Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 01.09.2016

robertlischka / Pixabay

 

 

Hohenlohekreis

Öhringen: Verwirrten Mann in Gewahrsam genommen

Am Mittwochmittag war in der Öhringer Innenstadt ein Mann unterwegs, der grundlos Passanten verbal bedrohte. Nach Zeugenaussagen hatte er sogar einer älteren Frau Schläge angedroht. Die Öhringer Polizei fahndete nach dem renitenten Fußgänger und sichtete ihn schließlich in der Poststraße. Der polizeibekannte 41-Jährige machte auf die Beamten einen verwirrten Eindruck. Zudem nahm er auch gegenüber den Polizisten eine drohende Haltung ein, weshalb er mit Handschließen geschlossen in Gewahrsam genommen werden musste. Weil klar wurde, dass der Mann sowohl für sich selbst, wie auch für seine Umgebung eine Gefahr darstellte, wurde er in einer Spezialklinik untergebracht.

Bretzfeld-Adolzfurt: Weiteren Audi gestohlen

In Bretzfeld-Adolzfurt haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch einen weiteren Audi gestohlen. In der Zeit zwischen Dienstag, 22 Uhr, und Mittwoch, 9 Uhr, war der schwarz lackierte Audi A 5, mit dem Kennzeichen KÜN-DM 555, vor einem Wohnhaus in der Von-Olnhausen-Straße geparkt. Das Fahrzeug hatte einen Wert von etwa 19.000 Euro. Die Polizei vermutet Tatzusammenhang mit einem Pkw-Diebstahl in der gleichen Nacht in Pfedelbach-Windischenbach. Die Öhringer Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 sachdienliche Hinweise zur Tat oder dem Verbleib der gestohlenen Fahrzeuge entgegen.

Öhringen-Weinsberg: Gegen Hinweisschild und dann in die Hecke

Noch Glück im Unglück hatte eine Autofahrerin, die sich am frühen Mittwochmorgen, gegen 6 Uhr, trotz einigen Gläsern Alkohol zu viel, hinter das Steuer ihres Autos gesetzt hatte und nach Öhringen-Weinsbach gefahren war. Die dortige Rechtskurve wurde ihr zum Verhängnis. Sie verlor die Kontrolle über ihren Mercedes, überfuhr zunächst ein Hinweisschild, dann eine LaGa-Stehle und kam schließlich mit dem Pkw in einer Hecke zum Stehen. Verletzt wurde die 30-Jährige nicht. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass die Mercedes-Fahrerin eine deutliche Alkoholfahne hatte. Der anschließend bei der Frau durchgeführte Alcotest bescheinigte einen Wert von über 2 Promille. Ihren Führerschein dürfte sie nun wohl für einige Zeit los sein.

Obersulm – Nach erneuter großangelegter Suchaktion vermissten Schwimmer tot geborgen

Nur noch tot konnte ein Mann am Donnerstagnachmittag aus dem Breitenauer See in Obersulm geborgen werden. Zuvor war über den ganzen Tag verteilt, wie bereits am Tag zuvor, eine groß angelegte, gemeinsame Suchaktion der Polizei, Feuerwehr und DLRG durchgeführt worden. Dabei waren auch wieder Tauchroboter und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Gegen 17 Uhr wurde eine männliche Person tot im Wasser treibend aufgefunden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird davon ausgegangen, dass es sich um den seit Dienstagabend vermissten 76-Jährigen handeln dürfte (wir berichteten davon). Beamte des Kriminaldauerdienstes Heilbronn haben die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Nähere Einzelheiten können derzeit noch nicht bekannt gegeben werden.

Öhringen: In Unterkunft eingestiegen

In ein als Unterkunft geplantes Gebäude in der Straße Am Ochsensee in Öhringen sind am Wochenende unbekannte Einbrecher eingedrungen. In der Zeit zwischen Freitag und Montag öffneten sie gewaltsam ein Fenster an der Nordseite und stiegen in die Räume ein. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Der bislang bekannt gewordene Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Personen, die im relevanten Zeitraum etwas Verdächtiges im Bereich des Tatortes bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, zu melden.

