Polizei-News Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 03./5.09.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Aglasterhausen: Lila lackierter Opel Astra gesucht

Einen lila oder fliederfarben lackierten Opel Astra sucht die Polizei Mosbach nach einem Unfall am Sonntag bei Aglasterhausen. Eine 20-Jährige befuhr gegen 21.30 Uhr die Landesstraße zwischen Schwarzach und Aglasterhausen. Dort geriet der Fahrer des entgegenkommenden Autos offenkundig auf die Gegenfahrbahn, worauf sich die beiden Außenspiegel der PKW streiften. Anstatt anzuhalten fuhr der Unbekannte weg. Am PKW der 20-Jährigen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zeugen sowie der Fahrer des gesuchten Opels sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Billigheim: Vom Weg abgekommen

Von der Straße kam ein Autofahrer am Sonntag mit seinem Wagen in Billigheim ab und richtete mehrere Tausend Euro Schaden an, als er über das Grundstück eines Anwohners brauste. Gegen 19.30 Uhr befuhr der 29-Jährige mit seinem Fahrzeug die Landesstraße 527 von Sulzbach in Richtung Mosbach. Dabei geriet er mit seinem PKW nach links von der Fahrbahn ab. Der BMW durchbrach den Zaun eines Grundstücks, überfuhr das Gelände und schließlich erneut über den Zaun. Nach weiterer Fahrt über einen Acker kam der PKW wieder auf die Straße Hardhofweg. Der Grundstückbesitzer beobachetete das Geschehen und verlor den Wagen an der Einmündung zum Allfelder Weg aus den Augen. Da der Autofahrer zunächst nicht zurückkam, verständigte der Besitzer die Polizei, die nach dem Unfallverursacher fahndete. Eine knappe Stunde später meldete sich der 29-jährige Fahrer doch noch. Der Grund für sein Verschwinden war den Beamten schnell klar. Er roch nach Alkohol und musste daher ins Messgerät pusten. Dieses zeigte einen Wert von etwa 0,4 Promille an. Eine Blutprobe war obligatorisch.

Aglasterhausen: 41-Jährige belästigt – Zeugen gesucht

Zeugen eines Vorfalls vom Dienstag, 30. August in Mosbach-Neckarelz sucht die Polizei. Wie jetzt bei der Polizei angezeigt wurde, ging eine 41-Jährige gegen 19 Uhr zu Fuß auf der Straße Am Lauer, unter der Stelzenbrücke in Richtung Kieswerk. An einer Säule hielt sich zu dieser Zeit ein dunkelhäutiger Mann auf, der auf einem Fahrrad saß. Als die Frau vorbeiging, wurde sie von diesem angesprochen. Die Frau ignorierte dies und ging weiter, worauf der Unbekannte im Kreis um sie herum radelte. Schließlich stellte der Mann sein Rad ab, stellte sich der 41-Jährigen in den Weg und zog sie am Arm in Richtung eines Gebüschs. Zu diesem Zeitpunkt kam ein Auto angefahren, das unter der Stelzenbrücke geparkt wurde. Daraufhin ließ der Unbekannte von der Frau ab, rannte zu seinem Rad und fuhr in Richtung des Ruderclubs davon. Die Polizei Mosbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, insbesondere der oder die Insassen des Fahrzeugs, sich unter Telefon 06261 809-0, zu melden.

Obrigheim: 4.000 Euro Schaden – Unfallverursacher gesucht

Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro hinterließ ein unbekannter Autofahrer bei einem Unfall in der Nacht auf Freitag in Obrigheim. Zwischen 1.15 und 8.45 Uhr war ein Peugeot 208 in der Straße Im Luss, auf Höhe des Gebäudes Nr. 38, abgestellt. Am Morgen stellte die Besitzerin einen frischen Unfallschaden an ihrem Auto fest. Offenbar war ein Unbekannter wahrscheinlich beim Ausparken mit seinem Fahrzeug gegen den vorderen linken Kotflügel gefahren und hat dabei enormen Schaden verursacht. Am Peugeot brachte vermutlich der Verursacher einen Zettel mit einem Namen und einer, wie sich später herausstellte, falschen Telefonnummer an. Die Polizei Mosbach hofft unter Telefon 06261 809-0 auf Zeugenhinweise.

