Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 28.10.2020

Polizeifahrzeuge

 

Autobahn 6: Illegales Autorennen

Am Dienstagabend lieferte sich ein Motorradfahrer ein verbotenes Autorennen mit der Polizei auf der Autobahn 6 bei Bad Rappenau. Gegen 20 Uhr überholte ein Kraftradfahrer mit seiner Maschine einen zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Heilbronn/Untereisesheim in Richtung Nürnberg fahrenden Streifenwagen. Hierbei drehte er seinen Kopf in Richtung des Polizeiwagens, ließ seine Maschine aufheulen und beschleunigte daraufhin sein Gefährt stark. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und versuchten das Kraftrad anzuhalten. Da der Mann mit seinem Bike jedoch weit über 220 Stundenkilometer fuhr, obwohl die Höchstgeschwindigkeit auf 100 Stundenkilometer und im Baustellenbereich auf 80 Stundenkilometer beschränkt war, wurde die Verfolgungsfahrt abgebrochen um keine Unbeteiligten zu gefährden. Kurze Zeit später trafen die Polizisten den Raser hinter einem Lkw auf der Neckartalbrücke an und konnten ihn im Anschluss kontrollieren. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde dem 20-Jährigen der Führerschein abgenommen und das Motorrad beschlagnahmt. Der Fahrer muss nun mit einer Strafanzeige wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens rechnen, da die Flucht vor der Polizei als Straßenrennen gewertet werden kann.

Ellhofen: Fahrzeug zerkratzt – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter zerkratzte am Dienstagmorgen einen in Ellhofen geparkten Pkw und flüchtete nachdem er bei seiner Tat entdeckt worden war. Gegen 9.30 Uhr stellte eine 23-Jährige ihr Auto in der Eulenbergstraße ab. Als sie nach etwa zwei Minuten zu ihrem Wagen zurückkehrte, sah sie, wie ein dünner und circa 1.70 Meter großer Mann sich an dem Auto zu schaffen machte. Als er die Frau bemerkte rannte der Täter weg. Der Unbekannte zerkratzte den linken Außenspiegel und ritzte, vermutlich mit einem spitzen Gegenstand, einen Schriftzug in die Fahrertür. Während der Tat war der Mann mit einem schwarzen Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift und weißen Schuhen bekleidet. Nun sucht die Polizei nach Zeugen der Tat. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden.

Neckarsulm: Pkw aufgebrochen – Zeugen gesucht

Zwischen letzte Woche Donnerstag und Dienstag beschädigte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen in Neckarsulm geparkten Pkw. Der Unfallverursacher touchierte vermutlich beim Ein- oder Ausparken den in der Pichterichstraße abgestellten Seat Leon. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro. Nach dem Zusammenprall fuhr er davon, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern oder die Polizei zu kontaktieren. Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu melden.

Neuenstadt am Kocher: In Fahrzeug und Garagen eingebrochen – Zeugen gesucht

Zwischen Montagabend und Dienstagmorgen stiegen Unbekannte in ein Fahrzeug in Neuenstadt am Kocher ein und entwendeten mehrere Gegenstände aus dem Inneren. Die Täter begaben sich im Zeitraum von 16 Uhr bis 6.45 Uhr zu dem VW Transporter in der Wannenstraße. Vermutlich warfen die Einbrecher die Heckscheibe des Wagens ein und entwendeten anschließend mehrere hochwertige Werkzeuge von der Ladefläche. Zudem wurden mehrere Werkzeuge aus vier Garagen in Neuenstadt am Kocher entwendet. Hierbei stellte sich heraus, dass die Garagentore zwar abgeschlossen, die Zugangstüren jedoch unverschlossen war. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu den Vorfällen machen können, sich beim Polizeiposten Neuenstadt unter der Telefonnummer 0713947100 zu melden. Ebenfalls weist die Polizei darauf hin, dass auch die Zugangstür zu einer Garage verschlossen sein sollte, um Einbrecher keine leichte Beute machen zu lassen.

Güglingen-Eibensbach: Einbruch in Restaurant -Zeugen gesucht

Einbrecher verschafften sich in der Nacht auf Dienstag unbemerkt Zutritt zu einem Restaurant in Eibensbach. Die Unbekannten warfen zwischen 22 Uhr und 11 Uhr eine Glastür des Restaurants in der Flügelaustraße ein. Daraufhin betraten sie die Räumlichkeiten und nahmen einen Laptop mit. Ob die Täter bei ihrer Tatausführung gestört wurden und dadurch lediglich den Computer mitnehmen konnten, ist Bestandteil der Ermittlungen. Bei dem Einbruch entstand Sachschaden im vierstelligen Eurobereich. Zeugen, die Angaben zu dem Einbruch oder in diesem Zeitraum eine verdächtige Wahrnehmung machen konnten, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Brackenheim unter der Telefonnummer 07135 6096 zu melden.

