Polizei-News Main-Tauber-Kreis 13.06.2017

geralt / Pixabay

Main-Tauber-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Creglingen: Unfall nach gefährlichem Überholmanöver

Weil ein entgegenkommender Autofahrer am Montagnachmittag im Kurvenbereich einen Lkw überholte, musste der Fahrer eines Skoda Superbs auf der L 2246 zwischen Sechselbach und Auernhofen nach rechts ausweichen um einen Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr zu verhindern. Das Ausweichmanöver führte den 39-Jährigen aber in den rechten Straßengraben, wo der Pkw an einem Schacht hängenblieb und sich überschlug. Der Fahrer zog sich dabei leichte Verletzungen zu, sein Fahrzeug wurde stark beschädigt. Der VW Golf des 20-jährigen Überholenden sowie der Lkw blieben unbeschädigt und beide Fahrer kümmerten sich um den Verletzten. Der Unfallverursacher musste seinen Führerschein zu den Akten geben, da dieser aufgrund der gefährlichen Fahrweise, die zu dem Unfall geführt hatte, beschlagnahmt wurde.

Bad Mergentheim: Fahrzeug beschädigt

Zwischen Samstag und Sonntag wurde ein in der Dr.-Hofmann-Straße geparkter Peugeot beschädigt. Auf unbekannte Weise wurde der rechte Außenspiegel aus der Verankerung gerissen, so dass Sachschaden entstand. Die Polizei Bad Mergentheim konnte zwar Spuren sichern, sucht aber dennoch unter Telefon 07931/54990 Zeugen des Vorfalls.

Lauda-Königshofen: Autofahrt endet im Bachbett

Ein 37-Jähriger war am Montagnachmittag auf der K 2847 zwischen Oelsfeld und Oberbalbach unterwegs, als er aus bislang nicht bekannter Ursache in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam. Anschließend fuhr er fast 150 Meter über eine Wiese, bevor der BMW in das Bachbett des Balbachs stürzte. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von circa 12.000 Euro und dieser musste durch ein Abschleppunternehmen aufwendig geborgen werden. Da eine Umweltgefährdung nicht gänzlich ausgeschlossen konnte, wurde auch das Landratsamt verständigt, welches das vorsorgliche Anbringen einer temporären Ölsperre in dem Gewässer veranlasste.

Wertheim: Alkoholisiert und ohne Licht unterwegs

Weil sie ohne Licht auf der Bestenheider Straße in Bestenheid unterwegs war, fiel eine 55-jährige Renault-Fahrerin am Montagabend gegen 23 Uhr einer Streife des Polizeireviers Wertheim auf. Eine anschließende Kontrolle brachte eine mögliche Ursache für die Vergesslichkeit ans Licht. Der Grund warum die Frau nicht daran gedacht hatte ihr Licht einzuschalten könnte gewesen sein, dass die Frau alkoholisiert war. Ein Vortest bei der nach Alkohol riechenden Fahrerin hat einen Wert von über einem Promille ergeben. Die Dame musste im Anschluss die Entnahme einer Blutprobe über sich ergehen und ihr Fahrzeug stehen lassen. Außerdem wird nun eine Anzeige auf sie zukommen.

Külsheim: Ausweichmanöver endet an Bordstein

Eine junge Frau war am Montag zwischen 8 Uhr und 8:30 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Külsheim und Steinbach unterwegs, als sie einem silberfarbenen Pkw ausweichen musste, der von einem jungen Mann gesteuert wurde. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden fuhr die Dame nach rechts, touchierte dort aber den Bordstein und beschädigte ihr Fahrzeug. Der Entgegenkommende fuhr einfach weiter und wird nun von der Polizei Wertheim, Telefon 09342/91890, gesucht. Auch Zeugen des Vorfalles sollen sich melden.

