Polizei-Meldungen Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 12.10.2016

Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim: Unfallflucht – Polizei sucht Verursacher

Nach dem Verursacher eines Unfalls am Dienstag in Tauberbischofsheim sucht die Polizei. Ein Unbekannter beschädigte zwischen 1 und 10 Uhr mit seinem Fahrzeug einen in der Goethestraße abgestellten VW Crafter an der vorderen Stoßstange sowie an der Fahrertür und richtete so Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro an. Anstatt den Unfall bei der Polizei zu melden, fuhr der Unbekannte weg. In Impfingen beschädigte ein ebenfalls unbekannter Fahrzeug-Lenker am Montag, zwischen 8 und 12 Uhr, den Masten einer Straßenlaterne. Diese befindet sich im Kirchbergring, Höhe des Gebäudes Nr. 3. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten dunkelblaue Lackspuren fest, die aller Wahrscheinlichkeit nach, vom Fahrzeug des Verursachers stammen. In beiden Fällen hofft die Polizei Tauberbischofsheim unter Telefon 09341 81-0 auf Zeugenhinweise.

Boxberg: Zentnerweise Äpfel und Birnen gestohlen

Auf Äpfel und Birnen hatten es unbekannte Diebe in den vergangenen Wochen in Boxberg-Schwabhausen abgesehen. Von einem Obstbaumgrundstück im Gewann Brücklein, das sich direkt an der Kreisstraße 2841, etwa auf halber Strecke zwischen Schwabhausen und Oberwittstadt befindet, entwendeten die Täter die Früchte. Diese lagen teilweise als Fallobst bereits auf dem Boden oder wurden mit einem Rüttelhaken abgeerntet und gestohlen. Zuletzt war dies am vergangenen Wochenende der Fall. Die Diebe entwendeten am Samstag rund 30 Kilogramm Boskop-Äpfel. Der Wert der gestohlenen Früchte wird mit rund 500 Euro beziffert. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, sollten sich unter Telefon 09343 6213-0, beim Polizeiposten Lauda-Königshofen, oder bei der Tauberbischofsheimer Polizei unter Telefon 09341 81-0 melden.

Neckar-Odenwald-Kreis

Billigheim: Dachziegel entwendet

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden auf dem Gelände der ehemaligen Erddeponie in Billigheim, Gemarkung Waidach, östlich von Waldmühlbach, circa 900 kupferrote, neuwertige Dachziegel der Marke Creaton, Bezeichnung Gratus, entwendet. Es gibt derzeit keine Täterhinweise. Wenn jemanden im besagten Zeitraum ein größeres Fahrzeug oder ein Fahrzeug mit Anhänger aufgefallen ist oder wer sonst Hinweise zum Tatgeschehen machen kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Schefflenz unter Rufnummer 06293 233 in Verbindung zu setzten.

Waldbrunn: Unfallfahrerin entfernt sich von der Unfallstelle

Eine 24-Jährige fuhr am Dienstagmorgen, gegen 7:35 Uhr, mit ihrem Wagen auf der Landesstraße 589 von Lohrbach in Richtung Weisbach. Nach einer langgezogenen Linkskurve kam sie mit ihrem Fahrzeug aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. Sowohl der Pkw, als auch die Leitplanke wurden dabei nicht unerheblich beschädigt. Eine Zeugin traf die Unfallfahrerin noch im Fahrzeug sitzend an. Offensichtlich wollte die augenscheinlich verwirrte Frau nicht die Polizei verständigen, sondern zunächst auf einen nahegelegenen Parkplatz fahren, um die Unfallstelle dadurch zu räumen. Auf nochmaliges Nachfragen der Zeugin, ob die Polizei verständigt wurde, reagierte sie dann aggressiv. Nachdem der Zeugin dann ein Streifenwagen auf ihrer Weiterfahrt entgegenkam, ging diese davon aus, dass der Unfall gemeldet worden war. Tatsächlich ging die Meldung erst gegen 8.31 Uhr beim Revier in Mosbach ein. Bei einer Nachschau war der beschädigte PKW vom Parkplatz verschwunden, konnte aber in der Nähe auf einem Feldweg im Wald ohne Kennzeichen aufgefunden werden. Die Fahrerin kam gegen 9.15 Uhr ebenfalls auf die Wache. Da der Verdacht bestand, dass sie unter dem Einfluss von Drogen gefahren ist, wurde ihr eine Blutprobe entnommen. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Zahlreiche Einbrüche geklärt – 39-Jähriger geständig

