Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 02.09.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Mann in Gewahrsam genommen

Streit suchte ein Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft am Donnerstag in der Buchener Straße in Walldürn. Als Polizeibeamte vor Ort eintrafen, stritten sich gerade zwei Männer in der Gemeinschaftsküche. Als diese Auseinandersetzung geschlichtet schien und die Beamten wieder gehen wollten, fing der 24-Jährige, der offensichtlich zuvor auch Alkohol getrunken hatte, wieder Streit mit anderen Bewohnern der Unterkunft an. Der stark alkoholisierte Mann musste in Gewahrsam genommen werden.

Neckarzimmern: Gefährlich überholt – Zeugen gesucht!

Mehrere Menschen mit seiner Fahrweise in Gefahr gebracht hat ein Unbekannter am Mittwoch gegen 13.40 Uhr zwischen Böttingen und Neckarzimmern. Der Fahrer eines silbernen Geländewagens scherte aus, um einen LKW zu überholen und achtete dabei offensichtlich nicht auf den Gegenverkehr. Mindestens zwei entgegenkommende PKW-Fahrer waren zu einer Vollbremsung gezwungen, um eine Kollision zu verhindern. Bei dem Überholer soll es sich um einen Jeep mit Mosbacher Kennzeichen gehandelt haben. Zeugen und Geschädigte des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 zu melden.

Haßmersheim: Randalierenden Mann festgenommen

Wegen eines randalierenden Mannes wurde die Polizei am späten Dienstagabend in eine Wohnung nach Haßmersheim gerufen. Der 39-jährige Wohnungsinhaber beleidigte und bedrohte die Beamten sofort nach ihrem Eintreffen. Aufgrund seiner Aggressionen musste er in Gewahrsam genommen werden. Dabei wehrte er sich so heftig, dass er auch mit dem Fuß nach den Polizisten trat. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass gegen ihn ein aktueller Haftbefehl bestand. Da er Verletzungen aufwies, wurde ein Rettungswagen gerufen. Auf dem Transport in die Klinik beleidigte er auch die Rettungskräfte. Noch im Krankenhaus randalierte er weiter und bespuckte unter anderem einen Polizeibeamten. Nach seiner ärztlichen Versorgung wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Entsprechende Strafanzeigen werden auf ihn zukommen.

Gundelsheim: Farbschmierereien verursachten hohen Sachschaden – Polizei sucht Zeugen

Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro verursachten Unbekannte vermutlich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Gundelsheim. An mehreren Stellen, unter anderem in der Gottlieb-Daimler-Straße, Gartenstraße und Obergriesheimer Straße, besprühten sie Häuserwände, Spielgeräte auf einem Spielplatz, Zigarettenautomaten, Stromverteilerkästen und Fahrzeuganhänger mit verschiedenen Farben. Die Beamten des Polizeipostens Gundelsheim, Telefon 06269 41041, suchen dringend Zeugen.

Buchen: Fahrradfahrer verletzte sich

Ein 42-Jähriger verletzte sich am Donnerstagabend in Buchen bei einem Sturz von seinem Fahrrad. Der Mann war in der Straße Am Haag vom Musterplatz kommend in Richtung Kreisverkehr Schüttstraße unterwegs. Auf leichter Gefällstrecke bremste er vermutlich sein Rad zu stark ab, stürzte und verletzte sich dabei leicht.

Walldürn: Auffahrunfall wegen Wildwechsel

Am Mittwoch kam es bei Walldürn zu einem Auffahrunfall, bei dem ein 54 Jahre alter Mann leicht verletzt wurde. Er war mit seinem BMW von Waldstetten in Richtung Walldürn unterwegs, als er aufgrund eines querenden Rehs zu einer Vollbremsung gezwungen war. Einem 18-Jährigen, der mit seinem VW dahinter fuhr, fiel dies vermutlich zu spät auf, sodass er auf den BMW auffuhr. Der Sachschaden wird auf zirka 14.000 Euro geschätzt.

Buchen: Wem gehört der Schäferhund?