Lauda-Königshofen: Scheibe eingetreten

Die Glasscheibe einer Eingangstüre eines Geldinstitutes in der Josef-Schmitt-Straße in Lauda ging am vergangenen Wochenende vermutlich durch einen Schuhtritt zu Bruch. Dabei entstand hoher Sachschaden. Der Polizeiposten Lauda-Köngshofen bittet Zeugen, die Hinweise zu der Tat geben können bzw. Beobachtungen gemacht haben, sich unter Telefon 09343/62130 zu melden.

Tauberbischofsheim: Zwei Lkw mutwillig beschädigt

Gänzlich sinnlos war das, was sich Unbekannte am vergangene Wochenende in Tauberbischofsheim, auf dem ehemaligen Kasernengelände in der Albert-Einstein-Straße haben einfallen lassen. Dort waren zwei Lastwagen einer Baufirma abgestellt. Ein MAN wurde aufgebrochen, beschädigt und aus dem Innern wurde ein älteres Radio entwendet. Ein daneben stehender Mercedes-Benz-Lkw wurde zwar nicht aufgebrochen. Umso stärker waren aber die Beschädigungen, die dem Fahrzeug rund um das Führerhaus zugefügt wurden. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro. Die Polizei Tauberbischofsheim bittet Zeugen, sich unter Telefon 09341/810 zu melden.

Lauda-Königshofen: Mehrere Einbrüche in Vereinsheime und Lokale

Gleich drei Objekte wurden am vergangenen Wochenende in Lauda-Königshofen von Einbrechern heimgesucht. Der Polizeiposten Lauda-Königshofen hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen und Hinweisgeber zu den nachfolgenden Sachverhalten: Zwischen Samstagnachmittag und Montagvormittag wurde im SV Heim der Winzer Beckstein in der Laudaer Straße eingebrochen. Der oder die Täter gelangten gewaltsam über ein Fenster in das Gebäude und entwendeten dort einen Computer und Werkzeug. Die schadenshöhe hier sind circa 1500 Euro. Ebenfalls in der Laudaer Straße befindet sich das Vereinsgelände des Tennisklubs TC Beckstein. Mehrere Personen verschafften sich unberechtigt zwischen Sonntagabend und Montagmorgen zunächst Zutritt zum Areal und auch hier gewaltsam Zugang in das Vereinsheim. Dort wurde dann Diebesgut, auch in Form von Getränken, in Höhe von dreißig Euro entwendet. Der entstandene Sachschaden ist mit 500 Euro aber viel höher. Der höchste Schaden entstand aber bei einem Einbruch in das Sportheim des FV Lauda in der Straße Am Wörth in Lauda. Auch diese Tat ereignete sich zwischen Sonntagabend und Montagmorgen und die Täter hatten sich durch das gewaltsame Aufbrechen mehrerer Türen Zugang zu den Räumlichkeiten des Vereins und der Vereinsgaststätte verschafft. Entwendet wurden Elektonikgeräte, Geld, Süßwaren und sonstige Wertgegenstände, wodurch ein Diebstahls- und Sachschaden in Höhe von über 5000 Euro entstand. Der Polizeiposten Lauda-Königshofen nimmt Zeugenhinweise unter Telefon 09343/62130 entgegen.

Tauberbischofsheim: Brand in Werkstatt

Ein Brand in einer Lagerhalle in Tauberbischofsheim wurde am Dienstagmittag, kurz nach 13 Uhr gemeldet. Wie ermittelt werden konnte, arbeitete ein Mann in einer Werkstatt beim Dittwarer Bahnhof. Bei Schweißarbeiten sprühten die Funken offenbar nach oben in Richtung eines Lagers, wo dann ein Brand entstand. Die Flammen breiteten sich aus und konnten auch mithilfe eines Handfeuerlöschers nicht mehr erstickt werden. Die angerückte Tauberbischofsheimer Feuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle, so dass keine Gefahr mehr für einen im Lager stehenden Heizöltank bestand. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Es wurde niemand verletzt.

PP Heilbronn