Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 10.08.2016

Nackar-Odenwald-Kreis

Elztal: In Autohaus eingebrochen

Unbekannte brachen am Dienstagabend in ein Autohaus im Neuwiesenweg in Elztal ein. Nachdem eine Zeugin verdächtige Beobachtungen gemacht hatte, verständigte sie gegen 22 Uhr die Polizei. Als die Beamten vor Ort eintrafen, waren die Täter bereits geflüchtet. Diese verschafften sich zuvor Zutritt in das Gebäude, indem sie eine Fensterscheibe einschlugen. Ob etwas gestohlen wurde ist derzeit noch nicht bekannt. Zeugen denen am Dienstagabend im und um den Neuwiesenweg Verdächtiges aufgefallen ist, sollten sich bei der Polizei Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 melden.

Walldürn: Spiegel und Scheibe beschädigt

Den Verursacher eines Unfalls am Dienstagnachmittag bei Walldürn sucht die Polizei. Gegen 14.30 fuhr der Unbekannte mit seinem LKW von Walldürn kommend in Richtung Schneeberg. In der Amorbacher Straße in Rippberg kam das Fahrzeug leicht nach links, worauf dessen Seitenspiegel mit dem entgegenkommenden Mercedes LKWs eines 63-Jährigen kollidierte. Beide Spiegel wurden dabei beschädigt. Außerdem zersprang das Fenster der Fahrerseite des Mercedes. Dieser blieb unmittelbar nach dem Unfall stehen, während der Fahrer des anderen LKW seine Fahrt unbeirrt fortsetzte. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 melden.

Mosbach: Autos durchwühlt

Unbekannte durchwühlten zwischen Montag, 16.30 Uhr, und Dienstag, 8.30 Uhr zwei in einer Garage in der Mosbacher Waldstraße geparkte Autos. Die Täter stöberten in den PKW nach Stehlenswertem und nahmen schließlich Bargeld an sich. Zeugen, denen Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06261 8090 bei der Polizei Mosbach zu melden.

Eltzal – Dallau: Apfelschorle und Tabakwaren gestohlen

In der Nacht auf Dienstag brachen Unbekannte in das Lager eines Einkaufsmarktes in der Unteren Augartenstraße in Dallau ein. Die Täter kamen ins Innere, indem sie gewaltsam eine Metalltür aufhebelten. Sie stahlen Tabakwaren im Wert von zirka 3.500 Euro und nahmen außerdem eine unbekannte Menge an Apfelschorle an sich. Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich beim Polizeirevier Mosbach melden.

 

Elztal: Von der Fahrbahn geraten – Bundesstraße für Bergungsarbeiten gesperrt

Mehrere Stunden musste die Bundesstraße bei Elztal-Auerbach nach einem Unfall am Morgen gesperrt bleiben. Mit seinem Mercedes Sprinter befuhr ein 48-Jähriger gegen 6.50 Uhr die B292 und geriet vermutlich wegen eines Sekundenschlafs von der Fahrbahn ab. Der Kleinlaster fuhr daraufhin eine etwa drei Meter tiefe Böschung hinab, ehe er in einem Gebüsch hängen blieb. Weder Fahrer noch Beifahrer wurden hierbei verletzt. Zur Bergung des Fahrzeugs musste ein Kran eingesetzt werden, weshalb die Straße für etwa zwei Stunden gesperrt blieb. Eine örtliche Umleitung wurde von der Straßenmeisterei eingerichtet. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Hohenlohekreis

Bretzfeld: Polizei warnt vor Betrügern – Stahlprodukte in fünfstelliger Höhe erbeutet

