Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 07.12.2016

+++ Neckar-Odenwald-Kreis,Hohenlohekreis,Stadt- und Landkreis Heilbronn

Neckarsulm: Zuckerrüben-LKW umgestürzt

Schwer verletzt musste eine Sattelzugfahrerin nach einem Unfall am Mittwochvormittag bei Neckarsulm vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Die Frau fuhr gegen 11.45 Uhr mit ihrem Zuckerrübentransporter von Neuenstadt in Richtung B 27, auf die sie am Neckarsulmer Kreuzungsbauwerk Nord nach rechts in Richtung Mosbach einbiegen wollte. Kurz vor der B 27 kam ihr Laster, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, in einer scharfen Rechtskurve ins Rutschen, kippte auf die Fahrbahn der B 27 und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die Ladung Zuckerrüben flog zum Großteil auf die Straße und musste mittels eines Radladers beseitigt werden. Da eine Dieselleitung abgerissen war, musste die Freiwillige Feuerwehr Neckarsulm den Treibstoff auffangen und in Fässer füllen. Die B 27 war eine längere Zeit voll gesperrt, inzwischen kann der Verkehr abwechselnd an dem Sattelzug vorbei geleitet werden. Aus beiden Richtungen hat sich ein Stau gebildet. Der Stau in Richtung Heilbronn ist inzwischen über zwei Kilometer lang. Das Räumen der Unfallstelle wird wahrscheinlich bis mindestens 15 Uhr dauern.

 

Walldürn: PKW im Graben

Zu einem Einsatz von Polizei, Feuerwehr, Bauhof und Straßenmeisterei kam es nach einem Unfall am Dienstag in Walldürn. Ein 41-Jähriger bog mit seinem Sattelzug vom Heidingsfelder Weg nach links in Richtung Höpfingen ein. Hierbei übersah er offensichtlich den Audi eines aus Richtung Höpfingen heranfahrenden 43-Jährigen. Der Audi-Fahrer wich aus, sein Wagen rutschte deshalb in den Graben. Zu einer Berührung der Fahrzeuge kam es nicht. Es wurde niemand verletzt. Am Audi lief etwas Benzin aus. Der entstandenen Sachschaden am Audi wird auf 5.000 Euro geschätzt.

 

Heilbronn: Verkäuferin verletzt – Tatverdächtiger festgenommen

Wegen rund 30 Straftaten wie Ladendiebstahl, Körperverletzung und Sachbeschädigung wurde im Laufe dieses Jahres gegen einen 27-Jährigen ermittelt. Zuletzt wurde der Mann am Montagabend gegen 20 Uhr in einem Bekleidungsgeschäft am Heilbronner Kiliansplatz von einer Verkäuferin bemerkt, als er sich in einer Umkleidekabine aufhielt und sie es von dort verdächtig klicken hörte. Zusammen mit einer Kollegin schauten sie nach und überraschten ihn, wie er mit einer Zange von mehreren Kleidungsstücken Sicherungsetiketten abknipste. Er weigerte sich, mit ins Büro zu kommen und flüchtete. Mehrere Angestellte wollten ihn festhalten, wobei es zu Handgreiflichkeiten vonseiten des Tatverdächtigen kam. Dabei zog sich eine Verkäuferin leichte Verletzungen zu. Da die Ausgangstüre bereits verschlossen war, rannte er mehrmals gegen die Glastür, so dass ein Flügel von dieser beschädigt wurde. Zwei Männer, die sich vor dem Geschäft aufhielten, waren auf den Vorfall aufmerksam geworden und hielten den 27-Jährigen fest, bis die alarmierte Polizei eintraf. Der Syrer wurde dem Haftrichter vorgeführt, der auf Antrag der Heilbronner Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen räuberischen Diebstahls erließ und in Vollzug setzte.

 

Mosbach: 2000 Euro Sachschaden

Ein noch Unbekannter beschädigte in der Zeit von Samstag bis Dienstag am Marktplatz in Mosbach ein beklebtes Schaufenster, indem er mit einem spitzen Gegenstand die Folie zerkratzte. Dadurch entstand ein Schaden in Höhe von 2.000 Euro. Wer Hinweise auf den Täter geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, in Verbindung zu setzen.

