Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 15.11.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach – Einbruch in Handyshop

Am vergangenen Wochenende verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter gewaltsam Zutritt zu einem Mobilfunkladen in der Mosbacher Hauptstraße. Der Betreiber konnte den Einbruch erst am Montagmorgen feststellen, als er den Betrieb aufnehmen wollte. Neben dem hohen Diebstahlschaden durch entwendete Handys und Tablets verursachte der Täter zusätzlich enormen Sachschaden am Gebäude sowie der Inneneinrichtung des Geschäfts. Zeugen, die hierzu Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach unter 06261-8090 zu melden.

Mosbach – erneute Bedrohung auf dem Polizeirevier

Am Dienstagmorgen gegen 03:30 Uhr betrat ein offenkundig Betrunkener das Polizeirevier Mosbach und forderte die Beamten auf, ihn nach Hause zu fahren. Als seinem Wunsch nicht entsprochen wurde, begann der 24-Jährige gegen Scheiben und Türen zu treten und bedrohte die Beamten. Da der Aggressor die Dienststelle nicht mehr verlassen wollte und fortwährend gegen die Einrichtung schlug, musste er letztlich geschlossen und in Gewahrsam genommen werden. Verletzt wurde niemand. Die entstandenen Polizeikosten dürften jedoch für den jungen Mann ein Vielfaches einer alternativen Taxifahrt betragen.

Hardheim – gefasster Serientrickdieb

In der zurückliegenden Woche trieb ein Trickdieb mittels fremden, mutmaßlich gestohlenen EC-Karten und gefälschten Unterschriften in zahlreichen Supermärkten und Tankstellen in Hardheim wie auch in Tauberbischofsheim sein Unwesen. Im Rahmen der Ermittlungen konnte durch eine präzise Personenbeschreibung ein 36-jähriger georgischer Staatsbürger im Stadtgebiet einer Kontrolle unterzogen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung seines Zimmers in der Gemeinschaftsunterkunft konnte unter anderem eine ausgeschriebene EC-Karte aufgefunden werden. Der angerichtete Schaden sowie die derzeitige Anzahl der Taten bedürfen weiterer Ermittlungen.

Buchen: Verkehrsunfall mit Schwerverletztem

Zwischen Unterneudorf und Buchen ereignete sich am Montagmorgen gegen 07:00 Uhr ein Verkehrsunfall mit einem schwerverletzen 48-Jährigen. Dieser kam mit seinem Fahrzeug aus derzeit ungeklärten Gründen im Bereich einer scharfen Linkskurve von der Fahrbahn ab und schleuderte in den angrenzenden Wald. Der Fahrer konnte geborgen werden und musste im Anschluss aufgrund seiner Verletzungen mit dem Rettungswagen in das Krankenhaus Buchen verbracht werden. An seinem Peugeot entstand Totalschaden.

Hohenlohekreis

Weißbach: Regenrinne beschädigt

Auf der Suche nach dem Verursacher eines Unfalls am Dienstag in Weißbach ist die Künzelsauer Polizei. Der Unbekannte befuhr zwischen 9 und 17 Uhr, wahrscheinlich mit einem LKW die Westernhauser Straße in Richtung Crispenhofen und streifte dabei die Regenrinne eines Wohnhauses und verursachte einen Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Hinweise auf den Verursacher hat die Polizei bislang nicht, hofft aber unter Telefon 07940 940-0 auf Zeugenhinweise.

Niedernhall: Abbiegen oder doch nicht?

Blechschaden in Höhe von zirka 13.000 Euro entstand bei einem Unfall am Dienstag in Niedernhall. Ein 49-Jähriger befuhr gegen 19 Uhr mit seinem Mercedes die Landesstraße 1045 von Criesbach in Richtung Niedernhall. Kurz vor der Einmündung in die Criesbacher Straße betätigte er den Blinker seines Fahrzeugs, um seine Absicht, nach rechts abzubiegen anzukündigen. Zudem bremste er seinen Wagen ab. Der Fahrer eines VW Scirocco, der an der Einmündung wartete nahm dies zum Anlass, um von der Criesbacher Straße nach links auf die Landesstraße einzubiegen. Im letzten Moment brach der Mercedesfahrer seinen Abbiegvorgang ab und wollte seine Fahrt geradeaus fortsetzen. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Autos.

Künzelsau: Arbeitsunfall – 56-Jähriger schwerverletzt

Schwere Verletzungen erlitt der Mitarbeiter einer Werkstatt am Montag in Künzelsau. Der 56-Jährige war gegen 16 Uhr dabei, die Reifen eines LKWs zu montieren. Dazu wollte er die Felge auf einer Montagestation befestigen. Aufgrund eines Bedienfehlers geriet eine Hand des Mannes zwischen die Befestigungsklauen und wurde eingequetscht. Mit einem Rettungswagen wurde der Verletzte in eine Klinik eingeliefert. Hinweise auf ein Fremdverschulden ergaben sich bei den Ermittlungen nicht.