Mit einer äußerst dreisten Masche erbeuteten Betrüger Ende Juni bei einer Bretzfelder Metallfirma Edelstahl im Wert von mehreren tausend Euro. Zunächst hatte ein angeblicher Angestellter einer britischen Firmengruppe telefonisch Kontakt mit der Firma aufgenommen um eine größere Menge Edelstahlplatten zu ordern. Die Unterhaltung erfolgte auf Englisch, wobei dem Beschäftigten des Betriebs ein französischer Akzent bei dem Anrufer auffiel. Die daraufhin veranlasste und bei Neukunden übliche Kontrolle durch eine Kreditprüfungs- und Versicherungsgesellschaft ergab einen tatsächlichen Eintrag des britischen Unternehmens und dessen Mitarbeiters, sowie entsprechende Bonität. Der Kaufvertrag wurde deshalb ausgefertigt und die Waren zur Abholung vorbereitet. Einige Tage später traf ein Sattelzug mit polnischer Zulassung im Auftrag des vermeintlichen Kunden auf dem Firmengelände ein. Die Edelstahlplatten wurden anschließend auf den Lkw verladen und abtransportiert. Das zwischen den Vertragsparteien anvisierte Zahlungsziel verstrich jedoch, ohne das Geld einging. Eine Nachfrage bei der tatsächlich existierenden englischen Firma ergab, dass dort zwar ein Mitarbeiter mit dem angegebenen Namen beschäftigt ist, dieser jedoch die Bestellung nicht getätigt hatte. Nun hat die Metallfirma Anzeige erstattet. Da die Kriminellen bereits in anderen Bundesländern aufgetreten sind, rechnet die Polizei damit, dass noch weitere Unternehmen mit betrügerischen Aufträgen hinter’s Licht geführt wurden. Um derartige Täuschungen zu vermeiden, sollten betroffene Firmen deshalb bei Aufträgen fremder Kunden – insbesondere bei einem hohen Handelsvolumen – besonders sorgfältig überprüfen, um wen es sich bei ihren Vertragspartnern handelt.

 

Öhringen: Fahrrad beschädigt

Sachschaden in Höhe von 150 Euro stellte ein Mann am Dienstag an seinem Fahrrad fest, das er gegen 12.30 Uhr vor einer Bäckerei im Öhringer Steinsfeldle abgestellt hatte. Offenbar war ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug gegen das Herrenrad gefahren und hatte dieses umgestoßen. Dadurch prallte das Rad gegen einen Blumenkübel. Anschließend fuhr der Schadensverursacher davon. Wer den Vorfall beobachtet hat und Hinweise auf den Flüchtigen geben kann, sollte sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, melden.

Öhringen: Radlerin übersehen

Vom Parkplatzgelände eines Baumarktes aus wollte ein Autofahrer am Montagabend, gegen 19.15 Uhr, in die Straße Steinsfeldle einfahren. Hierzu musste er einen ausgewiesenen Radweg überqueren. Obwohl der 48-Jährige langsam in den Einmündungsbereich einfuhr, übersah er offensichtlich eine von rechts heranfahrende Radfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß zwischen seinem Suzuki Swift und dem Citybike der 47 Jahre alten Frau. Die Radlerin wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden.

Öhringen: Falsche Maklerin kassiert ab

Über ein Immobilien-Online-Portal glaubte ein Mann Anfang Juni, eine passende Mietwohnung in Öhringen für sich gefunden zu haben. Er nahm deshalb Kontakt zu der auf der Website angegebenen Vermittlerin auf. Während des danach vereinbarten Treffens forderte die angebliche Immobilienmaklerin von dem Mietwilligen eine Bearbeitungsgebühr und eine Kaution in Höhe von mehreren hundert Euro in bar. Nach der Übergabe des Geldes unterzeichneten beide einen Mietvertrag und vereinbarten einen Termin zur Schlüsselübergabe. Als nicht nur dieser Zeitpunkt verstrich, sondern er auch einen Monat später nichts mehr von der Frau hörte und diese auch telefonisch nicht mehr zu erreichen war, meldete sich der Mann bei der Polizei. Schnell war klar, dass die vermeintliche Wohnungsvermittlerin auch so schnell nicht wieder auftauchen würde: Die 47-Jährige sitzt mittlerweile nämlich bereits seit Mitte Juni wegen mehrerer Betrugsdelikte in einer Haftanstalt ein.

Krautheim: Alkoholisiert mit Roller gestürzt

Schwerere Verletzungen zog sich ein Rollerfahrer nach einem Sturz am Dienstagnachmittag in Krautheim zu. Der 49-Jährige hatte sich gegen 15.30 Uhr von einer Gaststätte in der König-Albrecht-Straße aus mit seinem Motorrad auf den Heimweg begeben. Als er an der Einmündung Richtung Marktplatz nach links einbiegen wollte, verlor er die Kontrolle über seinen Roller und stürzte. Dabei prallte er gegen einen Baum und wurde verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Bei der Unfallaufnahme war den Polizeibeamten schnell klar, warum der Verunfallte Koordinationsprobleme gehabt hatte: Ein bei ihm durchgeführter Alcotest bescheinigte dem Mann nämlich über 1,7 Promille Blutalkohol. Außerdem konnte der 49-Jährige auch keine Fahrerlaubnis für sein Vehikel vorweisen. Er muss sich somit gleich mit entsprechenden Anzeigen auseinandersetzen.

