Polizei-Meldungen Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 25.07.2016

Main-Tauber-Kreis

 

Creglingen-Reinsbronn: Unfallbeteiligter gesucht

Den Beteiligten eines sich am Sonntagnachmittag, gegen 16.35 Uhr, auf der L2256 zwischen Reinsbronn und Sechselbach ereigneten Unfalls, sucht die Bad Mergentheimer Polizei. Ein 18-Jähriger wollte mit seinem Daimler zwei vor ihm fahrende Pkw überholen und scherte hierzu auf die Gegenfahrbahn aus. Als er sich gerade auf Höhe des ersten Fahrzeugs – einem VW Golf Plus – befand, zog dessen Fahrer plötzlich nach links, wodurch es zur seitlichen Berührung der Fahrzeuge kam. Zwar hielten die Unfallbeteiligten sowie zwei unbeteiligte Zeugen anschließend an, nach zirka 10 Minuten stieg der VW-Fahrer jedoch urplötzlich wieder ein und fuhr zur Überraschung aller in Richtung Sechselbach davon. Den Namen oder das Kennzeichen hatte sich bis zu diesem Zeitpunkt noch keiner notiert. Bei dem VW-Fahrer handelte es sich um einen zirka 70 bis 75 Jahre alten Mann mit weißen Haaren. Am VW Golf Plus war ein WÜ-Kennzeichen angebracht. Der Fahrer oder weitere Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07931 54990 beim Polizeirevier Bad Mergentheim zu melden.

Tauberbischofsheim: Streit eskaliert – Zeuge gesucht

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer 28-jährigen Frau und ihrem 32 Jahre alten Freund, kam es am Sonntagabend, gegen 21 Uhr, vor dem Krankenhaus Tauberbischofsheim.Schon zuvor geriet das Paar in der gemeinsamen Wohnung in Kleinrinderfeld in Streit, in dessen Verlauf die Frau von ihrem Freund kurzzeitig in einen Würgegriff genommen wurde. Aus Wut schlug der Mann zudem mit der Faust gegen eine Wand, wodurch er sich die Hand brach. Trotz des Streits fuhr ihn seine Freundin ins Krankenhaus, wo es nach der ärztlichen Behandlung jedoch erneut zu Meinungsverschiedenheiten kam. Die 28-Jährige lief daraufhin weg, wurde von ihrem Freund aber eingeholt und wiederum in einen Würgegriff genommen. Anschließend stieß er sie in Richtung ihres geparkten Autos auf die Straße, wodurch die Frau stürzte. Just in diesem Moment fuhr ein weißer Toyota die Albert-Schweitzer-Straße aus Richtung Innenstadt entlang. Der Fahrer oder die Fahrerin musste eine Vollbremsung durchführen, um die auf der Straße liegende Frau nicht zu erfassen. Er oder sie wird nun gebeten sich unter der Telefonnummer 09341 810 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden.

A81 / Grünsfeld: Aquaplaningunfall – 21.000 Euro Schaden

Zu einem Sachschaden von insgesamt etwa 21.000 Euro kam es am Samstag bei einem Unfall auf der A81 zwischen der Anschlussstelle Tauberbischofsheim und der Bayerischen Landesgrenze. Ein 60-Jähriger fuhr, gegen 21.20 Uhr, mit seinem Audi S1 in Richtung Würzburg, als er mit dem Fahrzeug bei regennasser Fahrbahn ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort prallte er mit der linken Fahrzeugseite in die Leitplanken. Das Fahrzeug blieb quer zur Fahrbahn auf dem Standstreifen stehen. Der 60-jährige Fahrer blieb zum Glück unverletzt.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Pkw beschädigt

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Aglasterhausen wurde am Samstag, in der Zeit zwischen 19.10 und 19.50 Uhr, ein geparkter Pkw Opel beschädigt. Das Fahrzeug wies nach Rückkehr der Fahrerin vom Einkauf auf der rechten Fahrzeugseite einen größeren Kratzer auf. Die Polizei Mosbach, Telefon 06261 8090, sucht Zeugen.