Buchen: Fußgänger durch Hundebiss verletzt – Zeugen gesucht

Zeugen sowie den Hundebesitzer eines Schäferhundes sucht die Polizei nach einem Vorfall in Buchen. Ein 66-Jähriger war gegen 23.30 Uhr am vergangenen Donnerstag zu Fuß im Narzissenweg unterwegs. Im Bereich der letzten Wendeplatte in Richtung Hainsterbach wurde er von einem plötzlich von hinten auftauchenden Hund in die Wade gebissen und dadurch leicht verletzt. Der Hund rannte im Anschluss in Richtung der Bahngleise davon. Der 66-Jährige verständigte die Polizei, die mit einer Streife nach dem verschwundenen Vierbeiner erfolglos suchte. Hinweise darauf, wem der Schäferhund gehört, gehen in diesem Fall an die Polizei Buchen unter Telefon 06281 904-0.

Höpfingen: 500 Kilogramm Kupferkabel gestohlen

Auf Kupferkabel hatten es Diebe in der vergangenen Woche in Höpfingen abgesehen. Zwischen Montag, 22. August, und Dienstag, 23. August brachen die Täter in ein Umspannwerk an der Straße An den Rübenäckern ein. Mit einem Fahrzeug fuhren sie dann auf das Gelände und entwendeten dort rund 500 Kilogramm Kupferkabel von einer Kabeltrommel. Der Wert des Diebesguts ist nicht bekannt. Hinweise auf die Täter hat die Polizei Hardheim derzeit noch nicht, hofft jedoch auf Zeugenhinweise unter Telefon 06283 5054-0.

Hohenlohekreis

Niedernhall: Aufgefahren – Zeugen gesucht!

Bereits am Sonntag, dem 28.08., hatte sich gegen 21.10 Uhr, in Niedernhall ein Auffahrunfall zwischen einem Pkw und einer Zugmaschine ereignet (siehe Pressebericht vom 29.08.16). Eine 20-Jährige war mit ihrem Renault Twingo auf der Landesstraße zwischen Niedernhall und Criesbach auf den Agria-Zug eines 33-Jährigen aufgefahren. Dabei wurde die junge Frau ebenso wie ihr 23 Jahre alter Beifahrer und der Lenker des Traktors leicht verletzt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die insbesondere zur Beleuchtung der Agria-Arbeitsmaschine zum Unfallzeitpunkt Angaben machen können. Diese sollten sich unter der Telefonnummer 07941 9400 bei der Künzelsauer Polizei melden.

Öhringen: Gullidenkel entfernt – Auto beschädigt

Eine gefährliche Verkehrssituation haben Unbekannte in der Nacht zum Samstag in Öhringen geschaffen. Im Schleifbachweg hoben sie einen Gullideckel aus der Verankerung und legten ihn auf die Fahrbahn. Ein 19-jähriger Autofahrer befuhr gegen 2.20 Uhr die Straße und bemerkte die Schachtabdeckung zu spät. Beim Überfahren des Deckels wurde sein Auto beschädigt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise auf die Schadensverursacher geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07941 9300 zu melden.

Künzelsau: Spur der Verwüstung hinterlassen

In der Nacht von Freitag auf Samstag haben zwei Männer in Künzelsau eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Zeugen benachrichtigten kurz nach Mitternacht die Polizei, weil sie einen Mann dabei beobachtet hatten, wie er mehrere Mülleimer in der Lindenstraße umwarf. Zwei Streifen fahndeten nach dem Vandalen und entdeckten in der Hindenburgstraße einen Fußgänger, auf den die angegebene Personenbeschreibung zutraf. Der 19-Jährige war in Begleitung eines 24-Jährigen, der seinen Hund dabei hatte. Die Beamten stellten bei dem Jüngeren des Duos zwei Spiegel sicher, die von Pkws stammten. Bei einer nachfolgenden Überprüfung des zurückgelegten Weges der beiden deutlich alkoholisierten Männer zeigte sich, dass an mindestens neun Autos die Lackierung bzw. die Außenspiegel beschädigt waren. Auch die zwei bei dem 19-Jährigen aufgefundenen Spiegel konnten hierbei zugeordnet werden. Zum Tatvorwurf befragt, stritten die beiden mutmaßlichen Randalierer zwar alles ab. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung gegen sie wurden jedoch eingeleitet. Weitere Geschädigte bzw. Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Taten geben können, sollten sich bei der Künzelsauer Polizei unter der Telefonnummer 07940 9400 melden.

