Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 02.01.2017

Witterungsbedingte Unfälle

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Teilweise glatte Straßen gab es nach einem leichten Schneefall im Hohenlohekreis, im östlichen Landkreis Heilbronn und in den süd-östlichen Teilen des Neckar-Odenwald-Kreises. Gemeldet wurden 22 Unfälle. Fünf Fahrzeuginsassen wurden verletzt, einer davon schwer. Der schwerste Unfall geschah bei Ohrnberg. Ein 23-Jähriger fuhr von Sindringen in Richtung Ohrnberg, als sein VW Polo auf der schneeglatten Fahrbahn in einer Rechtskurve nach links von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Der Fahrer erlitt dabei schwere, seine Beifahrerin leichte Verletzungen. Zwischen Oberohrn und Pfedelbach rutschte das Auto einer Frau an einer Gefällstrecke auf der glatten Fahrbahn gegen einen entgegen kommenden Mülllaster. Sie musste mit leichten Verletzungen aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Da es nicht lange schneite gab es am Nachmittag keine wesentlichen Behinderungen mehr.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Elztal: Zigaretten bei Einbruch erbeutet

Auf Zigaretten hatte es ein unbekannter Einbrecher in der Nacht auf Montag in Elztal-Dallau abgesehen. Zwischen 2.20 und 4 Uhr verschaffte sich der Täter gewaltsam Zutritt über die Eingangstür einer Bäckerei in deren Verkaufsraum. Dort hatte er es offenbar auf die Zigarettenpäckchen abgesehen, von denen er zahlreiche entwendete, ehe er unerkannt floh. Der Schaden an der Tür wird auf etwa 1.000 Euro beziffert. Zeugen, die in der vergangenen Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Mosbach: Aufbruchversuch scheiterte

Ins Innere eines BMWs zu gelangen versuchte ein Unbekannter in der Silvesternacht oder am Neujahrstag in Mosbach. Zwischen 19.30 Uhr und Sonntag, 16 Uhr, versuchte der Täter das Türschloss eines im Knopfweg abgestellten X3 mit einem Werkzeug aufzubrechen. Dies gelang ihm jedoch nicht. Er hinterließ dennoch Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Binau: Schaden durch Silvesterböller

Vermutlich durch einen Böller wurde in der Silvesternacht eine Tür eines Gebäudes in Binau beschädigt. Gegen 8.45 Uhr meldete ein Bewohner, dass eine Nebeneingangstür zu seiner Garage in der Horst-Waßmann-Straße beschädigt wurde. Ersten Erkenntnissen zufolge war die Tür durch einen dort gezündeten Feuerwerkskörper in Mitleidenschaft gezogen worden. Zudem fanden die Polizisten zahlreiche Reste von Raketen und anderen Böllern auf dem Grundstück. Wer den Böller in der Nacht gezündet hatte, ist nicht bekannt. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Diedesheim, Telefon 06261 6757-0, melden.

 

Hohenlohekreis

Niedernhall: Fahrzeug verliert Fracht

Offenbar ein Teil seiner Fracht in Form von Schrauben verlor ein Unbekannter, der mit seinem Fahrzeug am Sonntag, zwischen 19 und 19.30 Uhr, auf der Kochertalstraße nach dem Ortseingang Niedernhall unterwegs war. Eine Vielzahl verschiedener Spanplattenschrauben waren bis zur Abzweigung zur Haagstraße auf beiden Fahrbahnen verteilt. Außerdem lagen am Fahrbahnrand teilweise noch mit Schrauben befüllte Verpackungen. Durch die Polizei und die Straßenmeisterei wurde die Gefahrenquelle beseitigt. Zeugen, die den Verlust der mit Schrauben befüllten Kartonagen beobachtet haben und Angaben zu dem Fahrzeug, das diese geladen hatte, machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 zu melden.

Künzelsau: Mülleimer steht in Flammen

Mit zwei Fahrzeugen und rund zehn Einsatzkräften rückte die Feuerwehr Künzelsau am Sonntag, gegen 18.15 Uhr, in den Künzelsauer Salvador-Dali-Weg aus. Dort geriet ein Mülleimer, der auf einem Spielplatz aufgestellt war, in Brand. Die Polizei fand in der Nähe des Eimers Raketenüberreste. Vermutlich führte die unsachgemäße Entsorgung von abgebrannten Feuerwerkskörpern zum Feuer, welches den Behälter komplett zerschmelzen ließ. Es entstand Sachschaden im dreistelligen Eurobereich.

