Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 03./04.02.2017

Der Polizeiberuf – Informationsvorträge

Informationsvorträge zum Polizeiberuf führen die Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Heilbronn, Polizeihauptkommissar Klaus Schweitzer und Polizeiobermeisterin Sandra Pawliczek, auch in diesem Jahr wieder in den Landkreisen Heilbronn, Hohenlohe, Main-Tauber und Neckar-Odenwald durch. Die Veranstaltungen finden jeweils montags zwischen 17:00 und 20:30 Uhr im Wechsel bei verschiedenen Polizeirevieren der Landkreise sowie im Heilbronner Präsidialgebäude statt. Anmeldungen sind erforderlich. Die Begleitung durch Erziehungsberechtigte und / oder Lebenspartner wird ausdrücklich begrüßt.

Praktika beim Polizeipräsidium Heilbronn im Rahmen von BORS/BOGY und Girls’Day

Die Berufsorientierung an Realschulen und Gymnasien – kurz BORS/BOGY, ist für zukünftige Berufseinsteiger eine ideale Gelegenheit einmal in ihren “Traumberuf” hinein zu schnuppern. Neben dem sogenannten “Girls’Day” führt das Polizeipräsidium Heilbronn daher seit 2015 sechsmal im Jahr einwöchige Praktika durch, die manchmal auch in den Schulferien stattfinden und an BORS/BOGY angelehnt sind. Anmeldebögen zu den Berufsinformationsvorträgen, Bewerbungsunterlagen für Praktika und / oder Ausbildungsplätze sowie grundsätzliche weitere Informationen zum Polizeiberuf und den Bewerbungsverfahren erhält man von den Einstellungsberatern des Polizeipräsidiums Heilbronn werktags unter Tel. 07131 104-1212 oder E-Mail: heilbronn.berufsinfo@polizei.bwl.de, bei Facebook: www.facebook.com/polizeiheilbronn, bei Twitter: www.twitter.com/polizeihn sowie auf der originären Homepage des Polizeipräsidiums Heilbronn: www.polizei-heilbronn.de.

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronnfür den Stadt- und Landkreis Heilbronn, den Neckar-Odenwald-Kreis,den Hohenlohekreis und den Main-Tauber-Kreis
Berufsinfo Polizeipräsidium Heilbronn

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Stadt Heilbronn: Brand einer Wohnung in Mehrfamilienhaus – 8 Leichtverletzte

Am 02.02.2017 wurde kurz nach 18:00 Uhr eine Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus in der Südstraße gemeldet. Aus der Erdgeschosswohnung des dreistöckigen Eckwohnhauses schlugen beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits Flammen bis zu den Fenstern des 1.OG. Die Erdgeschosswohnung befand sich im Vollbrand. Einige Bewohner verließen selbstständig das Gebäude, andere wurden durch die Feuerwehr evakuiert. Ein Übergreifen des Feuers auf die anderen Wohnungen konnte durch ein be-herztes und schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden. Die Erdgeschosswohnung ist vollständig ausgebrannt und nicht mehr bewohn-bar. Alle Bewohner müssen bis auf weiteres anderweitig untergebracht werden. Warum und wo genau es zu dem Brand kam, kann bislang noch nicht gesagt werden. Insgesamt wurden bei dem Brand 8 Personen, darunter 5 Kinder, durch Rauchgase leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 350.000 Euro. Teilweise musste die Südstraße während des Einsatzes gesperrt werden. Die Feuerwehr war mit 58 Einsatzkräften vor Ort. DRK/ASB waren mit 30 Einsatzkräften, inklusive mehrerer Notärzte an der Einsatzstelle. Die Polizei hatte für ihre Maßnahmen 10 BeamtInnen im Einsatz

Nachtrag zu Brand in Wohnhaus Südstraße (siehe PM vom 02.02.2017)

Bei einer Untersuchung des Brandortes durch den Brandsachbearbeiter des Polizeireviers Heilbronn ergaben sich keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Die Ermittler gehen derzeit von einem technischen Defekt aus. Eine der erwachsenen Bewohnerinnen befindet sich noch in Behandlung im Krankenhaus, alle anderen konnten bereits wieder entlassen werden. Im Laufe des Freitagnachmittags wird geprüft, ob die Bewohner der nicht betroffenen Wohnungen wieder einziehen können.