Öhringen: Fahrraddieb im Bahnhof-Parkhaus

Ein Mountainbike der Marke Bulls, Pulsar, erbeutete ein Dieb am Sonntag in Öhringen. Das blaue Fahrrad war in der Zeit zwischen 11.30 und 14.45 Uhr am Fahrradständer beim Parkhaus am Bahnhof abgestellt und hatte einen Wert von mehreren hundert Euro. Sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Öhringer Polizei unter der Telefonnummer 07941 9300 entgegen.

Öhringen: Autofahrerin schwer verletzt

Nach einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen bei Öhringen musste eine Autofahrerin mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht werden. Die 50-Jährige war kurz vor 7 Uhr auf der Neuenstadter Straße in Richtung Unterohrn unterwegs, als sie aus bislang unbekannten Gründen auf einer abschüssigen Geraden mit ihrem Auto von der Fahrbahn geriet. Der Dacia Sandero prallte im Anschluss links gegen einen Baum. Die Frau wurde im Pkw eingeklemmt und von der Öhringer Feuerwehr schwer verletzt aus ihrem Wrack gerettet. Insgesamt waren fünfzehn Feuerwehrleute mit vier Fahrzeugen vor Ort. Der Sachschaden beläuft sich auf über 4.000 Euro.

Künzelsau: Mountainbike gestohlen

In der Zeit zwischen Samstagabend und Sonntagabend hat ein Unbekannter in der Künzelsauer Heinrich-Schüle-Straße ein Mountainbike entwendet. Das blau-lila-farbene Rad der Marke Karakoram war mit einer 24-Gang-Shimano-Schaltung, einem rot-schwarzen Sattel sowie schwarzen Schutzblechen ausgestattet und hatte einen Wert von etwa 300 Euro. Hinweise auf den Diebstahl oder den Verbleib der Fahrrads nimmt die Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, entgegen.

Kupferzell: Gegen Auto und davongefahren

Mit einem Sachschaden von 800 Euro verlief ein missglücktes Rangiermanöver auf dem Parkplatz einer Kupferzeller Gaststätte am Samstagabend. Gegen 17.30 Uhr beobachteten Zeugen, wie der Fahrer eines Mitsubishi Outlander gegen einen auf dem Abstellplatz in der Haller Straße geparkten Ford Kuga fuhr und anschließend seine Fahrt ohne anzuhalten fortsetzte. Der Halter des Fahrzeugs konnte ermittelt werden. Weitere Zeugen zu der Unfallflucht werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07940 9400 bei der Polizei in Künzelsau zu melden.

Dörzbach: Zu spät gebremst

Auf der Bundesstraße 19 bei Dörzbach wurde am Sonntag ein Motorradfahrer bei einem Auffahrunfall leicht verletzt. Der 21-Jährige fuhr hinter dem Skoda Octavia eines 28-Jährigen her und bemerkte offenbar zu spät, dass dieser aufgrund einer Gruppe Fahrradfahrer abbremsen musste. Er fuhr mit seiner Suzuki auf den Pkw seines Vordermannes auf. Dabei verletzte sich der junge Mann leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Künzelsau-Gaisbach: Wer beobachtete Unfallflucht?

Einen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro hinterließ ein bislang noch nicht ermittelter Fahrzeugführer an Sonntag in Künzelsau-Gaisbach. In der Zeit zwischen 6.45 und 17.10 Uhr fuhr er gegen einen beim Museum in der Reinhold-Würth-Straße abgestellten VW Golf Plus und setzte danach seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Der Unfallverursacher war vermutlich mit einem rot-lackierten Auto unterwegs. Zeugen, die den Flüchtigen beobachtet haben, sollten sich bei der Künzelsauer Polizei, Telefon 07940 9400, melden.

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Heilbronn: Motorradfahrer nach Sturz leicht verletzt

Zu einem Unfall mit einem leicht verletzten Motorradfahrer ist es am Samstag, gegen 17.25 Uhr, in Heilbronn-Böckingen gekommen. Ein 22-jähriger Mann war mit seiner Suzuki auf der Brackenheimer Straße in Richtung Böckingen unterwegs und schätzte anscheinend die Verkehrssituation an der Kreuzung zur Viehweide falsch ein. Er betätigte die Vorderradbremse seines Motorrads daraufhin so stark, dass er nach vorne über den Lenker abgeworfen wurde. Im Anschluss daran wurde er noch durch sein Motorrad erfasst und leicht verletzt. Auch einen entgegenkommenden Pkw beschädigte das Motorrad, in dem es gegen die Fahrzeug-Front rutschte. Der 22-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht – an den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von zirka 5.000 Euro.

