Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 04.10.2016

robertlischka / Pixabay

Neckar-Odenwald-Kreis

Mudau: Betrunken am Steuer?

Mit Strafanzeigen muss ein Pärchen nach einem Vorfall am Montag bei Mudau rechnen. Ein Zeuge verständigte kurz vor 22 Uhr die Polizei, da auf dem Parkplatz einer Klinik ein Sprinter in den Graben gefahren war und sich festgefahren hatte. Beim Eintreffen einer Streife des Polizeireviers Buchen befanden sich ein 46-Jähriger sowie seine 23-jährige Begleiterin am Fahrzeug. Da der 46-jährige mutmaßliche Fahrer nach Alkohol roch, sollte er die Beamten begleiten, um eine Blutprobe abzugeben. Vermutlich um ihren Lebensgefährten zu schützen gab die 23-jährige nun an, dass sie selbst und nicht ihr Freund gefahren sei. Da hierüber aufgrund einer Zeugenaussage berechtigte Zweifel bestanden, musste der mutmaßliche Fahrer dennoch eine Blutprobe abgeben.

Hardheim: Einbruch ins Sportheim

Vermutlich ohne Diebesbeute musste ein Unbekannter bei einem Einbruch in Hardheim-Betzingen von Dannen ziehen. Zwischen Samstag, 17.30 Uhr, und Sonntag, 13.45 Uhr, gelangte der Einbrecher gewaltsam über ein Fenster in die Gaststätte des Sportheims. Dort stöberte er nach möglicher Beute. Er verließ das Lokal jedoch ohne etwas mitzunehmen. Hinweise auf den Täter hat die Polizei bislang nicht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich unter Telefon 06283 50540, mit der Polizei Hardheim in Verbindung setzen.

Zwingenberg: Wildwest auf der Bundesstraße

Noch unklar ist, was sich am Montagvormittag auf der Bundesstraße bei Zwingenberg zugetragen hat. Die Polizei Mosbach wurde gegen 11.40 Uhr verständigt, nachdem zwei 52- und 54-jährige Männer aus derzeit noch unbekannten Gründen auf einem Feldweg im Bereich eines Parkplatzes an der B37 verbal aneinander geraten waren. Bisherigen Erkenntnissen zufolge wollte der 54-Jährige anschließend mit seinem Auto davon fahren. Offensichtlich fuhr er hierbei seinen Kontrahenten an und schleifte diesen einige Meter mit, wodurch dieser leichte Verletzungen erlitt. Ob sich der 52-Jährige absichtlich in den Weg gestellt hatte oder vorsätzlich angefahren wurde, ist unklar. Die Polizei ermittelt nun gegen beide Männer. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Tathergangs geben können, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

 

Hohenlohekreis

Künzelsau: Zeugen gesucht

Bereits am 27. September, kurz nach 17.00 Uhr, ereignete sich im Bereich der „Kurze Gasse“ und „Kocherweg“ in Künzelsau ein Verkehrsunfall, bei welchem ein 69-Jähriger schwer verletzt wurde. Der Vorfall wurde erst einige Tage später bei der Polizei angezeigt. Zum genannten Zeitpunkt wollte ein bislang unbekannter Autofahrer von der Kurze Gasse nach rechts in den Kocherweg abbiegen. Aufgrund den örtlichen Gegebenheiten des Einmündungsbereiches holte der Fahrer vermutlich recht weit mit seinem Fahrzeug aus und geriet dabei offensichtlich über die Fahrbahnmitte. Der auf dem Kocherweg von rechts herannahende 69-jährige Fahrer eines Motorrollers erkannte die Situation, bremste stark ab, stürzte und kam vor dem haltenden Pkw zum Liegen. Eine Berührung der beiden Fahrzeuge fand nicht statt. Ohne sich um den auf der Fahrbahn liegenden Mann zu kümmern, setzte der Autofahrer seine Fahrt fort. Der Rollerfahrer wurde wenig später schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Hinsichtlich des am Unfall beteiligten Pkw gibt es derzeit noch widersprüchliche Hinweise zu Farbe und Typ des Fahrzeuges. Etwaige Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zur Identität des Aufofahrers geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07134 513-0 mit der Verkehrspolizei Weinsberg in Verbindung zu setzen.

Öhringen: Kassenautomaten aufgebrochen

Auf die Kassenautomaten der Parkplätze in der Bahnhofstraße und im Haagweg hatte es ein bislang Unbekannter am Montag, in der Zeit zwischen 00.40 Uhr bis kurz nach 01.00 Uhr abgesehen. Der Täter öffnete gewaltsam die Behältnisse und ließ das darin befindliche Bargeld in noch unbekannter Höhe mitgehen. Hinsichtlich der Höhe des angerichteten Sachschadens ist derzeit noch nichts bekannt. Etwaige Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07941 930-0 mit der Polizei Öhringen in Verbindung zu setzen.

