Polizei-Nachrichten Main-Tauber-Kreis 10.04.2017

saschasfotografien / Pixabay Polizei

Main-Tauber-Kreis

Weikersheim: Auffahrunfall – Motorradfahrerin leicht verletzt

Bei einem Auffahrunfall am Sonntag in Weikersheim erlitt eine Motorradfahrerin leichte Verletzungen. Mit ihrer Honda befuhr eine 57-Jährige die Landesstraße 2251 von Schäftersheim in Richtung Weikersheim. Am Kreisverkehr zur August-Laukuff-Straße musste sie ihr Motorrad verkehrsbedingt anhalten. Ein 56-jähriger VW-Fahrer hatte zu dieser Zeit hinter ihr angehalten, fuhr aber los, als ein im Kreisverkehr fahrendes Fahrzeug blinkte, um aus diesem auzufahren. Die Motorradfahrerin blieb jedoch stehen, weshalb der VW auf das Motorrad auffuhr. Dieses stürzte daraufhin um und fiel auf das linke Bein der 57-Jährigen. Mit einem Rettungswagen wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.

Tauberbischofsheim: Schachtdeckel ausgehoben – Zeugen gesucht

Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Tauberbischofsheimer Polizei gegen einen Unbekannten. Dieser hatte in der Zeit zwischen Samstag, 22 Uhr, und Sonntag, 12.45 Uhr, in der Wertheimer Straße, Höhe Gebäude Nummer 15, einen am rechten Fahrbahnrand angebrachten, gusseisernen Schachtdeckel ausgehoben und gestohlen. Personen kamen durch dieses Verhalten keine zu Schaden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81-0, melden.

Großrinderfeld: Betrunken am Steuer

Eine Blutprobe sowie seinen Führerschein musste ein Autofahrer in der Nacht auf Montag bei der Polizei abgeben. Beamte des Tauberbischofsheimer Polizeireviers befanden sich gegen 0.30 Uhr auf Streife in der Hauptstraße in Großrinderfeld. Den Polizisten fiel wegen der unsicheren fahrweise ein Toyota auf, weswegen dieser gestoppt und der Fahrer kontrolliert wurde. Bereits beim Öffnen der Autotür stieg den Beamten Alkoholgeruch in der Nase. Da der 63-jährige Fahrer beim Aussteigen deutlich schwankte und sich mehrfach am Fahrzeug festhalten musste, musste er ins Alkoholmessgerät pusten. Dieses zeigte einen Wert von über 1,8 Promille an. Das Auto musste der Fahrer daraufhin stehen lassen und die Beamten begleiten. Eine Anzeige folgt.

Tauberbischofsheim: Betrunken Unfall verursacht

Zu Fuß wird wohl ein 22-Jähriger in den nächsten Monaten in Tauberbischofsheim unterwegs sein, da er sich betrunken ans Steuer seines Autos gesetzt und einen Unfall verursacht hatte. Einer Streife fiel kurz vor 5 Uhr am Sonntagmorgen ein Mercedes auf, der die Tauberbrücke in Richtung Schmiederstraße passierte. Der Wagen wurde angehalten und der Fahrer überprüft. Die Polizisten stellten neben frischen Unfallspuren am Auto auch Alkoholgeruch beim 22-jährigen Fahrer fest. Ein Test ergab einen Alkoholwert von über 1,4 Promille. Der junge Mann musste die Polizisten begleiten und seinen Führerschein sowie eine Blutprobe abgeben. Wie die Ordnungshüter weiterhin in Erfahrung brachten, hatte der Autofahrer auf seiner Alkoholfahrt mit seinem Wagen den Masten einer Straßenlaterne gestreift und war anschließend weggefahren, obwohl er Sachschaden angerichtet hatte. Verletzt wurde zum Glück niemand

Tauberbischofsheim: Vandalismus – Stadt setzt Belohnung aus

Eine Belohnung in Höhe von 300 Euro setzt die Stadt Tauberbischofsheim im Zusammenhang mit einem Vandalismusschaden in der Tauberbischofsheimer Fußgängerzone aus. In der Zeit zwischen Freitagabend und Samstagmorgen rissen Unbekannte in der Fußgängerzone Blumen aus Kübeln heraus. Desweiteren wurde eine Sitzgelegenheit in der oberen Fußgängerzone beschädigt. Der entstandene Sachschaden steht derzeit noch nicht genau fest. Die Belohnung ist für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung der oder des Täter(s) führen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu melden.

Lauda-Königshofen: Elfjähriger vermisst – Öffentlichkeitsfahndung

Ein offensichtlich abenteuerlustiger Elfjähriger wird seit Montagvormittag in Lauda-Königshofen vermisst. Der an frühkindlichem Autismus erkrankte Dario W. wurde am Vormittag von seinen Eltern bei der Polizei als vermisst gemeldet. Offenbar hatte er einen unbeobachteten Moment ausgenutzt, um gegen 10 Uhr aus dem elterlichen Haus zu entwischen. Da er sehr gerne mit der Bahn fährt, ist es wahrscheinlich, dass er sich derzeit auch in einer solchen fortbewegt. Möglicherweise hat er eine für morgen geplante Zugreise nach Wiesbaden / Mainz vorzeitig in Angriff genommen. Dennoch kann nicht ausgeschlossen werden, dass er auf andere Art versucht nach Hessen / Rheinland-Pfalz zu gelangen. Dario W. war bereits in der Vergangenheit hin und wieder ausgebüchst, um mit dem Zug zu fahren. Hinweise darauf, dass dem Jungen etwas zugestoßen sein könnte, gibt es bislang nicht. Dario W. ist zirka 1,68 Meter groß und hat eine füllige / dicke Figur. Er hat dunkleblonde, kurze Haare und trug am Morgen einen grauen Pullover, eine schwarze Jogginghose und schwarze Turnschuhe. Dario W. dürfte einen nervösen Eindruck auf andere Menschen machen. Er wird als zapplig und unruhig beschrieben. Oftmals bewegt er Finger, Hände und Arme etwas unkontrolliert. Hinweise zum Aufenthaltsort von Dario W. werden an die Polizei Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81-0 oder jede andere Polizeidienststelle erbeten.

Das angefügte Foto von Dario W. ist nur zum Zwecke der Öffentlichkeitsfahndung und nur für eine einmalige Veröffentlichung bestimmt. In anderen Fällen kann ein Verstoß gegen urheberrechtliche Bestimmungen vorliegen.

Vermisster elfjähriger Dario W.

Nachtrag 11.04.2017

Vermisster elfjähriger Junge aufgefunden Am frühen Dienstagmorgen konnte der Junge aus Lauda-Königshofen nach einem Zeugenhinweis durch Beamte des Polizeirevieres Buchen in Osterburken aufgegriffen und im Anschluss der Mutter übergeben werden.

 

PP Heilbronn