Heilbronn: Geparkter Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

Schaden in Höhe von zirka 1.500 Euro hat ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug am Freitag an einem in der Herbststraße in Heilbronn abgestellten Pkw verursacht. Ein 61-Jähriger parkte seinen grauen Mitsubishi Outlander, zwischen 8 und 8.25 Uhr, ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. Als er wieder zum Pkw zurückkam, stellte er die Beschädigungen am linken Außenspiegel sowie am linken vorderen Kotflügel fest. Beim Verursacherfahrzeug könnte es sich eventuell um ein größeres, blaues Fahrzeug handeln. Hinweise auf den Verursacher oder das Fahrzeug gehen unter der Telefonnummer 07131 1042500 an das Polizeirevier Heilbronn.

Heilbronn: Parkplatzrempler – Unfallhergang unklar

Die Heilbronner Polizei sucht Zeugen eines Unfall, der sich bereits am letzten Donnerstag auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Urbanstraße in Heilbronn ereignet hat. Gegen 16.15 Uhr stieß ein 82-Jähriger mit seinem BMW-Kombi beim rückwärts Ausparken gegen einen Dacia Sandero. Während der Unfallaufnahme gab der Mann an, dass sich der Dacia bewegt hätte. In diesem saß aber lediglich die 14-jährige Tochter des Fahrzeughalters. Sie bestritt mit dem Fahrzeug gefahren zu sein. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 1042500 zu melden.

Eppingen: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zum Glück bei Sachschaden ist es bei einem Unfall am Freitag, gegen 07.23 Uhr, auf der B293 geblieben. Ein 30-Jähriger wollte mit seinem Klein-Lkw mit Pritschenaufbau zwischen Eppingen und Stabbach in Richtung Heilbronn einen Lkw überholen und scherte hierzu auf die Gegenfahrbahn aus. Er übesah allem Anschein nach jedoch eine von hinten mit ihrem BMW Mini bereits überholende 29-Jährige. Die Frau musste mit ihrem Pkw nach links ausweichen und touchiert hierbei einen Leitpfosten. Dadurch wurden sowohl die Fahrertüre, als auch der Außenspiegel beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf zirka 2.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eppingen unter der Telefonnummer 07262 60950 zu melden.

Güglingen: Sachbeschädigung – 3.000 Euro Schaden

Einen Schaden von knapp 3.000 Euro haben in der Nacht von Sonntag auf Montag Unbekannte in der Emil-Weber-Straße in Güglingen verursacht. Zuerst entwendeten die Unbekannten Brüstungsgeländerteile einer Firma und begaben sich anschließend auf die gegenüberliegende Straßenseite. An der dortigen – seit über einem Jahr geschlossenen – Gaststätte, die aus mehreren ausrangierten und umgebauten Eisenbahnwaggons besteht, schlugen die Täter mehrere Scheiben, Lampen und einen Schaukasten kaputt. Hinweise gehen an den Polizeiposten Güglingen unter der Telefonnummer 07135 6507.

Widdern: Sturz auf Schotter – Fahrer leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat sich am Sonntag, gegen 11.10 Uhr, ein Motorradfahrer bei einem Unfall zwischen Jagsthausen und Unterkessach zugezogen. Der 49 Jahre alte Mann kam mit seiner Maschine in einer leichten Linkskurve durch Schotter auf der Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Er überfuhr noch einen Leitpfosten und kam zusammen mit seinem Krad auf dem angrenzenden Wiesengrundstück zum Liegen. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf zirka 2.000 Euro.

Neckarsulm: Mit über zwei Promille unterwegs

Zuerst eine Blutprobe und anschließend auch seinen Führerschein abgeben, musste am Sonntagmorgen, gegen 5 Uhr, ein 39-jähriger Mann in Neckarsulm. Er war mit seinem Auto auf der Neuenstädter Straße unterwegs, als er einer Streife des Neckarsulmer Polizeireviers durch seine extrem langsame Fahrweise und eine deutliche Schlangenlinie auffiel. Nachdem der Mann weder auf die Leuchtschrift “Stop Polizei”, noch auf das Blaulicht reagierte, schalteten die Polizisten das Martinshorn an. Hierdurch anscheinend aufgeweckt, hielt er letztendlich an. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann viel zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille.

