Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 25.09.2016

Arcivbild Polizei an der LEA Wertheim

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Oedheim:Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei Insassen eines PKW wurden am Samstagnachmittag bei einem Unfall bei Oedheim ver-letzt. Ein 21-Jähriger fuhr mit seinem BMW von Bad Friedrichshall in Richtung Neuenstadt und wollte nach links in Richtung Oedheim abbiegen. Dabei übersah er offensichtlich einen entgegen kommenden Audi Q3. Bei dem Zusammenstoß wurde der Fahrer des Audi leicht verletzt. Sein Beifahrer erlitt schwere Verletzungen.

Bad Friedrichshall: Drei Verletzte bei Unfall

Dass vor ihm zwei Autos verkehrsbedingt auf der Bad Friedrichshaller Kocherwaldstraße anhalten mussten, sah eine 30-Jährige am Samstagvormittag zu spät. Die junge Frau fuhr mit ihrem VW Polo in Richtung Ortsende, als der Wagen gegen das Heck eines stehenden BMW prallte, der wiederum auf einen BMW Z4 geschoben wurde. Der Fahrer des Z4 und seine Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen, die Polofahrerin musste vom Rettungsdienst mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gefahren werden.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Sachschaden in Höhe von vermutlich über 7.000 Euro richtete ein Unbekannter am Abend des Samstags in Heilbronn an. Ein 79-Jähriger parkte seinen SUV der Marke Peugeot um 17 Uhr in der Spitzwegstraße. Als er um 19.30 Uhr zurückkam, war die linke Fahrzeugseite erheblich beschädigt. Offensichtlich war jemand mit seinem Wagen beim Ausparken dagegen gefahren. An der Unfallstelle lagen Teile eines Rücklichts. Weitere Hinweise auf den Unfallverursacher gibt es nicht, denn dieser war geflüchtet. Hinweise auf ihn oder sein Fahrzeug werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Unfallverursacher gesucht

Ohne seine Personalien zu hinterlassen flüchtete der Verursacher eines Unfalls am Freitag-nachmittag in Heilbronn. Der Unbekannte fuhr in der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr mit seinem Auto gegen einen in der Christophstraße, vor dem Gebäude 47, geparkten VW Passat Kombi. An dem geparkten Wagen entstand Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro. Hinweise auf den Verursacher oder seinen PKW gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Neckar-Odenwald-Kreis

Billigheim: Zweieinhalb Promille am Nachmittag

Einen Schlangenlinien fahrenden Ford meldete ein Verkehrsteilnehmer am Samstagnachmittag, um 14 Uhr. Wie die Polizei ermittelte, fuhr eine zunächst Unbekannte mit dem Wagen von Dallau in Richtung Sulzbach. Die Beamten konnten die Fahrerin dann zuhause antreffen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über zweieinhalb Promille, weshalb sie zu einer Blutentnahme mit musste. Ihr Führerschein wurde be-schlagnahmt.

Billigheim: Kind im falschen Bus

Hilfe von der Polizei brauchten am Samstagnachmittag ein Busfahrer und ein kleines Mädchen. Der Fahrer eines Busses der Linie 835 meldete sich beim Polizeirevier Mosbach, weil in seinem Gefährt ein Kind sitzen würde, das wohl falsch eingestiegen sei. Der Bus stand nun in Billigheim. Eine Streife fuhr deshalb an und übernahm die Vierjährige. Es stellte sich heraus, dass die Familie der kleinen Afghanin am Bahnhof Mosbach in einen Bus Richtung Waldstadt gestiegen war, die Kleine aber irgendwie in den falschen geriet. So kam sie in den Genuss, Billigheim kennen zu lernen und außerdem erlebte sie eine Fahrt in einem Streifenwagen.

Hohenlohekreis

Öhringen: Kleintresor geklaut

In der Zeit von Donnerstag, 22.09.2016, 16.00 Uhr und Samstag, 24.09.2016, 11.00 Uhr, dran-gen Unbekannte ein Haus im Brechdarrweg ein. Nachdem sie versucht hatten die Terrassentüre aufzuhebeln und dies nicht schafften, schlugen sie ein Loch in die Scheibe. Im Haus durchwühlten sie die Schränke. Es wurde ein ca. 40 x 40 cm großer Möbeltresor mit Zahlencode entwendet. Darin befand sich die Münzsammlung des Hausbewohners. Diese hatte einen nicht unerheblichen Wert. Der im und am Haus angerichtete Schaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro

Main-Tauber-Kreis

Boxberg: Unfall mit drei Verletzen und 105.000 Euro Schaden

Am 25.09.2016, gegen 02.50 Uhr, befuhr ein 19-jähriger mit seinem Pkw Seat Leon die B 292 von Schweigern kommend in Richtung Boxberg. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam er mit seinem PKW kurz vor dem Ortseingang Boxberg in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, stürzte eine Böschung hinunter und kollidierte mit insgesamt sechs zum Verkauf stehenden Fahrzeugen des dortigen Autohauses. Der Fahrer sowie der 19-jährige Beifahrer erlitten infolge des Unfalles schwerwiegende Verlet-zungen, sodass eine stationäre Aufnahme im Krankenhaus erfolgte. Der auf der Rücksitzbank liegende Mitfahrer wurde lediglich leicht verletzt, kam aber ebenfalls zur Untersuchung ins Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von 105.000 Euro.

Lauda-Königshofen: Betrunkene Jugendliche nach Besuch der Messe

Am Samstag, 24.09.2016, gegen 22.50 Uhr, fielen einer Polizeistreife in der Hauptstraße in Lauda-Königshofen mehrere Jugendliche auf, weil einer davon einen deutlich unsicheren Gang hatte. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass ein 15-jähriger fast 0,6 Promille und eine 14-Jährige 1,2 Promille hatte. Die betrunkenen Jugendlichen wurden auf das Polizeirevier verbracht und dort den Eltern überstellt. Sie hatten sich auf der Königshofer Messe Bier besorgt und offensichtlich einen über den Durst getrunken.

Bad Mergentheim: Ungebetener Besuch auf Feier

Am Freitag, 23.09.2016, gegen 22.50 Uhr betrat ein Betrunkener die Räumlichkeiten der Fa. Viktoria Weine in der eine private Feier stattfand. Er pöbelte dort die Gäste an und schlug ei-nem Mann gegen die Brust, so dass dieser zu Boden fiel. Einer Frau verpasste er eine Ohrfei-ge. Danach entfernte sich der Schläger in Richtung Probsteistraße. Er trug einen dunklen Ka-puzenpulli und eine schwarze Jogginghose mir reflektierenden Dreiecken. Mehr ist nicht von ihm bekannt. Das Polizeirevier Bad Mergentheim, Tel.: 07931/54990, sucht Zeugen, die Anga-ben zu dem Mann machen können.

Wertheim: Drohnen in der Luft

Über eine Drohne, die über Wertheim flog, erhielt das örtliche Polizeirevier am Samstagnach-mittag eine Beschwerde. Eine Streife ermittelte den Drohnen-“Piloten”. Es handelte sich um einen Fotografen, der Fotos für einen Kalender machte, wofür offensichtlich eine Genehmigung vorlag. Knapp vier Stunden später meldete sich der Beschwerdeführer erneut, weil die Drohne wieder fliege. Die Ermittlungen ergaben allerdings, dass es dieses Mal nicht der Fotograf war, sondern dass eine Hochzeitsgesellschaft eine Maschine gestartet hatte, um die Hochzeitsgesellschaft zu filmen.

 

PP Heilbronn