Seckach: 14-Jähriger verfolgt – Zeugen gesucht

Bereits in der S-Bahn von Mosbach nach Seckach um 17:52 Uhr wurde ein 14-Jähriger am vergangenen Montag von einem südländischen Mann beobachtet. Der Jugendliche stieg im Bahnhof Seckach am Gleis eins um 18:15 Uhr aus und ging Richtung Bahnhofstraße. In der Nähe einer Tankstelle, im Bereich einer Bahnunterführung, holte der Unbekannte den 14-Jährigen, fasste ihn am Arm und beleidigte ihn sexuell. Der junge Mann flüchtete zur Tankstelle, der Täter flüchtete. Der Mann spricht gebrochenes Deutsch, hat einen braunen Hautteint und auffallende Muttermale im Gesicht. Eines davon ist ein hervorstehendes auf der linken Wange. Er trug eine graue Jogginghose mit einer weißen Aufschrift (Bezeichnung eines Landes), sowie eine Jahreszahl. Der Unbekannte ist zirka 1,80 Meter groß und hatte zur Tatzeit kurze “strubbelige” schwarze Haare. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder weitere sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, melden.

 

Brackenheim-Dürrenzimmern: PKW zerkratzt

Am Dienstagabend zerkratzte ein Unbekannter in Dürrenzimmern einen Lancia. Die Besitzerin parkte das Fahrzeug um 17.15 Uhr in der Straße “Gassentor”. Als sie eine Dreiviertelstunde später zurückkam, sah sie einen langen Kratzer am Fahrzeugheck. Die Polizei schätzt den Schaden auf über 1.000 Euro und sucht Zeugen. Hinweise auf den Täter gehen an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Neckarsulm: Bei Unfall verletzt

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein 42-Jähriger bei einem Unfall am Dienstagnachmittag in Neckarsulm. Der Mann lief kurz vor 17:00 Uhr über einen Fußgängerüberweg in der Heilbronner Straße, als ihn der Wagen 64-Jährigen erfasste. Der 42-Jährige stürzte dadurch zu Boden und zog sich dabei die Verletzungen zu . Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Heilbronn: Unfallzeugen gesucht

Zeugen eines Unfalls in der Nacht zum Mittwoch in Heilbronn sucht die Polizei. Gegen 00.30 Uhr fuhr ein 19-Jähriger mit seinem silberfarbenen BMW 330 auf der Südstraße in Richtung Silcherplatz. An der Kreuzung mit der Urbanstraße bog er nach links in diese ein. Dabei stieß der PKW mit einem auf der Urbanstraße fahrenden grünen Mercedes Actros mit Anhänger zusammen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrer gaben an, ihre Ampel sei auf Grün geschaltet gewesen. Da dies technisch nicht möglich ist, sucht die Polizei Zeugen, die gesehen haben, wie die Ampeln zum Zeitpunkt des Unfalls geschaltet waren. Hinweise gehen an das Revier in Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Neckarsulm: Auto aufgebrochen

Zwei Laptops stahlen Unbekannte am Dienstagabend in Neckarsulm aus dem Kofferraum eines PKW. Eine 29-Jährige stellte das Auto um 18.45 Uhr auf dem Museumsparkplatz in der Urbanstraße ab. Als sie kurz nach 21 Uhr zurückkam, bemerkte sie den Diebstahl. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine

Widdern: Sachbeschädigungen am Dörnle

Einen Außenscheinwerfer, der das Widderner Turmwächterhaus Dörnle beleuchtet, rissen Unbekannte in den vergangenen Tagen aus der Bodenverankerung und zerstörten ihn. Außerdem warfen sie eine Scheibe an der Haustüre des unbewohnten Gebäudes ein. Der Sachschaden liegt bei mehreren Hundert Euro.

Gundelsheim: Schmierfinken unterwegs

Mit einem orangenen Stift beschmierten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag die EnBW-Umspannstation in der Gundelsheimer Pestalozzistraße. Da unter den aufgemalten Wörtern auch das Wort PoSER war, geht die Polizei davon aus, dass es sich bei den Tätern um dieselben handelte, die in der Fußgängerunterführung am Gundelsheimer Bahnhof die Wände besprühten. Auch hier war dieses PoSER dabei. Die Kosten für das Reinigen der Station und der Wände wird wohl im vierstelligen Euro-Bereich liegen.

 

