Polizei-Nachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 29.12.2016

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Wer fuhr den VW-Transporter?

Einen stehenden, mit zwei männlichen Personen besetzten weißen VW-Transporter sah die Besatzung eines Streifenwagens in der Nacht zum Donnerstag, kurz nach 2 Uhr auf dem Parkplatz am Edelfinger Friedhof stehen. Die Beamten mussten wenden, um zu dem Fahrzeug zurück zu fahren. In der Zwischenzeit flüchteten die Insassen des Transporters zu Fuß. Rasch stellte die Polizei fest, dass die am VW angebrachten MGH-Kennzeichen eigentlich auf ein anderes Auto ausgegeben sind. Offensichtlich handelte es sich um Doubletten, denn die Originalkennzeichen waren noch am richtigen Auto angebracht, wie eine Überprüfung ergab. Eine Fahndung nach den geflüchteten Fahrzeuginsassen mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber brachte keinen Erfolg. Der VW Transporter wurde abgeschleppt und sichergestellt. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um ein altes Modell. Der unbekannte, etwa 20 Jahre alte Fahrer ist schlank und hat eine helle Hautfarbe. Er hatte zur Zeit des Geschehens keinen Bart und trug eine Wollmütze. Vom Beifahrer ist nichts bekannt. Hinweise gehen an die Polizei Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990.

Lauda: Einbrecher in der Gesamtschule

Ein Fenster schlugen Unbekannte in der Zeit zwischen Freitagabend und dem Heiligen Abend am alten Gebäudekomplex der Gesamtschule Lauda ein und gelangten durch dieses in das Innere. Dort brachen sie zwölf Türen auf und verwüsteten einige Zimmer. Abgesehen hatten sie es wohl auf Tablets, denn sie stahlen 23 Apple iPads Air 16 GB Wifi. Der Gesamtwert der Geräte und der angerichteten Sachschaden liegt insgesamt wohl weit im fünfstelligen Eurobereich. Falls die Geräte inzwischen irgendwo zum Verkauf angeboten werden oder wenn jemand sonstige Hinweise auf die Täter geben kann, wird gebeten, dies dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu melden.

Wertheim: Einbruch beim Reifenhändler

Lediglich etwas Bargeld erbeuteten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch bei einem Einbruch in die Geschäftsräume eines Reifenhändlers in Wertheim. Die Einbrecher schlugen ein Fenster an dem Gebäude in der Ernst-Abbe-Straße ein und kletterten durch dieses ins Innere. Im Büro fanden sie eine Geldkassette, die sie mitmitnahmen. Wertgegenstände wie Laptop, hochwertige Werkzeuge oder andere blieben unberührt. Die Polizei hofft, dass jemand in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Bereich des Tatorts verdächtige Personen oder ein Fahrzeug beobachtet hat. Hinweise gehen an das Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342 91890.

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Pkw-Aufbrecher aktiv

Zwei PKW brachen Unbekannte am Abend des Mittwochs in Mosbach auf. In der Zeit zwischen 19 und 23 Uhr schlugen die Täter an einem Opel Omega auf dem Parkplatz der Jahnhalle im Hammerweg und an einem weiteren PKW auf dem Parkplatz der Augusta-Bender-Schule in der Schillerstraße je eine Fensterscheibe ein. Aus den Autos stahlen sie lediglich Sachen, die im Handschuhfach oder im Kofferraum lagen. Hinweise in beiden Fällen gehen an das Polizeirevier Mosbach, 06261 8090.

Aglasterhausen: Vier Verletzte bei Unfall

Zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte mussten vom Rettungsdienst am Mittwochabend nach einem Unfall bei Aglasterhausen ins Krankenhaus gefahren werden. Kurz nach 21.30 Uhr fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Mercedes von Aglasterhausen kommend zur B 292 und wollte auf diese in Richtung Mosbach einbiegen. Dabei übersah er offensichtlich den BMW eines aus Richtung Mosbach heran fahrenden, ebenfalls 20 Jahre alten Mannes. Der Aufprall der PKW war so heftig, dass der BMW gegen die Schutzplanken geworfen wurde. Der Mercedes kam erst nach über 60 Metern hinter der Unfallstelle zum Stillstand. In diesem wurden der Fahrer und zwei Mitfahrer, im BMW der Fahrer verletzt. Der entstandene Sachschaden liegt wohl bei weit über 20.000 Euro. Die B 292 war bis kurz vor 1 Uhr voll gesperrt.

