Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 08.12.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Mosbach: Unfallflucht – wer brachte Zettel am geschädigten Fahrzeug an?

Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro entstand am Dienstagmorgen bei einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht in Mosbach. In der Zeit zwischen 7 und 8.10 Uhr wurde ein Pkw Mazda 2, der auf einem Parkplatz in der Eisenbahnstraße abgestellt war, von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr anschließend weiter. Vermutlich wurde dies von einem Zeugen/einer Zeugin beobachtet, da die Geschädigte bei Rückkehr einen Zettel an ihrer Windschutzscheibe vorfand, auf den eine Uhrzeit und ein amtliches Kennzeichen notiert waren. Die Polizei bittet diesen Zeugen/diese Zeugin, sich zu melden. Personen, die sonst Angaben zum Unfall machen können, werden ebenfalls gebeten, sich mit der Polizei Mosbach, Telefon 06261 8090, in Verbindung zu setzen.

Rosenberg: Brand in Werkshalle – Zeugen gesucht

Am Freitagnachmittag kam es in einer ehemaligen Werkshalle im Dörrhöfer Weg in Rosenberg zu einem Brand. Verschiedene Feuerwehren waren mit rund 40 Einsatzkräften angerückt und hatten die Flammen schnell abgelöscht. Die Brandursache ist derzeit noch ungeklärt, die Höhe des Sachschadens noch nicht bekannt. Die Polizei Adelsheim, Telefon 06291 648770, sucht Zeugen, denen im Bereich des Brandobjekts möglicherweise verdächtige Personen aufgefallen sind oder die sonst Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Brand in Zusammenhang stehen könnten.

Aglasterhausen: Kinder verwüsten Garten

Am Samstagabend, den 28. November 2016 zwischen 17:25 Uhr bis 18:00 Uhr wüteten fünf Kinder, zwei davon Mädchen, in der Alte Ziegelei in einem Garten. Sie traten vermutlich mit dem Fuß gegen ein Sichtschutzelement an der Gartengrenze. Dadurch gingen mehrere Brettchen zu Bruch. Zudem wurden Leuchtartikel von der Stromverbindung abgerissen sowie ein zirka 15 kg schwerer Grenzstein am Gartenrand vom Boden aufgehoben und vor die Haustüre gelegt. Durch Zeugen konnten die Täter beschrieben werden. Eine der zwei Mädchen trug eine auffällige rote Steppjacke. Beide haben halblanges Haar, eine blond die andere braun. Einer der drei Jungs ist eher dicklich und hat zur Hälfte abrasierte Haare. Ein anderer ist etwas größer und schlank. Weitere Hinweise oder Beobachtungen gehen an das Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090.

Hohenlohekreis

Künzelsau: BMW zerkratzt – Zeugen gesucht!

Einen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro richtete ein Unbekannter in der Zeit zwischen Montag- und Dienstagmorgen in Künzelsau an. An einem 5er BMW, der auf einem Firmenparkplatz in der Heinz-Ziehl-Straße, seitens der Kläranlage, sowie anschließend in der Tiefgarage eines Wohnhauses in der Claude-Monet-Straße geparkt war, zerkratzte der Vandale die linke Fahrzeugseite mit einem spitzen Gegenstand. Wer entweder am ersten Standort des Pkw, auf dem Abstellplatz Heinz-Ziehl-Straße, bzw. in der Claude-Monet-Straße auf den Taläckern verdächtige Beobachtungen gemacht hat, sollte sich bei der Künzelsauer Polizei, Telefon 07940 9400, melden.

Künzelsau: Hausecke beschädigt und weitergefahren

In der Zeit zwischen Dienstag, 20 Uhr, und Mittwoch, 8.15 Uhr, hat ein bislang noch nicht ermittelter Fahrzeugführer in Künzelsau ein Geschäftshaus beschädigt. Er wollte vermutlich von der Keltergasse aus in die Kirchgasse einbiegen, überfuhr dabei einen Begrenzungsstein und streifte mit seinem Fahrzeug eine Hausecke. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 1.000 Euro. Trotzdem fuhr der Unfallverursacher davon. Auch an seinem, vermutlich größeren Fahrzeug, ähnlich Geländelimousine oder Kastenwagen, dürfte Sachschaden entstanden sein. Es dürfte am hinteren, rechten Radlauf beschädigt sein.

Künzelsau: Gegen Hausfassade gekracht

Offenbar zu schnell war ein unbekannter Fahrzeugführer in der Nacht zum Mittwoch in Künzelsau-Mäusdorf unterwegs. Als er gegen 3 Uhr den Ort in Richtung Langenburg durchfuhr, geriet er mit seinem Pkw in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen ein Hauseck. An dem Gebäude entstand ein Schaden in Höhe von 500 Euro. Ohne den Unfall zu melden und obwohl sein Auto im Frontbereich vermutlich erheblich beschädigt wurde, fuhr der Schadensverursacher mit seinem schwarz-lackierten VW davon. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Unfallflüchtigen geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, in Verbindung zu setzen.

Öhringen: Dreiste Diebe stehlen Werkzeug

In einem landwirtschaftlichen Markt in Öhringen waren am Dienstag dreiste Diebe aktiv. Im Zeitraum zwischen 11 und 14 Uhr hielten sie sich in dem Geschäft in der Hindenburgstraße auf und interessierten sich dort offenbar besonders für Rebscheren. Es gelang den Tätern insgesamt 16 hochwertige Scheren der Marke Felco, Typ 8 und 12, aus den Regalen zu stehlen, obwohl die Werkzeuge an den Regalhaken gesichert waren. Der Diebstahlschaden beträgt etwa 970 Euro. Möglicherweise haben Kunden im genannten Zeitraum in dem Raiffeisenmarkt oder der näheren Umgebung verdächtige Personen beobachtet. Die Polizei Öhringen nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl entgegen.