Bad Friedrichshall: Altkleidercontainer angezündet

Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag, gegen 1.10 Uhr, einen Altkleidercontainer in Bad Friedrichshall, Am Plattenwand, in Brand gesteckt. Durch die alarmierte Feuerwehr Bad Friedrichshall, die mit neun Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz war, konnte der Brand jedoch schnell gelöscht werden. Eine Gefahr der Ausbreitung bestand nicht. Hinweise auf die Täter gehen an das Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132 93710.

Obersulm: Nachbarkatze in Lebendfalle gefangen

Aus einer Lebendfalle musste die Polizei am Sonntagmorgen, gegen 7.30 Uhr, eine Katze in Obersulm befreien. Die Eigentümerin der Katze alarmierte die Polizei, da der Nachbar auf seinem Grundstück in der Hangstraße eine Lebendfalle aufgebaut hatte und das Tier darin gefangen war. Nachdem die Polizei mit dem “Fallensteller” ein Gespräch geführt hatte, wurde die Katze umgehen befreit. Welche Tiere der 50-Jährige mit der Falle genau fangen wollte ist nicht bekannt. Da er generell nicht im Besitz der erforderlichen Erlaubnis ist, droht ihm nun eine Anzeige nach dem Landesjagdgesetz.

Bad Rappenau: Vier Verletzte bei Unfall

Zu einem Unfall mit insgesamt vier verletzten Personen ist es am Sonntag, kurz nach 18 Uhr, zwischen Bad Rappenau und Bad Wimpfen gekommen. Ein 33-Jähriger kam mit seinem Opel Astra höchstwahrscheinlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich im Grünstreifen und kam nach zirka 60 Metern auf dem Dach zum Liegen. Durch den Unfall wurden zwei Insassen leicht und zwei weitere schwer verletzt. Der Sachschaden am Pkw wird auf zirka 2.000 geschätzt.

Bretzfeld / A6: Pkw übersehen – Drei Leichtverletzte

Da ein 72-Jähriger beim Überholen einen neben ihm fahrenden Pkw übersehen hat, kam es Samstag, gegen 18.20 Uhr, auf der A6 auf Höhe der Anschlussstelle Bretzfeld zu einem folgenschweren Unfall. Der Mann wollte vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechseln. Hierbei kam es zur seitlichen Berührung mit dem Audi eines 26-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkt auf dem linken Fahrtstreifen fuhr. Durch die Berührung kam der Renault des 72-Jährigen ins Schleudern, drehte sich mehrfach um die eigene Achse, prallte gegen die Schutzplanke und kam erst nach zirka 100 Meter entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Alle drei Insassen des Renaults wurden hierbei leicht verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf zirka 15.000 Euro.

