Polizei News für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 05.06.2016

DominikSchraudolf / Pixabay Polizei

Versuchter Einbruch in Wohnung – Polizei bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG / ZELLERAU. Im Laufe des Samstags versuchte ein Unbekannter gewaltsam in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zu gelangen. Im Anschluss konnte er unerkannt flüchten. Die Kriminalpolizei Würzburg hat die Ermittlungen übernommen.

 

Am Samstag zwischen 12:30 Uhr und 21:20 Uhr wollte ein Unbekannter eine Wohnungstür in einem Anwesen in der Zeller Straße aufbrechen. Es blieb jedoch beim Versuch und er konnte unerkannt flüchten. Der Sachschaden an der Tür beläuft sich auf etwa 300 Euro.

 

Die Kriminalpolizei Würzburg hofft bei Ihren Ermittlungen nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Personen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Versuchter Einbruch in Doppelhaushälfte – Zeugen gesucht

EUERDORF, LKR. BAD KISSINGEN. Bereits am vergangenen Dienstag hatte ein Unbekannter vor in eine Doppelhaushälfte einzusteigen. Es blieb jedoch bei dem Versuch und er flüchtete unerkannt.

 

Am Dienstag im Zeitraum von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr versuchte ein Unbekannter sich gewaltsam Zutritt zu einer Doppelhaushälfte „Am Haarberg“ zu verschaffen. Er scheiterte jedoch mit seinem Vorhaben, die Haustür aufzuhebeln und konnte unerkannt flüchten. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Aufmerksamen Zeugen ist bereits am Samstag zuvor in der dortigen Sackgasse ein blauer Kleintransporter mit Kasseler Zulassung (Ortskennung: KS) aufgefallen. Dieses Fahrzeug könnte möglicherweise im Zusammenhang mit der Tat stehen.

 

Die Polizeiinspektion Hammelburg bittet Zeugen, denen verdächtige Personen oder der genannte blaue Kleintransporter aufgefallen sind, sich unter Tel. 09732/906-0 zu melden.

 

Brand in Wohnhaus – fünf Personen leicht verletzt

ESSELBACH, OT STEINMARK, LKR. MAIN-SPESSART. Während eines Gewitters ist am Samstagabend ein Brand in einem Haus ausgebrochen. Fünf Menschen wurden leicht verletzt, der Sachschaden beträgt mindestens 100.000 Euro.

 

Am Samstagabend zog eine Unwetterfront über Unterfranken hinweg. Gegen 22.00 Uhr kam es in einem Wohnhaus am Ortsrand von Steinmark in der Johann-Kern-Straße zu einem Dachstuhlbrand. Die vier Bewohner retteten sich mit Atembeschwerden durch die Rauchgase ins Freie. Das Feuer, das auch auf das darunter liegende Geschoss übergegriffen hatte, wurde von den Feuerwehren aus Steinmark, Marktheidenfeld, Marienbrunn, Oberndorf, Esselbach und Altfeld, die mit über 100 Man im Einsatz waren, gelöscht.

Ein Notarzt und etliche Sanitäter und Ersthelfer kümmerten sich um insgesamt fünf leicht verletzte Personen, von denen eine vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht wurde. Das Haus ist zunächst unbewohnbar. Die Bewohner kamen bei Nachbarn unter. Die Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Marktheidenfeld.

PP Unterfranken