Eine wenig erfreuliche Begegnung mit einem Hund hatte ein Mann in Buchen am späten Donnerstagabend. Als er gegen 23.30 Uhr auf dem Narzissenweg, im Bereich der letzten Wendeplatte in Richtung Hainsterbach, spazieren ging, wurde er unvermittelt durch den Vierbeiner angegriffen, der ihm ins Bein biss. Dadurch erlitt der 65-Jährige eine blutende Wunde. Der Hund rannte nach seiner Attacke in Richtung Bahngleise davon. Woher der hellfarbene Schäferhund kam und wohin er flüchtete, ist nicht bekannt. Die Polizei in Buchen sucht nun seinen Besitzer. Wer sachdienliche Hinweise hierzu geben kann, sollte sich unter der Telefonnummer 06281 9040 bei der Polizei melden.

Höpfingen: Ehrlicher Finder

Mit sichtlicher Erleichterung nahm ein 66 Jahre alter Mann am Donnerstagmittag auf dem Polizeiposten Hardheim sein verlorenes Mobiltelefon in Empfang. Ein 35-jährige Fußgänger hatte das IPhone-Handy in Höpfingen gefunden und gleich bei der Polizei abgegeben. Ein Glück für den Handybesitzer, dass es auch noch ehrliche Finder gibt!

Höpfingen: Stromkabeldiebstahl – Transporter mit PF-Zulassung gesucht

Nach einem Stromkabeldiebstahl in Höpfingen in der Zeit zwischen Montag, 16.30 Uhr, bis Dienstag, 18 Uhr, (wie bereits berichtet), meldete sich nun eine Zeugin. Die Täter waren gewaltsam auf das Gelände des Umspannwerks eingedrungen und hatten von dort etwa 500 Kilogramm Kupferkabel entwendet, das sie von einer großen Kabeltrommel entrollt hatten. Bei dem anschließend verwendeten Fahrzeug handelt es sich um einen Transporter mit dem Pforzheimer Teilkennzeichen PF-DF ?? oder PF-FD ??. Der Polizeiposten Hardheim nimmt unter der Telefonnummer 06283 50540 weitere Hinweise zu der Tat entgegen.

Waldbrunn: Motorradfahrer übersehen

Ein Autofahrer hatte am Donnerstagabend bei Waldbrunn einen Motorradfahrer übersehen. Gegen 17.15 Uhr war der 59-Jährige mit seinem Fiat auf der Freiherr-von-Drais-Straße unterwegs und wollte nach links in die Strümpfelbrunner Straße einbiegen. Dabei übersah er vermutlich einen im Einmündungsbereich wartenden 64 Jahre alten Mann auf seiner Motoguzzi. Es gab einen leichten Zusammenstoß zwischen dem Fiat und dem Motorrad, wobei der 64-jährige Biker stürzte und sich leicht verletzte.

Mosbach: Einbrecher scheiterte

Sachschaden in Höhe von 500 Euro hat ein verhinderter Einbrecher in der Nacht zum Mittwoch bei einem Einbruchsversuch in eine Auto-Werkstatt in Mosbach angerichtet. In der Zeit zwischen Dienstag, 20 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, war der Täter über die Umzäunung des Betriebsgrundstücks in der Straße Vorderer Walhauer gestiegen und wollte die Scheibe eines Rolltors einschlagen bzw. die Fenster zum Büroraum aufzuhebeln. Dies misslang jedoch, so dass der Unbekannte nicht in die Innenräume einsteigen konnte. Wer im Tatzeitraum in der Umgebung des Kfz-Betriebs verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt hat, sollte sich bei der Polizei in Mosbach-Diedesheim, Telefon 06261 67570, melden.

Obrigheim: Motorradfahrer streift Auto und fährt weiter

In Obrigheim hat ein Motorradfahrer am Donnerstagmorgen ein Auto gestreift und ist danach weitergefahren. Gegen 8.30 Uhr hielt der Kawasaki-Führer vor dem Abbiegen von der Landes- in die Bundesstraße 292 zunächst hinter dem Seat Alhambra eines 48-jährigen Verkehrsteilnehmers an. Er entschloss sich dann aber, an dem Pkw vorbeizufahren und streifte dabei mit dem Transportkoffer seine Maschine die linke Seite des Vans. Danach setzte der Biker seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens wurde der Flüchtige jedoch schnell ermittelt. Er gab an, den Unfall nicht bemerkt zu haben, muss jedoch trotzdem mit einer Anzeige wegen Fahrerflucht rechnen. Bei dem Streifvorgang war Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden.

