Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 15.02.2017

robertlischka / Pixabay

Neckar-Odenwald-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Buchen: Fahrer unter Drogeneinfluss

Wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss, musste ein 21-Jähriger am Dienstagabend, gegen 23 Uhr eine Blutprobe abgeben. Der junge Fahrer wurde an einer Kontrollstelle der Polizei in der Seckacher Bahnhofstraße angehalten und zeigte Anzeichen einer Rauschmittelbeeinflussung. Der Pkw Lenker muss nun im Falle eines positiven Blutuntersuchungsergebnisses mit einer Anzeige rechnen.

Buchen: 8.000 Euro Schaden bei Verkehrsunfall

Zum Glück keine Verletzten aber circa 8.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Hornbacher Straße in Buchen. Ein 18-Jähriger war mit seinem Opel Corsa, gegen 21.30 Uhr am Dienstagabend auf der Bürgermeister-Keller-Straße unterwegs und übersah offensichtlich den aus der Hornbacher Straße kommenden Seat Leon eines 31-Jährigen. An besagter Stelle gilt die Vorfahrtsregel „Rechts vor Links“.

Buchen: Clean Park beim Ausfahren beschädigt

Eigentlich wollte der Fahrer eines Scania Lkws am Dienstagmorgen nur seinen Wagen waschen. Hierbei vergaß er beim Ausfahren aus der Waschstraße in der Hettinger Straße in Buchen jedoch sein Fahrwerk wieder abzusenken und beschädigte dadurch mit seinem Führerhaus Teile des Clean Parks. Der entstandene Sachschaden wird auf 15.000 Euro geschätzt.

Buchen: Unfallflucht auf Bäckereiparkplatz

Einen Kratzer und eine Delle fand eine 42-jährige Renault Fahrerin an ihrem Wagen, nachdem sie am Montagnachmittag diesen auf dem Parkplatz eines Bäckerei Bistros in der Von-Leiningen-Straße in Buchen gegen 14.00 Uhr abstellte und um 20.00 Uhr wiederkam. Zeugen des Vorfalls werden darum gebeten, sich mit dem Polizeiposten Walldürn, Telefon 06282-92666 0, in Verbindung zu setzen.

Waldbrunn: Motorsäge entwendet

Nachdem er im Auftrag der Straßenmeisterei Mosbach mehrere Obstbäume entlang der Alten Waldkatzenbacher Straße in Oberdielbach gefällt hatte, wollte ein Arbeiter am Dienstagmittag das entstandene Reisig entsorgen. In der Zeit von 13 bis 15 Uhr stellte er daher seine Husquarna Motorsäge an seinem Arbeitsplatz gegenüber der Einfahrt zur Meisentalsiedlung ab und entsorgte das Holz. In dieser Zeit entwendete ein Unbekannter die Säge des Typs 353 mit einer Schwertlänge von 40 cm. Zeugen des Vorfalls werden darum gebeten, sich mit dem Polizeiposten Limbach, Telefon 06274 928050, in Verbindung zu setzen.

Waldbrunn: Fußgänger angefahren und verletzt

Vermutlich infolge nicht angepasster, zu hoher Geschwindigkeit und Alkoholbeeinflussung, geriet eine 27-Jährige am Dienstagnachmittag, gegen 16.10 Uhr auf der „Alte Marktstraße“ in Waldbrunn mit ihrem Audi auf den Gehweg und erfasste dort einen Mann. Der 53-Jährige Fußgänger wurde hierbei am Bein verletzt. Obwohl das Fahrzeug nach dem Zusammenprall mit dem Mann noch gegen einen Gartenzaun fuhr, flüchtete die Fahrerin zunächst in Richtung Waldkatzenbach. Circa 20 Minuten nach dem Unfall kam die junge Frau an die Unfallstelle zurück. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab knapp 1,66 Promille. Der Gesamtschaden an Pkw und Gartenzaun wird auf circa 4.000 Euro geschätzt. Die Fahrerin musste eine Blutprobe abgeben, auch ihr Führerschein wurde einbehalten. Der Fußgänger wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Mosbach: Unfallzeugen gesucht

Die Polizei Mosbach, Telefon 06261 8090, sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls mit anschließender Unfallflucht. In der Zeit von Montag, 11.00 Uhr, bis Dienstag, 08.30 Uhr, beschädigte vermutlich ein vorbeifahrender Lkw einen in der Mosbacher Oststraße abgestellten Fiat 500. Der Fahrer kümmerte sich nicht um den entstanden Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Anhand der Beschädigungen am Pkw wird derzeit von einem verursachenden Laster ausgegangen.