Künzelsau: Gestritten und randaliert

Den Rauswurf aus einem Lokal in der Künzelsauer Hauptstraße hatten ein Mann und seine Begleiterin am Dienstagabend, gegen 20.45 Uhr, kassiert. Die beiden waren offenbar zuvor in eine Auseinandersetzung mit anderen Gästen geraten, weshalb die Wirtin das Paar des Hauses verwies. Vermutlich war der 35-Jährige darüber so erzürnt, dass er wenig später eine Flasche gegen einen vorbeifahrenden Pkw warf. Der Autofahrer verständigte die Polizei, dPressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis ie nach einer sofortigen Fahndung einen Tatverdächtigen im Bereich des Busbahnhofs feststellte. Dieser ergriff nach dem Erkennen der Streife zunächst die Flucht, wurde aber wenig später von einem Beamten dingfest gemacht und vom Geschädigten als Flaschenwerfer identifiziert. Der Mann muss nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Sprayer festgenommen

Dank der Aufmerksamkeit und der schnellen Alarmierung der Polizei konnten am Dienstagabend fünf Tatverdächtige nach einer Sprayeraktion in Heilbronn festgenommen werden. Eine Frau hatte kurz vor 20.30 Uhr fünf junge Männer beobachtet, wie sie an der Bahnunterführung in der Pfühlstraße sprayten. Als die Polizei eintraf, waren noch drei der jungen Leute da, einer flüchtete. Allerdings konnten er und zwei weitere Jugendliche von anderen Streifen festgenommen werden. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um 16- bis 18-Jährige, gegen die nun wegen Sachbeschädigung ermittelt wird.

Brackenheim: Kind in Not

Ein etwa zwei Jahre altes Kind habe er am Brackenheimer Sportplatz angetroffen, meldete am Mittwochmorgen, gegen 4 Uhr, ein Mann der Polizei. Die Beamten konnten recht schnell ermitteln, wo das Mädchen, das barfuß und im Schlafanzug unterwegs war, wohnt. Es stellte sich heraus, dass die Kleine vom Opa beaufsichtigt wurde, der sich entsprechend freute, als er die Enkelin wieder hatte. Sie hatte in der Nacht Durst bekommen und aus irgendeinem Grund die Wohnung verlassen.

Neuenstadt: Nach Unfall geflüchtet

Es ist unwahrscheinlich, dass ein Unbekannter nicht gemerkt hat, dass er auf dem Parkplatz eines Neuenstadter Einkaufsmarktes in der Industriestraße mit seinem Auto an einem geparkten VW Touran hängen blieb. Trotzdem fuhr der Unfallverursacher weg und hinterließ Sachschaden in Höhe von weit über 1.000 Euro, aber keine Personalien. Hinweise auf den Unbekannten nimmt das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, entgegen.

Bad Friedrichshall: Einbrecher in Bäckerei

In eine Bäckerei in Bad Friedrichshall-Kochendorf brachen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag ein. Die Täter kletterten durch ein Fenster in das Gebäude in der Hauptstraße. Im Büro fanden sie etwas Bargeld, dass sie mitgehen ließen. Außerdem leerten sie den Trinkgeldbecher des Personals. Mit im Büro gefundenen Schlüsseln konnten sie Türen ins Treppenhaus öffnen, durch das sie das Gebäude verließen. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeiposten Bad Friedrichshall, Telefon 07136 98030, gemeldet werden.

Obersulm-Willsbach: Böller verletzt Mann

Gerade als ein 71-Jähriger seinen Motorroller auf einem Parkplatz in der Willsbacher Marktstraße abstellte, fiel etwas neben ihn auf den Boden und dann ließ es auch schon einen lauten Schlag. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Böller. Der Knall war so laut, dass der Obersulmer ein Knalltrauma erlitt und sich in ärztliche Behandlung begeben musste. Hinweise auf den Täter gehen an den Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077.

PP Heilbronn