Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 25.10.2016

saschasfotografien / Pixabay Polizei

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Verbotener Gegenstand bei Fahrzeugkontrolle gefunden

Bei einer allgemeinen Fahrzeugkontrolle konnten Polizeibeamte am frühen Dienstagmorgen in Bad Mergentheim bei einem 19-Jährigen unter seinem Beifahrersitz einen sogenannten Teaser auffinden und sicherstellen. Als Begründung gab der junge Mann gegenüber den Polizisten an, dass er diesen bei sich im Fahrzeuge habe, da die sogenannten Grusel-Clowns auch in Bad Mergentheim ihr Unwesen treiben würden. Der 19-Jährigen erwartet nun eine Anzeige, da es sich beim dem Teaser um eine verbotenen Waffe handelt.

Assamstadt: Unfall im Begegnungsverkehr

Am Montagmorgen kam es gegen 06:40 Uhr auf der Straße zwischen Bobstadt und Assamstadt zu einem Unfall im Begegnungsverkehr. Beide Fahrer gaben bei der Unfallaufnahme an, jeweils vor dem anderem Auto ausgewichen zu sein. Der Fahrer welcher in Richtung Assamstadt unterwegs war, wich nach rechts aus und kam im angerenzenden Grünstreifen in einer Böschung zum Stehen. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Zeugenhinweise nimmt das Pollizeirevier Bad Mergentheim unter der Rufnummer: 07931-54990 entgegen.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Arbeitsunfall in Firma

Zu einem Arbeitsunfall kam es am späten Montagnachmittag in einer Firma in der Amtstraße in Mulfingen. Als ein 46-jähriger mit seinem Gabelstabler Paletten aus einem Regal holte, übersah er den hinter ihm stehenden Mitarbeiter. Der 33-jährige Mitarbeiter wurde hierdurch gegen ein Regal gedrückt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Öhringen: Bei Unfall leicht verletzt

Gegen 16:45 Uhr kam es am Montag auf der Landstraße Richtung Wickersley Ring in Öhringen zu einem Unfall mit einer leicht verletzten Person. Ein 77-jähriger Fahrer eines Suzuki konnte wegen der feuchten Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den vorausfahrenden VW-Passat auf. Durch den Aufprall wurde der Passatfahrer leicht verletzt und deswegen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei geht von einem erheblichen Sachschaden aus. Öhringen: Einbruch in Firma Ein unbekannter Täter brach im Zeitraum zwischen vergangenem Freitag bis Montag in eine Firma in der Westalle in Öhringen ein. Hierbei verwendete er einen Hammer und schlug die Plexiglasscheibe eines Rolltors zur Fertigungshalle ein. Anschließend durchwühlte der Täter mehrere unverschlossene Spinde in einer Umkleidekabine. Ohne Beute verließ der Täter durch ein Fenster das Firmengebäude. Er verursachte einen Sachschaden am beschädigten Rolltor.

Öhringen: Dieb gesucht

Bereits am vergangenen Mittwoch entwendete ein unbekannter Dieb in einer Drogerie in der Poststraße in Öhringen Lippenstifte, Kosmetikartikel und Pflegeprodukte im 4-stelligen Eurobereich. Der Diebstahl wurde erst bemerkt, als in anderen Drogeriefilialen in Neckarsulm und Mainhardt am selben Tag ähnliche Fälle mit derart hohem Diebesgut gemeldet wurden. Hinweise nimmt die Polizei in Öhringen unter der Rufnummer 07941-9300 entgegen.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Unter Medikamenteneinfluss am Steuer Unfälle verursacht?