Pfedelbach: Einbruch

Mit der Bearbeitung eines Einbruchsdeliktes ist derzeit die Polizei Öhringen befasst. In der Zeit von Sonntag, 16.00 Uhr, bis Montag, kurz nach 15.00 Uhr, hatte ein bislang Unbekannter die Scheibe eines Büros einer Freikirche in der Pfedelbacher Kirschfeldstraße eingeschlagen. Nachdem der Täter so in das Innere der Räume gelangt war, durchwühlte er dort alles. Ob etwas gestohlen wurde, lässt sich derzeit noch nicht feststellen. Der angerichtete Sachschaden dürfte bei mehreren hundert Euro liegen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Öhringen unter der Tel.Nr.: 07941 930-0 entgegen.

Zweiflingen-Friedrichsruhe: Unfallflucht

Auf rund 1.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, den ein bislang Unbekannter am 1. Oktober 2016, in der Zeit von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr, an einem Mazda anrichtete. Der Pkw stand während dieser Zeit auf dem Parkplatz hinter einer Gaststätte und wurde dort von dem Fahrer eines vermutlich größeren Fahrzeugs angefahren und vorne rechts beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07941 930-0 mit der Polizei Öhringen in Verbindung zu setzen.

Kupferzell: Drogen- und Alkoholeinfluss

Wegen einer Schlägerei im Bereich des Kupferzeller Marktplatzes wurde am Sonntag, kurz vor 19.00 Uhr, die Polizei gerufen. Noch bevor die Ordnungshüter des Künzelsauer Polizeireviers am Ort des Geschehens eingetroffen waren, hatten sich die beiden Kontrahenten in Richtung des „Kerwe-Festgeländes“ entfernt. Zwischenzeitlich konnte festgestellt werden, dass der Innenraum eines Behelfscontainers mit einem Geldausgabeautomates stark mit Blut verunreinigt war. Noch während dieser Feststellung teilten mehrere Veranstaltungsbesucher mit, dass eine Person auf dem Kerwe-Fest willkürlich auf Passanten losgehen würde, was eine sofortige Anfahrt der Polizeistreife nach dort erforderlich machte. Letztendlich konnte ein 31-jähriger, aus dem Kongo stammender Mann als Tatverdächtiger identifiziert und vorläufig festgenommen werden. Dieser stand nach ersten Erkenntnissen erheblich unter Drogen- und Alkholeinfluss. Die Fahndung nach dem zweiten Mann, welcher zuvor an der Schlägerei beteiligt war, verlief ohne Erfolg. Weitere Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Bretzfeld: Hoher Sachschaden, Alkohol und kein Führerschein

Zu einem Unfall, bei dem über 20.000 Euro Sachschaden entstanden, wurde die Polizei am vergangenen Sonntag gerufen. Kurz vor 19.30 Uhr fuhr eine 37-Jährige mit ihrem Audi auf der Waldbacher Straße in Bretzfeld-Dimbach in Richtung Ortsmitte, als ihr Wagen an einem geparkten Mercedes Vito hängen blieb. Dadurch wurde dieser nach rechts auf ein Treppengeländer geschoben. Der Audi drehte sich um 180 Grad und blieb stark beschädigt entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung mitten auf der Straße stehen. Die Frau blieb unverletzt, musste aber trotzdem zu einem Arzt. Aufgrund des starken Alkoholgeruchs musste sie nämlich eine Blutprobe abgeben. Den Führerschein der 37-Jährigen konnte die Polizei nicht einbehalten, sie hatte keinen.

Neuenstein: Kein Freund der Polizei

Hinter einem BMW fuhr am Montagmorgen, kurz nach 5 Uhr, in der Öhringer Straße in Neuenstein eine Polizeistreife. Die Beamten beobachteten, dass der Fahrer sehr unsicher unterwegs war und hielten ihn an. Bei der Kontrolle bemerkten sie deutlichen Alkoholgeruch. Einen Atemalkoholtest verweigerte er, weshalb er gleich mit zur Dienststelle wegen einer Blutentnahme sollte. Dafür zeigte er kein Verständnis, sondern schlug unvermittelt auf die Polizisten ein. Diese brachten den sich wütend wehrenden 25-Jährigen auf den Boden und legten ihm die Handschließen an. Dabei trat der Öhringer heftig nach seinen Widersachern. Trotzdem musste er mit zum Öhringer Polizeirevier und eine Blutprobe abgeben. Eine Beamtin und Beamter mussten sich wegen der erlittenen Verletzungen in ärztliche Behandlung begeben, der 25-Jährige wurde ebenfalls leicht verletzt. Nach der Blutentnahme musste er in einer Zelle ausschlafen, bevor er nach Hause durfte. Nun erwartet ihn nicht nur die Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sondern auch wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte und Körperverletzung.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Möckmühl: DNA-Treffer nach Einbrüchen

