Polizei-Nachrichten Main-Tauber-Kreis 15.11.2016

Creglingen: Noch einmal gut gegangen

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Acht Kinder saßen in einem VW-Bus, der am Montagabend auf der Gemarkung Creglingen bei einem Unfall von der Fahrbahn in den Straßengraben geschleudert wurde. Ein 55-Jähriger war kurz nach 20 Uhr mit dem VW-Bus auf dem Gemeindeverbindungsweg von Lichtel in Richtung der Birkhöfe unterwegs. An der Einmündung zur Straße, die von Oberrimbach nach Rinderfeld führt, übersah er offensichtlich den dort fahrenden Audi eines 44-Jährigen, so dass es zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Durch den Aufprall drehte sich der VW-Bus und schleudert in den Graben, der Audi kam 70 Meter nach der Unfallstelle zum Stehen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 55.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Bad Mergentheim: Drei Beteiligte- zwei Verletzte

Zwei Verletzte musste der Rettungsdienst nach einem Unfall bei Bad Mergentheim am Montagnachmittag ins Krankenhaus fahren. Hintereinander waren ein Lastzug und zwei PKW auf der B 290 von Herbsthausen in Richtung Bad Mergentheim unterwegs. Der 44 Jahre alte Fahrer des hintersten Autos überholte und als er neben dem anderen PKW war, zog dessen 33-jähriger Fahrer seinen Wagen nach links, um ebenfalls zu überholen. Durch den Aufprall wurde das Auto des 44-Jährigen zunächst nach links von der Straße, anschließend wieder zurück gegen die linke Seite des Lastzugs und danach wieder nach links von der Fahrbahn in ein Gestrüpp geschleudert. Auch der Skoda des 33-Jährigen prallte am Ende noch gegen den LKW-Anhänger, wurde von diesem abgewiesen und landete rechts neben der Straße in einer Böschung. Die beiden Autofahrer erlitten mittelschwere Verletzungen. Im Einsatz waren außer dem Rettunsdienst und der Polizei auch die Feuerwehr Bad Mergentheim und die örtliche Straßenmeisterei.

Wittighausen: Roter Ford C-Max gesucht

Nach einem Unfall am Montagmorgen bei Wittighausen sucht die Polizei nach einem roten Ford C-Max und dessen Fahrer. Der Unbekannte fuhr gegen 7.20 Uhr von Wittighausen in Richtung Grünsfeld. In einer Kurve kam er mit seinem Wagen auf die Gegenfahrspur. Ein entgegen kommender 58-Jähriger musste deswegen mit seinem Kleinlaster nach rechts ausweichen. Trotzdem prallten die beiden Fahrzeuge noch mit der jeweils vorderen linken Ecke zusammen. Am IVECO-Kipper entstand dadurch Sachschaden in Höhe von mindestens 2.500 Euro. Der PKW-Fahrer gab Gas und flüchtete. An der Unfallstelle blieben Teile des roten Ford C-Max zurück. Wer Hinweise auf diesen PKW, der am linken Kotflügel sowie an der Fahrertüre beschädigt sein müsste und dessen Fahreraußenspiegel fehlt, machen kann, sollte sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, in Verbindung setzen.

Main-Tauber-Kreis: Einbrecher unterwegs

Den Raum Tauberbischofsheim hatten sich Einbrecher am vergangenen Wochenende für ihre Aktivitäten ausgesucht. In der Nacht zum Montag wuchteten Unbekannte das Schloss einer Maschinenhalle im Tauberbischofsheimer Gewann Fromberg auf und stahlen verschiedene Arbeitsgeräte. Die Halle liegt direkt am Gemeindeverbindungsweg zwischen Dittigheim und dem Hof Steinbach. Nicht weit entfernt bauten sie an einem vor einer anderen Maschinenhalle stehenden Heuwender die Zapfwelle aus und nahmen sie mit. Eine dritte Halle in der Nähe wurde aufgebrochen. Auch aus dieser stahlen die Einbrecher landwirtschaftliche Maschinen oder Maschinenteile sowie Werkzeug. In der Nacht zum Dienstag erhielten zwei Firmen in der Tauberbischofsheimer Siemensstraße ungebetenen Besuch. Die Täter brachen jeweils ein Fenster zum Büro eines Busunternehmens und an einem benachbarten Firmengebäude auf. Was dort gestohlen wurde, ist noch unklar. Außerhalb der Gemeinde Grünsfeld waren Diebe am Wochenende auf zwei Baustellen aktiv. Dort hatten sie es insbesondere auf Baggerlöffel abgesehen, die zum Teil 200 Kilogramm wiegen. An der einen Baustelle kamen vier der Baggerlöffel weg. Aufgeladen hatten die Langfinger diese mithilfe eines Baggers, den sie starten konnten. Für den Abtransport war sicherlich ein Transporter oder ein größerer Anhänger erforderlich. In Lauda-Königshofen versuchten Einbrecher eine Fensterscheibe an einem Gebäude eines Reifenhandels in der Josef-Schmitt-Straße einzuschlagen. Als ihnen das nicht gelang, brachen sie ein Toilettenfenster auf und kletterten durch dieses ins Innere. Von der Toilette gelangten die Diebe in die Montagehalle, von der aus sie eine Tür zum Bürotrakt aufwuchteten. Beute machten sie keine, der angerichteten Sachschaden liegt aber wohl bei über 2.500 Euro. Hinweise und verdächtige Beobachtungen in allen Fällen sollten der jeweils zuständigen Polizeidienstelle mitgeteilt werden.

 

PP Heilbronn