Im Verdacht unter der Einwirkung von Medikamenten mehrere Unfälle in Buchen verursacht und sich teilweise unerlaubt von den Unfallstellen entfernt zu haben, steht derzeit ein 58-jähriger Autofahrer. Erstmals fiel der Mann am Montag, gegen 16.10 Uhr, auf, da er in der Amtsstraße, in Höhe eines Eiscafes mit seinem silberfarbenen Opel Astra gegen einen Blumenkübel sowie eine Mülltonne gefahren war. Anstatt anzuhalten und die Polizei zu verständigen, fuhr er weg. Ein Zeuge notierte sich das Kennzeichen und informierte die Ordnungshüter. Diese trafen den mutmaßlichen Unfallverursacher wenig später zuhause an. Da der 58-Jährige einen äußerst verwirrten Eindruck machte, überprüften die Polizisten die Verkehrstauglichkeit des Mannes. Offenbar hatte er Medikamente eingenommen, die seine Fahrtauglichkeit beeinträchtigten, weswegen er eine Blutprobe abgeben musste. Sein Führerschein wurde einbehalten. Nur wenige Stunden später wurden die Polizisten erneut zu einem Unfall gerufen. Erneut trafen die Beamten auf den 58-Jährigen. Dieses Mal war er offenbar mit seinem Opel Astra auf der Straße Am Schankenberg unterwegs und fuhr an der Einmündung zur Hollergasse auf den Audi A3 eines 52-Jährigen auf. Der Audifahrer erlitt hierbei leichte Verletzungen. Der mutmaßliche Unfallverursacher, der offenbar noch immer unter dem Einfluss von Medikamenten stand, musste nun auch die Fahrzeugschlüssel bei der Polizei abgeben. Entsprechende Anzeigen folgen. Da die Polizei Buchen derzeit nicht ausschließen kann, dass der 58-Jährige an weiteren Unfällen beteiligt war, wird unter Telefon 06281 904-0 um Zeugenhinweise gebeten.

Ravenstein: Mit Auto überschlagen

Leichte Verletzungen erlitt eine Autofahrerin bei einem Unfall am Montag bei Ravenstein. Die 50-jährige Frau befuhr mit einem Mitsubishi die Landesstraße 1046 zwischen Schöntal und Osterburken und verlor in Höhe des Golfplatzes auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Wagen. Dieser geriet auf das unbefestigte Bankett neben der Straße und überschlug sich im Anschluss mehrfach. Mit leichten Verletzungen wurde die Fahrerin in ein Krankenhaus gebracht und medizinisch versorgt. Am PKW entstand Totalschaden in Höhe von rund 6.000 Euro.

Walldürn: Unfallverursacher und Zeugen gesucht

Nach den Unfallverursachern sowie Zeugen sucht die Polizei Buchen nach Unfällen in Walldürn. Ein 34-Jähriger stellte seinen Fiat Sedici am Montag, gegen 8 Uhr, in der Oberen Vorstadtstraße, Höhe Gebäude Nr. 4 ab. Als er gegen 13.15 Uhr zurückkam, stellte er einen frischen Unfallschaden auf der hinteren linken Fahrzeugseite fest. Offenbar hatte der Lenker eines Fahrzeugs, an dem ein Anhänger angebracht war, den PKW gestreift. Er verursachte dabei Sachschaden in noch unbekannter Höhe und fuhr anschließend unerlaubt weg. Am gesuchten Anhänger müsste der Blinker / Rücklicht beschädigt sein. Nur eine Stunde später wurden die Polizisten erneut nach Walldürn gerufen. Dieses Mal hatte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug in der Baulandstraße ein Verkehrszeichen gestreift und beschädigt. Ein Zeuge verständigte die Polizei, da er gegen 14.15 Uhr Unfallgeräusche gehört hatte und beim Nachschauen einen weißen Transporter sah, der von der Unfallstelle langsam in Richtung Rinschheim davon fuhr. Am Heck des Transporters war ein schmaler blauer Streifen angebracht. Personen, die Hinweise auf die möglichen Verursacher geben können, sollten sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 904-0, melden.

