Polizei-Meldungen Main-Tauber-Kreis 02.09.2016

geralt / Pixabay

Bad Mergentheim: 3.500 Euro Sachschaden nach Auffahrunfall

 

Vermutlich weil sie unaufmerksam war, verursachte eine Frau am Donnerstagmittag in Bad Mergentheim einen Auffahrunfall. Die 24-Jährige war mit ihrem Peugeot auf der Wolfgangstraße in Fahrtrichtung Edelfinger Straße unterwegs, als der Fahrer eines BMWs vor ihr an einem Fußgängerweg bremste. Dies erkannte die junge Frau vermutlich zu spät und fuhr auf den BWM auf. Verletzt wurde gücklicherweise niemand. Der Sachschaden jedoch liegt bei zirka 3.500 Euro.

Bad Mergentheim: Fahrrad gegen PKW

Leichte Verletzungen zog sich ein Mann am Mittwochnachmittag bei einem Unfall in Bad Mergentheim zu. Eine 75-Jährige war auf der Theobaldstraße mit ihrem VW unterwegs und übersah vermutlich einen von rechts mit seinem Fahrrad heranfahrenden 42 Jahre alten Mann, sodass der PKW frontal mit dem Zweirad kollidierte. Der Mann schlug durch den Aufprall auf die Windschutzscheibe auf, wodurch diese zu Bruch ging. Der entstandene Sachschaden ist derzeit noch unbekannt.

Bad Mergentheim: Abgelenkt am Lenker

Vermutlich weil er sowohl durch sein Handy als auch durch seine Kopfhörer abgelenkt war, verursachte ein 23-Jähriger am Mittwochabend in Bad Mergentheim einen Unfall. Der junge Mann war mit seinem Fahrrad auf der Max-Eyth-Straße unterwegs und übersah offensichtlich einen Sattelzug, welcher mit eingeschalteten Warnblinklichtern auf der Straße geparkt war, sodass er gegen diesen fuhr. Obwohl der 23 Jahre alte Mann keinen Helm trug wurde er glücklicherweise nur leicht verletzt. Ein Sachschaden entstand nicht.

Lauda-Königshofen: Außespiegel beschädigt und weitergefahren

Vermutlich mit seinem gelben PKW beschädigte ein Unbekannter in Lauda-Königshofen beim Vorbeifahren einen Skoda Octavia. Das Auto war am Donnerstag zwischen 15.50 und 16.30 Uhr in der Würzburger Straße geparkt. In dieser Zeit verursachte ein unbekannter Autofahrer den Schaden. Durch umherfliegende Teile der Spiegelfassung enstanden außerdem Kratzer am Kotflügel des Skodas. Ohne seine Personalien zu hinterlassen flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle. Die Reparatur des Schadens wird schätzungsweise zirka 800 Euro kosten. Zeugen, die den Unfall beobachteten, sollten sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 melden.

Lauda-Königshofen: Außenspiegel berührten sich

Zu einem Unfall kam es am Donnerstagnachmittag bei Lauda-Königshofen, wonach der mutmaßliche Unfallversacher flüchtete. Ein 34-jähriger Mann war mit seinem Motorrad von Dittwar kommend in Richtung Heckfeld unterwegs, als ihm in einer langgezogenen Linkskurve ein weißer Sprinter entgegenkam. Dieser geriet vermutlich aufgrund von unangepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn, wodurch sich die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge streiften. Während der 34-Jährige anhielt, fuhr der Fahrer des Sprinters einfach weiter. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Zeugen des Unfalls bittet die Polizei Tauberbischofsheim unter der Telefonummer 09341 810 um Hinweise.

