Polizei-News Main-Tauber-Kreis 22.05.2017

saschasfotografien / Pixabay Polizei

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Über 60 km/h zu schnell unterwegs

Im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle durch die Verkehrsüberwachungs-Gruppe des Verkehrskommissariats Tauberbischofsheim wurde am Sonntagnachmittag eine Geschwindigkeitskontrolle auf der B 19 Gemarkung Langer Grund zwischen Rengershausen und Stuppach durchgeführt. Absoluter “Spitzenreiter” war ein Kawasaki-Fahrer mit 166 km/h bei erlaubten 100 km/h. Nach dem Regelsatz des Bußgeldkatalogs erwartet dieser Fahrer ein Fahrverbot von zwei Monaten, 2 Punkten und 440 Euro Bußgeld. Jedoch kann die Bußgeldstelle bei solchen gravierenden Fällen, bei denen die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 50 Prozent überschritten wurde, von einer vorsätzlichen Geschwindigkeitsüberschreitung ausgehen und das Bußgeld verdoppeln. Das würde hier dann ein Bußgeld 880 Euro auslösen. Weiterhin fuhren ein Ford-Fahrer und eine VW Fahrerin 145 bzw. 148 km/h, sodass auch auf sie jeweils ein Monat Fahrverbot, zwei Punkte und 160 Euro Bußgeld erhalten. Zwei weitere Pkw-Lenker und ein Motorradfahrer waren zwischen 21 und 26 km/h zu schnell. Die Bußgelder bewegen sich hier im Bereich von 70 bis 80 Euro und einen Punkt in Flensburg.

Wertheim: Rauchentwicklung an Schulbus

Einen ungeplanten Zwischenstopp musste ein Busfahrer am Montagmorgen an einer Bushaltestelle in der Taubergasse in Wertheim einlegen. Der Fahrer des mit elf Schulkindern besetzten Omnibusses hatte zuvor festgestellt, dass Rauch aus dem Motorraum drang. Nachdem er die Schüler aus dem Bus gebracht hatte, versuchte der 51-Jährige den Brand mithilfe eines Feuerlöschers unter Kontrolle zu bringen. Da dies nicht gelang, rückte die Feuerwehr Wertheim mit vier Fahrzeugen und 18 Wehrmännern an und löschte das Feuer. Der Rettungsdienst musste zunächst vor Ort nicht eingreifen. Da vier Kinder später aber über Unwohlsein klagten, rückte dieser jedoch erneut an und brachte die Kinder mit mehreren Rettungsfahrzeugen in ein Kinderkrankenhaus. Über die Ursache des Feuers und die Höhe des Sachschadens kann noch keine Aussage getroffen werden.

Lauda-Königshofen. Hoher Schaden nach Einbruch in Tankstelle

Gesamtschaden in einer Höhe von rund 12.000 Euro entstand bei einem Einbruch in eine Tankstelle in der Nacht zum Montag in der Deubacher Straße in Königshofen. Der oder die Täter verschafften sich durch ein Fenster Zutritt ins Ladeninnere. Dort hatten sie es in erster Linie auf Zigaretten und Bargeld abgesehen. Das Diebesgut wurde von den Tätern vermutlich in großen schwarzen Säcken abtransportiert. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die in diesem Zusammenhang Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Telefonnummer 09341 810 zu melden.

 

PP Heilbronn