Mosbach: Ärger in Flüchtlingsunterkunft

Wegen Bedrohung ermittelt die Mosbacher Polizei nach einem Vorfall in der Nacht zum Dienstag in Neckarelz. Kurz vor 3 Uhr wurden die Polizisten alarmiert, da es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern einer Sammelunterkunft gekommen war. Beim Eintreffen der Streife war zunächst alles ruhig, ein Streit konnte nicht wahrgenommen werden. Erst nach telefonischer Rücksprache mit dem 27-jährigen Anrufer öffnete dieser die Tür. Da dieser stark betrunken und verletzt war, verständigten die Polizisten den Rettungsdienst. Die Beamten konnten in Erfahrung bringen, dass es zwischen dem 27-Jährigen und einem 19-Jährigen im Vorfeld zu einer Auseinandersetzung gekommen war. Hierbei soll der Ältere seinen Kontrahenten mit einem Messer bedroht haben, worauf dieser sich mit einem Kopfstoß zur Wehr gesetzt hatte. Dabei erlitt der Angreifer leichte Verletzungen und wurde im Krankenhaus medizinisch versorgt.

Schefflenz: Hoher Sachschaden bei Einbruch

Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro richteten Unbekannte bei einem Einbruch am vergangenen Wochenende in Schefflenz an. Zunächst verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt über das Fenster eines landwirtschaftlichen Marktes in der Straße Lerchenberg. Im Inneren des Gebäudes versuchten die Einbrecher vergeblich, einen Tresor zu öffnen. Ferner wollten sie die Eisentür zum Lager aufbrechen, was ebenfalls nicht gelang. Anschließend entkamen sie unerkannt. Ob etwas gestohlen wurde ist nicht bekannt. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Schefflenz, Telefon 06293 233, melden.

Limbach: Fahranfänger bei Unfall schwerverletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein junger Mann bei einem Unfall bei Limbach. Am Montagmorgen befuhr der 18-Jährige mit einem Mercedes A-Klasse die Landesstraße 615 von Laudenberg in Richtung Langenelz. In einer langgezogenen Linkskurve geriet er vermutlich aus Unachtsamkeit auf den Grünstreifen und verlor dann die Kontrolle über den PKW. Der Mercedes schlitterte über die Fahrbahn, kam nach links von der Straße ab und prallte dort gegen einen Baum. Der schwerverletzte Fahrer konnte sich noch selbst aus dem Auto befreien und wurde im Anschluss mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.500 Euro.

Heilbronn

Heilbronn-Sontheim: Gasalarm an Schule – Verursacherin meldete sich bei der Polizei

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kommt eine 13-jährige Schülerin der betroffenen Schule als Verursacherin des gestrigen Gasalarms in Heilbronn-Sontheim in Betracht. Wie wir bereits berichteten, wurden dabei gestern Mittag 41 Kinder verletzt und das Schulgebäude evakuiert. Am gestrigen Abend erschien das Mädchen zusammen mit seiner Mutter beim Polizeirevier Heilbronn. Sie räumte ein, kurz vor Unterrichtsbeginn nach der Mittagspause Reizgas im Foyer der Schule versprüht zu haben. Als Motiv gab sie an, es “einfach mal ausprobieren zu wollen”. Im Zusammenhang mit der aktuellen Diskussion um das Auftreten von “Clowns” habe man sich in der Klasse auch darüber unterhalten, wie man sich eventuell vor Belästigungen oder Bedrohungen schützen könnte. Das Pfefferspray habe sie von einer Freundin bekommen, die es zum Schutz vor möglichen Übergriffen bei sich hatte. Die Freundin sei auch schon von einem Unbekannten belästigt worden. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Heilbronn-Neckargartach: Einbruch ohne fette Beute

In eine Neckargartacher Logistik-Firma brachen zwei Unbekannte in der Nacht zum Dienstag ein. Kurz nach Mitternacht wuchteten die Täter ein Fenster auf und stiegen in das Innere des in der Buchener Straße stehenden Gebäudes. Dort durchsuchten sie Schränke und lösten dabei um 00.10 Uhr die Alarmanlage aus, woraufhin sie flüchteten. Beute haben die Einbrecher offensichtlich keine gemacht.

