Polizei Berichte Region Stadt- und Landkreis Heilbronn 30.10.2020

 

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn: Betrüger am Telefon

Das Polizeipräsidium Heilbronn warnt vor einer Betrugsmasche am Telefon. Am Montag und Dienstag erbeuteten Betrüger einen hohen vierstelligen Geldbetrag von einem älteren Mann aus dem Bereich des Landkreis Heilbronn. Einer der Betrüger kontaktierte den Mann telefonisch und gab sich als Staatsanwalt aus. Hierbei überzeugte der „falsche Staatsanwalt“ den Mann, dass er eine Online-Überweisung tätigen solle. Im Anschluss überwies er die Summe auf ein ausländisches Konto. Ähnliche Anrufe gab es im gesamten Bereich des Stadt- und Landkreises. Die Polizei bittet nun Personen, die ebenfalls einen solchen Anruf bekommen oder Geld an die Betrüger übergeben haben, sich bei einer Polizeidienststelle in der Nähe zu melden.

In einem weiteren Fall am Mittwoch, erzählte die Anruferin einer älteren Frau, dass sie einen größeren Geldbetrag gewonnen hätte und nun eine Notargebühr in Höhe von knapp 1.000 Euro zu entrichten hätte, um den Gewinn vom rund 50.000 Euro zu erhalten. Die Gebühren sollten im Laufe des Tages abgeholt werden. Es kam jedoch zu keiner Geldübergabe.

Bei einem ähnlichen Anruf bei einer älteren Frau gab sich ein Mann am anderen Ende der Leitung als Bankmitarbeiter aus. Dieser versuchte die Frau davon zu überzeugen ihre TAN-Nummern, welche unter anderem für Online-Überweisungen zwingend notwendig sind, mitzuteilen. Die Geschichte, die der Anrufer der Frau auftischte war, dass von Seiten der Bank neue TAN-Nummern generiert werden müssen und dafür eine vorhandene TAN benötigt würde. Die Frau wurde jedoch skeptisch, beendete das Gespräch und forschte bei ihrer Hausbank nach. Hierbei stellte sich heraus, dass der Anruf nicht von dieser erfolgte.

Die Polizei rät bei derartigen Anrufen zu besonderer Vorsicht und Skepsis. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen, anderen persönlichen Daten erkundigen oder Banküberweisungen fordern, ist es wichtig, nicht darauf einzugehen, das Gespräch schnell abzubrechen und die Polizei zu kontaktieren. Hierzu kann auch der Notruf 110 gewählt werden.

 

Bad Friedrichshall-Plattenwald / Neckarsulm: Mit weit über drei Promille Auto gefahren

Ein stark betrunkener Mann setzte sich am Donnerstagnachmittag in einen Pkw und fuhr nach Hause. In Plattenwald beobachtete ein Zeuge, wie der 62-Jähriger gegen 16 Uhr zu seinem Citroen in der Paracelsusstraße torkelte, einstieg und losfuhr. Die verständigten Polizeibeamten kontrollierte den Mann in der Lautenbacher Straße in Neckarsulm. Während der Kontrolle bestätigten sich die Beobachtungen des Zeugen. Ein Alkoholtest ergab knapp 3,5 Promille. Weiter stellte sich heraus, dass der 62-Jährige keinen Führerschein besaß. Nun erwarten den Mann mehrere Strafanzeigen.

 

Neuenstadt am Kocher: Baustellenpumpe gestohlen – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten am vergangenen Wochenende eine Pumpe von einer Baustelle in Neuenstadt am Kocher. Die Diebe überwanden einen Zaun, begaben sich in die Neckarsulmer Straße, demontierten eine mit dem Boden befestigte Baustellenpumpe im Wert von mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um ihre Mithilfe. Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl oder in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung machen könnten, sich beim Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100, zu melden.

 

Lauffen am Neckar: Einbruch – Zeugen gesucht

Einbrecher drangen zwischen Dienstagabend und Donnerstagvormittag in eine Halle in Lauffen am Neckar ein. Zwischen 18 Uhr und 10 Uhr begaben sich die Täter zu der landwirtschaftlichen Mehrzweckhalle in der Straße „Rotenberg“ und öffneten gewaltsam eine Tür. Im Inneren entwendeten die Unbekannten mehrere hochwertige Werkzeuge und Arbeitsmaschinen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Lauffen am Neckar, Telefon 07133 2090, zu melden.

 

Heilbronn: Reifen zerstochen

In der Nacht auf Freitag zerstach ein Unbekannter Reifen an mehreren Fahrzeugen in Heilbronn. Der Täter begab sich zwischen 18.30 Uhr und 8.30 Uhr in die Klettstraße und machte sich an drei am Straßenrand geparkten Autos zu schaffen. Insgesamt zerstach der Unbekannte vier Reifen. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104 2500 zu wenden.

 

Heilbronn: Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall in Heilbronn wurde am Donnerstagabend eine Person verletzt. Gegen 18.45 Uhr übersah ein 23-Jähriger scheinbar einen an einer roten Ampel anhaltenden Smart und fuhr mit seinem Fiat auf. Durch den Unfall in der Südstraße wurde die 59-jährige Smart-Fahrerin leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

 

A6 / Grombach: Unfall nach Fahrbahnwechsel

Am Freitagmorgen kollidierten zwei Pkw und ein Lkw auf der Autobahn 6 bei Grombach. Gegen 7.30 Uhr befuhr ein 32-Jähriger mit seinem Renault die Autobahn in Richtung Mannheim. Zwischen den Anschlusstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfuhrt wechselte der Mann von der mittleren auf die linke Fahrspur. Hierbei übersah er vermutlich den von hinten herannahenden und bereits auf der linken Seite fahrenden Mercedes eines 26-Jährigen. Der Mercedesfahrer fuhr trotz Vollbremsung mit seinem Wagen auf den Renault auf. Durch den Aufprall geriet der Renault ins Schleudern und prallte gegen eine auf der rechten Spur fahrende Sattelzugmaschine. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 25.000 Euro.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016