Polizei-Berichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 27.01.2017

Main-Tauber-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Lauda-Königshofen / Fußgängerin wird über Motorhaube geschleudert

Schwere Verletzungen erlitt eine 14-Jährige bei einem Unfall am Donnerstagmorgen in Lauda-Königshofen. Die Jugendliche überquerte bei auf Grün geschalteter Fußgängerampel die Becksteiner Straße. Als sie bereits in der Mitte der Fahrbahn war, wurde sie vom Seat eines 22-Jährigen erfasst und über die Motorhaube geschleudert. Das Mädchen wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei sucht Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben. Diese sollen sich beim Polizeirevier in Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 melden.

Lauda-Königshofen / gleich zwei Mal die Dachabdeckungen geklaut

Offensichtlich derselbe unbekannte Täter hat gleich zwei Mal am selben Pkw in Lauda-Königshofen in der Alban-Stolz Straße vor dem Anwesen Nummer 14 die Dachrinnenabdeckung gestohlen. Zunächst wurde im vergangenen Dezember die rechte und nun auch noch von Sonntag auf Montag die linke Dachrinnenabdeckung von einem Toyota Corolla abmontiert und entwendet. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, möchte sich beim Polizeiposten in Lauda-Königshofen unter der Telefonnummer 09343621324 melden.

Wertheim / Straßenlaterne verbogen

Ein Unbekannter fuhr im Laufe der vergangenen Woche auf der Straße Am Kissel in Wertheim-Nassig, kam in einer scharfen Rechtskurve mit seinem Lkw von der Straße ab und blieb mit dem Laster an der dortigen Straßenlaterne hängen. Die Straßenlaterne wurde sichtbar umgebogen und der Lampenschirm fiel heraus. An der Unfallstelle wurden Kunststoffleisten aufgefunden, welche einem Lkw zugeordnet werden können. Da die Unfallstelle in einer wenig befahrenen Straße liegt, hofft die Polizei auf Hinweise, wo in der letzten Woche im Bereich Am Kissel ein Lastwagen war. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09432918940 in Verbindung zu setzen.

Neckar-Odenwald-Kreis

 

Schwarzach-Unterschwarzach: Versuchter Einbruch in Discounter

Obwohl sie ein Fenster einschlugen und versuchten eine Metallschiebetüre aufzubrechen, gelangten bislang unbekannte Täter nicht in das Innere eines Ladens in der Unterschwarzacher Straße „Am Markt“. In der Nacht zum Freitag, gegen 23.35 Uhr, wurde die Polizei über den Einbruchsversuch informiert. Umgehend wurde das Geschäft durch mehrere Streifen überprüft. Hierbei waren auch Diensthunde im Einsatz. Möglicherweise haben zwei „dubiose“ Männer mit der Tat zu tun, sie hielten sich zumindest am Donnerstagabend, gegen 17.00 Uhr, verdächtig lange im Einkaufscenter auf um anschließend lediglich zwei Energydrinks zu kaufen. Die Verdächtigen könnten aufgrund ihrer markanten Erscheinung auch anderen aufgefallen sein. Einer ist groß und sehr dünn, der andere auffallend klein (150 cm) und dick. Beide werden auf circa 25 Jahre geschätzt. Bekleidet war der Schlanke mit einer weißen Stoffjacke und einer dunklen Jeanshose, er trug zudem einen Rucksack. Der Untersetzte trug eine helle Jeans und eine Jeansjacke. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach unter 06261 8090 in Verbindung zu setzen.

Schefflenz-Oberschefflenz/B 292: Schwerer Verkehrsunfall

Mit dem Verdacht schwerer Verletzungen wurden die vier Insassen eines Ford Fiesta am Donnerstagabend in Krankenhäuser eingeliefert. Der Wagen fuhr auf der B 292 von Oberschefflenz in Richtung Adelsheim und kam in einem Waldstück aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Der kleine Pkw überschlug sich hierbei und kam circa 10 Meter neben der Straße auf der Seite liegend zum Stehen. An der Unfallstelle waren zwei Notärzte, zwei Rettungswägen und drei Polizeistreifen im Einsatz. Im Verlaufe des Abends konnte dann in Erfahrung gebracht werden, dass die jüngsten Mitfahrer, sechs und vier Jahre alt, unverletzt geblieben sind. Die fahrende Mutter und ihre 19-jährige Tochter wurden nur leicht verletzt, auch sie verließen die Klinik kurze Zeit später. Die B292 war während der Unfallaufnahme nur halbseitig befahrbar, es kam jedoch zu keinen Behinderungen. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf ungefähr 5.000 Euro.

Hohenlohekreis

Ingelfingen-Eberstal: Nach Unfall geflüchtet

Fast 2.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter in Eberstal. Ein 24-Jähriger parkte seinen Opel Insignia am Mittwochabend, gegen 20 Uhr in der Keltergasse. Als er am Donnerstagmittag zu dem Wagen zurückkam, war dieser beschädigt. Offensichtlich war der Unfallverursacher beim Vorbeifahren mit seinem PKW an dem geparkten Auto hängen geblieben. Am Opel fand die Polizei schwarze Lackantragungen. Hinweise auf ein beschädigtes, schwarzes Fahrzeug oder den Unfallverursacher gehen an die Polizei Künzelsau, Telefon 07940 9400.