Im Verdacht, mehr als zwei Dutzend Einbrüche begangen und mehrere Autos aufgebrochen zu haben, steht ein 39-jähriger Mann. Seit April dieses Jahres war die Polizei mit der Aufklärung einer Vielzahl von Einbrüchen im Raum Adelsheim, Osterburken und Mosbach beschäftigt. Auf seinem Beutezug waren neben einer Gaststätte auch mehrere Firmen, ein Fitnessstudio sowie verschiedene Fahrzeuge das Ziel des Täters. Hierbei hatte er es offenbar nur auf Bargeld abgesehen. Teilweise suchte er Firmengebäude mehrfach heim. Bei einer Polizeikontrolle Ende September durch Beamte des Polizeireviers Mosbach geriet der 39-jährige, im Neckar-Odenwald-Kreis wohnhafte Mann, jedoch in den Fokus der Beamten, da er offenbar erneut ein Objekt ausbaldowerte. Die Polizisten konnten bei der Überprüfung verschiedene Beweismittel sicherstellen. Da zu diesem Zeitpunkt aber keine konkrete Taten bekannt waren und die Gegenstände nicht zugeordnet werden konnte, mussten die Beamten den 39-Jährigen wieder auf freien Fuß setzen. Als dreist könnte man bezeichnen, dass der Tatverdächtige bisherigen Ermittlungen zufolge direkt nach der Polizeikontrolle mit seinem Auto nach Bödigheim fuhr und versuchte in eine Bankfiliale einzusteigen. Dort verletzte er sich beim Einschlagen einer Fensterscheibe jedoch so erheblich, dass er sich gerade noch aus eigener Kraft in ein Krankenhaus schleppen konnte, wo er vermutlich nur durch eine sofortige Notoperation überlebte. Bei den darauffolgenden Ermittlungen der Beamten des Polzeiposten Adelsheim sowie dem Polizeirevier Mosbach bestätigte sich der erste Tatverdacht. An einigen Tatorten konnten DNA-Spuren des Mannes gesichert und zugeordnet werden. Zudem räumte der Verdächtige bei darauffolgenden Vernehmungen insgesamt 27 Taten ein. Der angerichtete Sachschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt. Insgesamt erbeutete der Tatverdächtige Bargeld in vierstelliger Höhe. Der Mann, der bislang nicht polizeilich in Erscheinung getreten ist, befindet sich derzeit auf freiem Fuß.

 

Hohenlohekreis

A 6/Bretzfeld: Lkw-Brand

Ein Brand infolge eines überhitzten Reifens entstand am Mittwochvormittag, gegen 9.30 Uhr, an einem Lkw auf der BAB 6, Fahrtrichtung Mannheim, zwischen der Anschlussstelle Bretzfeld und dem Weinsberger Kreuz. Der Lkw hatte Eisenteile geladen. Die Löscharbeiten machten eine Vollsperrung der Autobahn erforderlich. Nachdem der Brand durch die Feuerwehr abgelöscht war, konnte gegen 10.10 Uhr zunächst die linke Fahrspur für den Verkehr wieder freigegeben werden. Die Bergung des Fahrzeugs dauerte bis in den Nachmittag an. Im entstandenen Stau blieben dann insgesamt drei weitere Fahrzeuge (zwei Pkw, ein Lkw) liegen, so dass es nochmals zu stärkeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam. Derzeit (Stand 15.15 Uhr) löst sich der Stau auf; die Ausleitung des Verkehrs an der Anschlussstelle Neuenstein wurde aufgehoben. Zum Sachschaden am ausgebrannten Lkw können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Mulfingen-Zaisenhausen: Unsanfte Begegnung mit Folgen – Zeugen gesucht!

Mit einer kaputten Autoscheibe endete die unsanfte Begegnung zweier Pkw auf der Kreisstraße zwischen Zaisenhausen und Steigerbach am Dienstagmorgen. Kurz vor 7 Uhr war dort eine junge Autofahrerin mit ihrem VW Polo unterwegs, als ihr in einer Linkskurve ein anderer Verkehrsteilnehmer mit seinem silbernen Fahrzeug, aufgrund der länglichen Form vermutlich einem Kombi, begegnete. Dieser hatte offensichtlich nicht die rechte Fahrbahnseite eingehalten, weshalb sein Auto den VW der 26-Jährigen streifte. Der Außenspiegel an ihrem Kleinwagen klappte dabei ein und durchschlug die Seitenscheibe. Glücklicherweise blieb die VW-Fahrerin unverletzt. Ihr Kontrahent hatte unterdessen seine Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Die Polizei Künzelsau nimmt unter der Telefonnummer 07940 9400 Hinweise entgegen, die zur Identität des Flüchtigen führen.

Öhringen: Rätselhafter Rädertausch – Diebstahl geplant?

