Polizei News für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 15.05.2016

DominikSchraudolf / Pixabay Polizei

Landung eines Ultraleichtflugzeuges missglückt – Keine Verletzten

GROSSOSTHEIM, LKR. ASCHAFFENBURG. Aufgrund einer Windböe ist am Sonntagmittag die Landung eines Ultraleichtflugzeuges missglückt. Das Fluggerät verfehlte den Verkehrslandeplatz und kam auf einem angrenzenden Feld zum Liegen. Die Insassen blieben unverletzt.

 

Gegen 12.30 Uhr befand sich das zweisitzige Leichtflugzeug auf dem Landeanflug, als es kurz vor dem Aufsetzen von einer Windböe erfasst und buchstäblich vom Gelände des Flugplatzes geblasen wurde. Das Fluggerät prallte gegen einen Baum, drehte sich um die eigene Achse und kam abseits des Flugplatzareals auf einem Feld zum Liegen. Die beiden Insassen kamen glückicherweise mit dem Schrecken davon. Das Ultraleichtflugzeug hat nach dem Unfall nur noch Schrottwert. Die Schadenshöhe dürfte nach ersten Schätzungen etwa 55.000 Euro betragen.

Die Unfallaufnahme erfolgt durch einen luftfahrtkundigen Beamten der Polizeiinspektion Aschaffenburg. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung wurde bereits über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Spielende Kinder durch Plastikkugeln verletzt – Ochsenfurter Polizei ermittelt

GIEBELSTADT, LKR. WÜRZBURG. Beim Spielen sind am Samstagabend einige Kinder von Plastikkugeln getroffen und dabei leicht verletzt worden. Aktuell deutet einiges darauf hin, dass die Kugeln mit einer „Softair-Waffe“ verschossen wurden. Die Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Ochsenfurt geführt.

Kurz vor 19.30 Uhr hat sich der Vorfall in der Otterstraße nach vorliegenden Erkenntnissen ereignet. Die Kinder spielten dort im Bereich des Spielplatzes und angrenzender Garagen, als sie plötzlich von den Plastikkugeln getroffen wurden. Insgesamt fünf Jungen im Alter zwischen 8 und 13 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht notwendig.

Die Ermittlungen zum bislang noch unbekannten Schützen werden von der Polizeiinspektion Ochsenfurt geführt. Auch der Ort, von denen die Kugeln abgefeuert worden sind, ist noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Wer Hinweise zum Schützen geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ochsenfurt unter Tel. 09331/8741-0 in Verbindung zu setzen.

Nach exhibitionistischer Handlung – Ermittlungen gegen 27-Jährigen

ASCHAFFENBURG. Aus seinem Fahrzeug heraus hat sich am Sonntagfrüh ein Exhibitionist einer 46-Jährigen gezeigt. Die Frau merkte sich das Kennzeichen und meldete den Vorfall der Polizei. Im Zuge der Fahndung konnte der Pkw festgestellt und ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kripo Aschaffenburg übernommen.

 

Gegen 03.15 Uhr war die Zeugin in der Bodelschwinghstraße unterwegs, als sie von dem Pkw-Fahrer aus dem Fahrzeug heraus angesprochen wurde. Der Mann fragte die 46-Jährige nach dem Weg zum Busbahnhof und manipulierte dabei offensichtlich an seinem Geschlechtsteil. Die Frau ließ sich dadurch jedoch nicht einschüchtern und schickte den Exhibitionisten weiter. In der Folge meldete sie den Vorfall bei der Polizei.

Die Polizeiinspektion Aschaffenburg hat in der Folge eine Fahndung nach dem Pkw eingeleitet, die letztendlich auch erfolgreich verlief. Die Beamten stellten das Fahrzeug mit dem passenden Kennzeichen in der Hofgartenstraße fest. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 27-Jährigen aus dem Landkreis Aschaffenburg.

Die weiteren Ermittlungen übernahm in der Folge die Aschaffenburger Kriminalpolizei. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder entlassen. Gegen ihn wird jetzt insbesondere wegen des Verdachts exhibitionistischer Handlungen ermittelt.

PP Unterfranken