Niedernhall: Carport beschädigt und geflüchtet

In der Niedernhaller Haalstraße hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Mittwoch vermutlich beim Rückwärtsfahren einen Carport beschädigt und ist danach einfach weitergefahren. Er hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise zu dem Flüchtigen, der vermutlich mit einem Lkw oder einem ähnlichen Fahrzeug unterwegs war, sollten der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, gemeldet werden.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Gemarkung Leingarten: Tödlicher Verkehrsunfall

Am 31.08.2016, gegen 17.30 Uhr, befuhr ein 19-jähriger mit seinem Pkw Opel die K 2078 von Klingenberg kommend in Richtung Leingarten. An der Einmündung zur L 1105 fuhr er aus bislang nicht bekannten Gründen weiter geradeaus und über die Landesstraße hinweg. Im Anschluss schanzte der Pkw die gegenüber liegende Böschung hoch, flog mehrere Meter durch die Luft, prallte dann auf den dortigen Acker und überschlug sich mehrmals. Der junge Mann erlitt bei dem Unfall so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Feuerwehr Leingarten unterstützte den Einsatz. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.

Heilbronn: Beleidigt, geschlagen und Widerstand geleistet

Zu Körperverletzungsdelikten sowie einem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte kam es am Mittwochabend auf dem Bahnhofsvorplatz in Heilbronn. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 23-Jähriger dort zu Fuß mit seiner Mutter unterwegs. Als die Frau von einem 35-Jährigen mehrfach beleidigt wurde, mischte sich ihr Sohn ein und forderte den Störenfried auf, sich zu entschuldigen. Da dieser jedoch weitere Beleidigungen aussprach, erhielt er vom Sohn einen Schlag mit einem Fahrradsattel und der Faust auf den Kopf. Der 35-Jährige stürzte und zog sich weitere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Währenddessen wurde eine zufällig in der Nähe befindliche Streife von Zeugen auf den Vorfall aufmerksam gemacht. Die Beamten schritten ein, da der junge Mann weiter auf den am Boden liegenden Mann einschlagen wollte. Bei der Festnahme widersetzte er sich derart, dass die beiden Beamten Unterstützung anfordern mussten. Erst dann konnten ihm die Handschließen angelegt werden. Bei dem Gerangel wurde ein Polizist leicht verletzt. Der 23-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß entlassen.

Heilbronn: Mit Promille gegen Baum

Eine Blutprobe und seinen Führerschein musste ein Autofahrer nach einem Unfall am Mittwochmorgen bei der Polizei abgeben. Mit seinem Mercedes befuhr der 29-Jährige kurz vor 6 Uhr die Eduard-Bader-Straße in Heilbronn. Vermutlich weil er zu tief ins Glas geschaut hatte, ehe er sich ans Steuer gesetzt hatte, verlor er die Kontrolle über seinen PKW und prallte gegen einen Baum. Dieser wurde dabei entwurzelt. Anschließend fuhr der 29-Jährige jedoch weiter. Die Polizei war zwischenzeitlich verständigt worden und wurde durch die Hinweise weiterer Zeugen zum Unfallverursacher geleitet. Noch am Fahrzeug trafen die Polizisten den Autofahrer an. Ein Alkoholtest bestätigte den ersten Verdacht. Das Messgerät zeigte einen Wert von rund 1,4 Promille an.

Bad Rappenau: Autofahrer stirbt in PKW

Wahrscheinlich eines natürlichen Todes starb ein Autofahrer am Mittwoch auf einer Fahrt durch Bad Rappenau. Mit seinem Mercedes war der 59-Jährige kurz vor 22 Uhr auf der Riemenstraße unterwegs und verlor aufgrund gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über den Wagen, der gegen einen Metallzaun prallte und dort stehen blieb. Zeugen verständigten die Rettungskräfte, die eine Scheibe am Fahrzeug einschlagen mussten, um den Mann helfen zu können. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen kam für den 59-Jährigen jede Hilfe zu spät.