Einen Fahrzeugdiebstahl plante offenbar ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen Montag, 15 Uhr, und Dienstagvormittag in Öhringen. Zu dieser Zeit hatte ein Autobesitzer seinen Fiat Doblo in einer Tiefgarage eines Restaurants in der Platanenallee untergestellt. Das Fahrzeug hatte einen platten Reifen und war nicht abgeschlossen. Offenbar lockte letzteres den mutmaßlichen Autodieb an. Nun galt es für ihn aber zuerst den defekten Vorderreifen auszuwechseln. Nach Spurenlage muss der Unbekannte hierzu zunächst einen daneben geparkten E-Klasse-Mercedes mit einem Stein aufgebockt und danach das vordere Rad des Fahrzeugs abmontiert haben. Wie es aussah, klappte der geplante Radwechsel jedoch nicht. Vermutlich hat sich der Täter dann auf nicht bekannte Weise doch noch ein gebrauchtes Rad beschaffen können, das er an den Fiat schraubte. Letztendlich scheiterte der Diebstahl des Pkw dann trotzdem. Unter Umständen wurde der Unbekannte bei seiner Tat gestört. Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen im Bereich des Parkhauses oder der Gaststätte gemacht haben, sollten sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, melden.

Neuenstein: Leicht verletzt bei Auffahrunfall

Ein junger Autofahrer wurde am Dienstagnachmittag bei einem Auffahrunfall bei Neuenstein leicht verletzt. Der 20-Jährige war mit seinem Ford Ka gegen 16.15 Uhr auf der Landesstraße von Öhringen in Richtung Kupferzell unterwegs. Als bei Grünbühl ein vor ihm fahrender, 28 Jahre alter Verkehrsteilnehmer mit seinem BMW Z4 Coupé nach links abbiegen wollte, bremste er hinter ihm ab. Ein nachfolgender 33 Jahre alter Mercedes-Fahrer bemerkte die Situation allerdings offenbar zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten. Er fuhr mit seinem Fahrzeug auf den Kleinwagen des 20-Jährigen auf und schob diesen noch auf den BMW des 28-Jährigen. Bei der Kollision entstand Sachschaden in Höhe von etwa 17.000 Euro.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Eppingen: Achtjähriger verletzt

Zum Glück nur leichte Verletzungen zog sich am Dienstagnachmittag ein Achtjähriger bei einem Unfall in Eppingen zu. Der Junge fuhr mit seinem Fahrrad von der Feuerwehrzufahrt der Hellbergschule auf die Fahrbahn des Berliner Rings. Dort prallte das Fahrrad gegen einen gerade vorbeifahrenden Volvo. Der Schüler stürzte und verletzte sich leicht.

Heilbronn: Sachbeschädigung rasch geklärt

An einem in der Heilbronner Bahnhofstraße geparkten Audi Q 7 hantierte in der Nacht zum Mittwoch, kurz vor 2 Uhr, ein Mann. Dabei wurde er von Zeugen beobachtet, die die Polizei alarmierten. Als die Beamten eintrafen, stellten sie fest, dass das Kennzeichen des Q 7 samt der Halterung abgerissen war und die Motorhaube zerkratzt wurde. Den offensichtlich alkoholisierten Tatverdächtigen konnte die Polizei an einer nahen S-Bahnhaltestelle festnehmen. Warum der 25-Jährige das Auto beschädigt hat, ist bislang unklar.

Massenbachhausen: Automatenaufbrecher gestört

Zwei Männer, die in der Massenbachhausener Jahnstraße soeben einen Zigarettenautomaten aufbrechen, wurden der Polizei in der Nacht zum Mittwoch, kurz nach 2 Uhr gemeldet. Ohne ersichtlichen Grund rannten die Unbekannten plötzlich vom Tatort weg in Richtung Sportplatz. Von Beiden ist nur bekannt, dass sie mit einem schwarzen Kapuzenpulli bekleidet waren. Der Zigarettenautomat wurde stark beschädigt, Beute machten die Diebe nicht. Trotz einer Fahndung mit drei Streifen konnte das Duo nicht mehr angetroffen werden.

Nordheim-Nordhausen: Dreister Dieb

Die Tat eines Diebes, der am Montagnachmittag in Nordhausen seinem “Handwerk” nachging, ist an Dreistigkeit fast nicht mehr zu überbieten. Die Bewohnerin eines Hauses in der Weinbergstraße legte sich von 13 bis 14.30 Uhr zum Schlafen auf die Wohnzimmercouch. In dieser Zeit schlich sich der Unbekannte durch die nicht verschlossene Tür ins Gebäude. Er durchwühlte im Schlafzimmer einige Schubladen und fand einen Briefumschlag mit etwas Bargeld. Dieser Umschlag wurde kurze Zeit später von einer Spaziergängerin auf einem parallel zum Breibach verlaufenden Feldweg zwischen Nordheim und Nordhausen gefunden. Das Geld war weg, einige persönliche Dokumente der Bestohlenen ließ der Dieb darin. Verdächtige Beobachtungen in der tatrelevanten Zeit im Bereich der Weinbergstraße und auf dem Feldweg entlang des Breibachs sollten dem Polizeiposten Leintal, Telefon 07138 810630, mitgeteilt werden.

