Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 13.09.2016

robertlischka / Pixabay

Main-Tauber-Kreis

 

Bad Mergentheim: Schlägerei vor Diskothek – Zeugen gesucht

Zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 3.29 Uhr, vor einer Diskothek in der Straße Beim Braunstall in Bad Mergentheim. Nach dem Eintreffen der Polizei gab sich ein namentlich nicht bekannter Mann als Leidtragender der Auseinandersetzung zu erkennen und zeigte den Beamten einen 20 Jahre alten Mann, der ihn mit dem Ellenbogen in die Rippen- und Magengegend geschlagen haben soll. Der 20-Jährige wurde daraufhin in Gewahrsam genommen, wogegen er heftig Widerstand leistete. Mittlerweile hatte sich jedoch der vermeintliche Geschädigte entfernt, ohne dass seine Personalien oder eine Aussage aufgenommen werden konnten. Der Mann wird deshalb dringend gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 54990 zu melden.

Bad Mergentheim: Frau sexuell genötigt – Augenzeuge gesucht

Zur sexuellen Nötigung einer 35-Jährigen kam es am Freitagabend, gegen 22.30 Uhr, im Bereich des Kunstpavillions in Bad Mergentheim. Die Frau lief gerade auf dem Schäfer-Gehrig-Weg in Richtung Kurpark, als sie im Bereich des Kunstpavillions durch einen Unbekannten von hinten an das Brückengeländer gedrückt wurde. Der Mann berührte die 35-Jährige anschließend unsittlich am Oberkörper und im Intimbereich. Erst als ein unbeteiligter Mann auf die Situation aufmerksam wurde und beide ansprach, ließ der Täter von der Frau ab und entfernte sich in Richtung Innenstadt. Der unbekannte Mann wurde wie folgt beschrieben: Über 173 Zentimeter groß und sprach mit regionalem Akzent. Er roch nach Alkohol und Zigarettenrauch. Bekleidet war er mit Turnschuhen, einer langen dunklen Hose und einem langen dunklen Oberteil. Der Zeuge, der den Täter angesprochen hat sowie weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 zu melden.

Tauberbischofsheim: Durch Glassplitter leicht verletzt

Leichte Verletzungen durch umherfliegende Glassplitter hat am Montagnachmittag eine 62 Jahre alte VW-Fahrerin erlitten. Als sie gegen 17.12 Uhr mit ihrem Fahrzeug zwischen Distelhausen und Dittigheim unterwegs war und ihr ein 44-Jähriger mit seinem Kleintransporter entgegenkam, berührten sich die beiden Außenspiegel. Durch die Kollision wurden an beiden Fahrzeugen die Fahrerscheiben zerstört. Die hierauf umherfliegenden Glassplitter trafen die Frau im Gesicht. Da beide Beteiligten angaben der andere sei zu weit links gefahren, werden Zeugen des Unfall gebeten sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 zu melden.

Lauda-Königshofen / B 290: Vier Leichtverletzte bei Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall im Bereich der Einmündung B290 / B292 bei Königshofen wurden am Montag, gegen 16 Uhr, insgesamt vier Personen – darunter ein sechs Jahre altes Kind – leicht verletzt. Ein 18-jähriger VW-Fahrer sowie ein 43 Jahre alter Dacia-Fahrer mussten ihre Fahrzeuge verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen, was ein dahinterfahrender 35-Jähriger anscheinend zu spät erkannte und im Anschluss auf das Heck des Dacias auffuhr. Durch den Aufprall wurde der Dacia nach vorne auf den VW geschoben. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von zirka 14.000 Euro. Neben dem Unfallverursacher erlitten auch der Dacia-Fahrer, seine Beifahrerin sowie das auf der Rückbank sitzende Kind leichte Verletzungen.