Krautheim: Böller in Briefkasten

Völlig beschädigt wurde ein Briefkasten der Deutschen Post in der Krautheimer König-Albrecht-Straße, weil Unbekannte einen angezündeten Böller hineinsteckten. Durch die Wucht der Explosion wurde das komplette Gehäuse des Postbriefkastens auf die gegenüberliegende Straßenseite gegen einen dort geparkten Lieferwagen geschleudert, welcher dadurch ebenfalls beschädigt wurde. Der Gesamtschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich beim mit dem Polizeiposten Krautheim unter der Telefonnummer 06294 234 zu melden.

Öhringen: Ampel übersehen

Vermutlich weil sie eine rote Ampel übersehen hat, verursachte eine 21-Jährige am Freitag einen Verkehrsunfall in Öhringen. Die junge Frau war mit ihrem VW auf der Schillerstraße unterwegs, als sie an der Kreuzung zur Kottmannstraße vermutlich die auf rot geschaltete Ampel übersah und auf die Kreuzung fuhr. Dort prallte ihr VW gegen einen von links heranfahrenden Mercedes eines 67-Jährigen. Bei dem Zusammenstoß wurde die Beifahrerin des Mercedes leicht verletzt. Der Sachschaden, der bei dem Unfall entstand, wird auf zirka 6.000 Euro geschätzt.

Neuenstein: Einbruch in Einfamilienhaus

Unbekannte Einbrecher machten sich zwischen Donnerstag, 11.30 Uhr, und Freitag, 13.20 Uhr, in einem Einfamilienhaus in der Neuensteiner Lindenstraße zu schaffen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so ins Innere des Hauses. Von dort entwendeten sie mehrere hochwertige Schmuckstücke und flüchteten anschließend unerkannt. Zeugen, denen im Tatzeitraum Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 zu melden.

Öhringen: Mehrere Einbrüche in Wohnhäuser

In Öhringen schlugen unbekannte Diebe an mehreren Orten zu. Vermutlich über den Keller gelangten die Täter am Freitag, zwischen 18.15 Uhr und 20.00 Uhr, in ein Wohnhaus in der Hauffstraße und stahlen mehrere Elektrogeräte und Sammlergegenstände. In ein Haus in der Gustav-Schwab-Straße brachen Langfinger am Freitag, zwischen 12 Uhr und 21 Uhr, über eine Terrassentür ein und entwendeten auch in diesem Fall Elektrogeräte. Vermutlich mindestens zwei Einbrecher machten sich außerdem am Freitag, zwischen 17 Uhr und 22.30 Uhr, in der Straße „Im Möhringer Feld“ ans Werk. Sie hebelten eine Balkontür auf und konnten so ins Gebäude gelangen. Die Täter durchstöberten mehrere Räume und nahmen Bargeld und Schmuck an sich, um dann zu unerkannt flüchten. Zeugen, denen im Tatzeitraum Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941 9300 zu melden.

Bretzfeld/Adolzfurt: Einbruch in Bäckereifiliale

In eine Bäckereifiliale im Gebäude eines Einkaufsmarktes in der Straße „Am Zollstock“ in Adolzfurt brachen Unbekannte zwischen Freitag, 20 Uhr, und Samstag, 6.20 Uhr, ein. Die Täter manipulierten das Schloss einer Tür und gelangten so ins Innere. Die Diebe flüchteten daraufhin jedoch nur mit einem kleinen Geldbetrag. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen in Verbindung zu setzen.

Pfedelbach: Zigarettenautomat aufgeflext

Auf Zigaretten hatten es offenbar Unbekannte am frühen Samstagmorgen, gegen 4.15 Uhr, abgesehen. Die Täter flexten einen Automaten in der Pfedelbacher Allmendstraße auf und entwendeten sämtliche Zigaretten und das komplette Bargeld. Unerkannt konnten die Langfinger daraufhin mit ihrem Diebesgut flüchten. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Öhringen in Verbindung zu setzen.

Kupferzell: Einbruch in Einfamilienhaus

Diebe machten sich zwischen Donnerstag, 18 Uhr, und Freitag, 13 Uhr, in der Kupferzeller Emil-Kurtz-Straße an die „Arbeit“. Die Täter gelangten in das Innere eines dortigen Einfamilienhauses indem sie eine Balkontür aufhebelten. Im Gebäude durchwühlten sie mehrere Kommoden und Schränke. Ob sie etwas mitgehen ließen ist derzeit jedoch noch nicht bekannt. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 in Verbindung zu setzen.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Mehrere Brände an Silvester und Neujahr