Bad Wimpfen: Treppen sind nur für Fußgänger

Mit einem Kran musste ein Abschleppunternehmen am Dienstagabend in Bad Wimpfen einen BMW von einer Treppe hieven. Der Fahrer des Wagens befuhr verbotenerweise, offensichtlich aufgrund seiner mangelnden Ortskenntnis, den Kirchplatz und wollte über eine Treppe, die zum fünf Meter tiefer liegenden Marktplatz führt, zu diesem gelangen. Die Front des Autos passierte die ersten vier Stufen der Treppe, da saß die Ölwanne auf und es ging nicht mehr weiter, da der Wagen fest saß. Sachschaden an der Treppe entstand nicht.

Neckarsulm: Großeinsatz in Asylunterkunft

14 Streifenwagen von mehreren Dienststellen des Heilbronner Polizeipräsidiums wurden am Dienstagabend, gegen 23.30 Uhr an einer Asylunterkunft in der Neckarsulmer Odenwaldstraße zusammengezogen. Der zuständige Sicherheitsdienst hatte eine Schlägerei in der Unterkunft mit etwa 20 Beteiligten gemeldet. Die eingetroffenen Beamten stellten fest, dass es tatsächlich zu Streitigkeiten gekommen war. Der Fernsehraum wurde verwüstet. Es konnte allerdings nicht mehr festgestellt werden, um was es ging und wer beteiligt war. Vorerst war Ruhe eingekehrt, allerdings schlug um 3 Uhr einer der Bewohner den Brandmelder ein, so dass die örtliche Feuerwehr anrückte. Zu löschen gab es nichts.

Neckarsulm: Feueralarm wegen Nudeln

Wie stark Nuden qualmen können, wenn der Topf zu lange auf dem Herd steht, wurde am Dienstagabend in Neckarsulm-Amorbach deutlich. Eine 84-Jährige hatte in ihrer Wohnung im Waldweg Nudeln abkochen wollen und vergaß den Topf auf dem eingeschalteten Herd. Gegen 19 Uhr lösten die Rauchmelder in der Wohnung aufgrund der inzwischen stark kokelnden Nudeln aus. Die angerückte Neckarsulmer Feuerwehr musste allerdings nicht löschen, sondern nur lüften. Auf eine Evakuierung des Mehrfamilienhauses konnte verzichtet werden. Die Seniorin wurde vom Rettungsdienst vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren.

Neckarsulm: Feueralarm bei der Tiefgarage

Ein Feuer in der Neckarsulmer Klostergasse meldeten Passanten am Dienstagabend, kurz vor 18.30 Uhr. Eine schnell angerückte Streife des örtlichen Polizeireviers stellte fest, dass es in einem bei der Tiefgarage Klostergraben aufgestellten Hundekoteimer brannte. Die Beamten löschten mit einem Eimer Wasser. Wie es zu dem Feuerchen kam, ist unklar.

Massenbach: Mopedfahrer schwer verletzt Schwere Verletzungen erlitt ein Mopedfahrer am Dienstagnachmittag bei einem Unfall in Massenbach. Eine 45-Jährige übersah beim Überqueren der Massenbachhausener Straße einen von links heran fahrenden 17-Jährigen auf seinem Leichtkraftrad. Das Moped prallte gegen die Fahrerseite des Autos. Der junge Mann musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Zur Klärung der Unfallursache werden Zeugen gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 07134 5130 in Verbinung zu setzen.

Heilbronn: Tasche geraubt – zwei Täter gesucht

Den Raub seiner Umhängetasche in Heilbronn-Neckargartach meldete ein 37-Jähriger am Montagnachmittag. Wie der Wohnistzlose bei der Polizei angab, war er gegen 15.20 Uhr zu Fuß in der Römerstraße, in der Nähe der Bushaltestelle Breslauer Straße, unterwegs. Plötzlich kam ein mit zwei Personen besetzter Roller von hinten angefahren. Der Sozius packte die Umhängetasche des Fußgängers und entriss sie ihm. Der Fahrer des Rollers trug einen schwarzen Helm mit rot-weißen Streifen an der Seite, der Sozius einen komplett schwarzen Helm. Das Moped hatte ein grünes Versicherungskennzeichen, ist kirschrot und hat hinten einen Helmkoffer aufgebaut. Die Räuber flüchteten entlang der Römerstraße in Richtung Saarlandstraße. In der schwarzen Umhängetasche befand sich das Handy des Opfers und ein paar Euro Kleingeld. Hinweise auf den Roller und die beiden Männer gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

 

PP Heilbronn