Polizei-News Main-Tauber-Kreis 25.04.2017

saschasfotografien / Pixabay Polizei

Bad Mergentheim: Verkäuferin verletzt

Auf teures Parfüm hatte es ein 31-Jähriger am Montagvormittag in einem Drogeriemarkt in Bad Mergentheim abgesehen. Dabei wurde er von zwei Mitarbeiterinnen des Geschäfts beobachtet, die ihn dann auch beim Verlassen des Marktes baten, seine Tasche zu öffnen. Der Mann versuchte zu flüchten, konnte aber von den beiden Frauen und einem Kunden festgehalten werden bis die alarmierte Polizei eintraf. Eine der Verkäuferinnen wurde leicht verletzt, als sich der Tatverdächtige befreien wollte. In der offensichtlich extra für Diebstähle präparierten Tasche fand die Polizei zehn Flaschen Parfüm in einem Gesamtwert von über 800 Euro.

Tauberbischofsheim: Fußgänger angefahren und geflüchtet

Zum Glück erlitt ein Fußgänger bei einem Unfall am Montagnachmittag in Tauberbischofsheim nur leichte Verletzungen. Der 54-Jährige überquerte kurz nach 15 Uhr die Straße Am Wörth und wurde dabei von einem gerade aus einem Parkplatz ausfahrenden silbernen VW Passat erfasst, auf die Motorhaube aufgeladen und dann auf die Straße geschleudert. Der Autofahrer unterhielt sich kurz mit dem Verletzten und fuhr dann einfach weg. Der junge Mann spricht hiesigen Dialekt, hat kurze, blonde Haare und trug zum Zeitpunkt des Unfalls eine Brille. Der silberne VW Passat hat ein TBB-Kennzeichen. Zeugen, die Angaben zum Unfall oder zum Autofahrer und dessen PKW machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, zu melden.

Lauda-Königshofen: Einbrecher in Schulen

Schulen hatten sich Langfinger am vergangenen Wochenende in Lauda-Königshofen als Ziel ihrer Einbrüche ausgesucht. An der Gemeinschaftsschule in der Philipp-Adam-Ulrich-Straße schlugen die Unbekannten ein Fenster an der Gebäuderückseite ein und kletterten durch dieses ins Innere. Dort wuchteten sie mehrere Klassenzimmertüren auf. Aus einem Lernbüro stahlen die Diebe mehrere iPads. Der angerichtete Sachschaden und der Wert der Beute summieren sich auf deutlich über 20.000 Euro. Am Martin-Schleyer-Gymnasium kletterten Unbekannte auf das Schuldach und schlugen mit brachialer Gewalt zwei Notausgangstüren ein. Offensichtlich wollten die Täter in den Computerschulungsraum gelangen, was sie allerdings nicht schafften. Sie verließen die Schule ohne Beute. Zurück ließen sie Schmierereien an einer Türe. Der entstandene Sachschaden wurde auf insgesamt über 3.000 Euro geschätzt. Verdächtige Beobachtungen im Bereich der Schulen sollten dem Polizeiposten Lauda-Königshofen, Telefon 09343 62130, mitgeteilt werden.

Tauberbischofsheim: Einbrecher im Raiffeisenmarkt

Mehrere Motorsägen der Marke STIHL mit einem Gesamtwert von über 3.500 Euro stahlen Unbekannte am Sonntagabend in Tauberbischofsheim. Nachdem die Täter an der Ostseite des Areals der Raiffeisengenossenschaft im Industriegebiet A81 den Maschendrahtzaun von oben nach bis unten vollständig aufgeschnitten und am Gebäude ein Fenster eingeschlagen hatten, löste um 23.22 Uhr die Alarmanlage aus. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter noch mehr Maschinen gestohlen hätten, aufgrund des akustischen Alarms jedoch mit den wenigen Motorsägen fllüchteten. Hinweise auf die Einbrecher oder ein eventuell beobachtetes verdächtiges Fahrzeug im Bereich der Falk-Müller-Straße gehen an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

Wertheim: Nach Unfällen geflüchtet

Über 3.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall am Montag in Wertheim. Ein 64-Jähriger hatte um 11.15 Uhr seinen silbernen Opel Astra auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes geparkt. Als er kurz nach 12 Uhr wieder zu dem Wagen zurückkam, hatte dieser frische Beschädigungen. Da die Polizei keine Hinweise auf den Verursacher hat, werden Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 09342 91890, beim Revier in Wertheim zu melden.

Wertheim: BMW zerkratzt

Mindestens 3.000 Euro Schaden verursachte ein Unbekannter in der Wertheimer Bahnhofstraße. Dort hatte ein 66-Jähriger seinen weißen BMW 218 mit Künzelsauer Kennzeichen am Sonntagabend abgestellt. Als er am Montagmorgen wegfahren wollte, sah er tiefe Kratzer über die gesamte Beifahrerseite. Diese sind offensichtlich mit einem spitzen Gegenstand eingeritzt worden. Die Polizei sucht Zeugen, die sich beim Revier Wertheim, Telefon 09342 91890, melden möchten.

Boxberg: Schneckenkorn im Hundeköder

Vermutlich Hundehasser waren bei Boxberg aktiv. Eine Hundebesitzerin war am Montagmorgen mit ihrem Labrador hinter der Stadthalle auf einem Fuß- und Radweg unterwegs. Am Rand des Wegs fand der Hund einen Teil eines Knochens, der mit blauen Körnern präpariert war. Da der Labrador bereits einen Teil des Knochens gefressen hatte, bevor die Frau dies merkte, musste er sofort von einem Tierarzt behandelt werden. So konnte das Schlimmste verhindert werden. Bei einer Absuche des Gebiets konnten zwei weitere ausgelegte Köder gefunden werden. Die Spezialisten der Polizei fanden auch an diesen Schneckenkorn, das für Kinder und Tiere tödlich wirken kann. Hinweise gehen an die Polizei in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

Unterbalbach: Katze totgeschossen

Katzenhasser sind offensichtlich an dem Tod eines Katers schuld. Der weiß-getigerte “Piccolo” einer Frau aus Unterbalbach hatte vergangene Woche Schmerzen. Ein Tierarzt fand im Bauchraum des Katers zwei so genannte Diabologeschosse. Das Tier verendete am Samstag. Das Tier war insbesondere im nördlichen Unterbalbach zwischen der B 290 und der Straße Am Vogelsberg unterwegs. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf den Schützen geben können. Diese möchten sich melden beim Revier in Tauberbbischofsheim, Telefon 09341 810.

PP Heilbronn