Zwingenberg: Unfall auf der Bundesstraße 37, Fahrzeug übersehen

Beim Überholen eines Pkws übersah ein 19-Jähriger am Dienstagnachmittag gegen 15.45 Uhr, ein weiteres Fahrzeug vor dem von ihm überholten Wagen, dessen Fahrer nach links in einen Feldweg abbiegen wollte. Der junge Fahrer war auf der Bundesstraße 37 von Zwingenberg in Richtung Lindach unterwegs. Verletzt wurde niemand, es entstand Sachschaden in Höhe von circa 6.000 Euro.

Mosbach: Unfallflucht, Zeugen gesucht!

Auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäfts in der Mosbacher Eisenbahnstraße, wurde am Dienstagmittag, in der Zeit von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr, ein Golf Sports Van beschädigt. Der bislang unbekannte Verursacher streifte den Wagen mit seinem Pkw vermutlich beim Ausparken und hinterließ einen Sachschaden von circa 500 Euro an der hinteren linken Stoßstange des geparkten Fahrzeugs. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, in Verbindung zu setzen.

 

Hohenlohekreis

Öhringen: In Wohnhaus eingebrochen

Ein Wohnhaus in der Lenaustraße in Öhringen war am Dienstagabend das Ziel unbekannter Einbrecher. Die Täter verschafften sich in der Zeit zwischen 18.45 und 22.10 Uhr über ein Fenster im Erdgeschoß Zugang zu den Innenräumen. Sie durchsuchten dort sämtliche Zimmer und flüchteten danach über den angebauten Wintergarten. Der von ihnen angerichtete Sach- und Diebstahlschaden steht noch nicht fest. Zeugen, die im Tatzeitraum im betreffenden Wohngebiet etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07941 9300 bei der Öhringer Polizei zu melden.

Bretzfeld-Schwabbach: Kennzeichendiebe auf dem P&R-Parkplatz

Eine böse Überraschung erlebte eine Autobesitzerin am Dienstagabend in Bretzfeld-Schwabbach. Sie hatte auf dem dortigen Park&Ride-Parkplatz am Montagnachmittag ihren Ford Fiesta abgestellt. Bei ihrer Rückkehr bemerkte sie, dass beide Nummerntafeln ihres Autos gestohlen worden waren. Die Kennzeichen des Ford lauten: SHA-IT 555. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 94300, entgegen.

Öhringen: Fahrrad geklaut

Ein Fahrraddieb war am Dienstagnachmittag in Öhringen aktiv. In der Zeit zwischen 13.45 und 17.45 gelang es dem Unbekannten ein Herrenrad zu entwenden, das sein Besitzer am Fahrradabstellpatz beim Rathaus abgestellt hatte. Zuvor hatte der Dieb das Spiralschloss geknackt mit dem das schwarze 28-Zoll-Rad der Marke KTM angeschlossen war. Zeugen zu dem Diebstahl sollten sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, melden.

Bretzfeld – Autobahn 81: Gefährliche Fahrmanöver – Zeugen gesucht!