Mosbach: Zeugen einer Bedrohung gesucht

Zeugen eines Vorfalls am Mittwoch in Mosbach sucht die Polizei. Gegen 16 Uhr gingen ein 20-Jähriger und seine 21 Jahre alte Freundin durch die Fußgängerzone, als sie in Höhe des Indischen Hauses von einem Unbekannten angepöbelt wurden. Der 30 bis 40 Jahre alte Mann beleidigte und bedrohte den dunkelhäutigen US-Amerikaner und ging dann weiter. Er war beobachtet worden, wie er aus einem Haus in der Eisenbahnstraße kam. Der 1,80 Meter große Täter hat eine kräftige Figur und ein rundes Gesicht. Zur Tatzeit trug er einen weißen Dreitagesbart. Er hatte eine Mütze auf und war bekleidet mit einem grau-blau gestreiften Kapuzenpulli. Hinweise auf den Mann gehen an das Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090.

Buchen-Eberstadt: Diebe im Sportheim

Ein wenig Münzgeld aus einer Kasse erbeuteten Einbrecher, die der Vereinsgaststätte des VFL Eberstadt in der Nacht zum Mittwoch einen ungebetenen Besuch abstatteten. Die Unbekannten schlugen eine Fensterscheibe ein, um in das Innere des Gebäudes in der Dorfstraße zu gelangen. Nachdem sie das Geld gefunden und eingesteckt hatten, verließen sie das Sportlerlokal durch die Terrassentür. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine, weshalb verdächtige Beobachtungen an das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, gemeldet werden sollten.

Hohenlohekreis

Schöntal: In Café eingestiegen

In der Zeit zwischen Sienstag, 16 Uhr, und Mittwochvormittag, verschaffte sich ein Unbekannter gewaltsam Zugang in ein Café in Kloster Schöntal. An der Westseite des Gebäudes Großer Garten schlug der Täter ein Fenster ein und gelangte so in die Räumlichkeiten. Im Verkaufsraum fand er lediglich vier Flaschen Bier mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum, welche er mitnahm. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Wer im Tatzeitraum im Bereich des Cafés verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, sollte sich bei der Polizei in Krautheim, Telefon 06294 234, melden.

Künzelsau: WoMo-Gespann mit Überlast

Eindeutig zu viel Gewicht hatte ein Verkehrsteilnehmer am Mittwochvormittag seinem Fahrzeuggespann zugemutet. Er war gegen 10.40 Uhr auf der Bundesstraße 19 bei Künzelsau, kurz vor der Abzweigung nach Kemmeten durch eine Polizeistreife gestoppt worden. Die Beamten stellten fest, dass der Anhänger am Wohnmobil des 63-Jährigen mit Rheinkies und Baustahl beladen war. Die Fracht wog über 2.700 Kilogramm und war somit viel zu schwer für das Transportgespann. Es ergab sich eine Überlastung von über 60 % des erlaubten Gesamtladegewichts, weshalb eine Anzeige gegen den Fahrzeugführer fällig wurde.

Bretzfeld-Rappach: Einbrecher kamen über Balkon

Unerwünschten Besuch hatten Hausbesitzer am Mittwochabend in Bretzfeld-Rappach. Ein Einbrecher verschaffte sich über die Südseite eines Wohnhauses in der Steinsfeldstraße zunächst Zutritt zu einem Balkon im ersten Obergeschoß. Er hebelte die Tür auf und konnte so die Innenräume betreten. Er durchsuchte dort mehrere Möbelstücke. Ob er etwas Stehlenswertes fand, muss noch ermittelt werden. Eventuell haben Zeugen in den Abendstunden oder auch bereits davor, auffällige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatortes beobachtet. Die Polizei in Bretzfeld nimmt unter der Telefonnummer 07946 940010 sachdienliche Hinweise entgegen.