Künzelsau: Weißer Kleinwagen gesucht

Einen weißen Kleinwagen sucht die Polizei nach einem Unfall bei Künzelsau. Am Donnerstagmorgen fuhr eine 49-Jährige kurz vor 8.30 Uhr mit ihrem VW Passat von Weilersbach in Richtung Kocherstetten. Kurz vor Kocherstetten kam ihr ein weißer Kleinwagen, eventuell handelte es sich um einen Fiat 500, entgegen. Der unbekannte Fahrer kam mit seinem Wagen zu weit nach links, weshalb sich die beiden PKW mit den Fahrerspiegeln streiften. Der Unfallverursacher gab Gas und flüchtete. Hinweise gehen an das Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940 9400.

Bretzfeld-Schwabbach: Autofahrerin verletzt

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt eine 28-Jährige bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag bei Schwabbach. Die junge Frau fuhr mit ihrem VW Golf von Bretzfeld in Richtung Schwabbach, als direkt vor ihr eine 79-Jährige mit ihrem Opel nach links in Richtung Autobahn einbog und dabei offensichtlich das entgegenkommende Auto übersah. Bei dem Zusammenprall der Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Neckarsulm / renitente alkoholisierte Jugendliche

In einem offensichtlichen psychischen Ausnahmezustand befand sich eine Jugendliche am Donnerstagabend. Aufgrund des offensichtlich starken Alkoholisierungsgrades wurden die Jugendliche und ihre Freundin, welche sich im Vorraum einer Neckarsulmer Bankfiliale aufhielten, zunächst zum Streifenwagen gebracht. Hierbei wollte eines der Mädchen erneut Bier trinken, was ihr aber durch die Beamten verweigert wurde. Daraufhin eskalierte die Situation und der Jugendlichen mussten Handschließen angelegt werden. Im Streifenwagen biss sie einem Polizeibeamten in dessen Schulter und trat gegen die Polizisten. Die 15-Jährige konnte durch die eingesetzten Beamten nur schwer beruhigt werden. Ihr musste schlussendlich sogar Fußfesseln angelegt werden. Die Beschuldigte wurde in eine Klinik verbracht. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,2 Promille.

Neckarsulm / Tresor aufgehebelt

In eine Bäckereifiliale in Offenau verschaffte sich ein Täter über die Notausgangstüre mittels Werkzeug Zutritt. Bei dem Diebeszug in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wuchtete der Unbekannte den in der Filiale befindlichen Tresor auf und entwendete Bargeld. Zeugen, welche Hinweise zum Einbruch geben können.

Heilbronn / Ausweichmanöver verhindert Schlimmeres

Die Fahrerin eines Fords konnte durch blitzschnelles Reagieren einen Unfall gerade noch verhindern. Die 45-jährige Frau war in Begleitung ihrer Mutter auf der Karl-Wüst-Straße in Heilbronn gegen 07.50 Uhr unterwegs. Hierbei fuhr hinter ihr ein roter Kleinwagen mehrmals dicht auf, versuchte zu überholen und wechselte des Öfteren die Spur. Erst kurz vor der Kreuzung in der Austraße habe der Fahrer des roten Kleinwagens laut der Anzeigeerstatterin überholt. Dabei sei der 42-Jährige so auf ihren PKW zugefahren, dass sie nach links ausweichen musste, um einen Unfall zu verhindern. Die Polizei sucht Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben. Hinweise an das Polizeirevier in Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 1042500.

Bad Rappenau / Einbruch in Einfamilienhaus

In ein freistehendes Einfamilienhaus in Bad Rappenau drangen Unbekannte in den Abendstunden des Donnerstags über die Balkontüre ein. Zuvor misslang der Versuch die Haustüre aufzuhebeln. Die Täter durchsuchten das Haus und entwendeten Bargeld und Schmuck in noch unbekannter Höhe. Verdächtige Beobachtungen im Bereich der Buchenstraße in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 21 Uhr sollten dem Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900, mitgeteilt werden.

Löwenstein / schwerverletzte Fußgängerin aufgrund defekter Bremsanlage

Während der Fahrt auf einem Verbindungsweg zwischen der Klinik Löwenstein in Fahrtrichtung Geißhölzle Straße bemerkte ein 24-Jähriger laut seinen Angaben, dass die Bremsen des Pkws nicht mehr funktionierten. In seinem BMW saßen noch seine Frau und ein zwei Monate altes Baby. Dem jungen Mann gelang es trotz intensiver Versuche nicht, sein Fahrzeug mittels Handbremse zum Stehen zu bekommen. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und dieser geriet in eine auf dem Gehweg befindliche Gruppe Fußgänger. Zwei dieser Fußgänger konnten sich durch einen Sprung zur Seite retten. Eine 37-jährige Frau wurde von dem Pkw erfasst. Sie musste vom Rettungsdienst schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Bei der Überprüfung der Bremsanlage vor Ort konnte festgestellt werden, dass diese offensichtlich nicht mehr funktionstüchtig war. Das Fahrzeug wurde für weitere Überprüfungen sichergestellt.

Wittighausen / beim Abbiegen überholt

Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro entstanden bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag in Wittighausen. Eine 45-Jährige überholte mit ihrem BMW den VW einer 64-Jährigen. Diese bog gleichzeitig in die Bahnhofstraße ein, weshalb die beiden PKW zusammenstießen. Verletzt wurde niemand.

PP Heilbronn