Öhringen: Kriminelle “Automarder” vielfach aktiv

Mit professionellen Tätern hat es die Öhringer Polizei bei acht Fahrzeugaufbrüchen in der Nacht zum Dienstag zu tun. Im Wohngebiet zwischen Goppeltstraße und Wollreffenweg brachen die Kriminellen BMW- und Mercedes-Benz-Fahrzeuge auf und bauten hauptsächlich Navigationsgeräte und Lenkräder aus, so geschehen in der Max-Esenwein-Straße wo sie es auf einen 3er BMW und einen BMW X5 abgesehen hatten. Im Wollreffenweg brachen sie die hintere Seitenscheibe eines blauen 4er BMWs heraus. Hier entwendeten die Diebe einen im Handschuhfach abgelegten Geldbeutel mit etwas Bargeld. Aus einem Mercedes montierten sie das Navi heraus, nachdem sie zuvor das Auto auf gleiche Weise gewaltsam geöffnet hatten. Zwei BMW X6, und hier ebenfalls die Navigationsgeräte, waren ihre Objekte der Begierde in der Goppeltstraße und in der Karl-Schumm-Straße. In der Allemannenstraße stahlen sie aus einem zuvor aufgebrochenen Mercedes A200 nicht nur das Navi, sondern auch die Nikolausgeschenke, die der Fahrzeugbesitzer im Fahrzeuginneren deponiert hatte. Aus einem Mercedes in der Oberen Bürgstraße stahlen die Autoaufbrecher ebenfalls das Navi. Offenbar hatten sie außerdem vor der Tat eine Straßenlaterne außer Funktion gesetzt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die ungewöhnliche Beobachtungen im Bereich des genannten Wohngebietes gemacht haben. Wer im Tatzeitraum zwischen Montagabend und Dienstagmorgen dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt, oder Geräusche gehört hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07941 9300, bei der Polizei zu melden.

Öhringen: Dreister Dieb klaut Damenjacke

Die kalte Witterung veranlasste einen Unbekannten in Öhringen offenbar zum Diebstahl warmer Kleidung. In der Zeppelinstraße drang er im Zeitraum zwischen Montagmorgen und Dienstagmorgen auf das Grundstück eines Wohnhauses ein und entwendete die auf der Terrasse abgelegte Daunenjacke der Hausbesitzerin. Die kornblumenblaue Damenjacke, Größe 42, hatte einen Wert von etwa 200 Euro.

Künzelsau-Gaisbach: Auf glatter Straße gestürzt

Auf der reifglatten Fahrbahn in der Kur in Künzelsau-Gaisbach ist am frühen Mittwochmorgen ein Rollerfahrer gestürzt. Kurz nach 5 Uhr war der 31-Jährige mit seinem Peugeot-Krad ins Schleudern geraten. Er verletzte sich bei dem Sturz und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ingelfingen: Autofahrer verletzt und hoher Sachschaden

Mit einem Sachschaden in Höhe von fast 12.000 Euro und einer verletzten Person endete ein Verkehrsunfall in Ingelfingen am Montag, kurz vor 17 Uhr. Auf der Künzelsauer Straße war ein Mercedes-Fahrer in Richtung Niedernhall gefahren und musste an der dortigen Ampel bei “Rot” anhalten. Ein hinter ihm befindlicher 29-jähriger Verkehrsteilnehmer reagierte offensichtlich nicht schnell genug und fuhr auf den Mercedes des 70-Jährigen auf. Auch ein dem 26 Jahre alten BMW-Fahrer nachfolgender Pkw-Lenker konnte augenscheinlich nicht mehr bremsen. Der 20-Jährige fuhr mit seinem 1er BMW auf das Auto seines Vordermannes auf und schob dieses noch einmal auf den 200er Benz. Dabei erlitt der 70-jährige Mercedes-Fahrer leichtere Verletzungen. Sein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Krautheim: Einbrecher kam übers Dach

In der Krautheimer Götzstraße ist in der Nacht zum Dienstag ein Unbekannter in eine Gaststätte eingedrungen. An der Rückseite des am Hang liegenden Gebäudes deckte er mehrere Ziegel ab und gelangte durch die so entstandene Öffnung auf den Dachboden. Augenscheinlich wollte er sich über die Zugtreppe Zugang zum Gastraum verschaffen, ließ dann aber vermutlich aufgrund der installierten Überwachungskameras von seinem Vorhaben ab. Erbeutet wurde nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Der von dem Einbrecher angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Die Polizei Krautheim nimmt unter Telefonnummer 06294 234 sachdienliche Hinweise zu der Tat entgegen. Insbesondere sollten sich Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatortes aufgefallen sind, bei der Krautheimer Polizei melden.

Bretzfeld – Fußgänger tödlich verletzt

In den Morgenstunden kam es zu einem Verkehrsunfall mit einem tödlich verletzten Fußgänger auf der L 1089, zwischen den Ortsteilen Schwabbach und Rappach. Der ca. 60 Jahre alte Mann überquerte auf Höhe der Lichtzeichenanlage unweit der BAB-Anschlussstelle die Fahrbahn und wurde von einem aus Richtung Bretzfeld herannahenden Pkw VW Caddy erfasst. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 33jährige Pkw-Fahrer und sein Beifahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden am Fahrzeug beträgt ca. 3.000 Euro. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde ein technischer Sachverständiger hinzugezogen. Die L 1089 ist im Zuge der Unfallaufnahme derzeit komplett gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Verkehrsteilnehmer, die Beobachtungen zum Unfallhergang machen konnten, werden dringend gebeten, sich bei der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg unter Tel. 07134-513-0 als Zeuge zu melden.

 

PP Heilbronn