Bretzfeld: Schmierfinken am Werk

Schmierfinken hinterließen, vermutlich in der Nacht zum Mittwoch, in Bretzfeld Sachschaden in noch unbekannter Höhe. In der Zeit zwischen Dienstag, 19 Uhr, und Mittwoch, 8 Uhr, waren sie mit einer Farbspraydose im Bildungszentrum in der Einsteinstraße unterwegs. Dort sprühten sie mit der schwarzen Lackfarbe das Hauptgebäude der Schule mit Parolen voll. Auch am Treppenaufgang sowie an der Wand der Brettachtalhalle hinterließen sie ihre Spuren. Hinweise zu den Verursachern der Sachbeschädigung sollten der Polizei Bretzfeld unter Telefonnummer 07946 940010 gemeldet werden.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn-Böckingen: Wohnhausbrand – drei Verletzte

Drei wahrscheinlich Leichtverletzte und etwa 150.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Brandes am Donnerstagmorgen in Heilbronn-Böckingen. Kurz nach 9 Uhr wurde das Feuer in einem Wohnhaus in der Wilhelm-Leuschner-Straße, das ist die B 293, gemeldet. Nach den ersten Ermittlungen ist der Brand vermutlich in einer Wohnung im 1. Stock ausgebrochen. Diese Räume werden von einer nicht aus Flüchtlingen bestehenden Familie bewohnt. In Zimmern des Erdgeschosses sind Flüchtlinge untergebracht. Die Brandursache ist unklar. Die Feuerwehr Heilbronn rettete die drei Verletzten aus dem Gebäude und musste die Gas- und Wasserversorgung des Gebäudes unterbrechen. Deshalb ist dieses sowie ein daneben stehendes angebautes Haus nicht mehr bewohnbar. Die Stadt Heilbronn stellt städtische Unterkünfte für die knapp 20 Betroffenen zur Verfügung. Die Wilhelm-Leuschner-Straße ist derzeit voll gesperrt. Nach ersten Ermittlungen handelt es sich bei den drei Verletzten nicht um Flüchtlinge. Sie sind offensichtlich Bewohner des zweiten Obergeschosses.

Nachtrag :

Die drei Verletzten wurden von der Heilbronner Feuerwehr mit sogenannten Brandfluchthauben aus dem verrauchten Treppenhaus gerettet. In der Wohnung, in der das Feuer mutmaßlich ausbrach, befand sich offenichtlich niemand. Im Einsatz waren 10 Streifenwagen der Polizei, 14 Fahrzeuge der Heilbronner Feuerwehr mit 68 Einsatzkräften und 14 Fahrzeuge der Rettungsdienste mit 31 Einsatzkräften. Die Brandursache ist weiterhin unklar. Derzeit untersuchen Ermittler des Polizeipräsidiums die Brandstelle. Um 10.45 Uhr konnte die Vollsperrung der B 293 aufgehoben werden.

Heilbronn: Ausschreitungen bei Eishockeyspiel der Heilbronner Falken

Zu mehreren Rangeleien kam es am Mittwochabend beim Eishockeyspiel der Heilbronner Falken gegen den EC Bad Nauheim in der Heilbronner Kolbenschmidt Arena. Da beide Fanlager sich nicht wohlgesonnen sind, wurde das Spiel seitens der Polizei mit einem erhöhten Kräfteaufgebot begleitet. Während der ersten Drittelpause kam es im Gang hinter den Fanblöcken zu massiven verbalen Streitigkeiten zwischen zweier Fans der jeweiligen Mannschaften. Beim Versuch eines Ordners, die Beiden zu trennen, musste auch die Polizei eingreifen. Ein Gästefan wurde hierbei in Gewahrsam genommen. Einige Bad Nauheimer wurden auf diesen Vorfall aufmerksam und wollten zu ihrem Freund vordringen. Es kam in der Folge zu massiven Beleidigungen, der separierte Fan biss einen Beamten in den Finger nachdem er zuvor versuchte diesem ins Gesicht zu schlagen. Die Stimmung war nach der Drittelpause sehr angespannt, beruhigte sich aber im weiteren Verlauf der Partie.

Kirchardt: Trickdiebstahl in der Seniorenwohnanlage

Unter dem Vorwand, die Heizkörper kontrollieren zu müssen, verschaffte sich am Dienstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr ein Unbekannter Zutritt zu einer Wohnung in einer Kirchardter Seniorenwohnanlage. Während seines Aufenthalts wies der Mann die Bewohnerin an, sämtliche metallischen Gegenstände und auch Geldscheine einzuwickeln, damit es nicht zu Strahlungen kommt. Dem Unbekannten gelang es hierbei die Geldscheine an sich zu nehmen. Nachdem die verdutzte Seniorin das Fehlen des Geldes bemerkte, war der dreiste Dieb schon nicht mehr da. Wem ähnliches passiert ist oder wer Hinweise zu dem Mann geben kann, soll sich mit dem Polizeiposten in Bad Rappenau unter 07264 95900 in Verbindung setzen.