Ravenstein: Jagdwilderei – Polizei sucht Zeugen

Eine tote Rehgeiß wurde am Mittwoch, gegen 17 Uhr, in einem Jagdbezirk auf der Gemarkung Oberwittstadt aufgefunden. Das Tier lag an der Grenze nach Schillingstadt und wies eine frische Schussverletzung auf. Aufgrund der Gesamtumstände wird von einer Jagdwilderei ausgegangen. Die Polizei sucht deshalb Zeugen. Wer hat in der Zeit zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochabend im dortigen Bereich Schüsse wahrgenommen oder verdächtige Fahrzeuge oder Personen beobachtet. Hinweise bitte unter Telefon 06291 648770 an den Polizeiposten Adelsheim.

Buchen: Weidezaungerät gestohlen

Bereits in der Zeit zwischen Donnerstag, 18. August, und Samstag, 20. August, entwendete ein Unbekannter ein elektrisches Weidezaungerät auf Gemarkung Buchen-Hollerbach. Das Gerät der Marke AKO, Power 3300, Farbe grün, samt 12V-Batterie im Wert von zusammen rund 260 Euro, war am Rand eines Maisfeldes aufgestellt. Wer Hinweise zum Diebstahl oder Verbleib des Weidezaungerätes machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 9040, zu melden.

Hohenlohekreis

Öhringen: In Keller eingestiegen

Aus einem Kellerraum in der Straße Am Römerbad in Öhringen erbeuteten Unbekannte in der Zeit zwischen Mittwochmittag und Donnerstagnachmittag einen Werkzeugkoffer sowie einen Akkuschrauber der Marke AEG im Wert von mehreren hundert Euro. Die Einbrecher hatten zuvor die Tür an der Rückseite des Gebäudes gewaltsam geöffnet. Wer verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit dieser Tat gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, zu melden.

Künzelsau-Taläcker: Abfall und Hausrat entsorgt und Sachschaden angerichtet

Nicht nur, dass ein Unbekannter in den vergangenen Tagen seinen Abfall kostenneutral loswerden wollte, bei dem Versuch, seinen sperrigen Unrat unterzubekommen, richtete er auf den Künzelsauer Taläckern auch noch einen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro an. In der Zeit zwischen Montagnachmittag und Donnerstagabend hatte der bislang noch nicht ermittelte Umweltsünder die Altkleidercontainer auf dem Parkplatz bei der Hermersberger Straße als Mülldepot missbraucht, Ein alter Vogelkäfig, Kissen, Verpackungsmaterialien, ein Kinderfahrzeug und Plastiksäcke mit Hausmüll fanden den Weg in die beiden Behälter. Beim Versuch, mit Gewalt zwei Rückenteile eines Sofas durch die Einwurfklappen der Container zu bekommen, wurden diese schließlich beschädigt. Die Polizei in Künzelsau nimmt unter Telefon 07940 9400 sachdienliche Hinweise zu der unerlaubten Müllbeseitigung entgegen.

Krautheim: Rollstuhlfahrerin verletzt

Leichte Verletzungen trug eine junge Frau am Donnerstagmorgen nach einem Verkehrsunfall in Krautheim davon. Die Rollstuhlfahrerin war kurz nach 7 Uhr auf dem Weg in ein Gebäude in der Straße In der Au, als ein Anlieferer vor dem Eingangsbereich mit seinem Kleintransporter rückwärts rangierte. Offenbar hatte der 50-Jährige dabei die 22-Jährige übersehen, so dass es zur Kollision mit ihrem Rollstuhl kam. Die Frau kippte damit zur Seite und verletzte sich leicht.

 

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Gemmingen: Essen auf Herd vergessen – Feuerwehr im Einsatz

Einen glimpflichen Verlauf nahm der Einsatz von Feuerwehr und Polizei am Donnerstag in Gemmingen. Ein Anwohner des Wannenwegs verständigte die Einsatzkräfte gegen 17 Uhr, da er einen schrillenden Rauchmelder aus der Nachbarwohnung hörte. Die Feuerwehr rückte mit insgesamt 25 Mann an. Da auf Läuten niemand öffnete, verschafften sich die Helfer über ein Fenster Zutritt in die Wohnung. Dort sahen sie, dass das Mittagessen noch auf dem eingeschalteten Herd stand. Dieses war jedoch zwischenzeitlich entsprechend verkohlt. Es wurde vom Herd genommen und die Wohnung belüftet. Zu einem Brandausbruch kam es nicht. Sachschaden entstand offenbar keiner.