Heilbronn: Wohnungsbrand

Vermutlich ein Abendessen führte am Dienstagabend zu einem Einsatz der Polizei und der Feuerwehr in Heilbronn. Gegen 19.15 Uhr brach in einer Küche in einer Wohnung in der Werderstraße ein Feuer aus, wodurch ein Sachschaden in Höhe von circa 50.000 Euro entstand. Die Ursache war vermutlich in Brand geratenes heißes Fett in einem Topf. Die Flammen griffen daraufhin auf die Kücheneinrichtung über. Die Wohnung ist derart beschädigt, dass sie nicht mehr bewohnbar ist. Verletzt wurde niemand.

Heilbronn: Zwei verletzte Personen nach Verkehrsunfall

Circa 10.000 Euro Sachschaden und zwei verletzte Personen sind das Resultat eines Verkehrsunfalls in Heilbronn. Am Dienstagmorgen, gegen 6.45 Uhr, befuhr ein 46-Jähriger mit seinem Peugeot die Bundesstraße 39 von Kirchhausen kommend in Fahrtrichtung Frankenbach. Beim Abbiegen an der Einmündung zur Franz-Reichle-Straße übersah der Mann vermutlich den entgegenkommenden BMW eines 50-Jährigen, woraufhin beide Fahrzeuge kollidierten. Durch den Aufprall wurde der BMW-Fahrer und der 17-jährige Mitfahrer in dem Peugeot leicht verletzt. Beide Männer mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Heilbronn: Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall am Montagabend wurde eine Frau in Heilbronn verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Gegen 17.30 Uhr musste eine 55-jährige Toyota-Fahrerin in der Saarlandstraße verkehrsbeding anhalten. Dies erkannte ein 45-Jähriger mit seinem Mercedes vermutlich zu spät und fuhr auf den Toyota auf. Durch den Aufprall wurde die Frau leicht verletzt und musste in einer Klinik behandelt werden. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

EPHK Kohler feierte 40-jähries Dienstjubiläum

Auf 40 Dienstjahre bei der Polizei konnte Erster Polizeihauptkommissar Alexander Kohler im September dieses Jahres zurückblicken. Aufgrund dieses Jubiläums überreichte Polizeipräsident Hans Becker ihm am 22. Oktober seine Urkunde.

Alexander Kohler wurde am 3. September 1980 als Polizeiwachtmeister in die 3. Hundertschaft der Bereitschaftspolizei in Bruchsal eingestellt. 1982 wurde er zunächst zur Autobahnpolizeidirektion Karlsruhe und dann zur Autobahnpolizeidirektion Stuttgart versetzt. Im Jahr 1996 absolvierte der Boxberger erfolgreich die Staatsprüfung für den gehobenen Dienst der Schutzpolizei. Im selben Jahr wechselte er als Dienstgruppenleiter in den Streifendienst des Polizeireviers Ditzingen (Polizeidirektion Ludwigsburg). Zwei Jahre später kam er schließlich ins heutige Einzugsgebiet des Polizeipräsidium Heilbronn (damalige Polizeidirektion Künzelsau) und wurde zunächst für ein Jahr Dienstgruppenleiter beim Polizeirevier Öhringen. Danach verrichtete er sein Dienst in gleicher Funktion beim Polizeirevier Künzelsau, bevor er im Jahr 2000 zum Leiter des Bezirksdienstes bestellt wurde. Von Januar 2015 bis September dieses Jahres leitete Erster Polizeihauptkommissar Alexander Kohler die Führungsgruppe des Polizeireviers Künzelsau. Momentan arbeitet er bei der Führungsgruppe der Schutzpolizeidirektion.

Polizeipräsident Hans Becker dankte dem Jubilar für seinen jahrzehntelangen Dienst für die Polizei. Außerdem gratulierten der Personalratsvorsitzende Erster Polizeihauptkommissar Markus Megerle und die Leiterin der Führungsgruppe der Schutzpolizeidirektion, Polizeidirektorin Eva Weispfenning dem Kollegen zu dem freudigen Jubiläum.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016