Die gute Spurensicherung der Polizei wirkte sich vor kurzem wieder in Möckmühl aus. In der Nacht vom 6. auf 7. Mai brach ein bislang Unbekannter im Waagener Tal in eine Blumenboutique ein, indem er die Eingangstüre aufbrach. Im Inneren durchsuchte er sämtliche Regale und Schubladen und stahl Bargeld. In derselben Nacht war der gleiche Einbrecher auch in einem nahe gelegenen Imbiss. Dort wuchtete er eine Türe auf und gelangte so ins Innere. Dann brach er einen Spiel- und einen Zigarettenautomaten auf und leerte beide. Auch einen Bedienungsgeldbeutel nahm er samt Inhalt mit. Warum die Möckmühler Polizei bei den Ermittlungen bislang nicht weiter kam, wurde klar, als das Untersuchungsergebnis der an beiden Tatorten gesicherten und eingesandten DNA-Spuren kam: Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 30-Jährigen aus dem Kosovo, der bereits wegen anderer Einbrüche und unerlaubter Einreise in die Bundesrepublik anhängig war. Nach dem Mann wird nun gefahndet.

 

Heilbronn: Beleidigung nach Trunkenheitsfahrt

Wegen seiner unsicheren Fahrweise wurde ein 25-jähriger Mercedes Fahrer in der Heilbronner Hafenstraße am frühen Montagmorgen von der Polizei kontrolliert. Hierbei konnten die Beamten Alkoholgeruch feststellen. Da zudem der Verdacht bestand, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stehen könnte, wurde auch ein Urintest durchgeführt. Sowohl der Alkohol- als auch der Drogenvortest lieferten ein positives Ergebnis. Der Mann wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Während dieser Maßnahme begann der Fahrer die Beamten zu beleidigen. Wegen des Fahrens unter Alkohol- und Drogeneinwirkung sowie wegen Beleidigung der Polizisten, muss er nun mit einer Anzeige rechnen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Heilbronn: Stripshow endet in Ausnüchterungszelle

Mit einer Flasche Whiskey in der Hand, torkelte ein 34-jähriger Mann in der Nacht von Montag auf Dienstag über die Heilbronner Bahnhofstraße. Trotz mehrfacher Aufforderungen der Polizei die Straße zu verlassen, setzte er unbeirrt seinen Fußmarsch fort. Nachdem er dann freundlich von den Beamten von der Straße begleitet wurde, wollte er auf umstehende Passanten losgehen. Noch während ihm ein Alkoholtest angeboten wurde, zog sich der offensichtlich Betrunkene die Hose und die Unterhose aus. Weiteren Aufforderungen dieses zu Unterlassen kam er nicht nach. Insbesondere um eine Eigengefährdung auszuschließen, wurde er zur Ausnüchterung in eine Zelle gebracht.

Heilbronn: Unfall mit Stadtbahn endet glimpflich Am Montag, gegen 13:15 Uhr, stieß ein 62-jähriger Opelfahrer im Bereich der Heilbronner Salzstraße mit einer Stadtbahn zusammen. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hat der Fahrer vermutlich als Linksabbieger das Rotlicht einer Ampel missachtet. An seinem Pkw und an der Stadtbahn entstand Sachschaden in Höhe von circa 1500 Euro; verletzt wurde niemand.

Heilbronn: Hochwertige Fahrzeuge entwendet

Gleich zwei hochwertige Kraftfahrzeuge wurden in der Nacht zum Montag in Heilbronn gestohlen. In der Armsündersteige war ein schwarzer Mercedes GLE das Ziel der bislang unbekannten Täter. Ein schwarzer S 500 des gleichen Herstellers hatte es den Dieben in der Dittmarstraße angetan. Wie die Pkw entwendet wurden und ob ein Tatzusammenhang zwischen beiden Taten besteht ist derzeit unklar. Eines der Autos konnte zwischenzeitlich in Bayern auf dem Weg in Richtung Tschechien unfallbeschädigt aufgefunden werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Nach bisherigem Kenntnisstand kann die Tatzeit in der Dittmarstraße auf 03.10.2016, nach 03.00 Uhr eingegrenzt werden. Auch im Bereich der Armsündersteige dürfte der Zeitraum ähnlich sein. In diesem Zusammenhang fiel am 02.10.2016 ein weißer Sprinter mit italienischer Zulassung in der Nähe des Tatorts auf. Diese Beobachtung kann derzeit jedoch noch nicht näher verifiziert werden. Die Polizei sucht Zeugen. Wer sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen machen kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn unter 07131 104 4444 in Verbindung zu setzen.