Lauda-Königshofen / Lauda: Freilaufende Dogge – die Polizei informiert

Im Bereich Lauda ist seit mehreren Wochen eine freilaufende Dogge unterwegs. Da diese anscheinend jedoch extrem scheu ist, schlugen bislang alle Versuche, das Tier einzufangen, fehl. Zur Ergreifung des Hundes werden nun gezielte Fütterungen an speziellen Stellen durch die Behörden durchgeführt. Die Bevölkerung wird deshalb darum gebeten, den Hund nicht zu füttern. Nur so kann der Hund an die ausgesuchten Stellen gelockt und hoffentlich eingefangen werden. Für Hinweise oder bei Sichtung des Hundes wird darum gebeten die Polizeihundeführerstaffel Tauberbischofsheim, Telefon 09341 6004180, oder das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu informieren.

Wertheim: Beim Überholen Fahrzeug gestreift

Sachschaden von knapp 2.000 Euro ist bei einem Unfall am Dienstagvormittag in Wertheim entstanden. Gegen 8.45 Uhr befuhr ein 33-Jähriger mit seinem VW die Bahnhofstraße und wollte anschließend nach rechts abbiegen. Als er gerade im Abbiegevorgang war, überholte ihn ein 69 Jahre alter Dacia-Fahrer – der es offensichtlich eilig hatte – links und kam hierbei in den Gegenverkehr. Der 69-Jährige musste deswegen sein Fahrzeug wieder nach rechts lenken und touchierte hierbei den linken vorderen Kotflügel, die Stoßstange und die Felge des VW.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Aglasterhausen: Kripo sucht Zeugen nach Sexualdelikt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde eine Frau in der Schwarzbachstraße in Aglasterhausen Opfer eines Sexualdelikts. Sie war zuvor auf einer Veranstaltung und ging kurz nach Mitternacht zu Fuß von der Entengasse in die Schwarzbachstraße. Sie bemerkte noch, dass sie dabei verfolgt wurde. In der Schwarzbachgasse holte der Unbekannte die Frau ein und verging sich an ihr. Anschließend ging er zu Fuß in Richtung Hauptstraße davon. Der Mann soll zirka 60 Jahre alt und etwa 1,60 m groß sein, er hatte einen Bauchansatz und blondes bis graues, halblanges Haar, einen hellen Oberlippenbart und trug eine Jeans und helle Oberbekleidung. Er sprach hiesigen Dialekt. Die Kripo Mosbach sucht dringend nach Zeugen. – Wer hat in der Zeit zwischen Mitternacht und etwa 00.30 Uhr im Bereich der Entengasse / Schwarzbachstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht? – Wer hat in der Nacht zum Sonntag in Aglasterhausen eine Person gesehen, auf die die abgegebene Personenbeschreibung zutrifft? – Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen? Hinweise an die Mosbacher Kriminalpolizei unter Telefon 06261 8090.

 

Buchen: 16-Jähriger bei Unfall verletzt

Ein 16-jähriger Jugendlicher wurde am Montagmorgen bei einem Unfall in Buchen leicht verletzt. Eine 53-Jährige wollte mit ihrem Toyota in einen Kreisverkehr in der Bödigheimer Straße fahren und übersah dabei offensichtlich den vorfahrtsberechtigten Jugendlichen, der mit seinem Kraftrad unterwegs war, sodass es zum Zusammenstoß kam. Der Sachschaden wird auf zirka 6.000 Euro geschätzt.

Walldürn: Auto beschädigt und weggefahren

Am Sonntag zwischen 10.45 Uhr und 12.45 Uhr beschädigte ein Unbekannter Autofahrer in Walldürn einen Skoda Octavia, welcher auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Dr.-Heinrich-Köhler-Straße stand. Der dabei entstandene Sachschaden ist derzeit noch nicht bekannt. Zeugen, die den Vorfall beobachteten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 zu melden.

Buchen: Unfallflüchtigen ermittelt

Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte ein Unfallflüchtiger ermittelt werden. Ein 77 Jahre alter Mann war am Montag in der Buchener Haagstraße gegen eine Garagenwand gefahren, welche dabei beschädigt wurde. Danach setzte er seine Fahrt einfach fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Eine Frau beobachtete das ganze und informierte den Eigentümer der Garage, welcher wiederum die Polizei informierte. Der mutmaßliche Schadensverursacher konnte somit schnell ermittelt werden.