Massenbachhausen: Unfallzeugen gesucht

Zeugen eines Unfalls am Montagvormittag in Massenbachhausen sucht die Polizei. Gegen 10.45 Uhr fuhr eine 63-Jährige mit ihrem Opel Meriva auf der Rosenbergstraße und bog nach links auf die Fürfelder Straße ein. Gleichzeitig war ein 37-Jähriger mit seinem C-Klasse-Mercedes auf der Fürfelder Straße in Richtung Massenbacher Ortsmitte unterwegs. Beim Zusammenprall der Autos wurde zum Glück niemand verletzt. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sucht die Polizei Zeugen. Wer Angaben machen kann wird gebeten, sich mit dem Revier in Lauffen, Telefon 07133 2090, in Verbindung zu setzen.

Hardthausen: Einbrecher im Container

Ein Stromaggregat, eine Kabeltrommel und ein Bosch-Winkelschleifer-Set stahlen Unbekannte am vergangenen Wochenende aus einem Baucontainer in Hardthausen-Kochersteinsfeld. Die Täter brachen das Schloss eines Material- und Werkzeugcontainers an der Baustelle, an der die neue Kocherbrücke entsteht, auf. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei derzeit keine.

Eberstadt: Beifahrerin verletzt

Mit zum Glück nur leichten Verletzungen wurde am Montag eine 84-Jährige nach einem Unfall in Eberstadt vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Gegen 15.40 Uhr wollte ein 63-Jähriger mit seinem VW Golf von Eberstadt kommend nach links in Richtung Hölzern abbiegen. Dabei übersah er offensichtlich den aus Richtung Weinsberg heran fahrenden Audi einer 54-Jährigen. Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde die Beifahrerin im Golf verletzt.

Eberstadt: Einbrecher im Einkaufsmarkt

Ein Fenster brachen Unbekannte in der Nacht zum Montag an einem Lebensmittelmarkt in Eberstadt auf und stiegen durch dieses ins Innere des Gebäudes in der Weinsberger Straße. Dort öffnete er die Bürotüre gewaltsam und stahl mehrere Stangen Zigaretten. Vermutlich waren die Täter zwischen 2.30 und 3 Uhr im Markt. Verdächtige Beobachtungen in dieser Zeit sollten dem Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, gemeldet werden.

Heilbronn/Hohenlohe/Neckar-Odenwald-Kreis: Diebe in Drogerien

Drogerien sind derzeit begehrte Ziele von offensichtlich erwerbsmäßig vorgehenden Dieben. In einem Drogeriemarkt in der Öhringer Straße in Neuenstadt wurden in den vergangenen Wochen bereits mehrfach Diebstähle insbesondere von Aufsteckbürsten für elektrische Zahnbürsten registriert. In einem Markt in der Neckarsulmer Rötelstraße bemerkten die Angestellten in der vergangenen Woche, dass das Regal mit den Aufsteckbürsten ungewöhnlich und erheblich geleert worden war. Anhand der Viedoaufzeichnungen konnte festgestellt werden, dass ein Unbekannter die Bürsten aus dem Regal genommen hatte, diese in einem anderen Gang einem Komplizen übergab, der sie in einer Plastiktüte verstaute. Dann verließen beide getrennt das Gebäude. Inzwischen ist klar, dass vermutlich die selben Täter auch in Drogeriemärkten in Osterburken und Öhringen ihre langen Finger nach solchen Aufsteckbürsten ausstreckten. Das Polizeipräsidium Heilbronn bittet Angestellte von Drogeriemärkten, in der nächsten Zeit insbesondere auf die Regale mit den Bürsten zu achten und verdächtige “Kunden” sofort, auch über den Notruf 110, zu melden.

 

PP Unterfranken