Polizei-Meldungen Main-Tauber-Kreis 15.08.2016

Polizei
TechLine / Pixabay

Igersheim: Unbelehrbarer wird in Gewahrsam genommen

Die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen musste von Sonntag auf Montag ein 32-jähriger Mann. Nachdem er am Sonntag, gegen 23:25 Uhr, auf einem Fest in Igersheim zwei Personen bedroht und anschließend durch die Polizei einen Platzverweis erhalten hatte, kehrte er zirka eine halbe Stunde später wieder zurück auf das Fest. Dort kam es erneut zu Provokationen seitens des Mannes. Gerade als die sich zu diesem Zeitpunkt noch in der Nähe befindende Streife des Bad Mergentheimer Polizeireviers erneut eintraf, versuchte der schon bekannte Mann einem 35-Jährigen einen Faustschlag zu verpassen. Der 35-Jährige konnte jedoch ausweichen und setzte sich zur Wehr. Die Kontrahenten konnten durch die Polizei nur mit Mühe getrennt werden. Der 32 Jahre alte Mann versuchte sich zu allem Überfluss anschließend auch noch gegen die Polizisten zu wehren, als diese ihm Handschließen anlegten. Er musste die Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen. Ein Atemalkoholtest ergab über zwei Promille. Ihm drohen nun mehrere Anzeigen.

Weikersheim-Elpersheim: Feuerwehreinsatz nach vermeintlichem Brand

Als optische Täuschung stellte sich ein am Samstagabend, gegen 20.25 Uhr, gemeldeter Gebäudebrand im Gewerbegebiet Tauberhöhe in Weikersheim-Elpersheim heraus. Die Feuerwehr und Polizei wurden durch eine Mitarbeiterin der Firma verständigt, nachdem der sich gerade im Urlaub befindende Inhaber über sein Mobiltelefon in die Überwachungskameras eingeloggt und dort das vermeintlich Feuer entdeckt hatte. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr und Polizei konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Durch die untergehende Sonne wurde tatsächlich auf den Überwachungskameras der Eindruck eines Brands erweckt. Die Feuerwehr war mit insgesamt 29 Kräften und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Bad Mergentheim / B19: Motorradfahrer stürzt

Schwere Verletzungen hat am Samstag, gegen 12:50 Uhr, ein Motorradfahrer bei seinem Unfall auf der B19 erlitten. Der 69-Jährige war mit seiner Yamaha von Rengershausen kommend in Richtung Stuppach unterwegs, als er höchstwahrscheinlich infolge eines Fahrfehlers zu Sturz kam. Anschließend rutschte er mitsamt der Maschine nach rechts von der Fahrbahn. Dort prallte das Motorrad gegen einen Befestigungspfosten der Leitplanke, der Fahrer rutschte unter der Leitplanke hindurch und blieb nach weiteren zehn Metern liegen. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Motorrad und an der Leitplanke entstand ein Schaden von zirka 3.000 Euro.

Külsheim: Drei Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Drei verletzte Personen sowie Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro sind das Ergebnis eines Auffahrunfalls am Sonntag, gegen 12.30 Uhr, auf der L508 bei Külsheim. Ein 82-Jähriger fuhr mit seinem Peugeot von Steinfurt in Richtung Steinbach und wollte im Kurvenbereich nach links in einen Feldweg abbiegen. Hierzu bremste er sein Fahrzeug ab, was ein nachfolgender 52 Jahre alter Ford-Fahrer zu spät bemerkte und auf den Peugeot auffuhr. Durch den Unfall wurden sowohl der Peugeot-Fahrer, seine 75-jährige Beifahrerin, als auch der 20-jährige Mitfahrer im Ford leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Da beide Fahrzeug nicht mehr fahrbereit waren, wurden sie abgeschleppt.

Großrinderfeld / A81: Ein Leichtverletzter und hoher Sachschaden

Allem Anschein nach die Geschwindigkeit eines von hinten heranfahrenden Pkw unterschätzt und dadurch einen Unfall verursacht, hat am Sonntag, gegen 10.45 Uhr, ein 56-Jähriger auf der Autobahn 81 bei Großrinderfeld. Der Mann wollte mit seinem Opel einen vor ihm fahrenden Mercedes überholen und wechselte hierzu auf den linken Fahrstreifen. Der von hinten heranfahrende Ford Mustang mit seinem 29 Jahre alten Fahrer, war jedoch schneller als angenommen, weswegen der 29-Jährige – um einen Unfall zu vermeiden – nach links ausweichen musste. Der Ford kam ins Schleudern und stieß gegen den Mercedes, welcher anschließend in die Mittelleitplanke prallte, sich drehte und entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam. Durch den Unfall wurde der Fahrer des Ford leicht verletzt und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt zirka 43.000 Euro.

 

PP Heilbronn