Ingelfingen: Schlepperreifen gestohlen – Zeugen gesucht

Auf zwei Traktorreifen hatten es unbekannte Diebe in der vergangenen Woche in Ingelfingen-Stachenhausen abgesehen. In der Nacht auf Freitag schnitten die Täter einen Maschendrahtzaun auf, der das Gelände eines landwirtschaftlichen Marktes in der Straße Im Fehlenweiler umgibt. Vom Firmenareal entwendeten sie die beiden Reifen im Wert von etwa 1.700 Euro. Bereits im September dieses Jahres hatten Unbekannte schon einmal vom Gelände des Geschäfts zwei Schlepperreifen gestohlen. Ein Tatzusammenhang kann nicht ausgeschlossen werden. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Taten geben können, sollten sich bei der Polizei Niedernhall, Telefon 07940 829-4, melden.

Stadt- und Landkreis Heilbron

Heilbronn: Unfallflucht auf Allee

Einen Sachschaden von etwa 800 Euro verursachte ein weißer Kastenwagen am Montagmorgen gegen 10.15 Uhr auf der Heilbronner Allee. Ein 18-jähriger Fahrschüler befuhr mit dem Fahrschulfahrzeug die rechte Fahrspur, als ihn der Kastenwagen überholte. Dieser scherte nach dem Überholvorgang so knapp vor dem BMW ein, dass er dessen linke Fahrzeugfront streifte. Trotz Hupsignalen setzte der Unfallverursacher seine Fahrt unbeirrt fort. Von seinem Fahrzeug konnte HN-ME als Teil des Kennzeichens abgelesen werden. Auf den Fahrzeuglängsseiten hatte er eine unbekannte Firmenaufschrift. Das Polizeirevier Heilbronn nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07131/1042500 entgegen.

Bad-Wimpfen: Zeugen gesucht

Ein 62-Jähriger befuhr mit seinem Kia am Sonntag zwischen 16.45 und 17.00 Uhr, die Verbindungsstraße zwischen Bad Wimpfen und Untereisesheim. Hierbei wurde er von dem bislang unbekannten Faher eines weißen Audis zunächst ausgebremst und anschließend am Überholen gehindert. Durch den Vorgang wurden eventuell auch entgegenkommende Verkehrsteilnehmer behindert oder gefährdet. Hinweise nimmt das Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnumer 07132/93710 entgegen.

Bad Friedrichshall: Unfallflucht

Am Montagmorgen, gegen 9.15 Uhr, befuhr eine 50-Jährige mit ihrem schwarzen BMW den Rathausplatz in Bad Friedrichshall. Um auf einen Parkplatz einzufahren machte sie nach ihren Angaben einen leichten Bogen nach links. Hierbei wurde sie von einem bislang unbekannten Lenker eines schwarzen Pkw rechts überholt. Beim Überholvorgang kam es zu einem leichten Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Unbeaknnte fuhr anschließend ohne Anzuhalten weiter in Richtung Jagstfeld. Zeugen die den Vorgang beobachten konnten oder Hinweise auf den Flüchtigen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Polizeirevier Neckarsulm zu melden.

Obersulm: Mit über drei Promille am Steuer

Dass der 65-jährige Fahrer eines Opels vermutlich nicht mehr fahrtüchtig sein könnte, fiel einer aufmerksamen 52-jährigen Autofahrerin am Montagnachmittag zwischen Willsbach und Ellhofen auf. Der 65-Jährige fuhr in Schlangenlinien und veränderte mehrmals ohne erkennbaren Grund plötzlich die Geschwindigkeit seines Fahrzeuges. Als er an einer Tankstelle in Ellhofen anhielt, stellte ihn die 52-Jährige zur Rede. Er gab an, keinen Alkohol getrunken zu haben und dass es ihm gut gehe. Die Frau blieb trotzdem misstrauisch und verständigte die Polizei. In Obersulm-Willsbach konnte der Mann dann einer polizeilichen Kontrolle unterzogen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über drei Promille.

Untergruppenbach: Fußgänger und Hund nach Unfall mit Quad verletzt

Ein rücksichtsloses Verhalten legten nach bisherigem Ermittlungsstand der Polizei, ein 25-jähriger Quad- und ein 18 Jahre alter Geländemotorradfahrer am Sonntagmittag bei Untergruppenbach an den Tag. Beide fuhren mit hoher Geschwindigkeit auf einem Waldweg im Gewann Maßholderklingen, wo zu diesem Zeitpunkt auch zwei Spaziergänger mit ihren Hunden unterwegs waren. Da sie ihre Geschwindigkeit beim Zufahren auf die Spaziergänger nicht verringerten, versuchten diese den Fahrzeugen auszuweichen. Hierbei wurde einer der Spaziergänger vom Quad erfasst und zu Boden geschleudert. Der Hund des Mannes wurde zwischen den Vorderrädern des kleinen Fahrzeugs eingeklemmt. Gemeinsam mit dem zweiten Spaziergänger gelang es zunächst, den Quadfahrer an der Weiterfahrt zu hindern und dann vom Quad zu ziehen. Hierbei verlor dieser seinen Helm. Nach kurzem Gerangel schaffte er es laut den beiden Fußgängern allerdings wieder aufs Quad und trat gemeinsam mit dem Fahrer der Geländemaschine die Flucht an. Da der Verletzte den Quadfahrer vom Sehen her kannte, konnten dessen Personalien noch im Laufe des Tages ermittelt werden. Der Spaziergänger erlitt durch den Unfall mehrere leichtere Verletzungen. Sein Hund wurde an beiden Hüftgelenken verletzt und musste operiert werden. Ermittlungen, unter anderem wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Verkehrsunfallflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wurden eingeleitet.

