Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 24.09.2020

TechLine / Pixabay


[adning id=“69911″]

 

Ellhofen: Motorradfahrer schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der B39 in Ellhofen wurde am Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, ein Motorradfahrer schwer verletzt. Die Ursache hierfür setzte er vermutlich selbst. Die Fahrerin eines Seats wollte von der B39 nach links in die Neuenstadter Straße abbiegen. Während dieses Vorgangs, circa 160 Meter nach dem Ortsschild von Ellhofen, im Ausgang einer unübersichtlichen Linkskurve, aus Richtung Obersulm kommend, wurde der Seat von einem Motorrad überholt. Es kam zur seitlichen Kollision der Fahrzeuge. Der Kradfahrer stürzte und rutschte mit seinem Mottorrad bis zur linksseitig gelegenen Tankstelle. Der 76-jährige Hondafahrer verletzte sich hierbei schwer. Die B39 war für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt. Ob die nach links abbiegende Frau den Motorradfahrer aufgrund von dessen Fahrgeschwindigkeit überhaupt sehen konnte, wird nun vermutlich ein Sachverständiger klären müssen. Der entstandene Sachschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt.

 

Heilbronn-Böckingen: Vermeintliche Straftat entpuppte sich als Rauschmittelexzess

Ein unklarer Vorfall, der durchaus darauf schließen ließ, dass im Bereich der Großgartacher Straße in Heilbronn-Böckingen eine schwere Strafttat begangen worden war, führte am Mittwochabend zu einem Großeinsatz von Rettungsdienst und Polizei. Gegen 21.35 Uhr wurde eine Menschenansammlung vor einem Gebäude und eine leblose Person gemeldet. Die leblose Person soll in eine Wohnung getragen worden sein und könnte Opfer einer Straftat sein, so die Meldung am Notruf. Beim Eintreffen der Polizei wurden aufgrund der unklaren Lage zunächst drei Personen vorläufig festgenommen. Im Verlaufe der weiteren polizeilichen Maßnahmen stellte sich die leblose Person als rauschmittelbeeinflusst dar, Hinweise auf eine Gewalttat gab es nicht. Die beteiligten Personen wohnten dort oder waren zu Besuch. Das merkwürdige Verhalten der Beteiligten wird auf exzessiven Rauschmittelkonsum zurückgeführt.

 

Heilbronn-Neckargartach: Anhänger machte sich selbstständig

Auf der abschüssigen Fahrbahn der Wilhelm-Schäffer-Straße in Heilbronn-Neckargartach machte sich am Mittwochvormittag, gegen 8.45 Uhr, ein Anhänger selbstständig der an einem Skoda angehängt war. Aus bislang nicht bekannten Gründen löste sich der Anhänger während eines Bremsvorgangs und rollte am Fahrzeug vorbei. Schlussendlich streifte der Anhänger eine Fußgängerin auf dem Gehweg und kam zum Stehen. Die hierdurch leichtverletzte Frau wurde zunächst in eine Klinik verbracht, konnte diese jedoch wieder verlassen. Auf dem Anhänger waren Äpfel geladen, welche sich über die Fahrbahn verteilten.

 

Eppingen: Handy am Steuer führt zu weiteren Anzeigen

Verdacht des Rauschgifthandels, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamten, Fahren unter Drogeneinfluss sind drei Delikte eines Verkehrsteilnehmers, der am späten Mittwochabend in Eppingen kontrolliert worden war. Mit dem Handy in der Hand fuhr der Betroffene mit seinem Auto in die Bismarkstraße und wurde dort gegen 23 Uhr von der Polizei kontrolliert. Der Fahrer zeigte Anzeichen auf eine Drogenbeeinflussung. Im weiteren Verlauf der Kontrolle ergaben sich zudem Anzeichen, dass möglicherweise innerhalb des Autos Drogen versteckt sind, weshalb dieses durchsucht wurde. Hierbei wurden zwei Päckchen Marihuana aufgefunden. Der Mann selbst versuchte zwischenzeitlich zu telefonieren was unterbunden werden konnte. Bei der Wegnahme seines Handys trat der Beschuldigte mit den Füßen nach den Beamten und wurde daher vorläufig festgenommen. Es wurden die Entnahme einer Blutprobe und die Durchsuchung der Wohnung des Mannes angeordnet. Hierbei wurden weitere 140 Gramm Marihuana sichergestellt. Der 26-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

[adning id=“69914″]

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016