Walldürn: Skoda zerkratzt

Ein Unbekannter zerkratzte zwischen Sonntag, 18 Uhr, und Montag, 11 Uhr, einen vor einer Wohnanlage in der Walldürner Klosterstraße geparkten silberblauen Skoda. Wie hoch der Schaden ist, muss noch ermittelt werden. Die Polizei Walldürn hofft unter der Telefonnummer 06282 926660 auf Hinweise.

Mosbach: Drei Leichtverletzte nach Autounfall

Drei Menschen wurden am Montag bei einem Unfall in Mosbach leicht verletzt. Gegen 10.45 Uhr war eine 18-Jährige mit ihrem Ford auf der Industriestraße in Richtung Mosbacher Straße unterwegs. Beim links Abbiegen übersah sie vermutlich den von links heranfahrenden Mini einer ebenfalls 18 Jahre alten Frau, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Beide Fahrerinnen sowie ein Beifahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Buchen: Unfall beim Abbiegen

Zwei Verletzte und Sachschaden in Höhe von zirka 20.000 Euro waren die Folgen eines Unfalls am Montagmorgen bei Buchen. Eine 56 Jährige war mit ihrem Opel unterwegs und wollte die B27 von Waldhausen in Richtung Einbach überqueren. Dabei übersah sie offenbar den VW eines 52-Jährigen, der die Kollision der beiden Fahrzeuge trotz einer eingeleiteten Vollbremsung nicht vermeiden konnte. Die Fahrerin des Opels erlitt dabei schwere, der 52 Jahre alte Mann leichte Verletzungen. Beide wurden mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Hohenlohekreis

Waldenburg: Aus der Kurve gerutscht

Mit leichten Verletzungen kam ein Motorradfahrer nach einem Sturz mit seiner Maschine am Montag bei Waldenburg davon. Der 20-Jährige war auf der Landesstraße von Hohebuch aus nach Waldenburg gefahren, als seine Kawasaki in einer Linkskurve auf den unbefestigten Randstreifen geriet. Das Motorrad rutschte weg und der Biker stürzte. Er wurde zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An seiner Kawa entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro.

Pfedelbach-Windischenbach: Fleischeslust – Einbrecher in Besenwirtschaft

In der Nacht zum Sonntag müssen Diebe einen unbändigen Fleischhunger verspürt haben. Ihr Ziel war nämlich der Kühlraum einer Besenwirtschaft in Pfedelbach-Windischenbach, wohin sie sich in der Zeit zwischen 0 und 8 Uhr unbemerkt Zugang verschafften. Von dort nahmen sie Bratwürste, Rost- und Sauerbraten im Wert von mehreren hundert Euro mit. Die fleischige Beute dürfte etwa 50 Kilogramm gewogen haben. Zeugen, die in der Tatnacht verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Lagerraums in der Adolzfurter Straße gemacht haben, sollten sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, melden.

Schöntal: Junger Autofahrer bei Überschlag leicht verletzt

Am Montagmorgen wurde ein 18 Jahre alter Fahranfänger nach einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße zwischen Kloster Schöntal und Bieringen leicht verletzt. Gegen 7.45 Uhr war der junge Mann dort unterwegs, als er mit seinem VW Polo vermutlich aus Unachtsamkeit gegen den rechten Randstein geriet. Das Fahrzeug überschlug sich danach und kam auf der Gegenspur auf den Rädern an der dortigen Leitplanke zum Stehen. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 3.500 Euro.

Künzelsau: Jungen Mann bedroht – Zeugen gesucht!

Ein junger Mann soll am Montagabend in Künzelsau von Unbekannten bedroht und verfolgt worden sein. Gegen 18.30 Uhr wurde die Künzelsauer Polizei über den Vorfall informiert, der sich nach Angaben des Geschädigten im Bereich Gerbhausweg / Wertwiesen ereignet haben soll. Dort hätten zwei etwa 18 Jahre alte, große Männer mit blonden, kurzrasierten Haaren, von denen einer eine schwarze Schildmütze trug, den 16-Jährigen eingeschüchtert und Geld verlangt. Als der Jugendliche weiterlief, hätten ihn die beiden verfolgt, so dass er einem Lokal in der Hauptstraße Zuflucht gesucht hatte. Eine polizeiliche Fahndung nach den Tätern im Stadtgebiet verlief negativ. Die Polizei sucht nun unter Telefonnummer 07940 9400 Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise hierzu geben können.