Eppingen: Skoda beschädigt und das Weite gesucht

Anstatt die Polizei zu verständigen fuhr ein unbekannter Autofahrer nach einem Unfall am Donnerstag weiter und hinterließ an einem geparkten Skoda Oktavia Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Zwischen 14.30 und 14.40 Uhr war der PKW auf dem Parkplatz eines Discounters in der Eisenbahnstraße abgestellt. Vermutlich beim rückwärts Ausparken streifte der Wagen des Unbekannten des Skoda und beschädigte diesen an der Stoßstange. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, mögen sich bei der Polizei Eppingen, Telefon 07262 6095-0, melden.

Heilbronn: Gefahren oder nicht gefahren

Mehrere Hundert Euro Schaden entstanden bei einem etwas rätselhaften Unfall am Donnerstag in Heilbronn. Auf dem Parkdeck eines Supermarkts in der Urbanstraße stieß ein Autofahrer gegen 16.15 Uhr beim rückwärts Ausparken mit seinem Dacia Sandero gegen die Heckstoßstange eines 5er BMWs. Zu dieser Zeit befand sich die 14-jährige Tochter des BMW-Besitzers im Fahrzeug. Bei der anschließenden Unfallaufnahme gab der 82-jähriger Dacia-Fahrer an, der BMW sei gefahren worden. Dies bestritt die 14-Jährige. Aufgrund der widersprüchlichen Aussagen hofft die Polizei Heilbronn, dass Zeugen den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können. Diese sollten sich unter Telefon 07131 104-2500 melden.

Heilbronn: Einbrecher in die Flucht geschlagen

Nach einem getürmten Einbrecher fahndeten am Donnerstag mehrere Streifen der Schutz- sowie Kriminalpolizei in Heilbronn. Eine 64-Jährige befand sich gegen 16.30 Uhr in ihrer Wohnung in der Karlstraße, als sie seltsame Geräusche an der Wohnungseingangstür hörte. Die Frau ging daraufhin in den Flur, wo sich die Tür gerade öffnete und ihr plötzlich ein Einbrecher gegenüber stand. Dieser machte sofort kehrt und ergriff die Flucht. Die Bewohnerin alarmierte daraufhin die Polizei. Eine Fahndung verlief ohne Erfolg. Der Täter hatte sich offenkundig äußerst brachial mit einem Werkzeug daran gemacht, die Tür zu öffnen. Bei dem Gesuchten handelt es sich um einen etwa 30 Jahre alten, auffällig kleinen Mann der zirka 1,50 Meter groß ist. Er hat südosteuropäisches Aussehen und eine normale Figur. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Lederjacke und Jeans. Sachdienliche Hinweise gehen in diesem Fall an die Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Arbeiter schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein Arbeiter nach einem Unfall auf einer Baustelle in der Heilbronner Kalistraße ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann war am Donnerstagmittag gerade dabei, die Sicherungsgurte der Ladung eines LKW zu lösen, als sich plötzlich zwei jeweils 200 Kilogramm schwere Flies-Rollen selbständig machten und auf den Arbeiter herab fielen. Der Mann stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Heilbronn: Autodiebstahl misslungen

Sachschaden in noch unbekannter Höhe richteten Diebe bei dem Versuch an einen Audi zu stehlen. Am Fahrbahnrand in der Gänsäckerstraße stellte ein 45-Jähriger am Mittwoch, gegen 23.30 Uhr seinen Audi A5 Coupe ab. Am nächsten Morgen musste er gegen 7 Uhr feststellen, dass dieser aufgebrochen worden war. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse, geht die Polizei davon aus, dass Unbekannte versucht hatten, den PKW zu stehlen. Aus nicht bekannten Gründen scheiterte das Vorhaben jedoch. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Heilbronn-Sontheim, Telefon 07131 253093, melden.