Zu mehreren gefährlichen Situationen kam am es Dienstagnachmittag bei der Fahrt zweier Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 81, zunächst bei Pleidelsheim / Mundelsheim und schließlich beim Weinsberger Kreuz Richtung Nürnberg. Kurz vor 16 Uhr war ein Audi-Fahrer zwischen Pleidelsheim und dem Weinsberger Kreuz auf der Überholspur unterwegs als ein BMW-Fahrer hinter ihm dicht auffuhr. Nach seinen Aussagen fuhr er mit einer Geschwindigkeit von etwa 180 km/h und war aufgrund des dichten Verkehrs nicht in der Lage, auf den rechten Fahrstreifen zu wechseln. Unterdessen sei der andere Fahrzeugführer weiterhin äußerst dicht aufgefahren, so dass es bei der Abbiegespur in Fahrtrichtung A 6 Nürnberg fast zu einem Verkehrsunfall gekommen sei. Hier hatte der Audi-Lenker im zweispurigen Bereich einer Rechtskurve noch einen Lkw überholt. Der BMW-Lenker fuhr ebenfalls mit stark überhöhter Geschwindigkeit am Lastwagen vorbei und scherte kurz hinter dem Audi wieder ein. Dabei schlingerte sein Pkw nach rechts und befand sich nun auf der einspurigen Fahrbahn direkt neben dem Audi des 28-Jährigen. Der zog daraufhin sein Auto nach links auf die Sperrfläche und verhinderte, seinen Angaben nach, einen Zusammenstoß. Danach überholte der BMW-Fahrer und zeigte eine beleidigende Geste. Die Polizei stoppte den 21-Jährigen nach einer Sofortfahndung bei Öhringen. Der junge Mann schilderte die Situation unterschiedlich und erhob seinerseits Vorwürfe gegen den Audi-Fahrer. Zur weiteren Klärung des Sachverhalts sucht die Polizei nun Zeugen, die die Fahrmanöver der beiden Männer beobachtet haben. Wer sachdienliche Hinweise geben kann wird gebeten sich entweder mit der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, oder der Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130, in Verbindung zu setzen.

Langenbrettach-Langenbeutingen: Nach Zusammenstoß weitergefahren

Nach einem offensichtlich unverschuldeten Verkehrsunfall am frühen Dienstagmorgen bei Langenbeutingen ist ein Fahrzeugführer einfach weitergefahren. Kurz nach 5 Uhr war ein Renault-Fahrer auf der Kreisstraße aus Richtung Langenbeutingen kommend, nach rechts in die Landesstraße nach Öhringen eingebogen und hatte dabei, nach eigenen Aussagen, die Vorfahrt eines anderen Verkehrsteilnehmers missachtet. Es kam zum Zusammenstoß mit dessen Fahrzeug, wonach der Geschädigte aber einfach seine Fahrt fortsetzte. Erst zwei Stunden danach kam der 65-jährige Verursacher zum Öhringer Polizeirevier um den Unfall anzuzeigen. Nun sucht die Polizei den beteiligten Autofahrer. Er sollte sich unter der Telefonnummer 07941 9300 bei der Polizei in Öhringen melden.

Künzelsau: Erst auf- und dann weitergefahren

Nach einem Auffahrunfall in Künzelsau am Dienstagnachmittag sucht die Polizei die Verursacherin. Die etwa 70-jährige Frau war kurz vor 17 Uhr mit ihrem blauen Kleinwagen auf der Lindenstraße in Richtung Langenburger / Mergentheimer Straße hinter dem BMW eines 51-Jährigen hergefahren. Als dieser auf der Kochertalbrücke verkehrsbedingt anhalten musste, erkannte die ältere Dame dies offenbar zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Sie fuhr auf den BMW des Mannes auf und richtete dabei geringeren Sachschaden an. Um die Schadensregulierung abzusprechen, schlug der 51-Jährige der Frau vor, abseits der Durchgangsstraße, kurz nach der Brücke anzuhalten. Als er schließlich rechts in die Amrichshäuser Straße einfuhr, war die Seniorin allerdings nicht mehr da. Statt ihm zu folgen, hatte sie sich augenscheinlich anders entschieden. Die gesuchte Autofahrerin hatte graue, lockige Haare. Ihr blauer Pkw müsste im rechten Frontbereich beschädigt sein. Hinweise zu der Flüchtigen nimmt die Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, entgegen.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Bad Rappenau: Rollerfahrer verletzt – Verursacher geflüchtet

Den Verursacher eines Unfalls am Dienstagmittag in Bad Rappenau, bei dem der Fahrer eines Kleinkraftrades verletzt wurde, sucht die Polizei. Ein 54-Jähriger fuhr kurz nach 13 Uhr mit seinem Roller auf der Heinsheimer Straße in Richtung Stadtmitte, als der Unbekannte plötzlich vom Areal der dortigen Tankstelle auf die Fahrbahn einfuhr und das Zweirad dabei offensichtlich übersehen hatte. Der Rollerfahrer musste stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei stürzte er und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren. Der PKW-Fahrer gab Gas und fuhr weiter. Von dem Auto des Geflüchteten ist nur bekannt, dass es sich eventuell um einen dunklen Mercedes handelte. Hinweise gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

Bad Rappenau: Laterne umgefahren

Eine Laterne fuhr ein Unbekannter in der Nacht zum Dienstag in der Wilhelm-Hauff-Straße in Bad Rappenau an. Der Mast knickte um, der Lampenschirm fiel auf einen geparkten PKW. Anschließend fuhr der Verursacher weg, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro zu kümmern und ohne seine Personalien zu hinterlassen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei dem Fahrzeug des Geflüchteten um einen LKW handelt. Hinweise gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950.