Nordheim-Nordhausen: Wohnungseinbruch

Durch die Rückkehr der Hausbesitzerin überrascht wurden zwei Einbrecher am Freitag gegen 19.35 Uhr in der Wartbergstraße. DieTäter verließen fluchtartig das Wohnhaus über die Terras-sentür. Zuvor durchsuchten die Einbrecher mehrere Schubladen und Behältnisse, wobei ihnen Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro in die Hände fiel. Die sofort eingeleitete Fahndung unter Einsatz eines Polizeihubschraubers verlief erfolglos. Die beiden Täter waren ca. 30 – 40 Jahre alt, einer der beiden hatte eine Glatze und trug eine Brille. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt das Polizeirevier Lauffen unter Telefon 07133 2090 entgegen.

Bad Friedrichshall-Kochendorf: Diskothekeneinbruch

Unbekannte drangen in der Zeit von Mittwoch bis Freitag gewaltsam in eine Diskothek in der Jagstfelder Straße ein. Mehrere Geldspielautomaten wurden aufgebrochen und der Kassetteninhalt entwendet. Über die Höhe des gestohlenen Bargelds konnten noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt der Polizeiposten Bad Friedrichshall unter Telefon 07136 98030 entgegen.

Gemmingen: Einbruch in Bäckerfiliale

Ein bislang Unbekannter gelangte in der Nacht von Freitag auf Samstag nach dem Aufhebeln eines Fensters in die Räumlichkeiten einer Bäckereifiliale im Freizeitweg. Ob sich der Täter mit gefrorenen Backwaren versorgen wollte ist nicht bekannt. Der Deckel einer Gefriertruhe war noch geöffnet. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt das Polizeirevier Eppingen unter Telefon 07262 60950 entgegen.

Bad Rappenau: Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz

Zahlreiche Einsatzkräfte desRettungdienstes sowie der Feuerwehr rückten am Freitag um 13.00 Uhr aufgrund einer ersten Meldung über einen Verkehrsunfall zwischen Heinsheim und Zimmerhof aus. In der Erstmitteilung war von der Beteiligung eines Schulbusses sowie mehreren Verletzten die Rede. Nach der ersten Feststellung der Polizei entspannte sich die Situation recht schnell. Ein landwirtschaftliches Gespann und ein Schulbus streiften sich an einer Engstelle, wobei Scheiben des Busses zu Bruch gingen. Keiner der 58 Fahrgäste, vornehmlich Schülerinnen und Schüler, wurden dabei verletzt. An dem Bus entstand ein Schaden von ca. 2 000 Euro, am landwirtschaftlichen Anhänger ca. 150 Euro.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Einen schwarzen PKW und dessen Fahrer sucht die Polizei nach einem Unfall in Heilbronn. Der Unbekannte fuhr am Donnerstagmorgen mit seinem Auto auf der Peter-Bruckmann-Brücke in Richtung Heilbronn und überholte ein anderes Fahrzeug. Dazu musste er über die durchgezogene Linie fahren. Ein entgegenkommender 27-Jähriger und eine hinter diesem fahrende 42-Jährige mussten mit ihren Autos ausweichen. Im Laufe des Ausweichmanövers stießen die beiden PKW zusammen. Der Überholer gab Gas und fuhr weiter in Richtung Heilbronn. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf über 4.000 Euro geschätzt. Hinweise auf den Unfallverursacher oder dessen Fahrzeug gehen an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

Bad Rappenau-Bonfeld: Einbrecher in Wohnhaus

Ein Esszimmerfenster brachen Unbekannte am Donnerstagnachmittag, in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 20 Uhr an einem Einfamilienwohnhaus in Bad Rappenau-Bonfeld auf. Durch dieses stiegen sie in das Gebäude in der Treschklingener Straße ein und durchwühlten alle Schränke und Kommoden. Ob sie etwas stahlen, ist derzeit noch nicht klar. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900, mitgeteilt werden.

Bad Rappenau: Alberner und gefährlicher “Scherz”

Einen Scherz, über den niemand lachen konnte, leisteten sich Unbekannte am Donnerstagabend in Bad Rappenau. Die Täter schütteten Benzin über einen Brunnen auf dem Vorplatz der ehemaligen Salinenklinik in der Salinenstraße und zündeten es an. Die Flammen loderten zwar kurz hoch auf, Sachschaden entstand jedoch nicht. Zeugen sahen, wie zwei Jugendliche in Richtung Waldstraße wegrannten. Sie trugen dunkle Hosen und Kapuzenpullover. Einer hatte einen Rucksack dabei, der andere eine Tüte. Wenig später sah ein weiterer Zeuge, wie vier Jugendliche, von denen einer einen Rucksack bei sich trug, in Richtung Tennisheim liefen. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Rappenau musste den Ablauf des Brunnens intensiv spülen, da sich in diesem Benzin angesammelt hatte. Hinweise auf die Täter gehen an den Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900.

