Polizei-News für MSP , Region Mainfranken , Unterfranken und Rhön , 29.12.2016

29-Jähriger nach versuchtem Tötungsdelikt festgenommen – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der StA Würzburg
VEITSHÖCHHEIM, LKR. WÜRZBURG. Nachdem ein 29-Jähriger am Dienstagabend vorsätzlich mit seinem Pkw auf einen 32-jährigen Kontrahenten zugefahren ist, konnte der Tatverdächtige am Donnerstag im Bereich Hanau festgenommen werden. Der Mann wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft noch am Donnerstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt.

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

 

Wie bereits berichtet, lockte ein 29-Jähriger am Dienstagabend gegen 19:00 Uhr den drei Jahre älteren Freund seiner Ex-Lebensgefährtin unter einem Vorwand vor dessen Wohnhaus. Als dieser auf die Straße trat, fuhr der Tatverdächtige mit seinem Pkw unvermittelt mit Vollgas und ohne Licht auf ihn zu. Der 32-Jährige konnte sich durch einen Sprung auf die Seite retten und wurde lediglich leicht verletzt.

Die Ermittlungen zum Tathergang wurden noch vor Ort durch die Kriminalpolizei Würzburg in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Würzburg übernommen. Die intensiven Fahndungsmaßnahmen nach dem 29-jährigen Tatverdächtigen führten am Donnerstagmorgen schließlich zur Festnahme des Mannes im hessischen Hanau.

Der Tatverdächtige wurde noch am Donnerstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter beim zuständigen Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann Haftbefehl unter anderem wegen versuchten Mordes. Der 29-Jährige wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Einbruchsversuch in Mehrfamilienhaus – Einbrecher flüchtet erfolglos

BAD KISSINGEN/REITERSWIESEN. Ein Unbekannter hat sich nach den Weihnachtsfeiertagen auf unbekannte Art und Weise Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus verschafft und dann versucht, zwei Wohnungen aufzubrechen. Der Täter hatte allerdings kein Glück und flüchtete unverrichteter Dinge vom Tatort.

In der Zeit zwischen Montag, 10.00 Uhr, und Mittwoch, 21.00 Uhr, hatte der Täter versucht, in zwei Wohnungen eines Wohnhauses in der Beatrixstraße einzudringen. Die Geschädigten stellten jeweils Aufbruchspuren an ihren Wohnungstüren fest. Der Einbrecher hatte es allerdings nicht geschafft, die Türen zu öffnen und hinterließ somit lediglich geringfügigen Sachschaden. Bislang ist noch unklar, wie der Unbekannte in das Wohnhaus gelangen konnte.

Die Ermittler der Bad Kissinger Polizei hoffen nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer sachdienliche Angaben machen kann, möge sich unter Tel. 0971/7149-30 bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen melden.

 

Streit in Flüchtlingsunterkunft – Zwei Personen verletzt

GOCHSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. In einer Flüchtlingsunterkunft sind am Mittwochnachmittag zwei Bewohner heftig in Streit geraten. Bevor Zeugen den Streit schlichten konnten, schlugen die Beschuldigten unter anderem mit Besen auf einander ein. Beide Männer trugen Verletzungen aus dem Konflikt davon.

 

Der Streit zwischen den beiden Landsmännern war gegen 14.30 Uhr in der Küche des Gebäudes entbrannt. In der Folge schlugen sich die 20 und 30 Jahre alten Männer gegenseitig mit einem Besen und würgten sich. Dabei wurden beide Männer verletzt. Bis zum Eintreffen der alarmierten Schweinfurter Polizei war der Streit bereits durch Zeugen geschlichtet worden.

Der 20-Jährige musste anschließend zur Behandlung stationär in eine Klinik aufgenommen werden. Die Schweinfurter Polizei führt unterdessen Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung gegen die beiden Männer.

Unter Vorwand ins Haus gelangt – Diebes-Duo erbeutet Wertgegenstände

WÜRZBURG / LENGFELD. Am Dienstagnachmittag ist ein Unbekannter unter einem Vorwand in die Wohnung einer Seniorin gelangt. Während er die ältere Dame in den Keller begleitete, verschaffte sich offenbar ein Komplize Zutritt in die Wohnung und entwendete Bargeld und Wertgegenstände. Anschließend verschwand das Duo in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm mittlerweile die weiteren Ermittlungen.

Gegen 16.00 Uhr klingelte ein unbekannter Mann an der Haustüre der älteren Dame in der Florian-Geyer-Straße. Hier gab der Mann sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und gelangte in den Kellerbereich der Geschädigten. Dort lenkte er die 79-jährige Hausbewohnerin ab und ein unbekannter Komplize betrat offensichtlich durch die offenstehende Haustüre die Wohnung der Dame. Als der vermeintliche Stadtarbeiter das Haus verlassen hatte, entdeckte die 79-jährige Würzburgerin, dass Bargeld und Schmuck gestohlen worden waren. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro.

Der mutmaßliche Dieb kann wie folgt beschrieben werden:

  • männlich
  • ca. 50-55 Jahre alt
  • etwa 170cm groß
  • zierliche Statur und schmales Gesicht
  • trug eine Brille
  • kurzes dunkelblondes bis graumeliertes Haar
  • gepflegtes Äußeres
  • sprach gutes Deutsch ohne Akzent
  • trug einen blauen Anzug

Die Würzburger Kripo bittet Zeugen, welche im Zusammenhang mit dem Diebstahl etwas Verdächtiges beobachtet haben oder nähere Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

Einbruch in Wohnung – Polizei bittet um Zeugenhinweise

GERBRUNN, LKR. WÜRZBURG. Ein Unbekannter ist zwischen Freitag und Mittwoch in einem Mehrfamilienhaus in eine Wohnung eingestiegen und hat Bargeld entwendet. Anschließend flüchtete er unerkannt. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Würzburg geführt.

 

Im Zeitraum von Freitag, 12:00 Uhr, und Mittwoch, 13:00 Uhr, ist ein Unbekannter gewaltsam in einem Mehrfamilienhaus in der Kopernikusstraße in eine Wohnung eingestiegen. Der Täter durchsuchte mehrere Räumlichkeiten und entwendete mehrere tausend Euro Bargeld. Der entstandene Sachschaden an der Wohnungstür beläuft sich auf etwa 200 Euro.

 

Die Kriminalpolizei Würzburg bittet Zeugen, denen im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Einbruch in Mehrfamilienhaus – Zeugen gesucht

SCHWEINFURT. Zwischen Sonntag und Mittwoch hat ein Unbekannter versucht in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses einzubrechen, scheiterte jedoch an der Zugangstür. Anschließend flüchtete er ohne Tatbeute. Die Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Schweinfurt geführt.

 

Im Zeitraum von Sonntag, 08:00 Uhr, bis Mittwoch, 13:00 Uhr, versuchte ein Unbekannter gewaltsam eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Engelbert-Fries-Straße zu öffnen. Er scheiterte jedoch mit seinem Vorhaben und flüchtete ohne Tatbeute in unbekannte Richtung. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 250 Euro.

 

Die Kriminalpolizei Schweinfurt bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

PP Unterfranken