Buchen: Pkw prallte in Sandsteinmauer

Ohne gültige Fahrerlaubnis, dafür aber unter Alkoholeinwirkung war am Sonntagabend in Buchen ein 32-Jähriger in einem Pkw BMW unterwegs. Gegen 17.50 Uhr kam er in der Hettinger Straße beim starken Beschleunigen mit dem Fahrzeug ins Schleudern. Der BMW geriet anschließend nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal in eine Sandsteinmauer. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten deutliche Alkoholeinwirkung bei dem Fahrer fest. Eine Blutprobe war daher obligatorisch. Der Führerschein konnte nicht einbehalten werden, da der Mann keinen besitzt. Der Sachschaden liegt bei rund 17.000 Euro.

Buchen: Fahrzeug überschlagen – vier Personen verletzt

Mit schweren Verletzungen mussten die vier Insassen eines VW Polo nach einem Verkehrsunfall am Samstagabend in Buchen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Gegen 21 Uhr befuhr ein 19-Jähriger mit einem VW Polo die K 3901 von Eberstadt kommend in Richtung Schlierstadt. Am Beginn einer Rechtskurve geriet der Pkw in den Grünstreifen und schleuderte anschließend nach links eine zirka zwei Meter hohe Böschung hinauf. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam außerhalb der Fahrbahn auf den Rädern zum Stillstand. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Buchen: Polizei ermittelt wegen Auseinandersetzung am Rande einer Veranstaltung

Am Freitagabend kam es gegen 22.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einer zirka 15-köpfigen Personengruppe und Besuchern eines Festes im Museumshof in Buchen – wir berichteten darüber. Die Hintergründe hierfür sind auch derzeit noch unklar. Am Samstagabend, in der Zeit zwischen 22.15 und 23.45 Uhr, gingen bei der Polizei mehrere Meldungen ein, wonach sich Personen im Buchener Stadtgebiet “gesammelt” hätten. Es habe den Anschein, als ob es demnächst zu einer Auseinandersetzung kommen könnte. Daraufhin zog die Polizei mehrere Streifenbesatzungen zusammen, die im weiteren Verlauf Personenkontrollen durchführten. Hierbei ergaben sich Hinweise auf eine Gruppe von Asylbewerbern, die jedoch kurz vor Eintreffen der Polizeikräfte im Stadtgebiet verschwanden, so dass ihre Personalien nicht mehr festgestellt werden konnten. Ob dieser Vorfall im Zusammenhang mit dem Vorfall vom Freitag steht, muss noch ermittelt werden. Ebenso soll dabei geklärt werden, ob die Personen am späten Samstagabend irgendwelche Gegenstände, wie z.B. Stöcke, mit sich führten. Die Ermittlungen wurden zwischenzeitlich von der Kriminalpolizei Mosbach übernommen. Aufgrund der Geschehnisse führten Polizeibeamte und Mitglieder des Arbeitskreises Asyl noch am Sonntag mit den Flüchtlingen in Buchen Gespräche, bei denen sie entsprechende Verhaltenshinweise und Informationen erhielten.

Hohenlohekreis

Hohenlohekreis

Ingelfingen: Motorradfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich ein 23-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am frühen Montagmorgen zwischen Stachenhausen und Hohebach zu. Kurz vor dem Ortseingang Hohebach überholte er gegen 5.55 Uhr mit seinem Motorrad trotz Überholverbot in einer Kurvenkombination einen vorausfahrenden Pkw. Vermutlich verlor er dabei infolge nicht angepasster Geschwindigkeit nach dem Wiedereinscheren die Herrschaft über seine Maschine und stürzte. Der Schaden am Krad wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Zu einer Berührung beider Fahrzeuge kam es nicht.

Künzelsau: Fahrzeug zerkratzt – Zeugen gesucht

Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe entstand an einem Audi A 3 am Sonntag in Künzelsau. Der schwarze Pkw war in der Zeit zwischen 10 und 12.25 Uhr auf einem öffentlichen Parkplatz in der Bahnhofstraße, am Kreisel, abgestellt. Ein Unbekannter dürfte vermutlich mit einem spitzen Gegenstand die beiden rechten Fahrzeugtüren beschädigt haben. Die Polizei Künzelsau, Telefon 07940 9400, sucht Zeugen.