Eppingen: Radfahrer angefahren

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein Radfahrer bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag in Heilbronn. Der 63-Jährige fuhr mit seinem Fahrrad auf der Wilhelmstraße und wurde offensichtlich von einem 36-Jährigen, der mit seinem Auto von der Wilhelmstraße nach rechts in die Cäcilienstraße einbog, übersehen. Durch den Zusammenprall des Fahrrads und des Autos stürzte der Radler und zog sich dabei Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren.

Heilbronn: Glücklose Diebe I

Kein Glück hatten Diebe, die in der Nacht zum Donnerstag in Heilbronn Baumaschinen mit einem Wert von über 7.000 Euro stahlen. Die Unbekannten brachen die seitliche Schiebetür eines auf dem Friedensplatz geparkten Sprinters auf und ließen dessen Ladung mitgehen. Arbeiter des städtischen Grünflächenamts fanden die Beute unweit des Tatorts in Büschen des Friedensparks versteckt. So konnte dem Besitzer alles zurückgegeben werden. Ob die selben Täter in der gleichen Nacht auch versuchten, einen am Friedensplatz abgestellten VW Golf zu stehlen, ist unklar, aber wahrscheinlich. Die Unbekannten schlugen eine Seitenscheibe des PKW ein und versuchten, den Wagen kurz zu schließen, was nicht gelang. Sie ließen dann von ihrem Vorhaben ab, nahmen aus dem Golf aber ein Laptop mit. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeirevier Heilbronn, 07131 104-2500, mitgeteilt werden.

Heilbronn: Glücklose Diebe II

Einen Parkscheinautomaten wollten Unbekannte in der Zeit zwischen Montagmorgen und Donnerstag in Heilbronn aufhebeln. Die Täter entfernten zunächst die Plastikabdeckung des am Busbahnhof in der Karlstraße aufgestellten Automaten und versuchten dann, das Metallgehäuse aufzuwuchten. Dies gelang ihnen nicht und sie mussten ohne Beute nach Hause gehen. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Glücklose Diebe III

Einen lauten Schlag hörte eine 29-Jährige in der Nacht zum Donnerstag. Sie befand sich gegen 1 Uhr im Hinterzimmer eines Büros einer Landschaftsbaufirma in der Heilbronner Wilhelmstraße und begab sich nach dem Schlag nach vorne in die Büroräume. Durch ein großes Schaufenster sah sie zwei Männer, die in Richtung Südstraße flüchteten. Einer der Unbekannten hatte vermutlich mit einem Hammer ein Loch in die Scheibe geschlagen. Der Sachschaden dürfte bei rund 5.000 Euro liegen. Einer der Täter ist etwa 20 Jahre alt und zirka 1,85 Meter groß. Er hat eine normale Statur und längere dunkelblonde Haare. Er wirkte sehr ungepflegt und hat eine auffallend helle Haut. Das Duo sprach deutsch miteinander. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Caddy verwüstet

In einen in der Heilbronner Mönchseestraße geparkten Caddy drang mindestens ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag ein. Der Täter verschmutzte den Innenraum und beschädigte den Kindersitz sowie den Blinkerhebel und andere Dinge. Außerdem entwendete er ein mobiles Navigationsgerät, mehrere CDs und eine Sonnenbrille. Der Gesamtsachschaden inklusive des Werts der Beute summiert sich auf rund 3.000 Euro. Hinweise auf den Dieb hat die Polizei keine.

Hohenlohekreis

Künzelsau/Kocherstetten: Eisglatte Fahrbahn führt zum Unfall

Mehrere Bäume und einen Leitpfosten beschädigte eine 60-Jährige am Donnerstagmorgen mit ihrem Opel Corsa. Die Frau war auf der Landesstraße von Kocherstetten in Richtung Weilersbach unterwegs, als sie auf eisglatter Fahrbahn mit ihrem Wagen ins Schleudern geriet. Der Pkw kam hierbei von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Glücklicher Weise blieb die Fahrerin unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf circa 3.500 Euro geschätzt.