Ilsfeld – Lkw verursacht Gewässerverunreinigung

Ein Lkw, auf dessen Ladefläche am gestrigen Freitagnachmittag ein Ölfass umgekippt war, ist verantwortlich für Verunreinigungen des Gruppenbachs sowie der Schozach, welche am heutigen Samstagmorgen nachträglich festgestellt wurden. Gegen 18.00 Uhr transportierte am Freitagabend ein Lkw auf seiner Fahrt auf der K 2086 vom Ortsteil Wüstenhausen in Richtung Ilsfeld ein 1000-Liter-Fass auf der Ladefläche, in welchem sich Motorenöl befand. Infolge unzureichender Sicherung kippte das Fass während der Fahrt um. Der Fahrer hatte diesen Umstand zunächst nicht bemerkt, sodass sich das ausgelaufene Motorenöl zunächst auf der Ladefläche ergoss und in der Folge die Fahrbahnoberfläche auf dem Streckenabschnitt zwischen Wüstenhausen und der Einmündung zum Industriegebiet in der Robert-Kohlhammer-Straße massiv verunreinigte. Zur Beseitigung der zirka zwei Kilometer langen Ölspur wurde die örtliche Straßenmeisterei vor Ort gerufen, die eine Spezialfirma mit der Reinigung der Fahrbahnoberfläche beauftragen musste. Die Reinigungsarbeiten zogen sich über die gesamte Nacht. Die K 2086 musste bis zum Samstagmorgen gesperrt bleiben. Zur Bergung des gekippten Ölfasses sowie zur Überprüfung einer möglichen Gefahr für die Umwelt wurde ebenso die Feuerwehr Ilsfeld alarmiert. Diese befand sich am Freitagabend mit insgesamt 27 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen vor Ort. Wie sich im Zuge der Bergung des Ölfasses erkennen ließ, konnte davon ausgegangen werden, dass maximal 200 Liter Ölflüssigkeit ausgelaufen und in die Umwelt gelangt sein durften. Demnach war wiederum zu schließen, dass sich die größte Menge hiervon auf der Fahrbahnoberfläche verteilt hatte und somit keine Gefahr für die Umwelt zu diesem Zeitpunkt erkennbar war. Nachdem Ölverunreinigungen im Gruppenbach und in der Schozach am Samstagmorgen festgestellt wurden, richtete die Feuerwehr Ilsfeld am Samstagmorgen dort mit weiteren 27 Einsatzkräften insgesamt 3 Ölsperren ein, um eine weitere Ausbreitung des Ölfilms, der zweifelsfrei mit dem Ereignis am Vortag in Zusammenhang steht, zu verhindern. Die polizeilichen Ermittlungen gegen den verantwortlichen Lkw-Fahrer dauern an.

Heilbronn: Aktion “Sicherer Schulweg” in der Stadtgalerie

Die Sommerferien gehen zu Ende. Das bedeutet für mehr als 4.000 Schulanfänger den Beginn eines neuen und spannenden Lebensabschnitts. Um die Kinder fit für den Schulweg zu machen veranstalten die Polizei und die Kreisverkehrswacht am Donnerstag, 08. September 2016 und Freitag, 09. September 2016 die Aktion “Sicherer Schulweg” im Basement der Heilbronner Stadtgalerie. Neben Informationsständen aus dem Bereich Verkehrs- und Schulwegsicherheit ist in diesem Jahr auch wieder ein Experte für Einbruchschutz und Taschendiebstahl vor Ort. Alle Kinder können sich in einem kleinen Polizeiauto fotografieren lassen und bekommen zum Andenken eine Urkunde mit ihrem Bild. An einem Fahrrad- und Helminformationsstand geben die Beamten wertvolle Tipps zur Radfahrsicherheit. Wie seit vielen Jahren verteilt die Kreisverkehrswacht an alle Schulanfänger, die an der Veranstaltung teilnehmen, gelbe Mützen, damit sie auf ihrem zukünftigen Schulweg von den Autofahrern besser wahrgenommen werden können.

Mitspieltheater “Das Kleine Zebra” An beiden Veranstaltungstagen können die Kinder um jeweils 10.30 Uhr das Mitspieltheater “Das kleine Zebra” erleben. Bei der für alle Teilnehmer kostenlosen Veranstaltung werden die künftigen ABC-Schützen in das Theaterstück einbezogen und helfen dem Zebra – gemeinsam mit einem Polizisten – den Weg zurück in den Zirkus zu finden. Spielerisch vertiefen sie hierbei ihre Fähigkeiten im Straßenverkehr. Die Vorführungen finden im Basement der Stadtgalerie statt.

Zahlen und Fakten: Im vergangenen Jahr registrierte das Heilbronner Polizeipräsidium 115 Verkehrsunfälle, an denen Kinder als Fußgänger oder Radfahrer beteiligt waren. Insgesamt wurden bei Verkehrsunfällen 145 Kinder leicht und 36 schwer verletzt. Zwei Kinder kamen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Bei den verletzten Kindern waren 83 als Mitfahrer im Kraftfahrzeug, 49 als Fußgänger und 38 als Radfahrer unterwegs gewesen. Zudem verunglückten acht Kinder mit dem Spielgerät und fünf bei der Fahrt mit einem Pferdefuhrwerk.

Medienvertreter: Für Rückfragen steht Ihnen PHK Roberto Monaci vom Referat Prävention unter Tel. 07131/104-1045 oder Email heilbronn.pp.praevention@polizei.bwl.de zur Verfügung. Es würde uns freuen, einen Vertreter Ihres Hauses bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

PP Heilbronn