Künzelsau: Radfahrerin gestürzt – Pkw geflüchtet

Leichte Verletzungen zog sich eine 14-jährige Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Sonntagvormittag zwischen Amrichshausen und Buchenbach zu. Gegen 10 Uhr fuhr sie in Richtung Berndshausen, als sie eigenen Angaben zufolge von einem schwarzen Pkw-Kombi in geringem seitlichem Abstand überholt wurde. Sie geriet dadurch ins Straucheln und stürzte. Der Pkw verringerte zunächst seine Geschwindigkeit, fuhr aber dann zügig wieder weiter. Das verletzte Mädchen wurde kurz danach von einem vorbeikommenden Pkw-Fahrer im Straßengraben liegend entdeckt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Bei dem flüchtigen Pkw soll es sich um einen schwarzen Kombi, eventuell BMW, mit abgedunkelter Heck- und vermutlich auch abgedunkelten hinteren Seitenscheiben handeln. Die Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, sucht dringend Zeugen. Wer hat den Unfall beobachtet? Wem ist zwischen Amrichshausen und Buchenbach ein Pkw aufgefallen, auf den die Beschreibung passt?

Öhringen: Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von rund 9.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich bereits am Samstag in Öhringen ereignete. Gegen 13.40 Uhr missachtete ein 48-Jähriger, der mit seinem Pkw Chevrolet den Nußbaumweg in Richtung Uhlandstraße befuhr, die Vorfahrt einer aus der Uhlandstraße in Richtung Hunnenstraße fahrenden 53-jährigen Ford-Fahrerin. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Mulfingen: Sonderkontrolle Drogen im Straßenverkehr

Anlässlich einer über das Wochenende in Buchenbach stattfindenden Open-Air-Veranstaltung wurden am Freitag durch spezialisierte Polizeikräfte des Polizeipräsidiums Heilbronn an verschiedenen Stellen Kontrollen der anreisenden Besucher durchgeführt. Dabei wurden zirka 80 Fahrzeuge und deren Insassen kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten verschiedene Verstöße fest. Unter anderem standen zwei Fahrzeugführer augenscheinlich unter dem aktuellen Einfluss von Betäubungsmitteln und mussten deshalb mit zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Neben Ordnungswidrigkeitenverfahren, die eine Geldbuße von mindestens 500 Euro, zwei Punkten im Fahreignungsregister und einen Monat Fahrverbot nach sich ziehen, müssen die Betroffenen noch damit rechnen, von der Fahrerlaubnisbehörde zu einem Drogenscreening eingeladen zu werden, um ihre grundsätzliche Eignung als Kraftfahrzeugführer zu überprüfen. In sieben Fahrzeugen wurden verbotene Substanzen aufgefunden; insgesamt handelte es sich um 25 Gramm Marihuana und 25 Gramm Amphetamine. Aufgrund dieser Feststellungen wurden gegen insgesamt sieben Personen Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Weitere drei Personen müssen sich wegen Verstößen gegen das Waffengesetz verantworten, da bei ihnen verbotene Gegenstände aufgefunden und sichergestellt wurden.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Heilbronn: Spielautomaten leer geräumt

Auf Bargeld hatten es Einbrecher in der Nacht auf Montag in Heilbronn-Frankenbach abgesehen. Die Unbekannten gelangten in eine Gaststätte in der Speyerer Straße, nachdem sie die Eingangstür aufgebrochen hatten. Anschließend machten sie sich an zwei Geldspielautomaten zu schaffen. Aus diesen entwendeten sie Bargeld in noch unbekannter Höhe. Personen, die verdächtige Beobachtungen in der vergangenen Nacht gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 20406-0, melden.

Eppingen / Heilbronn / Cleebronn: Unfallverursacher machen sich aus dem Staub

Sachschaden in Höhe von knapp 9.000 Euro richteten drei bislang unbekannte Fahrzeuglenker bei drei Unfällen an und fuhren weg, anstatt die Polizei zu verständigen. Sollten sie nicht ermittelt werden können, bleiben die Autobesitzer wahrscheinlich auf ihren Schäden sitzen. In Eppingen beschädigte ein Unbekannter am Sonntag, zwischen 11 und 14.30 Uhr, einen in der Zabergäustraße geparkten Audi A4. Er richtete Schaden von rund 2.000 Euro an. Hinweise gehen in diesem Fall an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 6095-0. Auf dem Parkplatz des Erlebnisparks in Cleebronn beschädigte ein ebenfalls Unbekannter mit seinem Fahrzeug einen abgestellten Daimler-Benz V-Klasse. Vermutlich handelt es sich bei dem Gesuchten um ein Fahrzeug mit Fahrradträger oder um einen höheren Wagen. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, sollten sich bei der Polizei Lauffen, Telefon 07133 209-0, melden. Auf rund 5.000 Euro wird der Schaden beziffert, den ein ebenfalls Unbekannter zwischen Montag, 18. Juli, 21 Uhr, und Dienstag, 19. Juli, 23.30 Uhr, verursachte. In der Nordstraße, Ecke Kleiststraße hatte ein 43-Jähriger seinen Audi A6 geparkt. Als er zu seinem Wagen zurückkam, stellte er einen erheblichen Schaden auf der Fahrerseite fest. Ein Unbekannter hatte den Audi mit seinem PKW gestreift, wobei dieser auf der gesamten Fahrzeuglänge beschädigt wurde. Zeugen des Unfalls sollten sich mit der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, in Verbindung setzen.

