Polizei-News für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 01.02.2017

Einbruch in Wohnung – Polizei bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG / SANDERAU. Im Laufe des Montages ist ein Unbekannter gewaltsam in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus eingestiegen. Entwendet wurde nach derzeitigem Stand nichts. Die Kripo Würzburg führt die Ermittlungen.

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

 

Im Zeitraum von 10:30 Uhr bis 18:10 Uhr verschaffte sich ein Unbekannter am Montag Zutritt zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Felix-Dahn-Straße. Der Täter entwendete nach derzeitigem Stand nichts, richtete jedoch einen Sachschaden von etwa 150 Euro an.

Die Kriminalpolizei Würzburg führt die weiteren Ermittlungen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Einbruch in Mehrfamilienhaus – Polizei bittet um Zeugenhinweise

GEISELBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Im Laufe des frühen Dienstagabends haben Einbrecher offenbar die Abwesenheit der Bewohner eines Mehrfamilienhauses ausgenutzt und sind in dieses eingestiegen. Sie durchsuchten alles und türmten mit Schmuck. Die Polizei bittet um Hinweise.

 

Zwischen 17.30 Uhr und 19.45 Uhr versuchten die Täter zunächst über die Terrassentüre in das Anwesen in der Weißteichstraße einzudringen. Nachdem dies misslang, öffneten sie gewaltsam ein Fenster und gelangten in den Innenraum. In der Folge durchsuchten sie sämtliche Räumlichkeiten nach Beute. Dem Sachstand nach fehlen zumindest zwei Schmuckstücke im Wert von einigen hundert Euro. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf circa 5.000 Euro.

Die Alzenauer Polizei bittet um Hinweise von Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Laufe des Dienstagnachmittags bzw. frühen Abends im Bereich der Weißteichstraße aufgefallen sind. Anrufe bitte unter Tel. 06023/9440.

 

Einbruch in Wohnung – Polizei sucht Zeugen

WÜRZBURG / OBERDÜRRBACH. Im Laufe des Wochenendes ist ein Unbekannter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingestiegen. Der Täter entwendete Werkzeug im Wert von mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen führt die Kripo Würzburg.

 

Ein bislang unbekannter Täter hat sich zwischen Samstag, 19:00 Uhr, und Dienstag, 19:00 Uhr, gewaltsam Zutritt zu einer derzeit unbewohnten Wohnung im Sonnenweg verschafft. Er entwendete Werkzeug im Gesamtwert von mehreren tausend Euro und flüchtete anschließend. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Die Kriminalpolizei Würzburg hofft bei ihren Ermittlungen auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

PKW bohrt sich am Stauende auf A 3 unter Sattelzug – Autofahrer schwer verletzt

KIST, LKR. WÜRZBURG. Am Dienstagabend wurde ein Autofahrer bei einem Auffahrunfall auf der A 3 schwer verletzt. Sein Fahrzeug war unter einen Sattelzug geraten und hatte sich verkeilt. Zwei der drei Fahrstreifen in Richtung Nürnberg mussten mehrere Stunden gesperrt werden. Den Schaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 50.000 Euro.

 

Unfallstelle
Foto: Polizei

Zwischen den Anschlussstellen Kist und Würzburg/Heidingsfeld hatten sich die Fahrzeuge des Schwerverkehrs auf dem rechten Fahrstreifen aufgestaut. Kurz nach 18:00 Uhr fuhr ein 56 Jahre alter BMW-Fahrer auf das Stauende zu und prallte mit Wucht auf das Heck eines Sattelzuges. Sein Pkw bohrte sich trotz des Unterfahrschutzes am Auflieger bis zur Hälfte unter das stehende Fahrzeug. Der Mann wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt. Ersthelfer konnten ihn jedoch schnell aus seinem total beschädigten Wagen befreien. Mit dem Rettungswagen wurde der Verletze in eine Klinik gebracht.

Die Unfallursache ist nach derzeitigem Stand der Ermittlungen, die Beamte der VPI Würzburg-Biebelried führen, noch nicht bekannt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kist und der Berufsfeuerwehr Würzburg unterstützten die Polizeibeamten bei der Absicherung der Unfallstelle und kümmerten sich um ausgelaufene Betriebsstoffe. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge wurde der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen vorbei geleitet. Trotzdem bildete sich ein kilometerlanger Stau. Gegen 22:30 Uhr war die Autobahn dort wieder ungehindert befahrbar.

Nach vermeintlichen Hebelspuren in Mehrfamilienhaus – Kripo kann versuchten Einbruch ausschließen

SCHWEINFURT. Nachdem in einem Mehrfamilienhaus im Schweinfurter Finkenweg an mehreren Türen verdächtige Beschädigungen festgestellt worden waren, kann die Kripo Schweinfurt nun Entwarnung geben: Es handelt sich nicht um Einbruchspuren.

Am Freitag, den 20.01.2017 hatten Anwohner in dem Mehrfamilienhaus die ersten verdächtigen Beschädigungen an einer Wohnungstüre festgestellt. Eine Überprüfung der Türen im Treppenhaus brachte weitere Schäden zum Vorschein. Wegen des Verdachtes des versuchten Einbruchs im Zeitraum zwischen Donnerstag, 18:00 Uhr, und Freitag, 11:00 Uhr, wurde die Polizei verständigt (wir berichteten).

Zwischenzeitlich hat die Kriminalpolizei die verdächtigen Beschädigungen überprüft, miteinander verglichen und ausgewertet. Bei allen Spuren handelte es sich offenbar um Abnutzungen und ältere Beschädigungen, die auf Grund von Lage, Tiefe und Art z.B. von Umzügen stammen könnten. Auch Übereinstimmungen in den Spurenbildern wurden nicht gefunden.

Die Kriminalpolizei geht nicht von versuchten Einbrüchen in die Wohnungen des Mehrfamilienhauses im Finkenweg aus. Anwohner werden aber natürlich weiterhin gebeten, verdächtige Wahrnehmungen an die Polizei zu melden.

PP Unterfranken