Lauffen: Scherzkekse unterwegs

In der Nacht zum Montag erlaubten sich Unbekannte in der Lauffener Bahnhofstraße einen Scherz. 120 Einkaufswagen eines dort angesiedelten Lebensmittelmarktes wurden zu einer langen Kette verbunden und im Bereich der Einfahrt umgeworfen. In mühevoller Kleinarbeit wurden die Wagen von der Lauffener Polizei und einem Wachmann der Bahn entzerrt und an die eigentlichen Stellplätze zurückgeschoben. Ob durch die Aktion ein Sachschaden entstanden ist, wird eine Begutachtung der Wagen am Dienstag zeigen.

Untergruppenbach: Unfallzeugen gesucht

Am gestrigen Montag gegen 12.00 Uhr ereignete sich im Bereich der Autobahnanschlussstelle Untergruppenbach ein Verkehrsunfall. Eine 43-jährige Opelfahrerin befuhr mit ihrem schwarzen Astra die Landesstraße 1111 von Untergruppenbach in Richtung Happenbach. Die 28-jährige Lenkerin eines grünen Audis fuhr zeitgleich über Abfahrt aus Richtung Stuttgart in die Einmündung ein. Die Pkw kollidierten im Einmündungsbereich. Der Verkehr ist an der dortigen Stelle durch Ampeln geregelt. Ob das Mißachten einer roten Ampel ursächlich für den Unfall war ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Das Polizeirevier Weinsberg sucht Zeugen des Vorfalls. Insbesondere der Fahrer eines älteren, silbernen BMW Kombi, könnte sachdienliche Angaben machen. Dieser erkundigte sich noch bei einer der Unfallbeteiligten nach ihrem Wohlbefinden. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg unter 07134 9920 zu melden.

Ellhofen: Fahrrad entwendet

Unbekannte entwendeten in der Zeit von Sonntag, 20.00 bis 24.00 Uhr ein Crossrad an der Stadtbahnhaltestelle Ellhofen. Das Fahrrad war ordnungsgemäß mit einem Zahlenschloss gesichert. Wer diesen Diebstahl beobachten konnte, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinsberg unter 07134 9920 in Verbindung zu setzten. Bad Friedrichshall: Zweiraddieb an Stadtbahnhaltestelle In der Zeit von 11.10 Uhr und 13.00 Uhr wurde am Montag in Kochendorf an der Stadtbahnhaltestelle ein Fahrrad gestohlen. Der Geschädigte fand lediglich noch Teile seines Fahrradschlosses an dem Ort wo er zuvor sein Bike abgestellt hatte. Wer den Diebstahl beobachten konnte, wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Friedrichshall unter 07136 98030 in Verbindung zu setzten.

Heilbronn: Körperverletzung auf Disco Parkplatz

Zu einem nicht alltäglichen Vorfall kam es am frühen Montagmorgen auf dem Parkplatz einer Diskothek in der Heilbronner Lichtenberger Straße. Weil eine 27-jährige Frau der Einladung zum Geschlechtsverkehr eines Unbekannten nicht nachkam, wurde sie von dessen Begleiter ins Gesicht geschlagen. Zeugen konnten zunächst schlichtend eingreifen jedoch nicht verhindern, dass der Mann die Frau umstieß, so dass sie auf den Boden fiel. Passanten halfen ihr und zogen den aggressiven, zunächst noch Unbekannten von ihr weg. Beim Weglaufen schlug er dann einer weiteren Discobesucherin mit der Hand ins Gesicht. Durch Zeugenhinweise konnte der Verdacht gegen einen 36-jährigen Heilbronner gelenkt werden. Dieser konnte zusammen mit seinem Kumpanen wenig später im Bereich des Bismarckparks angetroffen werden. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen dauern an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden Beide wieder auf freien Fuß gesetzt.

Neckarsulm: Unfallzeugen gesucht

Am Dienstag, gegen 13.30 Uhr, wollte eine 25-jährige Fußgängerin den Zebrastreifen auf Höhe der Firma Schrade in der Neckarsulmer Rötelstraße überqueren. Nachdem sie sich bereits zwei Schritte auf der Straße befand, näherte sich von links aus Richtung Kreisverkehr ein schwarzer Pkw mit hoher Geschwindigkeit. Der Fahrer dieses Wagens, fuhr ohne zu bremsen in Richtung der Rötelquerspange weiter. Um einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug zu vermeiden, musste die junge Frau zurückspringen und fiel hierbei zu Boden. Durch den Sturz zog sie sich Verletzungen zu. Vorsorglich wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen Kombi handeln. Wer Hinweise geben kann, soll sich bitte mit dem Polizeirevier Neckarsulm unter 07132 93710 in Verbindung setzten.

PP Heilbronn