Lauda-Königshofen: leichte Verletzungen nach Auffahrunfall

Eine leicht verletze Person und rund 11.000 Euro Sachschaden entstanden am Donnerstag bei einem Auffahrunfall bei Lauda Königshofen. Eine 26-Jährige war mit ihrem Opel von Lauda kommend in Fahrtrichtung Unterbalbach unterwegs und musste kurz nach dem Königshofer Ortschild verkehrsbedingt anhalten. Dies erkannte ein 54-Jähriger, der mit seinem VW dahinter fuhr, offensichtlich zu spät und fuhr auf den PKW auf. Dabei wurde die junge Frau leicht verletzt. Lauda-Königshofen: Polizei sucht Unfallflüchtigen Für einen Unfallschaden in Höhe von 3.000 Euro müsste ein 86-Jähriger selbst aufkommen, sollte der Verursacher nicht ermittelt werden. Am Donnerstag zwischen 10.45 und 11 Uhr war der Mercedes des Mannes am Fahrbahnrand der Sailtheimer Straße in Lauda-Königshofen geparkt. In diesem kurzen Zeitraum beschädigte ein Unbekannter vermutlich beim Vorbeifahren mit seinem PKW den Radlauf und die Stoßstange des Mercedes und flüchtete anschließend ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zu dem mutmaßlichen Unfallverusacher haben, sollten sich bei der Polzei Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 melden.

Wertheim: Außenspiegel beschädigt

Höchstwahrscheinlich mutwillig beschädigte ein Unbekannter am Donnerstag zwischen 7 und 12.30 Uhr den Außenspiegel eines Nissan Mircas. Das Auto war zu dieser Zeit auf dem Wertheimer Mainparkplatz geparkt. 100 Euro wird die Reparatur des Schadens schätzungsweise kosten. Zeugen, denen Verdächtiges auffgefallen ist, werden gebeten, sich mit der Polizei Wertheim unter der Telefonnummer 09342 91890 in Verbindung zu setzten.

Wertheim: Ampel und Verkehrsschild beschädigt

Eine Ampel und ein Verkehrsschild beschädigte ein Unbekannter am Dienstag zwischen 12 und 15 Uhr mit seinem LKW. Vermutlich befuhr er die L 508 aus Kreuzwertheim kommend und wollte an der Kreuzung zu L 2310 nach links in Richtung Wertheim abbiegen. Hierbei streifte der Lastkraftwagen das Schild und die Ampel, welche dabei beschädigt wurden. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, eventuell aber auch weil er den Streifvorgang nicht bemerkte, entfernte sich der unbekannte Unfallverusacher und setzte seinen Weg fort. Der Schaden wird auf zirka 500 Euro geschätzt. Zeugen des Unfalls sowie der Fahrer des LKWs, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342 91890 zu melden. Bad Mergentheim: 3.500 Euro Sachschaden nach Auffahrunfall Vermutlich weil sie unaufmerksam war, verursachte eine Frau am Donnerstagmittag in Bad Mergentheim einen Auffahrunfall. Die 24-Jährige war mit ihrem Peugeot auf der Wolfgangstraße in Fahrtrichtung Edelfinger Straße unterwegs, als der Fahrer eines BMWs vor ihr an einem Fußgängerweg bremste. Dies erkannte die junge Frau vermutlich zu spät und fuhr auf den BWM auf. Verletzt wurde gücklicherweise niemand. Der Sachschaden jedoch liegt bei zirka 3.500 Euro.

Weikersheim: 79-Jähriger bei Autounfall tödlich verletzt

Jede Hilfe zu spät, kam für einen Autofahrer am Freitagvormittag nach einem Unfall bei Weikersheim. Bisherigen Erkenntnissen zufolge befuhr der 79-Jährige mit einem Fiat Fiorino kurz nach 10 Uhr die Landesstraße 1003 zwischen Weikersheim und Queckbronn. Auf der Gefällstrecke kam der Fahrer aus bislang unbekannten Gründen mit seinem Wagen in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte der Fiat mit voller Wucht gegen eine Natursteinmauer. Der 79-Jährige wurde im PKW eingeklemmt. Bereits kurz nach dem Eintreffen der Rettungskräfte konnte nur noch der Tod des Mannes festgestellt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Weikersheim, die mit insgesamt 14 Mann im Einsatz war, barg den Getöteten aus dem Fahrzeugwrack. Die Straße musste bis zum Abschluss der Unfallaufnahme sowie der Bergungsarbeiten bis gegen 14 Uhr gesperrt bleiben.

 

PP Heilbronn