Heilbronn: Einbauküche aus Neubau gestohlen – Zeugen gesucht

Auf eine komplette Einbauküche hatten es Unbekannte zwischen Dienstag und Mittwoch in Heilbronn abgesehen. Bisherigen Erkenntissen bauten mehrere Täter im Zeitraum von 16 bis 14 Uhr die Küche in einer Erdgeschosswohnung in der Paulinenstraße aus und nahmen sie mit. Hinweise auf die Langfinger hat die Polizei bislang nicht. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Heilbronner Polizei unter Telefon 07131 104-2500 melden.

Massenbachhausen: Zehnjähriger bei Unfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein Kind am Mittwochabend nach einem Unfall ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Zehnjährige fuhr gegen 17.30 Uhr mit seinem Fahrrad die Rathausstraße hinab. Wahrscheinlich ohne anzuhalten fuhr er an der Einmündung in die Heilbronner Straße ein. Dort wurde der Junge von einem in Richtung Berwangen fahrenden VW Touran eines 40-Jährigen erfasst und über die Motorhaube geschleudert. Anschließend stürzte der Junge, der wohl ohne Fahrradhelm unterwegs war, auf die Fahrbahn. Ersten Erkenntnissen zufolge funktionierten die Bremsen des Fahrrads nicht. Die Ermittlungen dauern an.

Nordheim: Außenspiegel abgefahren

Die Außenspiegel von gleich zwei geparkten Autos fuhr ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug am Mittwochabend in Nordheim kaputt. Die beiden PKW waren zwischen 20.30 Uhr und 22 Uhr auf Parkplätzen entlang der Brackenheimer Straße, auf Höhe der Weingärtnergenossenschaft, abgestellt. Währenddessen befuhr ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug an diesen vorbei und streifte jeweils den Außenspiegel. Diese wurden dadurch abgerissen. Anstatt die Polizei zu verständigen, fuhr der Unbekannte weg. Die Polizei Lauffen sucht nun Zeugen des Vorfalls und hofft unter Telefon 07133 209-0 auf Hinweise.

Oedheim: Autoradio gestohlen

Nicht zimperlich war ein Dieb, der in der Nacht auf Mittwoch ein Autoradio aus einem geparkten Renault entwendete. Zwischen 22.50 Uhr und 8 Uhr machte sich der Langfinger an dem Twingo zu schaffen, der auf einem Parkplatz in der Klinge abgestellt war. Mit einem Werkzeug hebelte er an der Fahrertür sowie am Stoff-Schiebedach, sodass er ins Innere das Autos gelangte. Aus dem Armaturenbrett baute er das Radio aus und nahm es mit. Am Twingo dürfte wohl wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Bad Friedrichshall, Telefon 07136 9803-0, melden.

Löwenstein: Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer am Morgen bei Löwenstein. Mit seiner Suzuki befuhr der 36-Jährige gegen 8 Uhr die B39 von Löwenstein kommend in Richtung Obersulm-Willsbach. Kurz vor der Einmündung in Richtung Reisach kam seine Maschine in einer Kurve ins Schlingern und prallte auf einen entgegenkommenden Langholzlaster. Einen Zusammenstoß konnten beide Fahrer nicht mehr verhindern. Der 36-Jährige erlitt durch die Wucht des Aufpralls schwerste Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht werden. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt. Zur Klärung der Unfallursache wurde mittlerweile ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Bundesstraße ist derzeit noch voll gesperrt. Da die Straße aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe der Fahrzeuge wahrscheinlich noch nass gereinigt werden muss, ist die Dauer der Sperrung noch nicht absehbar.

 

PP Heilbronn