Stadt.- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Polnischer Sattelzug gesucht

Verfahren hatte sich ein Unbekannter am Mittwochnachmittag in Heilbronn. Der Mann fuhr gegen 13.30 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Allerheiligenstraße und wendete. Dabei streifte sein Auflieger das Vordach eines Geschäfts und beschädigte dieses. Der Ladenbesitzer sprach noch mit dem LKW-Fahrer und sagte diesem, dass er kurz warten soll. Dies tat der Unbekannte jedoch noch nicht, sondern fuhr einfach weg. Der Auflieger des Sattelzuges hatte einen blauen Planenaufbau und eine polnische Zulassung. Bei dem Zugfahrzeug handelte es sich um einen orangefarbenen DAF. Es wird davon ausgegangen, dass der Fahrer im Bereich Innenstadt irgendwo anliefern musste. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn/Neuenstadt: Autos weggerollt

Zwei Unfälle, die geschahen, weil ein Auto nicht richtig gesichert worden war, wurden der Polizei am Dienstag und Mittwoch gemeldet. Am Mittwochabend stellte eine Frau ihren Opel auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in Neuenstadt ab. Als sie vom Einkauf zurückkam, hatte sich der PKW selbstständig gemacht und war gegen einen anderen Opel gerollt. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf über 2.000 Euro geschätzt. Schlimmer noch war es bei einem Unfall am Dienstagabend in Heilbronn. Eine 81-Jährige parkte ihren PKW, stieg aus und ging zum Kofferraum. Als sie bemerkte, dass das Fahrzeug, ebenfalls ein Opel, zu rollen begann, ging sie nach vorne und versuchte die Handbremse anzuziehen. Dabei stürzte sie und wurde unter das Auto gezogen. Zum Glück wurde sie nicht überrollt. Trotzdem musste sie, nachdem sie von Passanten unter dem Fahrzeug hervor gezogen worden war, ins Krankenhaus gefahren werden.

Lauffen: Einbruch und Flucht misslungen

Der Donnerstag war wohl nicht der Tag eines 30-Jährigen, der in eine Lauffener Gaststätte einbrechen wollte. Gegen 3 Uhr griff er durch den Spalt eines gekippten Toilettenfensters des Lokals in der Kiesstraße. Der Wirt war allerdings noch am Aufräumen und hörte etwas. Als er nachschaute, sah er die Hand des zunächst Unbekannten. Der bemerkte, dass er entdeckt worden war, setzte sich auf sein Fahrrad und flüchtete mit diesem. Der Wirt und ein Bekannter verfolgten ihn mit dem Auto. Der Verfolgte stürzte und konnte bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festgehalten werden. Es stellte sich heraus, dass der Moldawier zuvor in der Gaststätte ordentlich Alkohol konsumiert hatte. Der Wohnsitzlose ist polizeibekannt wegen Eigentumsdelikten.

Möckmühl: Einen Schutzengel gehabt

Einen Schutzengel hatte ein 39-Jähriger wohl im Auto dabei, als er am Mittwochabend von Ernstein in Richtung Kreßbach fuhr. Sein VW Golf kam kurz vor 19.30 Uhr in einem Kurvenbereich nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Der Mann konnte trotzdem unverletzt aus dem Wrack seines Autos steigen. Vor der Polizei half der Schutzengel allerdings nicht. Die Beamten nahmen den Unfallfahrer mit zur Blutentnahme, weil ein Atemalkoholtest einen Wert von fast 1,8 Promille ergab. Den Führerschein konnten sie ihm nicht wegnehmen, da er keinen hatte. Die Straße musste während der Unfallaufnahme und der Bergung des Golfs eine Zeit lang gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Neudenau war ebenfalls vor Ort und leuchtete die Unfallstelle aus.

Heilbronn/Untergruppenbach: Wohnungseinbrecher unterwegs

Wohnungseinbrecher waren in Heilbronn und Untergruppenbach-Donnbronn unterwegs. Am Mittwoch brachen mindestens zwei Täter im Laufe des Tages die Terrassentür eines Wohnhauses in der Sontheimer Mauserstraße auf. Im Gebäudeinneren stahlen sie Bargeld und Schmuck. In der Heilbronner Schubartstraße öffneten Einbrecher in der Zeit zwischen 17.45 und 22.15 Uhr gewaltsam eine Balkontür und durchwühlten in der Wohnung alle Schränke und Schubladen. Ob etwas gestohlen wurde, war zunächst unklar. In Donnbronn wuchteten Diebe eine Terrassentür eines Hauses in der Schweinsbergstraße auf. Sie stahlen Schmuck sowie etwas Bargeld und öffneten eine andere Terrassentür, um das Gebäude zu verlassen. Um 21.30 Uhr hörte die Bewohnerin eines Wohnhauses in der Weinsberger Straße in Donnbronn ein lautes Geräusch, dann löste die Alarmanlage aus. Es stellte sich heraus, dass Einbrecher zwei Fenster im Erdgeschoss aufwuchten wollten und wahrscheinlich aufgrund der Alarmanlage flüchteten. Hinweise in allen Fällen gehen an die jeweils zuständige Polizeidienststelle oder die Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

PP Heilbronn