Leingarten-Großgartach: Einbrecher im Keller

Die Terrassentür eines Wohnhauses in der Großgartacher Eldoradostraße brachen Unbekannte am frühen Dienstagabend auf. Sie begaben sich in den Keller und begannen dort, alles zu durchsuchen. Als kurz vor 21 Uhr eine Bewohnerin nach Hause kam, flüchteten die Einbrecher ohne Beute und ohne die Wohnräume im Erdgeschoss sowie im 1. Obergeschoss durchsuchen zu können. Der an der Terrassentür entstandene Sachschaden summiert sich auf über 1.000 Euro. Verdächtige Beobachtungen am Dienstag, in der Zeit zwischen 18 und 21.30 Uhr im Bereich der Eldoradostraße sollten der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, gemeldet werden.

Ilsfeld: 8.000 Euro Sachschaden-Verursacher weg

8.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Dienstagvormittag in Ilsfeld. In der Zeit zwischen 7 und 14 Uhr war in der Sälzerstraße ein Mercedes C220 geparkt. In dieser Zeit blieb ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug, vermutlich ein LKW, an der Front des Daimlers hängen und flüchtete anschließend. Da die Polizei keine Hinweise auf den Unfallverursacher hat, hofft sie auf Zeugen, die sich beim Revier in Weinsberg, Telefon 07134 9920, melden möchten.

Heilbronn/Bad Friedirchshall: Eine gute und eine schlechte Nachricht

Eine gute und eine schlechte Nachricht hat die Verkehrspolizei des Heilbronner Polizeipräsidiums zu vermelden. Die schlechte ist, dass bei Geschwindigkeitskontrollen am 9. und am 13 Februar auf der Neckartalstraße in Heilbronn-Böckingen erschreckend viele Autos mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. An der Stelle, an der die Geschwindigkeit auf 70 km/h begrenzt ist, wurde jeweils für zwei Stunden gemessen. Insgesamt wurden dabei über 30 Autofahrer ertappt, die mehr als 20 km/h zu schnell waren. Neun von ihnen müssen mit einem Fahrverbot von mindestens einem Monat, einer hohen Geldbuße und mit Punkten in Flensburg rechnen. Der traurige Spitzenreiter war ein 26-Jähriger, der mit seinem PS-starken SUV sogar andere Fahrzeuge überholte – und das mit einer Geschwindigkeit von 123 km/h. Das bedeutet, dass er mit mindestens 280 Euro Bußgeld, zwei Monaten Fahrverbot und zwei Punkten im Fahreignungsregister rechnen muss. Die gute Nachricht ist, dass am Dienstagvormittag auf der B 27 bei Bad Friedrichshall-Jagstfeld die Geschwindigkeit von 2.510 Fahrzeugen gemessen wurde und lediglich vier Fahrer müssen zur Anzeige gebracht werden. 70 km/h sind dort erlaubt, die höchste gemessene Geschwindigkeit lag bei 93 km/h.

Lauffen: Drei Autos beschädigt

Kein Verständnis hatte am Dienstagnachmittag ein 22-Jähriger, dessen Bruder nach einer Auseinandersetzung in einer Asylantenunterkunft in Brackenheim im Lauffener Polizeirevier vernommen wurde. Der junge Syrer wollte seinen Bruder mitnehmen. Dass dessen Freilassung noch eine Weile dauern würde, akzeptierte er nicht. Er verließ das Polizeirevier und trat an drei vor der Dienststelle geparkten Autos den Beifahrerspiegel ab. Anschließend durfte er in einem Zimmer des selben Gebäudes wie sein Bruder Platz nehmen und Angaben zu einer Anzeige wegen Sachbeschädigung machen.

PP Heilbronn