Heilbronn: Verkehrsrowdy unterwegs – Zeugen gesucht

Zu gefährlichen Fahrmanövern kam es in der Nacht zum Donnerstag auf der B293 sowie den dortigen Kreis- und Landstraßen zwischen Heilbronn und Massenbachhausen. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge überholte ein 21-Jähriger gegen 23.30 Uhr mit seinem schwarzen Renault Clio noch auf der Großgartacher Straße in Heilbronn einen vorausfahrenden schwarz lackierten amerikanischen Pickup. Da dies dem 21-jährigen Überholten missfiel, hupte er, worauf der Fahrer des Renaults stark abbremste und mit äußerst gedrosseltem Tempo mittig auf der Straße fuhr. Teilweise soll er dabei auch den Warnblinker eingeschaltet haben. Auf der Strecke nach Massenbachhausen kam es dann offenbar zu gefährlichen Fahrmanövern der beiden jungen Männer. Dabei soll es auch beinahe zu einem Unfall gekommen sein. In Massenbachhausen kam es schließlich noch zu einem Wortwechsel der beiden Autofahrer, worauf sich der Jüngere dazu entschloss eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Da sich die Aussagen beider Beteiligter widersprechen, hofft die Polizei Leintal auf Zeugenhinweise. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich daher unter Telefon 07138 81063-0 melden.

Möckmühl / Ellhofen / Eberstadt: Einbrecher auf Diebestour

Zwei Bäckereifilialen sowie ein Autohaus im Landkreis Heilbronn erhielten zur Nachtzeit ungebetenen Besuch. In Möckmühl verschafften sich Unbekannte in der Nacht auf Donnerstag gewaltsam Zutritt über eine Seitentür des Gebäudes in der Marktstraße. Im Verkaufsraum stöberten sie vergeblich nach Bargeld und nahmen daher eine Registrierkasse mit. Diese wurde wenig später auf dem oberen Parkdeck des Parkhauses Kappelwörth aufgefunden. Die Täter hinterließen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Möckmühl, Telefon 06298 9200-0, melden. Auch in Eberstadt brachen Unbekannte in eine Bäckerei in der Weinsberger Straße ein. Auf dieselbe Art und Weise gelangten sie in eine Filiale in der Weinsberger Straße. Dort öffneten sie mit brachialer Gewalt und elektrischem Werkzeug den Safe und entwendeten Bargeld in niederer vierstelliger Höhe. Der angerichtete Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Ein Autohaus in der Abtsäckerstraße in Ellhofen war in der Nacht auf Freitag ebenfalls Ziel unbekannter Einbrecher. Vermutlich über ein Belüftungsfenster gelangten die Täter ins Gebäude. Dort stöberten sie nach möglicher Beute und nahmen zwei Tablets der Marke Samsung im Wert von knapp 200 Euro mit. Hinweise auf die Täter hat die Polizei nicht. Die Weinsberger Polizei ermittelt in beiden Fällen und hofft unter Telefon 07134 513-0 auf Zeugenhinweise.

Beilstein: Resolute Frau schlägt Räuber in die Flucht

Durch das entschlossene und tatkräftige Verhalten konnte eine Frau am Donnerstag verhindern in Beilstein beraubt zu werden und den Täter in die Flucht zu schlagen. Die 69-Jährige ging gegen 23.10 Uhr zu Fuß auf dem Gehweg der Oberstenfelder Straße, im Bereich des Kreisverkehrs. Dort wurde sie plötzlich von einem unbekannten Mann angesprochen, der unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe ihrer Handtasche forderte. Die resolute Frau dachte gar nicht daran, ihre Tasche herzugeben und schlug dem Unbekannten mit dieser das Messer aus der Hand. Der Täter ergriff zuerst sein Messer und anschließend die Flucht in Richtung Ortsmitte. Die 69-Jährige wurde nicht verletzt und verständigte die Polizei, kurz nachdem sie zuhause angekommen war die Polizei. Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 20 Jahre alten, zirka 1,65 Meter großen Mann. Er hat eine schmale Statur und dunkleblonde Haare. Er sprach mit hiesigem Dialekt. Die Kripo Heilbronn ermittelt in diesem Fall. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, mögen sich unter Telefon 07131 104-4444 melden.