Bretzfeld: Falscher Fünfziger im Umlauf

Beim Einzahlen der Tageseinnahmen eines Geschäfts aus Bretzfeld wurde in einer Bankfiliale am Mittwoch festgestellt, dass sich unter den Geldscheinen ein “falscher Fünfziger” befindet. Wer zuvor mit dem Falschgeld im Laden bezahlte ist unbekannt. Ein weiterer Falschgeld-Fall wurde aus dem Main-Tauber-Kreis gemeldet. Die Polizei weist darauf hin, dass insbesondere Geschäftsleute bei der Entgegennahme von Geldscheinen sensibel vorgehen sollen. Wichtige Tipps zum Erkennen von Falschgeld gibt es auf der Seite www.polizei-dein-partner.de.

Tank- und Rastanlage Hohenlohe Süd: Ersatzräder aus Lkw gestohlen

Innerhalb nur einer Stunde Rast wurden aus einem Lkw Staukasten am frühen Freitagmorgen zwei Ersatzräder gestohlen. Der Fahrer des Sattelzugs legte sich gegen Mitternacht während seiner Fahrpause auf der Rastanlage Hohenlohe Süd zum Schlafen in seine Koje. Nachdem er vor seinem Fahrtantritt, gegen 1.00 Uhr sein Gefährt überprüfte, stellte er den Diebstahl fest. Zeugen die den Vorfall beobachten konnten, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Telefon 07134 513 0, in Verbindung zu setzen.

Neuenstein, BAB 6: 150 Meter Leitplanke komplett beschädigt

Zwischen den Anschlussstellen Kupferzell und Neuenstein in Fahrtrichtung Heilbronn, wurden bei einem Lkw Unfall am frühen Freitagmorgen, gegen 03.00 Uhr, 150 Meter Leitplanke am rechten Fahrbahnrand nahezu vollends zerstört. Aus bislang nicht bekannter Ursache kam der Fahrer eines tschechischen Sattelzugs von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Begrenzung. Durch herumliegende Fahrzeugteile wurden zwei weitere Laster beschädigt. Der Grünstreifen an der Unfallstelle wurde durch auslaufenden Treibstoff verunreinigt. Die Feuerwehr konnte durch eine Sperre im angrenzenden Wassergraben Schlimmeres verhindern. Für die Bergung des verunfallten Fahrzeugs war ein Kran von Nöten. Hierzu mussten zwei Fahrstreifen der A6 gesperrt werden. Die beiden weiteren beteiligten Lkw konnten vor Ort repariert werden. Der Schaden an der Schutzplanke beläuft sich auf circa 2.000 Euro. Der Gesamtschaden an den drei verunfallten Lastern wird auf circa 10.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehren Öhringen und Neuenstein waren mit 6 Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz.

Öhringen: Einbruch in Bäckerei

Unbekannte drangen in der Nacht von Freitag auf Samstag in eine Bäckerei im Wollreffenweg ein. Die Täter stemmten ein Loch aus einer Mauer, hebelten eine dahinter befindliche ehemalige Eingangstür auf und gelangten so ins Gebäudeinnere. Aus einem Möbeltresor wurden mehrere Hundert Euro Bargeld entwendet. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt das Polizeirevier Öhringen unter Telefon 07941 9300 entgegen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Roigheim – Sennfeld – Adelsheim: Unfall unter Alkoholeinwirkung

Zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinwrkung kam es am Freitag gegen 19.53 Uhr in der Unteren Austraße in Adelsheim. Der 36-jährige Fahrer eines PKW Mitsubishi kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden PKW OPEL Astra einer 39-Jährigen, die dabei leichte Verletztungen erlitt. Im weiteren Verlauf seiner Fahrt gefährdete der Mitsubishi-Fahrer die Insassen eines weiteren entgegenkommenden PKW OPEL, wobei dessen Fahrer durch Ausweichen auf den Bordstein einen Frontalzusammenstoß vermeiden konnte. Nach diesem Vorfall hielt der Mitsubishi-Fahrer an und konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Bereits vor dem Unfall in Adelsheim wurden möglicherweise weitere Verkehrsteilnehmer auf der Strecke Roigheim, Sennfeld und Adelsheim gefährdet. Eventuell Geschädigte oder andere Verkehrsteilnehmer, die Hinweise zum Fahrverhalten des Mitsubishi-Fahrers geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Buchen unter Telefon 06281 9040 in Verbindung zu setzen.