Ingelfingen: Verkehrsrowdy angezeigt

Mit seiner rabiaten Fahrweise fiel ein junger Mann am Sonntag bei Ingelfingen einem Polizeibeamten auf. Kurz vor 17 Uhr überholte der 18-Jährige den Polizisten, der in seiner Freizeit mit seinem Motorroller in Richtung Ingelfingen unterwegs war und überfuhr hierzu die Sperrfläche. Danach wollte er mit seinem weißen BMW an einem schwarzen Kleinwagen vorbeifahren, obwohl Gegenverkehr kam. Der BMW-Fahrer scherte deshalb wieder nach rechts ein und zwang dabei den Rollerfahrer zum Ausweichen und Abbremsen. Schließlich überholte der Verkehrsrowdy doch noch den Pkw, wobei erneut Fahrzeuge entgegenkamen. Pech für den jungen Mann war, dass er bereits in der Vorwoche durch seine gefährliche Fahrweise aufgefallen und dem Polizeibeamten somit bekannt war. Er muss nun mit einer weiteren Anzeige rechnen.

Künzelsau: Mercedes zerkratzt

Hohen Sachschaden richteten Unbekannte in der Zeit zwischen Samstag, 17 Uhr, und Sonntag, 16.30 Uhr, auf den Künzelsauer Taläckern an. Dort hatten sie einen in einer Tiefgarage in der Taläckerallee geparkten, goldfarbenen Mercedes auf der linken Fahrzeugseite offenbar mutwillig zerkratzt und einen Schaden in Höhe von 2.000 Euro angerichtet. Wer verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht hat, sollte sich bei der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, melden.

Kupferzell: Parkplatzrempler fuhr davon

Nach einem missglückten Fahrmanöver auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Kupferzeller Straße Im Bild hat ein Unbekannter am Montagmorgen sein Heil in der Flucht gesucht. In der Zeit zwischen 9.15 und 9.45 Uhr hatte ein Autofahrer seinen Ford S-Max dort abgestellt. Als er zu seinem Pkw zurückkehrte stellte er fest, dass dieser im linken Heckbereich Beschädigungen aufwies, die vermutlich von einem weißen Fahrzeug stammen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Zeugen, die die Unfallflucht beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Künzelsauer Polizei, Telefon 07940 9400, in Verbindung zu setzen.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Polizeipferde und Polizeihunde auf der Landesgartenschau in Öhringen