BAB / Eberstadt-Hölzern: Verkehrsmoral? – Fehlanzeige

Zahlreiche Temposünder gingen der Verkehrspolizei am vergangenen Mittwoch auf der A81 bei Eberstadt ins Netz. Aufgrund des schlechten Fahrbahnzustandes besteht auf dem Streckenabschnitt zwischen der Anschlussstelle Neuenstadt und dem Weinsberger Kreuz eine Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern. Die Polizisten überwachten deshalb in einem Zeitraum von etwa dreieinhalb Stunden die Geschwindigkeit des Verkehrs. Das Ergebnis der Kontrolle kann wohl “ernüchternd” genannt werden. Insgesamt 1000 Verkehrsteilnehmer waren zu schnell unterwegs. Über die Hälfte der Temposünder muss neben einem Bußgeld mit Punkten im Flensburger Zentralregister rechnen. Weitere 80 müssen mit einem Fahrverbot von mindestens einem Monat rechnen. Der schnellste Autofahrer wurde auf der Strecke mit 182 km/h gemessen. Er wird für mindestens drei Monate auf seinen Führerschein verzichten müssen. Weitere Kontrollen sind geplant.

Öhringen: Wer beobachtete Schlägerei?

Zeugen zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen jungen Männern in der Nacht zum Sonntag sucht die Öhringer Polizei. Gegen 1.10 Uhr waren drei 17, 18 und 23 Jahre alte Freunde in der Gerbergasse gelaufen, als ihnen drei unbekannte Männer begegneten. Ihren Aussagen nach fragten die Fremden sie zuerst nach Drogen bevor sie anfingen, sich über sie lustig zu machen. Plötzlich seien die Unbekannten dann auf alle drei losgegangen und hätten auf sie eingeprügelt. Der 23-Jährige wurde durch die Schläge und Tritte der Angreifer so schwer verletzt, dass er stationär im Krankenhaus aufgenommen wurde. Bei der Schlägerei wurde außerdem sein Auto beschädigt. Gesucht werden nun drei, etwa 170 bis 175 cm große Männer, die laut Angaben der Geschädigten polnisch gesprochen haben sollen. Einer hatte kurze Haare und trug ein schwarzes T-Shirt mit dem Buchstaben “J” auf der Vorderseite, sowie eine weiße, kurze Hose. Ein weiterer Unbekannter hatte eine Glatze und war mit einem weißen T-Shirt mit aufgedruckter US-Flagge und einer langen Hose bekleidet. Der dritte Mann trug ein rotes T-Shirt. Wer den Vorfall beobachtet hat bzw. Hinweise auf das unbekannte Trio geben kann, sollte sich bei der Polizei in Öhringen, Telefonnummer 07941 9300, melden.

Heilbronn : Polizei fahndet mit Phantombild nach Sexualstraftäter

Nach einem Übergriff auf eine junge Frau sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem Täter. Bisherigen Ermittlungen zufolge ging eine 25-Jährige gegen 5 Uhr am Samstag, den 16. Juli, zu Fuß über die Götzenturmbrücke in Heilbronn. Als sie die Badstraße erreicht hatte, wurde sie plötzlich von hinten angegriffen. Der Unbekannte umklammerte sie, warf sie auf den Boden und fing an, sie unsittlich zu berühren. Ferner versuchte er, ihre Hose zu öffnen. Durch die heftige Gegenwehr sowie die lauten Schreie der 25-Jährigen wurde ein Anwohner auf die Situation aufmerksam und alarmierte die Polizei. Der Täter ließ schließlich von der Frau ab und rannte davon. Die junge Frau konnte sich in Sicherheit bringen. Eine Sofortfahndung mit mehreren Streifen führte nicht zum Ergreifen des Unbekannten. Hinweise auf den Täter erhielt die Polizei bislang nicht. Mithilfe der jungen Frau konnte die Polizei mittlerweile ein Phantombild des Unbekannten erstellen. Mit der Veröffentlichung des Bildes erhoffen sich die Ermittler Zeugenhinweise, die zur Aufklärung der Tat dienen. Bei dem Gesuchten soll es sich um einen etwa 25-jährigen, zirka 1,80 Meter großen Mann mit dunklem Teint und dunklen Haaren handeln. Zur Bekleidung ist lediglich bekannt, dass er am Morgen des Übergriffs ein Oberteil mit Kapuze trug. Diese hatte er über den Kopf gezogen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, mögen sich bei der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, melden.

Phantombild des Täters in der Badstraße
Phantombild des Täters in der Badstraße

PP Heilbronn