Zu mehreren kleinen Bränden und Sachbeschädigungen rückten Polizei und Feuerwehren an Silvester und Neujahr aus. In Kirchardt brannte ein Carport, in Ittlingen eine Hecke. Wie in diesen Fällen war wohl auch in Neckargartach ein Böller die Ursache eines Brandes auf einem Balkon. Ein Nachbar bemerkte die Flammen und löschte diese, bevor sie weiter übergreifen konnten. In Horkheim begannen entsorgte Reste von Feuerwerkskörpern im Keller zu brennen, konnten aber rasch gelöscht werden. In Siglingen kam es durch eine Rakete im Keller eines Wohnhauses zu einem kleinen Brand. Eine Person erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. In Biberach wurden Feuerwerkskörper in einer Mülltonne entsorgt. Durch die kurz darauf brennende Mülltonne wurde auch die Garage beschädigt. Auch in Bad Rappenau stand eine Mülltonne in Flammen, nachdem vermutlich ein Silvesterknaller hinein geworfen wurde. In der Heilbronner Lammgasse warfen drei unbekannte Jugendliche Böller in eine Altpapiertonne, die daraufhin ausbrannte. In Cleebronn warfen an Silvester, gegen 17.45 Uhr, fünf Jugendliche in der Hindenburgstraße mehrere Böller auf das Gelände einer Tankstelle und anschließend in einen Altkleidercontainer. Dieser brannte vollständig aus, die Jugendlichen fllüchteten. Der Werfer der Böller ist etwa 15 bis 16 Jahre alt, 1,70 Meter groß und hat kurze, dunkelblonde Haare. Sein blauer Pullover hat eine weiße Aufschrift. In Eppingen erlitt eine 29-Jährige leichte Verletzungen am Fuß durch einen Böller. Die Frau musste ihre Wunden im Krankenhaus versorgen lassen und zeigte den Werfer des Krachers wegen Körperverletzung an. Ein Zigarettenautomat wurde in Ilsfeld durch Böller beschädigt, in Bad Rappenau der Briefkasten des Polizeipostens. In Böckingen entstand durch Knaller an einem Fenster Sachschaden in Höhe von mindestens 500 Euro. Gegen herunter gelassenen Rollladen an einem Gebäude in Untereisesheim flog eine Rakete und beschädigte diesen und das Fenster.

Bad Wimpfen: Polizisten geschlagen

Weil ein 36-Jähriger in der Wohnung eines Bekannten randalierte, wurde die Polizei in der Silvesternacht nach Bad Wimpfen gerufen. Da er nicht mit einem Taxi nach Hause fahren wollte und die Beamten übel beleidigte, nahmen diese ihn in Gewahrsam. Auch das behagte ihm nicht. Er holte kurzerhand aus und schlug einem Polizisten kräftig mit der Faust gegen den Kopf. Nun muss er nicht nur die Gewahrsamsgebühren bezahlen, sondern er wird auch wegen Beleidigung, Körperverletzung und Widerstandes angezeigt. Als er am Nachmittag seinen Rausch ausgeschlafen hatte, durfte er die Zelle wieder verlassen. Kurz vor 19.30 Uhr wurde dem Polizeirevier Heilbronn am Bahnhof eine betrunkene Person gemeldet. Obwohl der Mann eine größere Verletzung an der Hand hatte, ließ er sich nicht von einem Rettungsassistenten helfen. Nach einem Polizeibeamten schlug er. Dieser konnte allerdings noch rechtzeitig ausweichen. Es stellte sich rasch heraus, dass es sich wieder um den 36 Jahre alten Ukrainer handelte. Da er sich nicht beruhigen ließ, musste er erneut in eine Ausnüchterungszelle. Dabei versuchte er, einen Beamten mit einem Kopfstoß zu verletzen, was aufgrund dessen schneller Reaktion wieder nicht gelang. Auch ein Fußtritt in Richtung einer Polizistin ging daneben.

Ilsfeld: Beute: 2 Kilo Bauernsalat

Mit zwei Kilogramm Bauernsalat im Becher flüchteten zwei Unbekannte in der Nacht zum Montag aus einem Imbisswagen in der Ilsfelder Robert-Mayer-Straße. Die beiden Männer brachen gegen Mitternacht in die Bude ein und wurden dabei von zwei Security-Mitarbeitern einer nahen Baustelle beobachtet. Auf der Flucht in Richtung Steinbeisstraße und Tennisheim ließen sie ihre Beute fallen. Beschrieben werden konnten die Einbrecher nicht. Einer der beiden trug auffallende neonorangene Nike-Turnschuhe.

Möckmühl-Züttlingen: Zwei Verletzte bei Unfall

Mit zum Glück nur leichten Verletzungen mussten am Montagmorgen nach einem Unfall in Züttlingen zwei Autofahrer vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Ein Mann fuhr mit seinem PKW von Neudenau nach Züttlingen und bog dort nach links auf die Mergentheimer Straße ein. Dabei übersah er ein von links, aus Richtung Möckmühl heranfahrendes Auto. Es kam zu einem so heftigen Zusammenstoß, dass an beiden PKW wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Da zunächst gemeldet wurde, einer der Fahrer sei eingeklemmt, rückte auch die Feuerwehr Möckmühl an.

PP Heilbronn