Polizei-News Main-Tauber-Kreis 08.05.2017

saschasfotografien / Pixabay Polizei

Bad Mergentheim: Diebe im Kurpark

Auf Vasen und einen Blumenkübel hatten es Diebe in der Nacht zum Sonntag im Bad Mergentheimer Kurpark abgesehen. Sie schlugen das Schaufenster eines Cafés ein und nahmen zwei Vasen mit. Am Kassenhaus des Kurparks schlugen sie ebenfalls eine Scheibe ein und stahlen einen Blumenkübel. Die Polizei vermutet, dass es sich in beiden Fällen um dieselben Täter handelt. Hinweise gehen an das Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990.

Bad Mergentheim: Nach Sachbeschädigungen festgenommen

Mindestens drei Sachbeschädigungen werden einem 59-Jährigen zur Last gelegt, der in der Nacht zum Sonntag von aufmerksamen Zeugen nach den Taten festgehalten und der Polizei übergeben wurde. Der Mann wird verdächtigt, an einem Tabak- und Zeitschriftenladen und zwei Kaufhäusern mit einem so genannten Nothammer Glastüren und Fenster beschädigt zu haben. Gegen 2.20 Uhr wurde er von einem Zeugen beobachtet, als er in der Funkenstraße auf die Hintertür eines Kaufhauses einschlug. Als er flüchten wollte, konnte er von mehreren Zeugen festgehalten werden. Warum er die Sachbeschädigungen beging, ist unklar. Es wird nicht ausgeschlossen, dass der Tatverdächtige psychische Probleme hat.

Unterbalbach: Diebe in der Schule

Eine Tür zum Schulgebäude in der Unterbalbacher Wagnerstraße wuchteten Unbekannte in der Nacht zum Sonntag auf und gelangten durch diese ins Innere. Dort gingen sie offensichtlich zielgerichtet zum Sekretariat und den Lehrerzimmern, wo sie sämtliche Schränke und Schreibtische durchwühlten. Einen in der Wand befestigten Safe rissen sie mit brachialer Gewalt heraus und nahmen ihn mit. Der Safe wurde am Sonntag im Wald in der Nähe des Marstadter Sees gefunden. Er war aufgeflext und geleert worden. In ihm befand sich etwas Bargeld. Der angerichtete Saschaden liegt bei mehreren Tausend Euro. Verdächtige Beobachtungen im Bereich der Unterbalbacher Schule und im Bereich des Marstadter Sees sollten dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, gemeldet werden.

Wertheim: Gefährlicher Scherz

Eine quer auf der Eichelsteige stehende Sitzbank einer Festzeltgarnitur meldete eine Frau am frühen Sonntagmorgen. Die Polizei weiß nicht, wer die Bank dort abgestellt hat und es ist auch unbekannt, wem diese gehört. Tatsache ist, dass das Bauen eines solchen Hindernisses auf einer Straße ein so genannter gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr ist. Dies wird nach dem Strafgesetzbuch mit Geld- oder Freiheitsstrafe bestraft.

Wertheim: Nachwuchstag der Polizei spricht viele Jugendliche an

Nicht nur zuschauen, auch anfassen und mitmachen war angesagt, beim ersten Nachwuchstag des Polizeireviers Wertheim am 6. Mai. Früh um neun ging es los, Revierleiter Olaf Bamberger begrüßte in einer kurzen Ansprache fast 40 junge Frauen und Männer im Polizeigebäude in der Wertheimer Wilhelm-Blos-Straße. Interessant gestaltet wurde der weitere Ablauf des Vormittags fast ausschließlich durch Auszubildende der Polizei. Wegen des hohen Andrangs Berufsinteressierter wurden Gruppen eingeteilt. Nach einer spannenden Vorführung eines Polizeihundeführers mit seinem Polizeihund ging es los. Spurensicherung, Verkehrsüberwachung, Einsatztraining und eine Demonstration der täglichen und nicht alltäglichen Ausrüstungsgegenstände der Beamten standen ebenso auf dem Programm, wie spannende Gespräche mit erfahrenen Polizeibeamten. Die Jugendlichen durften Werkzeugspuren sichern und Fingerabdrücke nehmen. Im Hof des Reviers wurde mittels einer Laserpistole die Geschwindigkeit von Fahrzeugen gemessen. Zwei Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Heilbronn waren vor Ort, um die Voraussetzungen für und den Ablauf einer Bewerbung bei der Polizei aufzuzeigen. Der Bürgermeister der Großen Kreisstadt Wertheim, Herr Wolfgang Stein, ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls beim Revier vorbeizuschauen. Er konnte in begeisterte Augen blicken. Gegen 13.00 Uhr endete der erstmals im Bereich des Polizeipräsidiums Heilbronn durchgeführte Nachwuchstag. Ein begeisterndes Pilotprojekt, welches sicherlich eine Fortsetzung finden wird.

PP Heilbronn