Polizei-News Main-Tauber-Kreis 09.11.2016

aaw / Pixabay

Main-Tauber-Kreis

Tauberbischofsheim: Gegen Brückengeländer und davongefahren – Zeugen gesucht!

Nach einer Unfallflucht in Tauberbischofsheim am Dienstagmittag sucht die Polizei nun Zeugen. Ein Unbekannter war auf der Schmiederstraße stadtauswärts unterwegs als er mit seinem Fahrzeug im Verlauf einer Linkskurve ins Schleudern geriet. Sein vermutlich blau lackiertes Auto geriet nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Geländer der Tauberbrücke. Dieses wurde dabei erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher fuhr danach einfach weiter. Aufgrund der Spurenlage dürfte es sich bei seinem Fahrzeug um einen Van oder einen ähnlichen großen Wagen handeln. Wer Hinweise zu der Unfallflucht geben kann, sollte sich bei der Polizei in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81-0, melden.

Ahorn: Erst brannten Schnitzel – dann die Küche!

In einem Wohnhaus in Ahorn-Berolzheim brannte es am Dienstagvormittag. Gegen 10.45 Uhr wollte ein Hausbewohner in seiner Dachgeschosswohnung sein Mittagsessen zubereiten. Der 55-Jährige hatte Schnitzel in einer Pfanne angebraten und wollte danach noch etwas aus dem Keller holen. In der Zwischenzeit hatte sich allerdings das Bratfett so stark erhitzt, dass es zu brennen anfing. Das Feuer griff über die gesamte Kücheneinrichtung über. Aufgrund den umliegenden Holzverkleidungen breiteten sich die Flammen schnell aus und konnten durch den Bewohner nicht mehr selbständig gelöscht werden. Die Feuerwehren Berolzheim, Eubigheim und Bad Mergentheim kamen mit 25 Kräften vor Ort. Zum Einsatz kam auch eine Drehleiter, um das brennende Dach zu löschen. In das Nachbarhaus musste die Feuerwehr sich Zugang verschaffen, nachdem der Besitzer nicht anwesend war. Aufgrund der schwachen Abtrennung zwischen dem brennenden Gebäude hatte das Feuer gedroht, sich weiter auszubreiten. Allerdings gaben die Floriansjünger Entwarnung. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Es entstand allerdings ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro.

Tauberbischofsheim: Nachtrag zum Brand im Klosterhof

Inzwischen sind die Ermittlungen der Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes und der Kriminalpolizei Tauberbischofsheim vor Ort abgeschlossen. Als Brandursache kommt ein technischer Defekt in Betracht. Das Feuer war im Stromverteilerkasten des stark brandbeschädigten Dormitoriums ausgebrochen. Hinweise auf Brandstiftung ergaben sich bislang nicht.

Tauberbischofsheim: Autoaufbrecher stahlen Navi und Lenkrad

Mit Brachialgewalt gingen Autoaufbrecher in der Nacht zum Dienstag in Tauberbischofsheim ans Werk. In der Zeit zwischen Montagabend, 18 Uhr, und Dienstag, 10.15 Uhr, schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines im Kurmainzring geparkten BMW X4 ein. Anschließend brachen sie aus dem Armaturenbrett des Fahrzeugs das Navigationsgerät heraus. Der Tatzeitraum eines weiteren Pkw-Aufbruchs in der Albert-Schweitzer-Straße konnte genauer eingegrenzt werden. Zwischen Dienstag, 2.45 bis 3.30 Uhr verschafften sich Kriminelle auf ähnliche Weise gewaltsam Zugang zu einem 1er BMW. Sie montierten das Lenkrad samt Airbag aus dem Auto und stahlen eine auf der Rückbank abgelegte Lederjacke, Marke Ducati. Der angerichtete Diebstahl- und Sachschaden dürfte eine fünfstellige Euro-Höhe erreichen. Aufgrund der polizeilichen Ermittlungen könnte es sich bei zumindest einem der Täter um eine äußerst schlanke Person gehandelt haben. Vermutlich hatte bei der Tatbegehung ein Kompagnon „Schmiere“ gestanden. Wer in der Nacht zum Dienstag im Bereich der beiden Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt hat, sollte dies der Polizei in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 81-0, mitteilen.

Wertheim: In Kellerraum eingebrochen

In den vergangenen Tagen hat ein Unbekannter in Wertheim-Bestenheid einen Kellerraum aufgebrochen und eine Schleifmaschine gestohlen. In der Zeit zwischen Samstag und Dienstagvormittag hatte er die Tür des in einem Mehrfamilienhaus in der Odenwaldstraße befindlichen Kellers gewaltsam geöffnet. Hinweise zu der Tat nimmt die Wertheimer Polizei unter Telefonnummer 09342 91890 entgegen.

Bad Mergentheim: Gleich an zwei Unfällen beteiligt

Eine Unfallflucht beobachtete ein Zeuge am Dienstagmittag in der Schillerstraße in Bad Mergentheim. Der 19-Jährige sah wie eine ältere Verkehrsteilnehmerin mit ihrem VW Golf beim Vorbeifahren einen am Fahrbahnrand geparkten Audi A3 streifte und dabei den linken Außenspiegel des Fahrzeugs abfuhr. Die Seniorin setzte danach ihre Fahrt fort. Der junge Mann folgte der Frau und konnte sie schließlich in der Wachbacher Straße auf ihr Fehlverhalten aufmerksam machen. Nach ihren Aussagen, hatte die 93-Jährige den Aufprall nicht bemerkt und auch ihre Beifahrerin hatte nur einen aufwirbelnden Stein vermutet, obwohl bei dem Spiegelstreifer Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.100 Euro entstanden war. Als die betagte Dame nach dem Gespräch ihren Weg von der Seegartenstraße aus in den Mittleren Graben fortsetzen wollte, krachte es gleich noch einmal. Weil die Fahrzeugfront ihres VW wohl zu weit in die bevorrechtigte Straße ragte, legte die Frau den Rückwärtsgang ein. Allerdings hatte sie offenbar den hinter ihr stehenden BMW des jungen Zeugen übersehen. Bei der zweiten Kollision gab es zwar nur geringen Blechschaden. Allerdings verletzte sich der 19-Jährige bei dem Unfall leicht. Sowohl die 93-jährige Autofahrerin, als auch ihre beiden 85 und 91 Jahre alten Mitfahrerinnen trugen keine Verletzungen davon.

 

PP Heilbronn