fuhr eine 49-Jährige mit ihrem Land Rover auf der Fontanestraße in Richtung Schefflenz. Weil sie befürchtete, ein entgegenkommender LKW mit Anhänger sei zu breit für die Fahrbahn, sei sie nach rechts ausgewichen, wurde der Polizei berichtet. Aufgrund eines parkenden VW Busses auf der rechten Straßenseite musste sie jedoch wieder nach links lenken. Deshalb streifte ihr PKW den Anhänger des entgegen kommenden Lastzugs, wobei der hohe Sachschaden entstand. Zur Klärung des genauen Sachverhaltes sucht die Polizei Zeugen. Hinweise gehen an das Revier in Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090.

Aglasterhausen: Einbruch

In der Nacht zum Dienstag brachen Unbekannte in eine Poststation Am Henschelberg in Aglasterhausen ein. Die Diebe verschafften sich um zirka 2.45 Uhr gewaltsam Zutritt durch die Eingangstüre in das Innere des Gebäudes. Dort angelangt schweißten sie einen Tresor auf, wobei sie von einer Anwohnerin gehört wurden, die die Polizei alarmierte. Bevor die Beamten am Tatort eintrafen, konnten die Täter mit etwas Bargeld flüchten. Trotz einer eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifen der Polizeipräsidien Heilbronn und Mannheim konnten die Diebe nicht mehr angetroffen werden. Zunächst wurde auch nicht ausgeschlossen, dass sich eventuell noch ein Täter im Gebäude befindet, weshalb die Räume mit einem Diensthund durchsucht wurden. Zeugen, denen im Bereich des Henschelberges und der Schwarzacher Straße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Mosbach, Telefon 06261 8090, in Verbindung zu setzen.

Osterburken: Unfallverursacher gesucht

Den Verursacher eines Unfalls am Montagmorgen bei Osterburken sucht die Polizei. Kurz nach 8 Uhr fuhr ein 55-Jähriger mit seinem Sattelzug von Osterburken in Richtung Bofsheim. In einer langzogenen Linkskurve kam ihm ein kleiner, blauer LKW mit blauem Planenaufbau halb auf seiner Fahrspur entgegen. Obwohl er seinen Laster abbremste und äußerst weit am rechten Straßenrand fuhr, streiften sich die Außenspiegel beider Fahrzeuge. Obwohl der Fahrer des blauen Kleinlasters den Schlag hätte bemerken müssen, fuhr er weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Hinweise gehen an das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040.

Neuenkirchen: Polizei sucht Hinweise Rund 1.000 Euro Sachschaden verursachte ein Unbekannter mit seinem silbernen Golf 4 zwischen Neuenkirchen und Neckarkatzenbach am Montag bei einem Unfall. Der Golf kam gegen 19.35 Uhr in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Schutzplanke. An dieser wurden mehrere Teile beschädigt. Ein Anwohner hatte den Schlag gehört und sah den Unfallwagen mit schleifendem Kotflügel in Richtung Neckargerach davon fahren. Beim Auto des Täters handelte es sich um einen silbernen Golf 4 mit MOS-Kennzeichen. Das Fahrzeug hat einen erheblichen Schaden an der vorderen Stoßstange und im Bereich der Beleuchtung. Hinweise auf den unfallbeschädigten Golf gehen an das Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

Buchen: Einbruch ohne Erfolg

In eine Wohnung in der Amtsstraße in Buchen wollte ein Unbekannter in der Nacht zum Dienstag einbrechen. Die 69-jährige Bewohnerin schlief kurz nach 2 Uhr in ihrem Schlafzimmer. Sie wachte auf als sie hörte, wie im Erdgeschoss die Holzklappenläden aufgemacht wurden und sah dann, wie ein Mann herein leuchtete. Sie schrie um Hilfe, der Täter flüchtete daraufhin. Im Rahmen der Fahndung fand die alarmierte Polizei zerstörte Blumentöpfe und beschädigte Weihnachtsbäume in den nahegelegenen Straßen. Es wird nicht ausgeschlossen, dass die Sachbeschädigungen dem verhinderten Einbrecher zuzuschreiben sind. Verdächtige Beobachtungen in der Nacht zum Dienstag, in der Zeit zwischen 1.45 und 2.15 Uhr, im Bereich der Buchener Amts-, der Markt- und der Kellereistraße sollten dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06281 9040, mitgeteilt werden.

Mosbach: LKW beschädigt Bushaltestelle beim Ausfahren

Am Montagabend, gegen 21.18 Uhr, fiel einer Streife der Polizei, in der Mosbacher Odenwaldstraße, ein LKW mit Containerauflieger aufgrund seiner Fahrweise auf. Zur Durchführung einer Verkehrskontrolle wurde das Gespann zur Bushaltestelle am Bahnhof geleitet. Nach der Kontrolle fuhr der Fahrer mit seinem Brummi wieder in Richtung der Bundesstraße los und blieb dabei mit seinem Containeraufbau an der Bushaltestellenüberdachung hängen. Diese wurde dabei vollständig beschädigt. Verletzt wurde hierbei niemand. Zur Beseitigung möglicher Gefahren durch die deformierte Beleuchtung wurden die Stadtwerke hinzugezogen. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor.