Heilbronn: Frau begrapscht – Zeugen gesucht

Unsittlich berührt wurde ein junge Frau am Sonntagabend von einem Unbekannten in Heilbronn. Die 21-Jährige befand sich, gegen 21:45 Uhr, kurz in einer Tankstelle in der Neckarsulmer Straße. Nachdem sie diese verlassen hatte, ging sie zu Fuß auf dem Gehweg entlang der Neckarsulmer Straße. Dort rief ihr ein Fremder etwas zu und pfiff ihr nach. Sie setzte ihren Weg ungeachtet dessen in Richtung Jörgstraße fort. Der Mann ging ihr nach und hatte sie wenig später eingeholt. Er begann sie zu begrapschen und verletzte sie dabei leicht. Weiterhin versuchte er sie in ein Gebüsch zu ziehen. Die 21-Jährige konnte sich erfolgreich zur Wehr setzen und rannte davon. Von zuhause aus alarmierte sie kurze Zeit später die Polizei. Eine Fahndung mit mehreren Streifen führte nicht zum gewünschten Erfolg, den Täter dingfest zu machen. Bei dem Gesuchten handelt es sich um einen etwa 45 Jahre alten Mann mit türkischem Aussehen. Er ist ungefähr 1,80 Meter groß, hat eine normale Figur und schwarze, kurze, glatte Haare. Zur Tatzeit war er unrasiert (Drei-Tage-Bart) und trug zudem einen Oberlippenbart. Er war bekleidet mit einer grauen langen Jeans mit Gürtel, schwarzen Schuhen sowie einem dunklen Langarm-Oberteil. Er sprach deutsch mit ausländischem Akzent. Die Kriminalpolizei Heilbronn hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen und hofft unter Telefon 07131 104-4444 auf Zeugenhinweise. Insbesondere könnten Autofahrer, die zur genannten Zeit in Richtung Neckarsulm unterwegs waren, etwas Verdächtiges beobachtet haben.

Heilbronn: Opel ausgebrannt

Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro ist die Folge eines Fahrzeugbrands am Sonntag in Heilbronn. Ein 36-Jähriger befuhr kurz vor 10.30 Uhr mit seinem Opel die Haller Straße in Richtung Paul-Göbel-Straße, als er plötzlich sah, dass es aus dem Motorraum seines Fahrzeug qualmte. Er hielt seinen Opel auf einem Gehweg an, worauf dieser anfing zu brennen. Der Fahrer konnte sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, ehe die Flammen die Fahrzeugfront erfassten. Die alarmierte Feuerwehr war mit sechs Einsatzkräften vor Ort, um den Brand zu löschen. Am PKW entstand Totalschaden.

Heilbronn: Tank kippte von Stapler

Feuerwehr, Polizei und Mitarbeiter einer Firma waren am Sonntag in Heilbronn im Einsatz, nachdem ein Tank vom Stapler fiel und teilweise auslief. Die Beschäftigten waren dabei, den 1000-Liter Tank, in dem sich ein Öl-Wasser-Chemikaliengemisch befand, mit einem Hubwagen über die Straße zu transportieren. Dazu stellten sie das Behältnis auf eine Palette, vermutlich ohne dieses ausreichend zu sichern. Der Tank stürzte zu Boden, als der Wagen über eine Unebenheit fuhr. Dies hatte zur Folge, dass etwa 400 Liter des Gemischs ausliefen. Trotz erster Notmaßnahmen liefen rund 200 Liter in die Kanalisation. Die Feuerwehr, die mit fünf Mann im Einsatz war, gab jedoch rasch Entwarnung. Eine Gefahr für die Umwelt entstand bei dem Unfall nicht. Mit eigenen Kräften sowie Reinigungsmaschinen und Industriesaugern konnte die Fahrbahn zeitnah gereinigt werden.