Nordheim: Leergutdiebstahl bei Getränkehandel

Unbekannte entwendeten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch vom Lagerplatz einer Nordheimer Getränkefirma in der Landturmstraße 58 Kisten mit ein Liter PET Flaschen der Marke Coca-Cola. Wer Hinweise zum Tatgeschehen oder zur Abgabe einer größeren Menge Coca-Cola Kästen machen kann wird darum gebeten, sich mit dem Polizeirevier Lauffen unter 07133/209330 in Verbindung zu setzen.

Amorbach: Radmuttern an Pkw gelöst

In der Amorbacher Straße in Neckarsulm-Amorbach wurden in der Zeit von 22. Dezember bis 28. Dezember an einem dort geparkten Fahrzeug an allen Rädern vier von fünf Radmuttern entwendet. Glücklicherweise bemerkte der Eigentümer bereits nach kurzer Fahrt ein Rattern an den Reifen und konnte sein Fahrzeug rechtzeitig anhalten. Die Polizei Neckarsulm sucht Zeugen zu diesem Vorfall, diese werden gebeten sich unter 07132 93710 zu melden.

Ellhofen: Einbruch in Mehrfamilienhaus

Am Mittwochabend, in der Zeit von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr, brachen Unbekannte in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Ellhofener Weststraße ein. Nachdem zahlreiche Schränke und Schubladen durchwühlt wurden, entwendeten die oder der Täter Schmuck und weitere Wertgegenstände. Wer Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinsberg unter 07134 9920 in Verbindung zu setzen.

BAB 81: Auffahrunfall am Stau Ende

Weil es auf der A 81, zwischen Untergruppenbach und Ilsfeld, in Fahrtrichtung Stuttgart, am Mittwochnachmittag zu einem Stau kam, bremste ein Mazda Fahrer sein Fahrzeug ab und wollte im Anschluss seinen Wagen bis zum Stillstand ausrollen lassen. Ein nachfolgender Pkw-Lenker erkannte dies zu spät und fuhr hinten auf. Durch den Aufprall verletzten sich der Fahrer des Mazdas und seine Mitfahrerin leicht. Der Fahrer eines Dacias konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf die bereits verunfallten Fahrzeuge auf. Es entstand Gesamtsachschaden in Höhe von 15.000 – 20.000 Euro.

Heilbronn: Unfall mit leicht verletzter Person

Die Fahrerin eines Audis wollte am Mittwochabend, gegen 20:35 Uhr, von der Heidelberger Straße nach links in die Saarlandstraße einbiegen. Aufgrund einer roten Ampel wartete sie ordnungsgemäß an der Haltelinie. Von hinten näherte sich ein BMW und fuhr auf den Audi auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW der Wartenden um 90 Grad gedreht und kam erst auf der Grünfläche neben der Fahrbahn zum Stehen. Neben Unaufmerksamkeit wird nicht angepasste Geschwindigkeit als Unfallursache vermutet. Die Dame wurde hierbei leicht verletzt, der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 10.000 Euro.

Stuppach: Sattelzug gegen Traktor

Die tief stehende Sonne war wahrscheinlich der Grund, warum am Donnerstagnachmittag bei Stuppach ein Sattelzug mit großer Wucht gegen einen stehenden Traktor gefahren war. Der große Laster war kurz nach 15 Uhr mit 19 Tonnen Maschinenteilen beladen auf der B19 von Bad Mergentheim kommend in Richtung Stuppach unterwegs. Am Ortseingang Stuppach stand ein Traktor mit Anhänger, von dem Holz abgeladen werden sollte. Der landwirtschaftliche Zug ragte etwa 1,20 Meter in die Fahrbahn hinein. Der 48-jährige Sattelzugfahrer übersah diesen, so dass seine Maschine vermutlich ungebremst gegen den Traktor fuhr. Beide Zugmaschinen erlitten Totalschaden. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar, liegt aber wohl weit im fünfstelligen Eurobereich. Verletzt wurde niemand. Da der Traktor Diesel verlor, der ins Erdreich lief, wurde die örtliche Feuerwehr verständigt. Auf der B 19 kam es zeitweise aufgrund einer halbseitigen Sperrung zu Behinderungen. Diese Teilsperrung dauert derzeit noch an (Stand 17 Uhr).

 

PP Heilbronn