Am kommenden Sonntag, 18. September, wartet im Rahmen des “Großen Tages der Polizei” ein buntes Programm auf die Gäste der Landesgartenschau in Öhringen. Von 12.15 Uhr bis 14 Uhr spielt die Big Band des Polizeipräsidiums Heilbronn auf der Sparkassenbühne. Auf der Aktionswiese beweisen um 14.15 Uhr die Polizeireiter aus Mannheim mit einer beeindruckenden Show, was die Dienstpferde alles können. Die unglaublichen Leistungen der Polizeipferde und ihrer Reiterinnen und Reiter werden nicht nur Pferdekenner begeistern. Um 16 Uhr zeigt die Hundeführerstaffel des Polizeipräsidiums die ungeheure Schlagkraft der sechsbeinigen Teams. Show vermischt sich mit Realität – die spannende Unterhaltung ist gewiss. Doch es gibt noch viel mehr zu sehen: Ganztägig können Fahrzeug- und Geräteschauen der Landes- und Bundespolizei besucht werden. Wie werden Fingerabdrücke genommen, wie wird ein Tatort markiert, wie arbeitet die Wasserschutzpolizei und wie misst die Verkehrspolizei die Geschwindigkeit? Auf diese und viele andere Fragen gibt es Antworten von Experten der Polizei, die an diesem Tag den Bürgern Rede und Antwort stehen. Es gibt Informationen der Kriminal- und Verkehrsprävention zum Beispiel über Einbruchssicherung, Falschgeld und Alkohol im Straßenverkehr. Auch für die Kinder unter den Landesgartenschaubesuchern ist mit mehreren Programmpunkten gesorgt. Wer gerne an einem Quiz teilnimmt, darf sich freuen. Als Preise warten ein Flug mit dem Polizeihubschrauber oder ein Besuch bei den Hundeführern sowie eine Fahrt mit dem Polizeiboot im Heilbronner Hafen auf die Gewinner. Die Einstellungsberater des Polizeipräsidiums informieren junge Leute, die Interesse an einer Ausbildung zum Polizeibeamten oder zur -beamtin haben. Die Bundespolizei hat sich ein Schmankerl für Wintersportbegeisterte ausgedacht. Die zweifache Weltmeisterin und Olympiasiegerin im Skispringen, Polizeimeisterin Carina Vogt, wird einmal am Ende des Big Band-Konzerts und ein zweites Mal auf der Aktionswiese vorgestellt und steht für Autogramme und Selfies zur Verfügung. Eine Besonderheit gibt es am Abend vor dem Tag der Polizei: Das bekannte und beliebte Landespolizeiorchester der Polizei Baden-Württemberg gibt am 17. September von 19 bis 21 Uhr ein Galakonzert. Ein musikalisches Highlight auf der Sparkassenbühne der Landesgartenschau wird diese Abendveranstaltung mit den Polizeimusikern sein. Sie verspricht wieder einen Genuss zu werden für alle, die klassische, wie auch jazzige und rockige Musik lieben.

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 13.09.2016Großer Tag der Polizei mit Vorführungen der Polizeireiter und der Polizeihundeführerstaffel
Tag der Polizei
POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 13.09.2016Großer Tag der Polizei mit Vorführungen der Polizeireiter und der Polizeihundeführerstaffel
Tag der Polizei
POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 13.09.2016Großer Tag der Polizei mit Vorführungen der Polizeireiter und der Polizeihundeführerstaffel
Tag der Polizei
POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 13.09.2016Großer Tag der Polizei mit Vorführungen der Polizeireiter und der Polizeihundeführerstaffel
Tag der Polizei

 

Heilbronn-Böckingen: Erster Polizeihauptkommissar Joachim Ebel als neuer Leiter des Polizeireviers Heilbronn-Böckingen eingesetzt

Polizeipräsident Hartmut Grasmück setzte am Montag im Rahmen einer Feierstunde in Anwesenheit zahlreicher Gäste den neuen Leiter des Polizeireviers Heilbronn-Böckingen in sein Amt ein. Erster Polizeihauptkommissar Joachim Ebel (56), ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Im Jahr 1979 begann er seine Ausbildung bei der Polizei und wurde 1982 zur damaligen Polizeidirektion Heilbronn versetzt. Hier hat er verschiedene Dienststellen und Funktionen durchlaufen, ehe ihm zum 1. September 2016 die offizielle Leitung des Polizeireviers Heilbronn-Böckingen übertragen wurde. Grußworte überbrachten für die Stadt Heilbronn Bürgermeisterin Agens Christner, für die Staatsanwaltschaft Heilbronn Oberstaatsanwalt Martin Renninger und für das Polizeipräsidium Heilbronn der Personalratsvorsitzende Markus Megerle. Das Polizeirevier in Böckingen wurde nach Ausscheiden des Ersten Polizeihauptkommissars Volker Gehring als Revierleiter zum Jahresende 2015 vom 1. Januar bis 31. August 2016 durch Polizeioberkommissarin Lisa-Marie Klesse kommissarisch geleitet. Das Revier ist zuständig für die Stadtteile Böckingen, Neckargartach, Frankenbach, Biberach, Kirchhausen und Klingenberg und betreut rund 48.500 Einwohner.

 

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 13.09.2016
Foto: Polizeipräsident Hartmut Grasmück (rechts) gratuliert dem neuen Revierleiter, Erster Polizeihauptkommissar Joachim Ebel.

PP Heilbronn