Heilbronn: 27-Jährigen mit Messer verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein Asylbewerber nach einem Messerangriff am Sonntag in Heilbronn. Bisherigen Erkenntnissen zufolge lag der 27-Jährige auf einem Sofa in der Flüchtlingsunterkunft in der Olgastraße, als er plötzlich von einem 33-Jährigen mit dem Messer verletzt wurde. Dieser ergriff sofort die Flucht und rannte davon. Seither fehlt jede Spur von ihm. Der 27-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden. Über das Motiv ist derzeit noch nichts bekannt.

Heilbronn: Mit den Schuhen getreten

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt derzeit die Polizei nach einer Auseinandersetzung am Samstagabend in Heilbronn. Gegen 21 Uhr befand sich ein 40-Jähriger in einer Gaststätte in der Christofstraße, als er dort mit einem bislang Unbekannten in Streit geriet. Dieser eskalierte, worauf es zu Tätlichkeiten zwischen den beiden kam. Im weiteren Verlauf stürzte der 40-Jährige von seinem Stuhl, worauf der Unbekannte mit den Schuhen auf den Gestürzten eintrat und seinen Kontrahenten verletzte.

Brackenheim: Einbruch

Ohne Beute musste ein Einbrecher am Sonntag in Brackenheim von dannen ziehen. Zwischen 8.30 Uhr und 23.15 Uhr verschaffte sich der Unbekannte gewaltsam Zutritt in das Wohnhaus in der Hoffeldstraße. Dort durchstöberte er mehrere Räume sowie Behältnisse nach möglicher Beute. Aufgefunden hat er bei seiner Suche offenbar nichts. Der Sachschaden blieb überschaubar. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Brackenheim, Telefon 07135 6096, melden.

Neckarsulm / Langenbrettach: Einbruch und Einbruchsversuch

Mit der Aufklärung von Einbrüchen ist die Polizei im Unterland derzeit beschäftigt. In Neckarsulm versuchte ein Unbekannter zwischen Montag, 12 Uhr, und Sonntag, 11.45 Uhr, in ein Tennisheim In der Hälde zu gelangen. Er versuchte ein Fenster aufzubrechen, was jedoch nicht gelang und der Täter unverrichteter Dinge wieder abziehen musste. Er hinterließ jedoch Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Hinweise zur Aufklärung nimmt die Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 9371-0 entgegen. Auf Bargeld und Bier hatte es ein Einbrecher beim Freibadkiosks in Langenbrettach-Langenbeutingen abgesehen. In der Nacht auf Sonntag brach er eine Tür zum Kiosk auf und entwendete etwas Bargeld aus der Kasse. Ferner nahm er einige Flaschen Bier und Radler mit. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 9371-0, melden.

Untergruppenbach: Führerschein nach Unfall abgegeben

Seinen Führerschein musste der mutmaßliche Verursacher eines Unfalls am Sonntag bei der Polizei abgeben. Bisherigen Erkenntnissen zufolge befuhr eine 57-Jährige mit ihrem Hyundai zunächst die B39 von Löwenstein in Richtung Obersulm. Bereits zu dieser Zeit fuhr ihr ein BMW mehrfach dicht auf. An der Abzweigung in Richtung Untergruppenbach bog die 57-Jährige auf die L1111 ab. Den BMW verlor sie dort zunächst aus den Augen. Im Bereich einer langgezogenen Rechtskurve kam der BMW erneut mit deutlich höherer Geschwindigkeit von hinten angefahren und überholte den Hyundai. Obwohl die Strecke unübersichtlich war, ließ sich der Fahrer des BMW nicht davon abbringen, zu überholen. Beim Wiedereinscheren streifte der BMW den Wagen der 57-Jährigen, worauf dieser nach rechts geschoben wurde und dort über einen Leitpfosten fuhr. Bei der Unfallaufnahme schilderte die Hyundai-Fahrerin sowie eine Zeugin was geschehen war. Der 31-jährige BMW-Fahrer musste daraufhin seinen Führerschein abgeben.