Bad Rappenau-Fürfeld: Einbruch in Wohnhaus

Eine Spur der Verwüstung hinterließen Unbekannte am Montag in der Zeit zwischen 6.15 Uhr und 22 Uhr in einem Wohnhaus im Fürfelder Leintalweg. Nachdem sie die Terrassentür aufgebrochen hatten, gelangten die Täter ins Haus, wo sämtliche Schränke und Kommoden durchsucht und deren Inhalt auf den Boden geworfen wurden. Entwendet wurden Bargeld, Schmuck und elektronische Geräte. Der Wert des erlangten Diebesgutes kann derzeit nicht beziffert werden. Hinweise auf die Täter und verdächtige Beobachtungen in der tatrelevanten Zeit gehen an den Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900.

Neues Informationsfahrzeug Einbruchschutz erstmals beim Polizeipräsidium Heilbronn im Einsatz

Vom 22. bis 28.11.2016 im Stadt- und Landkreis Heilbronn sowie den Landkreisen Hohenlohe, Neckar-Odenwald und Main-Tauber unterwegs

Für eine dauerhaft erfolgreiche Strategie gegen Einbrüche bedarf es der Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger. Einbrecher benötigten für das Aufhebeln herkömmlicher Fenster und Türen oft nur wenige Sekunden. Sie lassen aber meist von der Tat ab, wenn dies aufgrund von Sicherungstechnik nicht schnell gelingt. Schon heute scheitert fast die Hälfte der Einbrecher bereits beim Versuch. Dies liegt häufig an einer aufmerksamen Nachbarschaft sowie in der technischen Sicherung der Häuser und Wohnungen. Das neue Informationsfahrzeug Einbruchschutz ist eine ideale Ergänzung zu den Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen in den einzelnen Landkreisen. Das Fahrzeug kommt in der dunklen Jahreszeit zu den Menschen vor Ort, um sie für Einbruchschutzmaßnahmen zu sensibilisieren.

Seit 1978 setzt die Polizei in Baden-Württemberg zur Aufklärung über die Möglichkeiten des effektiven Einbruchsschutzes Fahrzeuge ein, die mit aktuellen sicherungstechnischen Exponaten ausgestattet sind. Das neue Informationsfahrzeug verfügt zusätzlich über Technik zur multimedialen Beratung der Bürgerinnen und Bürger. Zudem kann das neue Informationsfahrzeug auf Grund seiner leicht zugänglichen Ausstellungsräume auch von körperlich eingeschränkten Personen betreten werden.

Erfahrene sicherungstechnische Berater der Polizei informieren die Bürgerinnen und Bürger umfassend und kostenlos, wie sie ihr Eigentum durch technische Sicherungen und auch einfach nur durch richtiges Verhalten vor Einbruch und Diebstahl schützen können. Das Spektrum der Beratungen wird ganz individuell auf die Bedürfnisse jedes einzelnen abgestellt und umfasst mechanische Sicherheitstechnik für Fenster und Türen, Einbruch- und Überfallmeldeanlagen oder auch Videoüberwachungstechnik. Praktisch erläutert werden die Beratungen an zahlreichen Exponaten modernster Sicherungstechnik. Beraten lassen kann sich jeder, egal ob Mieter oder Besitzer eines Eigenheims, Gewerbeobjekts, kommunale Einrichtungen oder auch Architekten und Planungsbüros. Selbstverständlich haben die Berater auch Informationen zum gesamten Aufgabenbereich der Kriminalprävention im Angebot und stehen allen Besuchern gerne Rede und Antwort.

Die Örtlichkeiten und Öffnungszeiten des neuen Informationsfahrzeuges Einbruchschutz im Bereich des Polizeipräsidiums Heilbronn in der Zeit vom 22. bis 28.11.2016:

Hohenlohekreis Dienstag, 22.11.2016, 12:00-16:00 Uhr Mittwoch, 23.11.2016, 09:00-14:00 Uhr Öhringen, Parkplatz “Alte Turnhalle”

Main-Tauber-Kreis Donnerstag, 24.11.2016, 09:00-15:30 Uhr Lauda, Rathaus

Freitag, 25.11.2016, 09:00-13:00 Uhr Königshofen, Platz zwischen Messestraße und Sportheim

Neckar-Odenwald-Kreis Freitag, 25.11.2016, 14:30-18:00 Uhr Buchen, Musterplatz

Samstag, 26.11.2016, 09:30-18:00 Uhr Buchen, IGO

Stadt- und Landkreis Heilbronn Montag, 28.11.2016, 10:00-17:00 Uhr Ilsfeld, Rathaus

 

 

PP Heilbronn