Rosenberg-Sindolsheim: Kind an Unfall beteiligt – Zeugen gesucht

Verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde ein sieben Jahre altes Mädchen nach einem Ver-kehrsunfall am Freitag gegen 07.20 Uhr in der Kirnautalstraße. Das Mädchen unterhielt sich an einer Bushaltestelle im Bereich des Gebäudes Nr. 25 mit einem anderen Kind. Nachdem ein bislang nicht bekannter PKW die Bushaltestelle in Fahrtrichtung Altheim passiert hatte, überquerte die 7-Jährige direkt hinter diesem PKW die Kirnautalstraße. Dabei wurde sie von einem in Richtung Rosenberg fahrenden PKW VW Golf erfasst und verletzt. Die Lenkerin/der Lenker des bislang unbekannten und in Richtung Adelsheim fahrenden PKW wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Buchen unter Telefon 06281 9040 in Verbindung zu setzen.

Walldürn: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Rund 800 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter bei einem Verkehrsunfall am Dienstag in Walldürn. In der Zeit zwischen 8.30 und 18 Uhr beschädigte er mit seinem Fahrzeug einen im Traboldsgäßchen abgestellten silberfarbenen Pkw VW Golf. Vermutlich geschah der Unfall beim Rückwärtsfahren. Die Polizei Buchen, Telefon 06281 9040, sucht Zeugen.

Walldürn: Straßenverkehrsgefährdung – Polizei sucht dringend Zeugen

Zu einer Straßenverkehrsgefährdung kam es bereits vergangenen Freitag, 27. Januar 2017, in Walldürn. Gegen 7.50 Uhr fuhr der Fahrer eines grauen SUV mit EU – CL-Kennzeichen von der K 3910 auf die B 27 ein, vermutlich ohne auf den hier fließenden Verkehr zu achten. Dadurch musste ein heller Pkw auf die Gegenfahrbahn ausweichen. Ein nachfolgender 50-Jähriger musste sein Fahrzeug ebenfalls stark abbremsen, um eine Kollision mit dem grauen SUV zu vermeiden. Die Polizei in Buchen, Telefon 06281 9040, sucht dringend Zeugen des Vorfalls.

Haßmersheim: Unter Alkoholeinwirkung Unfall verursacht

Totalschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand an einem Pkw bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend zwischen Haßmersheim und Neckarmühlbach. Gegen 22.50 Uhr kam ein 43-Jähriger vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit und Alkoholeinwirkung mit seinem Pkw Audi zunächst nach links von der Fahrbahn ab und geriet in die Leitplanke. Danach wurde das Auto abgewiesen und kam nach weiteren rund 100 Metern in einer Wiese rechts außerhalb der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Der Sachschaden an der Leitplanke wird auf ebenfalls rund 3.000 Euro geschätzt.

Buchen/Hettingen: Mit Falschgeld bezahlt

Mit einem falschen 20-Euro-Schein bezahlte ein unbekannter Mann am Donnerstagnachmittag in einer Hettinger Bäckerei. Der mutmaßliche Betrüger war als Beifahrer mit einem silbernen Opel Zafria mit WI-Kennzeichen und einer großen gelben Aufschrift auf der Seite unterwegs. Er stieg gegen 16.30 Uhr in der Morrestraße vor einer Bäckerei aus, woraufhin der Fahrer des Zafiras in Richtung Buchen weiterfuhr. Dann begab er sich in die Bäckerei und kaufte dort einen Berliner mit einem gefälschten 20-Euro-Schein. Der zirka 1,70 Meter große, 20 Jahre alte Mann mit dunklen kurzen Haaren flüchtete zu Fuß in Richtung Buchener Ortsmitte, als die Verkäuferin den Schwindel bemerkte und die Polizei verständigte. Zeugen, denen der Opel Zafira oder der Täter aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 in Verbindung zu setzen.

Buchen: 10.000 Euro Sachschaden nach Unfall

Zu einem Unfall zwischen einem Linienbus und einem PKW kam es am Donnerstag bei Buchen. Ein 66-Jähriger war gegen 13.20 Uhr mit einem Linienbus ohne Fahrgäste auf der L519 unterwegs und wollte diese an der Ausfahrt Buchen Süd abfahren und dann nach links in Richtung Buchen abbiegen. Dabei übersah er offensichtlich einen in Richtung Bödigheim fahrenden Mercedes eines 60-Jährigen, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Glücklicherweise wurde keiner der Beteiligten verletzt. Der Sachschaden wird auf zirka 10.000 Euro geschätzt

PP Heilbronn