Hohenlohekreis

Öhringen: Falscher Arzt unterwegs

Gleich drei Apotheken wurden am Montag in Öhringen von einem Mann aufgesucht, der mit Hilfe eines gefälschten Arztausweises ein Medikament erhalten wollte. Zeugen riefen die Polizei. Der Mann konnte noch in einer der Apotheken angetroffen werden. Er muss nun neben einer Anzeige wegen Urkundenfälschung auch mit einem Verfahren wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) rechnen. Der gefälschte Ausweis konnte sichergestellt werden. Zudem hatte der Mann Medikamente dabei, die den Bestimmungen des BtMG unterliegen.

Künzelsau: Katzeneigentümer gesucht

Eine Autofahrerin hat am Montagabend im Bereich der Morsbacher Straße in Künzelsau eine Katze angefahren und das verletzte Tier umgehend zum Tierarzt gebracht. Dort wurde festgestellt, dass die Katze „Junge“ haben muss. Die besorgte Fahrerin befragte Anwohner der Straße, konnte die Eigentümer jedoch nicht ermitteln. Der Besitzer des Tieres wird darum gebeten sich beim Polizeirevier Künzelsau unter 07940 940 0 zu melden.

Schöntal-Sindeldorf: Bohrflüssigkeit läuft in Sindelbach

Eine bislang nicht bekannte Menge an Bohrflüssigkeit gelangte am Montag in den Sindelbach bei Schöntal-Sindeldorf. Eine aufmerksame Bürgerin konnte beobachten, wie eine weiße Flüssigkeit in das Gewässer gelangte. Sie verständigte daraufhin die betroffene Firma in der Waldbrunnerstraße. Von dort wurde die Leitstelle Hohenlohekreis unterrichtet. Die Feuerwehr Schöntal installierte Ölsperren. Sie war mit sechs Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz. Der Feuerwehr gelang es mithilfe eines biologischen Filters aus Strohballen die Bohrflüssigkeit zu stoppen. Schäden für den Fischbestand werden nach bisherigem Ermittlungsstand nicht erwartet. Der Arbeitsbereich „Gewerbe, Umwelt“ der Polizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Beinahe einen Menschen umgefahren – türkisfarbener Polo gesucht

Nach einem Unfall in Heilbronn am Montagabend sucht die Polizei einen türkisfarbenen, älteren VW Polo. Ein Unbekannter fuhr gegen 20.40 Uhr mit diesem Wagen auf der Hofwiesenstraße. Ein 78-Jähriger wollte dort gerade in sein geparktes Auto einsteigen und sah gerade noch rechtzeitig, dass der Polo auf ihn zufuhr. Er drückte sich eng gegen seinen PKW und konnte so knapp einen Zusammenstoß zwischen Mensch und Fahrzeug verhindern. Der Polo prallte anschließend gegen einen geparkten Audi und danach noch gegen einen Ford. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Der Polo-Fahrer gab Gas und flüchtete. Wer Hinweise auf einen älteren, grün-türkisfarbenen VW Polo mit frischen Unfallbeschädigungen geben kann, sollte sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, in Verbindung setzen.

Heilbronn: Unfall mit Verletztem – weißer BMW gesucht

Mit leichten Verletzungen musste am Sonntagmorgen nach einem Unfall in Heilbronn ein Autofahrer vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Ein 49-Jähriger fuhr mit seinem Honda hinter einem anderen PKW auf der Sontheimer Straße in Richtung Stadtmitte. Plötzlich wechselte vor den beiden Wagen ein weißer PKW, vermutlich ein BMW, die Fahrspur. Bei der Vollbremsung kam es dann zum Zusammenstoß zwischen dem Honda und dem davor fahrenden PKW. Der unbekannte BMW-Fahrer gab Gas und flüchtete. Zeugen möchten sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, in Verbindung setzen.

Neckarwestheim: Einbruch misslungen

Ohne Erfolg mussten Einbrecher am Wochenende in Neckarwestheim von dannen ziehen. Die Unbekannten versuchten in der Zeit zwischen Sonntag, 14 Uhr, und Montag, 10.30 Uhr, die Terrassentüre eines Wohnhauses in der Friedhofstraße aufzuwuchten, was ihnen allerdings nicht gelang. Sie flüchteten ohne Beute, hinterließen allerdings Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Binau: Scheunenbrand – Brandursache noch ungeklärt

Am Dienstag wurde der Rettungsleitstelle Mosbach gegen 13.28 Uhr ein Brand einer größeren Feldscheune in der Reichenbucher Straße in Binau gemeldet. Nach derzeitigem Ermittlungsstand brannten zunächst Strohballen, die außerhalb der Scheune gelagert waren. Die Flammen griffen anschließend auf das Gebäude über und zerstörten es total. Zwei Traktoren und landwirtschaftliche Arbeitsgeräte, die darin untergebracht waren, konnten vom Besitzer noch ins Freie gebracht werden. Ebenfalls konnten sich drei Pferde und ein Pony von selbst ins Freie retten. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit ebenso noch unbekannt wie auch die Brandursache. Menschen oder Tiere wurden glücklicherweise nicht verletzt. Zeugen, die möglicherweise verdächtige Beobachtungen im Bereich der Feldscheune gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 8090, zu melden.

 

PP Heilbronn