Polizei News für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 18.05.2016

JuergenGER / Pixabay Archivbild Polizeihubschrauber im Einsatz

Metalldiebe in der Rhön am Werk

WÜLFERSHAUSEN / SCHÖNAU A.D. BREND, LKR. RHÖN-GRABFELD Am vergangenen Wochenende wurden im Landkreis Rhön-Grabfeld in zwei Metallverarbeitenden Betrieben große Mengen von Kupfer und Messing entwendet.

 

Im Zeitraum zwischen Freitag, 13:00 Uhr und Dienstag, 07:00 Uhr suchten Diebe einen Betrieb für Zerspanungstechnik in Schönau a.d. Brend heim. Sie entwendeten ca. 300kg Messingspäne und ca. 50kg Kupferspäne im Wert von rund 1.000 Euro aus Behältern auf dem Firmengelände. Offenbar transportierten die Täter das Diebesgut zu einem weiter entfernt stehenden Fahrzeug, da sie Teile des Diebesgutes entlang der B279 verloren haben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Sonnenstraße, der B279 oder dem parallel verlaufenden Flurbereinigungsweg gesehen haben.

Im gleichen Tatzeitraum schlugen Metalldiebe auch in Wülfershausen zu und entwendeten Kuper- und Messingteile im Wert von ca. 2.000 Euro. Auf Grund der Menge und des Gewichtes des Diebesgutes war wohl auch bei diesem Diebstahl ein Transportfahrzeug beteiligt. Die Polizei geht hier von einer Tätergruppe von etwa drei Personen aus und vermutet einen Zusammenhang mit dem Diebstahl in Schönau a.d. Brend.

 

Zeugenhinweise zu beiden Taten nimmt die Polizeistation Bad Königshofen unter der Telefonnummer 09761/906-0 entgegen.

 

Einbruch in Reihenhaus – Zeugen gesucht

KAHL A. MAIN, LKR. ASCHAFFENBURG. Im Laufe des Dienstages ist ein Unbekannter in ein Reihenhaus eingestiegen. Der Täter entwendete Bargeld, sowie Schmuck und konnte unerkannt flüchten.

 

Nach ersten Erkenntnissen gelangte der Unbekannte am Dienstag, zwischen 08:00 Uhr und 17:50 Uhr, auf das Grundstück und drang in der Folge über die Terrassentür in das Haus ein. Darin durchsuchte er mehrere Räume, fand etwas Schmuck und Bargeld und flüchtete unerkannt. Der genaue Beuteschaden konnte noch nicht beziffert werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

 

Die Ermittlungen werden durch die Polizeiinspektion Alzenau geführt. Diese bittet Zeugen, denen im Bereich der Haltestelle Kahl Kopp/Heide verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich unter Tel. 06023/944-0 zu melden.

Bewaffneter Raubüberfall auf Spielhalle – Täter flüchtig – Zeugen gesucht

STOCKSTADT, LKR. ASCHAFFENBURG. Am frühen Mittwochmorgen erbeuteten zwei Unbekannte bei einem Überfall auf eine Spielhalle mehrere hundert Euro. Die Täter zwangen einen Angestellten mit vorgehaltener Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld. Eine sofort eingeleitete Großfahndung verlief bislang ergebnislos.

 

Ein Angestellter einer Spielhalle in der Schwarzwaldstraße befand sich gegen Mitternacht vor dem Gebäude, als plötzlich zwei mit Sturmhauben maskierte Täter vor ihm standen. Einer der beiden Unbekannten bedrohte die Servicekraft mit einer schwarzen Pistole und forderte ihn auf, den gesamten Kasseninhalt in eine mitgeführte Plastiktüte zu packen. Anschließend verließen die Täter die Spielhalle und liefen in Richtung Industriestraße davon. Der Angestellte verständigte daraufhin umgehend die Polizei.

Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung hat die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eine Fahndung nach dem Duo eingeleitet, an der sich mehrere Streifen aus Aschaffenburg und dem benachbarten Hessen, aber auch ein Polizeihubschrauber beteiligten. Die Suchmaßnahmen führten bislang jedoch nicht zur Ergreifung der Täter.

 

Von den Unbekannten liegt folgende Beschreibung vor:

 

Täter 1:

  • männlich
  • schlank
  • bekleidet mit dunkler Jeans, dunkler Jacke und Turnschuhen
  • trug schwarze Sturmhaube und schwarze Handschuhe

 

Täter 2:

  • männlich
  • schlank
  • bekleidet mit dunkler Jeans, dunkler Jacke und Turnschuhen
  • trug schwarze Sturmhaube und schwarze Handschuhe

 

Die Kriminalpolizei Aschaffenburg hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen und hofft hierbei auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wem sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bereits vor dem eigentlichen Überfall verdächtige Personen im Bereich der Spielhalle aufgefallen?
  • Wer hat zwei Männer gesehen, die nach dem Überfall von der Spielhalle weggerannt sind?
  • Wer ist in diesem Bereich auf ein verdächtiges Fahrzeug aufmerksam geworden?
  • Wer hat sonst Beobachtungen gemacht, welche der Kriminalpolizei bei ihren Ermittlungen weiterhelfen könnten?

 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Aschaffenburg, Tel. 06021/857-1732, in Verbindung zu setzen.

 

Audiodatei

PP Unterfranken