Polizei Berichte Region Neckar-Odenwald-Kreis 14.09.2020

 

Polizei im Einsatz


 

 

Osterburken: Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

Schäden in Höhe von knapp 10.000 Euro entstanden am Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall in Osterburken. Eine 81-Jährige fuhr gegen 20 Uhr mit ihrem Auto in der Beethovenstraße und wollte in die Schlierstädter Straße abbiegen. Dabei übersah sie wohl den herannahenden PKW einer 39-Jährigen und prallte mit diesem zusammen. Die Seniorin wurde bei dem Unfall leicht verletzt und von Rettungskräften untersucht. Im Anschluss daran konnte sie nach Hause gehen. Allerdings gelangte sie dorthin nicht mit ihrem Wagen. Beide am Unfall beteiligte Fahrzeuge wurden so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Walldürn: Einbrecher stehlen Elektrogerät

Ein Fernseher, der in einer Wohnung in der Walldürner Hauptstraße stand, wurde am Wochenende zum Diebesgut von Einbrechern. Der oder die Täter gelangten in der Nacht auf Sonntag in die Wohnung und entwendeten dort das Elektrogerät. Zeugen, die in der Zeit zwischen Samstag, 22.30 Uhr und Sonntag, 8 Uhr, verdächtige Beobachtungen in der Hauptstraße machen konnten oder Personen mit einem Fernsehgerät gesehen haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 zu melden.

Hardheim: PKW beschädigt und ausgeräumt

Ein in Hardheim geparkter Citroën Berlingo fiel am Wochenende einem Autoaufbrecher zum Opfer. Die 72-jährige Besitzerin hatte den Wagen gegen 18 Uhr auf dem Parkplatz „Wolfsgrubenhütte“ in der Straße „Am Triebweg“ abgestellt. Als sie knapp eine Stunde später wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie, dass die hintere linke Seitenscheibe eingeschlagen worden war. Eine Einkaufstasche, die auf der Rückbank gelegen hatte, war von dem oder den Tätern entwendet worden. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Unbekannten haben, die für die Tat verantwortlich sind, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, zu melden.

Walldürn: Bundesstraße wegen Aufräumarbeiten gesperrt

Weil bei einem Unfall auf der B47 am Freitagmittag bei Walldürn Betriebsstoffe ausliefen, musste die Bundesstraße wegen der Reinigungsarbeiten für einige Stunden gesperrt werden. Ein 30-Jähriger war gegen 16.30 Uhr in seinem Mercedes Sprinter von Walldürn-Rippberg in Richtung Walldürn unterwegs. Aus ungeklärten Gründen kam der Mann mit seinem Transporter nach links in den Gegenverkehr und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Daimler einer 61-Jährigen. Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt, jedoch mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden. Da Motoröl und andere Betriebsstoffe ausgelaufen waren, übernahm zunächst die Freiwillige Feuerwehr Walldürn die Reinigung der Straße. Diese wurde im weiteren Verlauf der Aufräumarbeiten von einer Spezialfirma abgelöst, die gegen 20 Uhr die Säuberung der Straße beendet hatte. Im Anschluss daran wurde die Straße wieder für den Verkehr freigegeben. Bei dem Unfall entstanden an den beiden Fahrzeugen Schäden in Höhe von rund 18.000 Euro.

Limbach: Motorradfahrer bei Unfall verletzt

Ein Motorradfahrer wurde bei einem Unfall am Sonntagnachmittag bei Limbach verletzt. Der 46-Jährige fuhr gegen 14 Uhr auf seiner Honda von Limbach-Laudenberg in Richtung Mudau-Langenelz, als er vermutlich wegen einer Bodenwelle die Kontrolle über sein Gefährt verlor und nach links von der Fahrbahn abkam. Der Biker geriet mit seinem Motorrad in den Straßengraben und überschlug sich dort. Dabei wurde der 46-Jährige leicht verletzt und musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. An der Honda entstand ein Schaden in Höhe von knapp 1.000 Euro.

Mudau: Motorräder im Fokus

Am Freitagnachmittag wurden bei Mudau zahlreiche Motorradfahrer kontrolliert. Auf einem der Zufahrtswege zum „Krähenberg“ im hessischen Odenwald wurden im Zeitraum zwischen 17.15 Uhr und 18.15 Uhr acht Motorradfahrer überprüft. Alle Fahrer wurden bezüglich der durch Motorräder verursachten Lärmproblematik sensibilisiert und auch auf häufige Unfallursachen hingewiesen. Insgesamt wurden an vier der kontrollierten Maschinen Mängel festgestellt, an zweien davon erlosch die Betriebserlaubnis. Ein weiterer Motorradfahrer war ohne Führerschein unterwegs. Insgesamt stieß die Kontrollaktion jedoch auch bei den kontrollierten Personen auf positive Resonanz.

Binau: Unfall mit Handy in der Hand

Vermutlich weil eine 21-Jährige durch ihr Mobiltelefon vom Fahren abgelenkt wurde, kam es am Sonntagmittag in Binau zum Unfall. Die junge Frau wollte gegen 12.30 Uhr in ihrem Opel von der Straße „Im Löhl“ nach links in Richtung der Neckarstraße abbiegen. Da die 21-Jährige zeitgleich ihr Handy bediente, übersah sie wohl den entgegenkommenden Audi eines 42-Jährigen und kollidierte mit diesem. Bei dem Unfall entstanden Schäden in Höhe von rund 6.000 Euro. Beide PKWs blieben jedoch fahrbereit. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Mosbach: Mit über 3 Promille Auto gefahren

Zeugen riefen am Samstagmittag in Mosbach-Neckarelz die Polizei, weil ein betrunkener auf dem Parkplatz eines Discounters in der Pfalzgraf-Otto-Straße mit seinem Wagen davongefahren war. Da sich das beschriebene Auto nicht mehr auf dem Parkplatz befand, fuhr eine Streife des Polizeireviers Mosbach zur Adresse des Fahrzeughalters und fand dort heraus, dass ein 51-Jähriger mit dem Auto gefahren war. Ein Atemalkoholtest bestätigte die Vermutung der Zeugen. Der Test zeigte knapp 3,3 Promille bei dem Mann an, weshalb er die Beamten in ein Krankenhaus zur Blutentnahme begleiten musste. Seinen Führerschein konnte der Mann nicht abgeben, da er ihn bereits wegen eines anderen Fahrverbots hatte herausgeben müssen.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*