Polizei-News für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 03.05.2017

Betrunkener junger Mann läuft auf Autobahn

WALDASCHAFF, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Mittwochmorgen fiel einigen Verkehrsteilnehmern ein junger Mann auf, der bei Weibersbrunn auf dem Standstreifen der A 3 in Richtung Frankfurt lief. Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hösbach beendete den gefährlichen Spaziergang.

 

Auto
Foto: Polizei

Bei der Überprüfung durch die Streife wurde bei dem 19-jährigen Hessen eine Atemalkoholkonzentration von 0,53 mg/l (entspricht 1,06 Promille) festgestellt. Seinen Smart hatte er vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung vergessen zu betanken und blieb deshalb gegen 07:00 Uhr auf dem Standstreifen der Autobahn stehen. Aus Wut darüber demolierte er noch seinen Smart und trat den rechten Außenspiegel ab. Da der 19-Jährige offensichtlich unter nicht unerheblichem Alkoholeinfluss Auto fuhr, musste er sich einer Blutprobe unterziehen und darf in Zukunft keine fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeuge mehr führen.

Tödlicher Verkehrsunfall – 27-Jährige verstirbt noch an der Unfallstelle

UNTERPLEICHFELD, LKR. WÜRZBURG. Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend erlitt eine 27-Jährige tödliche Verletzungen. Die junge Frau verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schleuderte in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem entgegenkommenden VW Golf. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde eine Sachverständige hinzugezogen.

Unfall
Foto: Polizei

Die Würzburgerin befuhr gegen 20:10 Uhr die Staatsstraße 2260 von Prosselsheim in Richtung Kürnach. Im Bereich einer leichten Rechtskurve verlor sie aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihren Opel Corsa und schleuderte in den Gegenverkehr. Dort prallte ein entgegenkommender 25-jähriger Fahrer eines VW Golf frontal in die rechte Seite des Opels. Die Wucht des Aufpralls schleuderte den Pkw anschließend in den Straßengraben, wo dieser zum Stehen kam. Die junge Frau erlitt durch den Unfall so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der alarmierte Rettungsdienst brachte den 25-Jährigen aus dem Landkreis Würzburg mit einer leichten Knieverletzung in ein Krankenhaus. Zur Betreuung der Angehörigen befand sich ein Notfallseelsorger vor Ort.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Unfallfahrzeuge musste die Staatsstraße für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Absicherung der Unfallstelle und die weiteren Verkehrsmaßnahmen übernahmen die regionalen Feuerwehren. Die Beamten stellten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft beide Pkw sicher und zogen eine Sachverständige hinzu. Ihre Aufgabe ist es nun zusammen mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Unfälle auf A 3 wegen Aquaplaning – Autobahnpolizei mahnt zur Vorsicht bei starkem Regen

WÜRZBURG / KITZINGEN. Am Dienstagvormittag haben mehrere Autofahrer auf der regennassen Fahrbahn der A 3 die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren, so dass es zu Unfällen – zum Glück nur mit Sachschäden – kam. Die Autobahnpolizei mahnt deshalb insbesondere bei starken Regenfällen zu einer vorsichtigen Fahrweise.

Foto: Polizei

HELMSTADT, LKR. WÜRZBURG. Bei Helmstadt hatte sich auf der dreispurigen Fahrbahn in Richtung Nürnberg aufgrund des Dauerregens in einer Senke eine größere Pfütze gebildet. Eine 50-jährige Mercedes-Fahrerin war auf dem mehrere Zentimeter hohen Wasserfilm ins Schleudern geraten und gegen die Betongleitwand am Mittelstreifen geprallt. Die Frau kam mit dem Schrecken davon. Ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Einige Zeit später geriet der BMW eines 26-jährigen Mannes auf der Wasserlache außer Kontrolle. Sein Fahrzeug drehte sich, kam gegen die Außenleitplanke, überschlug sich im Graben und blieb – wieder auf den Rädern – hinter der Leitpanke stehen. Der Fahrer blieb unverletzt.

MAINSTOCKHEIM, LKR. KITZINGEN. Auch am Biebelrieder Kreuz schätzte ein Autofahrer gegen 07:45 Uhr die Gefahren, die Dauerregen oder ein Regenschauer mit sich bringen kann, wohl falsch ein.

Als der 52-Jährige von der A 7 auf die Nebenfahrbahn der A 3 in Richtung Frankfurt fuhr, rutschte sein Audi auf der regennassen Fahrbahn nach links weg. Er touchierte mehrere Verkehrseinrichtungen, schoss auf dem Grünstreifen weiter und kam nach 50 Metern zurück auf die Fahrbahn. Immer noch zu schnell für die schlechten Witterungsverhältnisse, kam er wieder nach links und beschädigte einen weiteren Leitpfosten und eine Richtungstafel. Mit seinem eingeschränkt fahrbereiten Fahrzeug konnte der unverletzt gebliebene Autofahrer gerade noch die Autobahn verlassen und zum Mainfrankenpark fahren, wo er auf die Polizei wartete.

Die Schäden an den Fahrzeugen und den Verkehrseinrichtungen schätzt die Autobahnpolizei auf über 20.000 Euro.

Pkw gegen Baum geprallt – 18-jährige Fahrzeugführerin tödlich verletzt

GROßOSTHEIM, LKR. ASCHAFFENBURG. Aus noch ungeklärter Ursache ist eine 18-jährige Pkw-Fahrerin am Mittwochvormittag mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Sie erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen.

Etwa gegen 10:40 Uhr befuhr eine 18-Jährige aus dem Landkreis Miltenberg mit ihrem Pkw die Kreisstraße von Mömlingen in Richtung Pflaumheim. Aus noch ungeklärter Ursache kam sie alleinbeteiligt mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Baum und wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Ein sofort verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod der jungen Frau feststellen.

Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg ein Sachverständiger zur Unfallstelle hinzugezogen. Dieser ordnete unter anderem die Sicherstellung des Pkws an. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang führt die Polizeiinspektion Aschaffenburg.

Die Kreisstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden. Es kam hierbei zu leichten Verkehrsbehinderungen. Neben Rettungsdienst und Polizei war auch die Feuerwehr aus Mömlingen mit elf Mann im Einsatz.

PP Unterfranken