Obersulm: Zigaretten und Tabak bei Einbruch gestohlen

Auf Zigaretten und Tabak hatten es unbekannte Täter bei einem Einbruch in ein Obersulmer Schreibwarengeschäft abgesehen. Mehrere Anwohner verständigten kurz vor 3.30 Uhr die Polizei, da sie ein klirrendes Geräusch wahrnahmen und zwei dunkle Gestalten davon laufen sahen. Wie sich kurz darauf herausstellte, hatten die beiden in ein Schreibwarengeschäft in der Rathausgasse in Affaltrach eingebrochen. Nachdem sie die Glaseingangstür eingeworfen hatten, gelangten sie ins Innere der Räumlichkeiten. Dort entwendeten sie mehrere Päckchen Zigaretten sowie Tabakpäcken. Auf ihrer Flucht verloren sie einen Teil des Diebesguts, den die Beamten wenig später auf dem Fußweg zwischen Rathaus und Kindergarten fanden und sicherstellten. Eine Fahndung mit mehreren Streifen erbrachte keine neuen Erkenntnisse. Die Einbrecher blieben verschwunden. Die Feuerwehr Obersulm rückte an, um die beschädigte Tür zu sichern. Der Wert des Diebesguts kann momentan noch nicht beziffert werden.

A6 / Neckarsulm: Fahrer wird aus Fahrzeug geschleudert

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Sonntagabend auf der A6 zwischen dem Weinsberger Kreuz und der Anschlussstelle Neckarsulm. Aus noch ungeklärter Ursache kam dort, gegen 21.30 Uhr, ein 31-Jähriger mit seinem Peugeot nach rechts in den Schotter-, beziehungsweise Grünstreifen und verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug. Anschließend schleuderte er über alle drei Fahrstreifen und prallte in die Mittelleitplanke. Durch den Aufprall drehte sich das Fahrzeug so stark um die eigene Achse, dass der nicht angeschnallte 31-Jährige rücklings durch die Beifahrerscheibe nach draußen geschleudert wurde und auf der Fahrbahn liegen blieb. Er erlitt schwerste Kopfverletzungen und wurde nach erfolgter Erstversorgung im Heilbronner Krankenhaus nach Ludwigsburg verlegt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf zirka 6.500 Euro.

A6 / Erlenbach: Mit Fahrrad auf Autobahn unterwegs

Mit annähernd zwei Promille fuhr am Sonntag ein 51-Jähriger mit seinem Fahrrad munter auf der A6 umher. Nachdem eine Polizeistreife den Mann, gegen 18.30 Uhr, im Bereich des Autobahnkreuzes Weinsberg in der dortigen Baustelle anhalten konnte, ergaben sich sofort Hinweise darauf, dass der Mann wohl zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Polizisten. Der Mann wurde zuerst von der Autobahn, später in ein Krankenhaus zur Blutentnahme gebracht.

Heilbronn: Vorfahrtsunfall – Motorradfahrer leicht verletzt

10.000 Euro Sachschaden sowie ein gebrochenes Sprunggelenk ist das Ergebnis eines Unfalls zwischen einem Pkw und einem Motorrad am Sonntagnachmittag auf der Charlottenstraße in Heilbronn. Ein 21-Jähriger wollte, gegen 16.10 Uhr, mit seinem Daimler von der Herderstraße nach links in die Charlottenstraße einbiegen und missachtete hierbei die Vorfahrt eines 58 Jahre alten Harley-Fahrers, der zu diesem Zeitpunkt die Charlottenstraße in Richtung Flein befuhr. Durch den Zusammenstoß stürzte der 58-Jährige und brach sich das Sprunggelenk.

Bad Wimpfen: Geplanter Überfall auf Hotel?

Eventuell kurz vor einem Überfall auf ein Hotel in der Ostbergstraße in Bad Wimpfen stand am Montagnacht, gegen 1 Uhr, ein bislang unbekannter Mann. Als ein Hotelangestellter auf seinem Rundgang vor dem Hoteleingang einen mit einer Sturmhaube maskierten Mann antraf, war der Unbekannte anscheinend so perplex, dass es sein Vorhanden aufgab und weiterging. Da der Hotelangestellte dem Mann jedoch folgte und dieser sich kurze Zeit später seiner Maskierung entledigte, kann er wie folgt beschrieben werden: 45 bis 50 Jahre alt, graue Haare, schwarz gekleidet und mit einer Umhängetasche. Er soll akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Hinweise auf die Personen bitte an das Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710.

PP Heilbronn